Skip To Content

Füllsymbol-Layer

Füllsymbol-Layer sind Komponenten von Symbolen

Füllsymbol-Layer sind Komponenten von Symbolen, die Flächengeometrien abdecken. Sie werden häufig in Polygonsymbolen verwendet. Es gibt verschiedene Typen von Füllungen:

Vollfarbenfüllung

Füllt polygonale Geometrie mit einer einzelnen Vollfarbe.

Schraffierte Füllung

Füllt polygonale Geometrie mit einer einheitlichen Reihe von parallelen Liniensymbolen.

Farbverlauf

Füllt polygonale Geometrie mit einem Farbschema. Es werden nur kontinuierliche Schemas unterstützt.

Bildfüllung

Füllt polygonale Geometrie mit einer Bilddatei.

Prozedurale Füllung

Füllt polygonale oder Multipatch-Geometrie mit prozeduraler Symbolisierung basierend auf den durch ein Regelpaket zur Verfügung gestellten Eigenschaften.

Materialfüllung

Materialfüllung wendet Farbe auf 3D-Objekt-Features in Mesh-Symbolen an.

Verwenden Sie das Pulldown-Menü in jedem Layer entsprechend der Auflistung im Modus "Symbol formatieren" des Bereichs Symbolisierung auf der Registerkarte Eigenschaften. Klicken Sie auf die Registerkarte Layer Layer, um den Layer-Typ festzulegen.

Symbol-Layer

Layer mit vollfarbigen Füllsymbolen

Vollfarbige Füllsymbole enthalten nur eine einzelne Eigenschaft, Farbe, die teilweise transparent sein kann.

Weitere Informationen zu Farben

Layer mit Schraffurfüllungssymbolen

Layer mit Schraffurfüllungssymbolen verwenden ein vorhandenes Liniensymbol, um eine einheitliche Reihe von parallelen Linien darzustellen. Blenden Sie im Modus "Symbol formatieren" des Bereichs Symbolisierung auf der Registerkarte Eigenschaften auf der Registerkarte Layer Layer die Gruppe Aussehen ein. Wählen Sie ein voreingestelltes Liniensymbol aus der Pulldown-Galerie Schraffurliniensymbol aus, oder klicken Sie in dieser Galerie auf Weitere Liniensymbole, um einen verfügbaren Style auszuwählen.

Weitere Informationen zum Suchen von Symbolen

Sie können lediglich die grundlegenden Eigenschaften – Farbe und Linienbreite – für das ausgewählte Liniensymbol ändern. Diese Eigenschaften sind auch in der Gruppe Aussehen enthalten. Falls Sie eine detailliertere Linie benötigen, können Sie eine in Ihrem bevorzugten Style oder einem beliebigen anderen editierbaren Style erstellen.

Weitere Informationen zum Verwalten von Styles

Die Anordnung der Schraffurlinien wird anhand der Eigenschaften in der Gruppe Muster definiert. Legen Sie den Winkel der Linien über das Pulldown-Menü Winkel oder durch Eingabe eines benutzerdefinierten Wertes fest. Mit der Eigenschaft Trennung wird die Entfernung zwischen den Liniensymbolen festgelegt. Passen Sie die Eigenschaft Versatz nur dann an, wenn der Ursprung der Darstellung der Liniensymbole relativ zu den Polygongrenzen angepasst werden muss.

Layer mit Verlauf-Füllsymbolen

Layer mit Verlauf-Füllsymbolen verwenden ein vorhandenes Farbschema, um eine Anordnung von Farben in dem Polygonbereich zu zeichnen. Erweitern Sie im Modus "Symbol formatieren" des Bereichs Symbolisierung auf der Registerkarte Eigenschaften auf der Registerkarte Layer Layer die Gruppe Aussehen. Wählen Sie ein voreingestelltes Farbschema aus der Pulldown-Galerie aus, oder klicken Sie in dieser Galerie auf Weitere Farbschemas, um einen verfügbaren Style auszuwählen. Auf Layer mit Verlauf-Füllsymbolen können nur kontinuierliche Farbschemas angewendet werden.

Sie können die Richtung des Farbschemas umkehren und die Farben ändern, wenn es sich um ein einfaches zweifarbiges, kontinuierliches Farbschema handelt. Wenn Sie ein detaillierteres Farbschema als das in den verfügbaren Styles bereitgestellte Farbschema benötigen, können Sie eines in Ihrem bevorzugten Style oder in einem beliebigen editierbaren Style erstellen.

Sie können die Anordnung der Farben des Farbverlaufs anhand der Eigenschaften in der Gruppe Muster definieren. Legen Sie die Richtung des Farbverlaufs fest, indem Sie die folgenden Optionen aus dem Pulldown-Menü Richtung auswählen: Linear, Rechteckig, Kreisförmig oder Gepuffert. Legen Sie den Farbverlaufstyp über das Pulldown-Menü Typ als Diskret – eindeutige Farbbänder – oder als Kontinuierlich – glatte Übergänge von einer Farbe zur anderen – fest. Mit der Eigenschaft Intervall wird festgelegt, wie viele Bänder im Fall von "Diskret" dargestellt werden. Mit den Eigenschaften Ausdehnung und Größe wird die Abdeckung des Features durch das Farbschema in einer absoluten Entfernung oder in einem relativen Prozentsatz definiert.

Vorsicht:

Gepufferte Farbverläufe können in der aktuellen Version nur vom Typ "Diskret" sein.

Layer mit Bild-Füllsymbolen

Layer mit Bild-Füllsymbolen verwenden eine Bilddatei zum Füllen von polygonalen Flächen. Erweitern Sie im Modus "Symbol formatieren" des Bereichs Symbolisierung auf der Registerkarte Eigenschaften auf der Registerkarte Layer Layer die Gruppe Aussehen. Klicken Sie auf Bild, um zu einer Bilddatei zu navigieren. Gültige Dateiformate sind *.bmp, *.jpg, *.png oder *.gif. Passen Sie bei Bedarf die Eigenschaften Qualität, Farbton und Größe an.

Tipp:

Legen Sie die Eigenschaft Farbton auf die Standardeinstellung "Weiß" fest, um das Bild in seinen systemeigenen Farben darzustellen. Wenn diese Eigenschaft auf "Keine Farbe" festgelegt wird, wird kein Bild dargestellt.

Layer mit Symbolen mit prozeduraler Füllung

Prozedurale Füllungen werden nur in einem 3D-Kontext dargestellt. Sie werden ignoriert, wenn das Symbol in 2D verwendet wird. Ihre Symboleigenschaften werden durch ein Quellregelpaket (.rpk-Datei) bestimmt. Regelpakete werden in Esri CityEngine erstellt. Wenn der Füll-Layer in einem Polygon-, Punkt- oder Liniensymbol verwendet wird, muss die @StartRule des Regelpakets die @InPoly-Annotation angeben. Wird der Füll-Layer in einem Mesh-Symbol verwendet, muss die @StartRule die @InMesh-Annotation festlegen, damit sie in einer Multipatch-Geometrie angewendet werden kann.

Layer mit Symbolen mit Materialfüllung

Materialfüllungen sind nur in Mesh-Symbolen verfügbar, die auf 3D-Objekt-Features angewendet werden. Die auf das Objekt angewendete Farbe basiert auf dem ausgewählten Materialmodus:

Materialmodustyp

Multiplizieren

Die RGB-Werte des Objekts werden mit den RGB-Werten der ausgewählten Farbe multipliziert. Dies ist in der Regel die beste Wahl, wenn das Objekt weiß oder nahezu weiß ist.

Farbton

Die Farbton- und Sättigungskomponenten der ausgewählten Farbe ersetzen die des Objekts. Die Wertkomponenten der ausgewählten Farbe und die Objektfarbe werden miteinander multipliziert, um die Komponente mit dem endgültigen Wert zu erhalten. Dies ist in der Regel die beste Wahl, wenn Sie ein bereits gefärbtes Objekt mit einer Farbe überlagern möchten.

Ersetzen

Die Textur und Farbe des Objekts werden vollständig durch die ausgewählte Farbe ersetzt.

Verwandte Themen