Skip To Content

Aggregieren von Features in Abschnitten

In ArcGIS Pro gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Point- oder Multipoint-Feature-Classes zu aggregieren. Ist eine Point-Feature-Class in einem relationalen Datenbankmanagementsystem (RDBMS) gespeichert, können Sie Feature-Binning für Ihre Feature-Class aktivieren, um Features dynamisch in Abschnitten mit mehreren Maßstäben zu aggregieren.

Darüber hinaus können Sie Werte aus einer Gruppe verwandter Features aggregieren und diese Features basierend auf dem Ergebnis anzeigen.

Feature-Diskretisierung

Feature-Binning ist ein Prozess, bei dem große Mengen von Punkt-Features in dynamischen Polygonen, sogenannten Abschnitten, aggregiert werden. Ein einzelner Abschnitt stellt alle Features innerhalb seiner Grenzen dar und wird angezeigt, wenn er mindestens ein Feature enthält. Als Methode zur Feature-Reduzierung verbessert Feature-Binning die Darstellungs-Performance von Layern, die Tausende oder Millionen von Punkt-Features enthalten, erheblich.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Abschnitte so zu zeichnen, dass sie die aggregierten Features darstellen. Feature-Binning ist dynamisch, d. h. die Abschnitte verändern je nach Kartenmaßstab ihre Größe und ihren Wert. Sie können Feature-Binning auch verwenden, um Werte anzuzeigen, die auf der Anzahl der aggregierten Features in einem einzelnen Abschnitt basieren. Wenn Punkt-Features aktualisiert werden, werden die Werte – auch als Summenstatistik bezeichnet – für die einzelnen Abschnitte ebenfalls aktualisiert.

ArcGIS Pro schafft eine willkürliche Umgebung, um die Abschnitte für die Daten mit mehreren Maßstäben zu generieren, die nicht auf bereits existierenden Geographien oder politischen Grenzen basieren. Aus diesem Grund will das für die Abschnitte in der Karte verwendete projizierte Koordinatensystem gut überlegt sein, denn Projektionen, in denen die Flächen nicht beibehalten werden, können zu einer Verzerrung der Daten führen. Weitere Informationen finden Sie unter Arbeiten mit Feature-Layern mit Abschnitten.

Abschnittsfähiger Feature-Layer "Flaches Sechseck"
Dieser abschnittsfähige Feature-Layer zeigt die Gesamtzahl der erfassten Tornados über dem Westen von Texas in flachen sechseckigen Abschnitten an.

Der Wert eines Abschnitts basiert auf der Summenstatistik seines Inhalts, z. B. der Summe oder dem Maximalwert eines in dem Abschnitt enthaltenen Features. Anschließend werden die Abschnitte symbolisiert, um ihren relativen Wert darzustellen. Die Farbe des Abschnitts hängt von der verwendeten Symbolisierung und dem Wertebereich der anderen Abschnitte ab. Im Hinblick auf den Symbolisierungstyp, der für die Abschnitte verwendet werden kann, gelten einige Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie unter Symbolisieren von Feature-Layern mit Abschnitten.

Aktivieren von Binning für einen Feature-Layer

Für eine Point-Feature-Class muss Feature-Binning aktiviert sein, damit sie als ein Layer mit Abschnitten in einer Karte oder Szene dargestellt werden kann. Führen Sie als Erstes das Werkzeug Feature-Binning aktivieren aus, um Abschnitte für Ihre Point-Feature-Class zu erstellen. Sie können Binning nur für Point-Feature-Classes aktivieren.

Vorsicht:

Das Ausführen des Werkzeugs Feature-Binning aktivieren aktiviert Binning für den Feature-Layer, stellt den Layer jedoch erst dann mit Abschnitten dar, wenn er entfernt und dem Projekt erneut hinzugefügt wurde.

Verwandte Themen


In diesem Thema
  1. Feature-Diskretisierung