Skip To Content

Anzeigefilter

Anzeigefilter verwenden Abfragen, um anzugeben, welche Features eines Layers mit welchen Maßstabsbereichen in einer Karte dargestellt werden. Anzeigefilter wirken sich nur auf die dargestellten Features aus. Von der Filterabfrage für die aktive Anzeige ausgenommene Features sind weiterhin Bestandteil des Layers. Sie werden in der Attributtabelle des Layers angezeigt und können ausgewählt, identifiziert und sogar bearbeitet werden. Diese Features sind auch an Geoverarbeitungsvorgängen beteiligt. Anzeigefilter wirken sich auf die Beschriftung des Layers aus. Es werden nur sichtbare Features beschriftet. Anzeigefilter sind nur in 2D-Karten verfügbar. Sie können nicht in Szenen festgelegt werden.

Anzeigefilter zählen zu den Eigenschaften des Layers. Das heißt, sie bleiben bestehen, selbst wenn die Art der Symbolisierung des Layers geändert wird. Für Anzeigefilterabfragen können sämtliche Feature-Attribute herangezogen werden, nicht nur diejenigen, die in der Symbolisierung der Features tatsächlich zum Einsatz kommen. Beispielsweise können Sie einen Linien-Layer mit Straßen-Features nach Straßenklasse symbolisieren und dabei verschiedene Symbole für Straßen, Hauptverkehrsstraßen und Autobahnen verwenden. Oder Sie können bei kleineren Maßstäben mithilfe von Anzeigefilterabfragen nur Straßen mit einem bestimmten Mindestverkehrsaufkommen (unabhängig vom Straßentyp) anzeigen.

  1. Wählen Sie einen Feature-Layer im Bereich Inhalt aus.
  2. Klicken Sie unter Feature-Layer auf der Registerkarte Aussehen in der Gruppe Darstellung auf Anzeigefilter Anzeigefilter.
  3. Aktivieren Sie Anzeigefilter aktivieren.

    Die oberste Reihe der Tabelle zeigt den Maßstabsbereich an. Es ist ein Anzeigefilter mit der Bezeichnung <alle Features> vorhanden.

  4. Ändern Sie mithilfe des Schiebereglers in der obersten Zeile der Tabelle die Maßstabsgrenzen für den Anzeigefilter. Die Maßstabsstopps auf dem Schieberegler ergeben sich aus den aufgelisteten Kartenmaßstäben. Unter Kartenmaßstäbe und Maßstabseigenschaften erfahren Sie, wie Sie die Liste der Kartenmaßstäbe anpassen und Maßstab-Aliasnamen einrichten können.
  5. Klicken Sie neben dem Anzeigefilternamen auf Abfrage anzeigen Abfrage anzeigen, um den Abfrage-Manager zu öffnen. Mithilfe von Klauseln können Sie Abfragen erstellen, um festzulegen, welche Features in diesem Maßstabsbereich angezeigt werden sollen. Weitere Informationen zum Erstellen von Abfragen im erhalten Sie unter Erstellen einer Abfrage im Abfrage-Manager.
  6. Klicken Sie optional auf den Namen des Anzeigefilters <alle Features>, um ihm einen aussagekräftigen neuen Namen zuzuweisen.
  7. Zum Hinzufügen von zusätzlichen Anzeigefiltern klicken Sie oben im Bereich auf die Schaltfläche Anzeigefilter hinzufügen Anzeigefilter hinzufügen. Auf diese Weise wird ein Teilstopp zum oben befindlichen Hauptschieberegler hinzugefügt, und die Tabelle wird um einen neuen Anzeigefiltereintrag ergänzt. Verschieben Sie die Teilstopps, um die Maßstabsgrenzen jedes Anzeigefilters anzupassen. Definieren Sie die Abfrage und bearbeiten Sie den Filternamen nach Bedarf. Im Maßstabsbereich des Layers befindliche Anzeigefilter schließen einander gegenseitig aus. Bei ihrer Festlegung darf es keine Überschneidungen geben.

    Ziehen Sie die Zwischenstopps an eine neue Maßstabsposition, oder klicken Sie darauf, um ein Pop-up zu öffnen und einen anderen Kartenmaßstab auszuwählen. Sie verwenden nur die Stopps am Hauptschieberegler, die darunter befindlichen Schieberegler tragen jedoch zum visuellen Verständnis der Maßstabsbereiche der einzelnen Symbole bei.

  8. Um die Anzeigefilter vorübergehend aufzuheben, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Anzeigefilter aktivieren oben im Bereich. Die Maßstabseinstellungen und Abfragen bleiben bestehen, werden jedoch vom Layer erst dann wieder berücksichtigt, wenn das Kontrollkästchen aktiviert wird. Auf diese Weise können Sie die Anzeige in verschiedenen Maßstäben mit oder ohne aktive Filter bequem vergleichen.

Bei der Festlegung von Maßstabsbereichen kommt es darauf an zu verstehen, was genau an den Maßstabsgrenzen passiert. Idealerweise vermeiden Sie sowohl Darstellungskonflikte als auch Lücken. Zwei Versionen eines Features sollten nicht gleichzeitig an Maßstabsgrenzen dargestellt werden, doch soll bei kleinen Maßstäben auch keine Lücke entstehen, wenn weder die eine noch die andere Version des Features angezeigt wird. Stellen Sie sicher, dass die Karteneigenschaft Bis zu und einschließlich des größten Maßstabs in Maßstabsbereichen darstellen deaktiviert ist. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf eine Karte, und klicken Sie auf Eigenschaften, um das Dialogfeld Karteneigenschaften zu öffnen. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein, um diese Eigenschaft zu überprüfen. Auf neu angelegten Karten ist es standardmäßig deaktiviert, hingegen in aus ArcGIS Desktop importierten Kartendokumenten aktiviert. Dies ist insbesondere dann relevant, wenn Sie beabsichtigen, Vektorkacheln aus der Karte zu erstellen.

Verwandte Themen