Skip To Content

Maßstabsbasierte Größenanpassung von Symbolen

Die Größe von Symbolen lässt sich über ihren sichtbaren Maßstabsbereich hinweg dynamisch anpassen, um die visuelle Dichte bei kleineren Maßstäben zu verringern und bei größeren Maßstäben eine angemessene relative Größe beizubehalten. Diese Größenunterschiede sind im gesamten sichtbaren Maßstabsbereich meist gering. Die Symbolgröße soll entsprechend der Feature-Dichte bei jedem Maßstab beibehalten werden, ohne dass es zu wesentlichen Größenänderungen kommt.

So kann beispielsweise die Größe des Symbols zur Darstellung von Straßen angepasst werden. Bei größeren Maßstäben sollen zwischen Gebäuden verlaufende Straßen mit einer angemessenen Breite dargestellt werden. Sind sie zu schmal, wirken sie im Vergleich zu den Gebäuden oder anderen nahe gelegenen Features unnatürlich und würden die Landschaft nicht authentisch wiedergeben. Bei kleineren Maßstäben sollten Straßen möglichst schmal sein, um nicht andere wichtige Features zu dominieren, aber dennoch einen Eindruck von der urbanen Dichte zu vermitteln.

Gebäude und Straßen bei 1:12.000
Bei einem relativ kleinen Maßstab (1:12.000) ist die Breite der Straßen annähernd relativ zur Größe der Gebäude.
Ein Vergleich von Gebäuden und Straßen bei 1:4.000 mit angewendeter Größenvariation auf der rechten Seite
Bei einem größeren Maßstab (1:4.000) ist die Breite im Vergleich mit den Gebäuden zu gering (links), es sei denn, die variable Größenanpassung wurde angewendet (rechts).

Die maßstabsbasierte Größenanpassung von Symbolen steht nur in 2D-Karten zur Verfügung, Für 3D-Szenen ist dies jedoch nicht möglich.

Anwenden der maßstabsbasierten Größenanpassung auf ein Symbol

So nutzen Sie die maßstabsbasierte Größenanpassung:

  1. Heben Sie einen Feature-Layer hervor, indem Sie im Bereich Inhalt auf dessen Titel klicken.
  2. Klicken Sie unter Feature-Layer auf der Registerkarte Aussehen in der Gruppe Darstellung auf Symbolisierung Symbolisierung, um den Bereich Symbolisierung zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf ein Symbol, um den Bereich Symbol formatieren zu öffnen.

    Sie können auch im Bereich Inhalt auf ein Symbol klicken, um den Bereich Symbol formatieren direkt zu öffnen.

  4. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Eigenschaften unter Symbol Symbol die Option Maßstabsbasierte Größenanpassung aktivieren.

    Unter der Eigenschaft Größe für Punkt-Symbole, der Eigenschaft Linienbreite für Liniensymbole und der Eigenschaft Umrissbreite für Polygon-Symbole wird jeweils ein Schieberegler angezeigt.

    Die Schritte des Schiebereglers ergeben sich aus dem jeweiligen Kartenmaßstab. Der Schieberegler erstreckt sich über den gesamten Maßstabsbereich, nämlich von unendlich klein (vollständig ausgezoomt) ganz links bis zum größten Maßstab Null (vollständig eingezoomt) ganz außen rechts. Der dunkle Bereich des Reglers zeigt den sichtbaren Maßstabsbereich der Symbolklasse bzw. des Layers an. (Falls der sichtbare Maßstabsbereich nicht auf bestimmte Maßstäbe für die entsprechende Feature-Class beschränkt ist, wird der gesamte Schieberegler dunkel dargestellt.)

  5. Klicken Sie auf einen Haltepunkt der Skala und definieren Sie im Eigenschaftsfeld Größe (oder Linienbreite bzw. Umrissbreite) die Symbolgröße für diesen Maßstab.

    Sie können auf Stopps klicken und diese ziehen, um die Größe auf einen anderen Maßstab einzustellen. Die Größe des Punktsymbols ändert sich linear zwischen den Stopps.

  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Größenstopp hinzufügen Hinzufügen, um neue Stopps auf der Grundlage der definierten Kartenmaßstäbe hinzuzufügen, oder klicken Sie auf Punkte entlang des Schiebereglers.

Weitere Informationen über das Festlegen von Kartenmaßstäben finden Sie unter Kartenmaßstäbe und Maßstabseigenschaften.

Weitere Anpassungsmöglichkeiten der Größe von Punktsymbolen finden Sie unter Symbolisierung nach Größe variieren.

Verwandte Themen