Skip To Content

Hinzufügen von XY-Koordinatendaten als Layer

Koordinaten beschreiben Punkte auf der Erdoberfläche wie die Position von Löschwasserhydranten in einer Stadt oder die Punkte, an denen Wasserproben gesammelt wurden. Sie können Koordinatendaten direkt über einen GPS-Empfänger erfassen oder aber Tabellendaten mit geographischen Positionen in Form von XY-Koordinaten aus verschiedenen Datenquellen abrufen. Anschließend können Sie die Tabellendaten zu einer Karte hinzufügen. Wenn die Tabelle auch Z-Koordinaten wie Höhenwerte enthält, können Sie Tabellendaten als 3D-Inhalt zu einer Szene hinzufügen.

Wählen Sie, wie nachstehend beschrieben, zum Hinzufügen von XY-Koordinaten zu einer Karte aus dem Menü Daten hinzufügen die Option XY-Punktdaten aus. Dadurch wird das Werkzeug XY-Tabelle in Punkt aufgerufen, das eine Feature-Class aus den Tabellendaten erstellt und auf der Basis dieser Feature-Class einen Layer zur aktuellen Karte oder Szene hinzufügt.

Die Quelltabelle muss mindestens zwei numerische Felder enthalten: ein Feld für die X-Koordinate und ein Feld für die Y-Koordinate. Das Feld für die Z-Koordinaten, das 3D-Geometrie ermöglicht, ist optional. Die Werte können jedes Koordinatensystem und Einheiten wie geographische Breite/Länge oder Meter darstellen. Wenn die Felder nicht numerisch sind, wie etwa Koordinatenwerte in Grad, Minuten und Sekunden (z. B. –120 13 58), werden die Koordinaten konvertiert und in Dezimalgrad angezeigt.

Nachdem Sie die Tabelle zu Ihrer Karte oder Szene hinzugefügt haben, wird sie zu einem XY-Ereignis-Layer, der sich wie jeder andere Punkt-Feature-Layer verhält. Sie können z.B. diesen Layer anzeigen, symbolisieren, seinen sichtbaren Maßstab festlegen oder eine Teilmenge der Features anzeigen, die bestimmte Kriterien erfüllen. In 3D können Sie auch Eigenschaften wie die vertikale Überhöhung des Layers oder dessen Versatz von einer Höhenoberfläche ändern. Wenn die Tabelle, auf der ein XY-Ereignis-Layer basiert, jedoch über kein ObjectID-Feld wie eine durch Trennzeichen getrennte Textdatei verfügt, können bestimmte Aufgaben für den Layer nicht ausgeführt werden. Sie können dann beispielsweise keine Features auswählen, nicht zwischen der Tabelle und der Karte navigieren, keine Attribute bearbeiten und keine Beziehungen definieren. Wenn Sie diese Aktionen ausführen möchten, exportieren Sie den XY-Layer in eine Feature-Class, um eine voll funktionsfähige Feature-Class mit einer ObjectID zu erstellen.

Hinzufügen von XY-Koordinatendaten zu einer Karte oder Szene

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Layer im Dropdown-Menü Daten hinzufügen auf XY-Punktdaten XY-Punktdaten. Wenn die Standalone-Tabelle bereits in der Karte enthalten ist, können Sie mit der rechten Maustaste im Inhaltsverzeichnis auf die Tabelle klicken und XY-Daten anzeigen XY-Daten anzeigen auswählen.
  2. Daraufhin wird im Bereich Geoverarbeitung das Geoverarbeitungswerkzeug XY-Tabelle in Punkt geöffnet. Geben Sie die Parameter an, und klicken Sie auf Ausführen Ausführen, um das Werkzeug auszuführen und einen Punkt-Feature-Layer zu erstellen.

Hinweis:
Wenn Sie mit Tabellendaten arbeiten, die häufig aktualisiert werden, können Sie stattdessen auch einen XY-Ereignis-Layer erstellen. Verwenden Sie in diesem Fall direkt das Werkzeug XY-Ereignis-Layer erstellen.

Verwandte Themen