Skip To Content

Übergänge in Animationen

Mit einem Schlüsselbildübergang wird die Kamerabewegung zwischen dem aktuellen Schlüsselbild und dem vorhergehenden Schlüsselbild gesteuert. Beim Hinzufügen von Schlüsselbildern zu Ihrer Animation legen Sie die Interpolationsmethode für die Kamerabewegung zwischen den einzelnen Schlüsselbildern mithilfe des Übergangstyps fest. Folgende fünf Kameraübergangstypen sind verfügbar:

Animationen funktionieren auch ohne geänderte Bewegungen der Kamera, aber ihre Wirkung bei der Beschreibung dynamischer Geschichten ließe sich steigern, wenn unterschiedliche Kameraübergangstypen verwendet werden. Durch Kombinieren verschiedener Übergangstypen können Sie die Struktur Ihrer Animation wirkungsvoll gestalten. Sie können den Übergangstyp zu Beginn des Erstellungsvorgangs Ihrer Schlüsselbilder ändern, indem Sie im Werkzeug Anhängen den gewünschten Übergangstyp festlegen oder eine bereits zusammengestellte Animation durch Bearbeiten der Liste der Schlüsselbilder oder durch Interagieren mit der Schlüsselbild-Galerie im Bereich Animationszeitachse ändern.

Kameraübergangstypen für neue Schlüsselbilder werden auf der Registerkarte Animation festgelegt, indem die Liste Anhängen in der Gruppe Erstellen geöffnet wird. Auf diese Weise wird der Kameraübergang beim Erstellen jedes neuen Schlüsselbildes festgelegt.

Kameraübergänge für das Werkzeug "Anhängen"
Wählen Sie den Schlüsselbild-Übergangstyp für das Werkzeug "Anhängen" aus der Dropdown-Liste aus.

Wenn Sie ein stationäres Schlüsselbild erstellen müssen, bei dem die Kameraposition nicht geändert wird, fügen Sie den Übergang Halten Schlüsselbild halten hinzu. Dieser ist in der Gruppe Bearbeiten auf der Registerkarte Animation verfügbar.

Sie können ein vorhandenes Schlüsselbild aktualisieren, indem Sie es in der Dropdown-Liste Schlüsselbild interaktiv bearbeiten. Blenden Sie auf der Registerkarte "Animation" in der Gruppe Bearbeiten die Dropdown-Liste Schlüsselbild ein, um alle Schlüsselbilder und ihre jeweiligen Übergänge und Zeiten anzuzeigen.

Bearbeiten von Übergängen in der Liste der Schlüsselbilder

Die Bereiche Animationszeitachse und Animationseigenschaften ermöglichen eine detailliertere Optimierung in einem mehr visuell geprägten Format. Kreisförmige Symbole verbinden die Schlüsselbild-Miniaturansichten in der Schlüsselbild-Galerie. Sie können angeklickt werden und erlauben die Anpassung der Übergänge. Zusätzliche Typen werden aufgelistet, wenn Sie die Übergänge für die Kamera und den Layer aktualisieren möchten.

Auf Optionen für Schlüsselbild-Übergangstypen zugreifen
Optionen für Schlüsselbild-Übergangstypen

Festgelegt

Ein festgelegter Übergang bewirkt einen allmählichen, stufenlosen Wechsel zwischen dem aktuellen Schlüsselbild und dem vorhergehenden Schlüsselbild. Kurven des Typs "Festgelegt" (bzw. "Spline") lassen sich als bogen- oder S-förmige Formen im Zeitverlauf beschreiben. Für die Kamera bewirken sequenzielle Schlüsselbilder mit festgelegten Übergängen eine harmonische Krümmung des Flugpfads. Dieser Übergangstyp ist als Standard für die Kameranavigation eingestellt.

Festgelegter Übergang
Erstellen Sie eine harmonische Kamerabewegung mithilfe eines gekrümmten Pfads mit festgelegtem Übergangstyp.

Linear

Bei einem linearen Übergang wird eine gerade Linie zwischen dem aktuellen und dem vorhergehenden Schlüsselbild erstellt. Lineare Kurven sind dafür bekannt, dass sie im Zeitverlauf zickzackförmige Verläufe nehmen. Für die Kamera bewirken sequenzielle Schlüsselbilder mit linearen Übergängen eine winkelförmige oder gezackte Bewegung, die für gerade Kamerafahrten, beispielsweise durch die Straßen einer Stadt, gut geeignet ist. "Linear" ist der Standard-Übergangstyp für Layer-Eigenschaften. Dies kann für den Übergang des Sichtbarkeitsstatus eines Layers hilfreich sein, um einen Ein- oder Ausblendungseffekt zu simulieren.

Linearer Übergang
Erstellen Sie mithilfe des linearen Übergangstyps einen geradlinigen Kamerapfad.

Sprung

Bei einem Sprungübergang wird ein Bogen zwischen dem aktuellen und dem vorhergehenden Schlüsselbild erstellt. Die Kamerafahrt gleicht einem senkrechten Sprung zwischen den Schlüsselbildern. Wenn sequenzielle Schlüsselbilder mit Sprungübergängen erstellt werden, ist die Flugbahn mit ihren vertikalen Bögen für die Besichtigung von interessanten Standorten gut geeignet (z. B. Sprünge von Stadt zu Stadt).

Sprungübergang
Erstellen Sie mithilfe des Sprungübergangstyps eine Tour, bei der einzelne Schlüsselbilder per Sprung erreicht werden.

Die Höhe eines Bogens zwischen Schlüsselbildern kann mithilfe des Schiebereglers Anpassen des Sprungübergangs festgelegt werden.

Stufe

Bei einem gestuften Übergang erfolgt ein unmittelbarer Wechsel zwischen dem aktuellen und dem vorhergehenden Schlüsselbild. Dies wird gemeinhin als Kameraschnitt bezeichnet. Schlüsselbilder mit gestuften Übergängen zeigen Standorte von Interesse ohne dazwischengeschaltete Flugbahnen an. Kameraschnitte von einem Standort zum nächsten haben Ähnlichkeit mit einer Präsentation von Folien, die unterschiedliche Gebiete eines Stadtzentrums zeigen.

Gestufter Übergang
Bei der Verwendung des gestuften Übergangs erstellen Sie Kameraschnitte zwischen den einzelnen Schlüsselbildern.

Die Position des Kameraschnitts zwischen den Schlüsselbildern lässt sich mithilfe des Schiebereglers einstellen. Sie können den Schnitt zwischen den Schlüsselbildern früher oder später einfügen Schieberegler "Anpassbarer gestufter Übergang".

Halten

Ein Schlüsselbild mit einem gehaltenen Übergang behält den Status der Anzeige und all ihrer einstellbaren Eigenschaften für die angegebene Haltezeit bei (der Standardwert beträgt zwei Sekunden). Der Übergang "Halten" kann für jedes Schlüsselbild verwendet werden. Die Länge der Haltezeit kann wichtig sein, wenn das vollständige Rendern von Features gewährleistet werden soll oder wenn bestimmte Texte oder Beschriftungen gelesen werden sollen, bevor das nachfolgende Schlüsselbild angezeigt wird.

Verwandte Themen