Skip To Content

Ändern des Aussehens eines Feature-Layers

Auf die Registerkarte Aussehen können Sie die Anzeige und das Aussehen von Feature-Layern anpassen, z. B. Beschränkungen des Sichtbarkeitsbereichs, Anzeigeeffekte, Symbolisierung und Visualisierungsoptionen für Extrusion, Face-Culling und Beleuchtung. Wählen Sie im Bereich Inhalt einen Feature-Layer aus, um die Registerkarte Aussehen auf der Registerkarte Feature-Layer aufzurufen.

Sichtbarkeitsbereich

Verwenden Sie die Einstellungen beim Vergrößern um mehr als Maximaler Maßstab und beim Verkleinern um mehr als Kleinster Maßstab, um die Sichtbarkeit eines Layers auf einen Bereich zwischen bestimmten Maßstäben zu beschränken. Wählen Sie eine der voreingestellten Optionen im Dropdown-Menü aus, oder geben Sie einen Maßstab in das Textfeld ein. Verwenden Sie die Schaltfläche Beschränkungen löschen Maßstab löschen, um die Sichtbarkeitseinstellungen zu entfernen. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Karte mit mehreren Maßstäben.

Effekte

Die folgenden Optionen für Effekte ermöglichen Ihnen den Vergleich von Rastern, die sich überlappen.

  • Schieberegler Transparenz Schieberegler "Transparenz": Reduziert die Opazität des ausgewählten Layers, um darunter liegende Features sichtbar zu machen.
  • Werkzeug Ausblenden Ausblenden: Blendet den ausgewählten Layer interaktiv aus, um den darunter verborgenen Inhalt sichtbar zu machen. Nachdem Sie auf das Werkzeug Ausblenden geklickt haben, wird es aktiv. Um "Ausblenden" zu deaktivieren, klicken Sie auf die Registerkarte Karte und dann auf das Werkzeug Erkunden Werkzeug "Erkunden" oder auf ein anderes Werkzeug.

  • Schaltfläche Flackern Flackern: Aktiviert oder deaktiviert die Sichtbarkeit des ausgewählten Layers kontinuierlich. Die Anzahl der Millisekunden (das Tausendstel einer Sekunde) gibt die Flackerfrequenz an. "Flackern" kann unabhängig davon, welches Werkzeug aktiv ist, verwendet werden. Dieses Werkzeug bleibt aktiv, bis Sie es deaktivieren, in eine andere Ansicht wechseln oder einen anderen Layer auswählen. "Flackern" ist hilfreich bei der Erkennung von Änderungen in Bilddaten-Layern, Datenqualitätsvergleichen oder anderen Analysen, bei denen Sie den Unterschied zwischen Layern erkennen möchten. "Flackern" ist für Feature-Layer in Karten und Szenen verfügbar. Für 2D-Layer in einer Szene ist das Werkzeug jedoch deaktiviert.

Darstellung

Über die folgenden Optionen unter Darstellung können Sie die Anzeige von Feature-Layern steuern, indem Sie die Symbolisierung, Maskierungsoptionen und Anzeigefilter anpassen und Symbolisierung aus einem anderen Layer importieren.

  • Symbolisierung: Bestimmt, wie der Layer angezeigt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Symbolisieren von Feature-Layern.
  • Maskieren: Maskiert die Features des ausgewählten Layers mit denen eines anderen Layers in der Karte. Weitere Informationen finden Sie unter Maskieren von Features.
  • Anzeigefilter verwenden: Konstruiert und aktiviert Abfragen, um festzulegen, welche Features eines Layers mit welchen Maßstabsbereichen dargestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Anzeigefiltern.
  • Importieren: Kopiert die Symbolisierungseinstellungen von einem anderen Layer in den ausgewählten Layer. Weitere Informationen finden Sie unter Symbolisierung aus Layer anwenden.

Extrusion

Bei der Extrusion wird ein flaches 2D-Shape vertikal gestreckt, um ein 3D-Objekt in einer Szene zu erstellen. Sie können beispielsweise Gebäude-Footprint-Polygone anhand eines Höhenwertes extrudieren, um 3D-Gebäude-Shapes zu erstellen. Extrusion wird ausschließlich von Punkt-, Linien- und Polygon-Features unterstützt. Nach der Auswahl des Extrusionstyps können das Feld oder der Abfrage-Ausdruck und die Maßeinheit angegeben werden. Die Symbolisierung für alle Features im Layer wird um den angegebenen Betrag erhöht.

Weitere Informationen finden Sie unter Extrudieren von Features in die 3D-Symbolisierung.

Flächen

Die Gruppe Flächen wird nur aktiviert, wenn Sie mit Layern in einer Szene arbeiten. Dazu zählen Face-Culling und Beleuchtungseigenschaften.

Mit "Face-Culling" können Sie, je nachdem, von welcher Seite aus Sie 3D-Objekte betrachten, durch deren Vorder- und/oder Rückseite hindurchsehen. Mit "Beleuchtung" werden Schatten angepasst, indem definiert wird, wie eine Fläche Licht reflektiert, damit 3D-Objekte realistischer wirken. Die Beleuchtungsoptionen sind nur für Layer verfügbar, deren Datenquelle eine Multipatch-Feature-Class ist, oder für Point-Feature-Classes, die 3D-Modellmarker-Symbol-Layer in ihren Symbolen verwenden.

Weitere Informationen finden Sie unter 3D-Effekte.

Beleuchtung und Schummerung

Mit Beleuchtung und Schummerung können Sie Layer realistischer zeichnen, indem Sie die Tiefenwahrnehmung erhöhen. Die Gruppe Beleuchtung und Schummerung ist nur in einer Szenenansicht aktiviert. Beleuchtung aktivieren ist standardmäßig eingeschaltet, wenn ein Layer hinzugefügt wird. Eye Dome Lighting ist standardmäßig für LAS-Datasets und Punktwolken-Szenen-Layer aktiviert, wenn der Layer einer 3D-Szene hinzugefügt wird. Weitere Informationen finden Sie unter 3D-Effekte.

Verwandte Themen