Skip To Content

Animieren der Kamera

Das Verknüpfen mehrerer Kamerapositionen ist eine ganz einfache Vorgehensweise zum Erstellen einer Animation. Die Kamera lässt sich an mehreren verschiedenen interessanten Betrachtungspunkten positionieren, und die einzelnen Positionen können durch eine Animation miteinander verknüpft werden. Es gibt drei häufige Anwendungsfälle für die Animation einer Kamera in der Ansicht:

  • Überflug
  • Tour
  • Rundflug

Es ist hilfreich zu wissen, welche Art von Erfahrung Sie animieren möchten, damit Sie die Methode zum Erfassen der Schlüsselbilder und den Typ des Übergangs zwischen ihnen besser wählen können. Mit Animationsübergängen wird die Kamerabewegung zwischen Schlüsselbildern gesteuert.

Überflug über eine 2D- oder 3D-Karte

Bei Animationen per Überflug wird die Kamera über eine Karte oder Szene hinweg bewegt. So entsteht die Illusion, als sei man persönlich in der Ansicht präsent. Beispielsweise mit einem Überflug über eine Paraderoute in 3D oder das Schwenken entlang der Wegführung einer geplanten Hochspannungsleitung in 2D. Für eine Animation per Überflug verwendet man am besten sanft geschwungene Kurven zwischen den Schlüsselbildern, weshalb hierfür der festgelegte Übergangstyp am besten geeignet ist. In manchen Fällen könnte auch die lineare Option gut funktionieren, allerdings könnte die Kamerasimulation bei Richtungswechseln ins Holpern kommen.

Vergewissern Sie sich zu Beginn, dass die Registerkarte "Animation" geöffnet ist. Klicken Sie bei Bedarf in der Gruppe Animation auf der Registerkarte Ansicht auf Animation hinzufügen Animation hinzufügen.

  1. Klicken Sie in der Gruppe Erstellen auf der Registerkarte Animation auf das Dropdown-Menü Anhängen und überprüfen Sie, ob Festgelegt oder Linear als Übergangstyp festgelegt wurde.
  2. Navigieren Sie die Kamera zur Position des ersten Schlüsselbilds.
  3. Klicken Sie auf Anhängen, um das erste Schlüsselbild zu erstellen.

    Die Kameraposition ist im ersten Schlüsselbild bei null Sekunden gespeichert. Sie können überprüfen, ob das erste Schlüsselbild erstellt wurde, indem Sie sich vergewissern, dass im Bereich Animationszeitachse die Miniaturansicht angezeigt wird. Sie können dies auch mit dem Dropdown-Menü Liste der Schlüsselbilder in der Gruppe Bearbeiten überprüfen.

  4. Bewegen Sie die Kamera zur nächsten Position und klicken Sie auf Anhängen.

    Die Kameraposition ist im zweiten Schlüsselbild standardmäßig bei drei Sekunden gespeichert.

  5. Wiederholen Sie Schritt 4, bis Ihr Überflugpfad alle gewünschten Positionen enthält.
    Mithilfe der Wiedergabe-Steuerelemente können Sie entweder die Schlüsselbilder einzeln durchwandern oder die gesamte Animation abspielen.
Tipp:
  • Mithilfe der Tastaturbefehle zum Navigieren lässt sich eine Überfluganimation noch effektiver erstellen. So können zum Beispiel die Taste B und die PFEILTASTEN viel genauer funktionieren als interaktive Mausbewegungen.
  • Mit der Option Geschwindigkeit beibehalten stellen Sie sicher, dass die Kamera beim Hinzufügen von Schlüsselbildern eine konstante Geschwindigkeit beibehält.

Tour

Die Animation einer Tour wird am besten mit Sprungübergängen bewerkstelligt, die jede Position heran- und wieder herauszoomen, bevor der nächste Point of Interest angesteuert wird. Die Abstände einer Tour können dicht beieinander liegen, beispielsweise bei Sprüngen von Gebäudedach zu Gebäudedach, oder sehr weit, wie zum Beispiel beim Besuch verschiedener interessanter Orte rund um den Erdball.

  1. Navigieren Sie die Kamera zur Position des ersten Schlüsselbilds.
  2. Klicken Sie auf Anhängen, um das erste Schlüsselbild zu erstellen.

    Die Kameraposition ist jetzt im ersten Schlüsselbild bei null Sekunden gespeichert. Sie können überprüfen, ob das erste Schlüsselbild erstellt wurde, indem Sie sich vergewissern, dass im Bereich Animationszeitachse die Miniaturansicht angezeigt wird. Sie können dies auch mit dem Dropdown-Menü Liste der Schlüsselbilder in der Gruppe Bearbeiten überprüfen.

  3. Bewegen Sie die Kamera zur nächsten Position der Tour.
  4. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Anhängen, und wählen Sie Sprung als Übergangstyp.

    Durch Klicken auf die Schaltfläche Anhängen wird der neue Übergangstyp angezeigt. Die Einstellung verbleibt bei "Sprung", bis ein anderer Typ ausgewählt wird.

  5. Klicken Sie auf Anhängen, um mittels "Sprung" das nächste Schlüsselbild zu erstellen.

    Die Höhe des Sprungs lässt sich mithilfe des Schiebereglers anpassen. Schieberegler für Sprungübergang

  6. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 5, bis Ihre Tour alle gewünschten Positionen enthält.
    Mithilfe der Wiedergabe-Steuerelemente können Sie entweder die Schlüsselbilder einzeln durchwandern oder die gesamte Animation abspielen.
    Animation mithilfe von Sprungübergängen
    Animation mit Sprungübergängen, in der fünf Städte der Vereinigten Staaten vorgestellt werden.
Tipp:

Klicken Sie in der Gruppe Ansicht auf der Registerkarte Animation auf die Schaltfläche Pfad, um ein visuelles Feedback hinsichtlich der Sprunghöhe zu erhalten.

3D-Rundflug um eine Position

Bei einer Rundflug-Animation um eine zentrale Position in der 3D-Ansicht wird diese aus allen Richtungen visuell dargestellt. Auf diese Weise kann man sich ein besonders detailliertes Bild von einem Standort machen. So kann man beispielsweise den Entwurf einer Brücke oder alle möglichen Routen auf eine Bergspitze darstellen.

Eine Rundflug-Animation sollte stufenlos sein, weshalb hierfür für gewöhnlich der festgelegte Übergangstyp verwendet wird.

  1. Klicken Sie bei Bedarf in der Gruppe Animation auf der Registerkarte Ansicht auf Animation hinzufügen Animation hinzufügen, um eine neue Animation zu starten und die Registerkarte Animation anzuzeigen.
  2. Navigieren Sie die Kamera zur Position des ersten Schlüsselbilds.
  3. Halten Sie zum Zentrieren der gewünschten Position die STRG-Taste gedrückt und klicken Sie auf das betreffende Objekt oder die Position.

    Bei der Erstellung eines stufenlos geführten Kamerapfads ist eine präzise Navigation unerlässlich.

  4. Klicken Sie auf Anhängen, um das erste Schlüsselbild zu erstellen. Die Kameraposition ist jetzt im ersten Schlüsselbild bei null Sekunden gespeichert.

    Es empfiehlt sich, für die aufeinanderfolgenden Schlüsselbilder stets den gleichen Bildschirmmittelpunkt zu wählen, um eine harmonische Flugbahn zu erhalten. Wählen Sie einen Referenzpunkt auf dem Objekt oder an der Position, der beim Rotieren der Ansicht leicht erkennbar ist.

  5. Aktivieren Sie in der Gruppe Erstellen den Eintrag Geschwindigkeit beibehalten.
  6. Halten Sie die V-Taste zusammen mit den PFEILTASTEN gedrückt, um die Ansicht um einige Grad zu drehen. Sie können auch die mittlere Maustaste zum Drehen verwenden, aber die Tastenkombinationen für die Navigation sind effektiver und liefern meist ein präziseres Ergebnis.
  7. Klicken Sie auf Anhängen, um das nächste Schlüsselbild zu erstellen.

    Jedes Schlüsselbild wird mit einem Zeitwert erstellt, der eine kontinuierliche Reisegeschwindigkeit der Kamera sicherstellt.

  8. Wiederholen Sie die Schritte 6 und 7, um den gewünschten Bogen zu erstellen.

    Für die Rundflug-Animation können Sie einen ganzen Kreis oder den Teil eines Kreises erstellen. Mithilfe der Wiedergabe-Steuerelemente können Sie entweder die Schlüsselbilder einzeln durchwandern oder die gesamte Animation abspielen.

    Teilweise ausgeführter Rundflug der Kamera
    Pfadabschnitt einer Rundflug-Animation

Verwandte Themen