Skip To Content

Exportieren einer Animation

Nach Erstellung Ihrer Animation können Sie diese mithilfe von Entwürfen, Voreinstellungen oder benutzerdefinierten Einstellungen in ein Video oder einen Ordner mit Frames exportieren. Mithilfe der Entwurfsoption können Sie Ihre Animation bequem in einen AVI-Film exportieren, um vor Erstellung der endgültigen Version die Vorschau anzuzeigen und freizugeben. Mit den voreingestellten Optionen wird Ihr Export in häufig verwendete Formate konfiguriert, darunter YouTube, Vimeo, Twitter, Instagram, HD720, HD1080 und GIF. Werte wie das Format, die Auflösung, Bilder pro Sekunde sowie die Qualität des Videoexports lassen sich jederzeit manuell einstellen und optional als benutzerdefinierte Voreinstellung in Ihrem Projekt speichern.

Exportieren Ihrer Animation

  1. Klicken Sie in der Gruppe Exportieren auf der Registerkarte Animation auf Film exportieren Film exportieren.

    Der Bereich Film exportieren wird angezeigt.

  2. Wählen Sie in der Gruppe Voreinstellungen für Medienexporte eine benutzerdefinierte Voreinstellung aus, indem Sie auf die jeweilige Miniaturansicht klicken.
  3. Legen Sie den Speicherort und den Dateinamen für Ihr Medienprodukt fest.
  4. Erweitern Sie optional Einstellungen für Dateiexporte, um das Ausgabeformat zu überprüfen.
  5. Erweitern Sie optional Erweiterte Einstellungen für Medienexporte, um die Ausgabeauflösung und -qualität zu überprüfen.

    Beachten Sie, dass mit den Anzeigeoptionen des Projekts, z. B. Antialiasing oder Darstellungsqualität, die Qualität beeinflusst wird, in der die Karten-Features dargestellt und exportiert werden.

  6. Klicken Sie unten im Bereich Film exportieren auf Exportieren.

    Durch Klicken auf Stopp können Sie den Prozess abbrechen. Bestehende Frames werden nicht gelöscht.

  7. Navigieren Sie zum Ausgabeverzeichnis, um Ihre neuen Medien anzuzeigen.

Optionen für Voreinstellungen für Medienexporte

In der Gruppe Voreinstellungen für Medienexporte werden im Bereich Film exportieren die Miniaturbilder aller verfügbaren Voreinstellungen angezeigt. Diese Voreinstellungen stehen jeweils für gängige Videoexportkonfigurationen, um optimal konfigurierte Ergebnisse zu ermöglichen. Mit der Voreinstellung Entwurf lässt sich bequem ein Film exportieren, der als Vorschau Ihres Endprodukts dient und den Sie an Dritte zur Überprüfung oder für Kommentare freigeben können.

Die übrigen in dieser Gruppe verfügbaren Voreinstellungen wurden für YouTube, Vimeo, Twitter, Instagram, HD720, HD1080 und GIF konfiguriert. Auf diesen Videohosting-Sites werden zwar zahlreiche Konfigurationen unterstützt, aber mit den Voreinstellungen wird sichergestellt, dass Ihr Video die bevorzugten Einstellungen aufweist.

Außerdem können Sie benutzerdefinierte Exporteinstellungen festlegen, darunter Format, Auflösung und Qualität der Ausgabe. Zum Speichern Ihrer benutzerdefinierten Einstellung als Voreinstellung klicken Sie auf die Schaltfläche Voreinstellung speichern, woraufhin in der Gruppe Voreinstellungen für Medienexporte ein neues Element angelegt wird. Klicken Sie zum Umbenennen oder Entfernen einer benutzerdefinierten Voreinstellung mit der rechten Maustaste auf ihre Miniaturansicht und wählen Sie Umbenennen bzw. Löschen aus.

Dateiexporteinstellungen

In der Gruppe Einstellungen für Dateiexporte können Sie das Medienexportformat Ihrer Animation festlegen. Folgende Formate werden unterstützt:

  • AVI-Film (.avi)
  • MPEG4-Film (.mp4)
  • GIF-Film (.gif)
  • JPEG-Bildsequenz (.jpg)
  • TIFF-Bildsequenz (.tif)
  • PNG-Bildsequenz (.png)
  • BMP-Bildsequenz (.bmp)

Videoformate eignen sich gut zur sofortigen Freigabe von Inhalten, während Frame-weise Bildformate für die Nachbearbeitung mit anderen Videobearbeitungspaketen vorgesehen sind.

Erweiterte Einstellungen für Medienexporte

In der Gruppe Erweiterte Einstellungen für Medienexporte können Sie die Auflösung und Qualität Ihrer Animation festlegen. Der Exportauflösung lässt sich entnehmen, wie viele Pixel im jeweiligen Ausgabe-Frames erfasst werden. Häufig werden diese Werte vom Wiedergabe-Viewer (Webseite, ein Telefon oder ein Fernsehbildschirm) vorgegeben. Mit dem Schieberegler Qualität wird die Komprimierungsstufe des Bildes an größere oder kleinere Bildgrößen angepasst. Bewegt man den Schieberegler in Richtung "Große Datei", wird das Risiko einer Aufpixelung der Datei verringert, aber die Fertigstellung kann länger dauern.

Tipp:

Die maximale Auflösung für den Export einer Animation variiert je nach Hardware und Ausgabeformat. Als allgemeine Faustregel gilt, dass Videos (mit einem Standardseitenverhältnis von 16:9, 4:3 oder 5:4) mit Auflösungen von maximal 1920 x 1440 und einzelne Bildrahmen (mit beliebigem Seitenverhältnis) mit Auflösungen von maximal 4000 x 4000 zuverlässig exportiert werden. Ihre Hardware unterstützt möglicherweise viel höhere Auflösungen.

Exportieren von mehr als einem Film gleichzeitig

Das Exportieren von mehreren Filmen (Batch-Export) aus Ihrem Projekt in einer Sitzung ist nützlich, da Sie während des Exportvorgangs Ihre Arbeit fortsetzen können. Sie können eine Kopie Ihrer Karte erstellen, um die Bearbeitung fortzusetzen, und dabei den Export der Medien überwachen oder abbrechen. Der gleichzeitige Export in unterschiedliche Ausgabe-Formate ist ebenfalls möglich.

Verwandte Themen