Skip To Content

Layer-Eigenschaften festlegen

Sie können alle Aspekte eines Layers über die Layer-Eigenschaften festlegen. Es gibt zwei Möglichkeiten, auf Eigenschaften für Layer zuzugreifen und sie zu aktualisieren: das Menüband und das Dialogfeld Layer-Eigenschaften. Die Eigenschaften, die Sie festlegen können, hängen vom Typ der geographischen Daten ab bzw. davon, ob Sie eine Karte für 2D oder 3D entwerfen. Wenn Sie beispielsweise eine 3D-Karte entwerfen, legen Sie zusätzliche Eigenschaften wie Höhe des Layers von der Oberfläche fest.

Die meisten Anzeigeeigenschaften wie Symbolisierung und Transparenz werden auf dem Menüband festgelegt. Um diese Einstellungen zu ändern, wählen Sie im Bereich Inhalt einen Layer aus und verwenden Sie kontextbezogene Registerkarten auf dem Menüband.

Zusätzliche Eigenschaften sind über das Dialogfeld Layer-Eigenschaften verfügbar. Die Registerkarten in diesem Dialogfeld sind für den Typ von Layer spezifisch. Nachfolgend finden Sie einige der Eigenschaften für Feature-Layer, die Sie im Dialogfeld Layer-Eigenschaften festlegen können:

  • Allgemein: Mit dieser Option können Sie einen Layer-Namen und einen Sichtbarkeitsbereich aufzeichnen. Sie können auch festlegen, dass Layer regelmäßig aktualisiert werden sollen. Eine regelmäßige Aktualisierungsrate für Layer mit aktivierten Zeiteigenschaften kann nicht angewendet werden.
  • Metadaten: Standardmäßig referenziert der Layer die Metadaten der Quelle. Referenzierte Metadaten sind schreibgeschützt. Alternativ können Layer eigene Metadaten enthalten, die unabhängig von den Metadaten der zugehörigen Quell-Feature-Class sind. Wählen Sie auf dieser Registerkarte die Option Der Layer verfügt über eigene Metadaten im Dropdown-Menü aus, um die Metadatenfelder des Layers zu aktivieren und zu aktualisieren. Klicken Sie optional auf Die Metadaten der Datenquelle in diesen Layer kopieren Kopieren, um die Metadatenfelder als Ausgangspunkt mit den Metadaten aus der Quelle zu füllen und die Felder danach zu bearbeiten. Beachten Sie, das durch die Kopie der Quellmetadaten Änderungen, die Sie an den Metadaten des Layers vorgenommen haben, überschrieben werden.
    Tipp:

    Über die Ansicht Katalog können Sie die Metadaten des Layers anzeigen und bearbeiten. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf einen Layer, und klicken Sie auf Metadaten anzeigen Metadaten anzeigen oder Metadaten bearbeiten Bearbeiten.

  • Quelle: Ermöglicht es, die Ausdehnung Ihrer Daten anzuzeigen. Auf dieser Registerkarte kann die Datenquelle angezeigt und geändert werden. Wenn Sie die Quelle ändern, müssen Sie denselben Datentyp auswählen, den auch das ursprüngliche Dataset hat. Wenn das neue Feldschema nicht mit dem des Originals übereinstimmt, kann sich dies auf die Symbolisierung auswirken.
  • Höhe: Sie können angeben, ob Features auf dem Boden, relativ zum Boden (nur bei 3D-Layern) oder in einer absoluten Höhe angezeigt werden sollen. Wenn sie sich relativ zum Boden oder in einer absoluten Höhe befinden, können Sie in VBScript oder in der Arcade-Sprache einen Ausdruck schreiben, um die Höhe anzugeben.
  • Auswahl: Über diese Registerkarte können Sie festlegen, wie Features in einem bestimmten Layer hervorgehoben werden, wenn sie selektiert werden.
  • Anzeige: Sie können angeben, wie Karten und Szenen dargestellt werden sollen. Dabei können Sie insbesondere die folgenden Einstellungen angeben.
    • Legen Sie ein Anzeigefeld fest, oder schreiben Sie einen Anzeigeausdruck in der Arcade-Sprache.
    • Deaktivieren Sie die Symbolskalierung, wenn für eine 2D-Karte ein Bezugsmaßstab festgelegt wurde.
    • Zeigen Sie 3D-Symbole unabhängig von der Anzeigeentfernung in realen Einheiten mit einer konsistenten Anzeigegröße relativ zur Szene an oder zeigen Sie Symbole stattdessen mit einer konsistenten Anzeigegröße relativ zum Bildschirm an.
    • Komprimieren Sie Texturen in 3D, um die Performance zu erhöhen. Deaktivieren Sie die Texturkomprimierung, wenn unerwünschte Artefakte in der Anzeige vorhanden sind.
    • Optimieren Sie die Performance von partiell transparenten Symbolen in 3D. Wenn in 3D-Symbolen partielle Transparenz verwendet wird, verbessert sich durch die Aktivierung dieser Option die Darstellungs-Performance. Möglicherweise nimmt die Darstellungsqualität dadurch jedoch ab.
    • Zeichnen Sie Symbole mit vollständiger Alpha-Überblendung. Alpha-Überblendung kann das Aussehen einiger 3D-Symbole verbessern, wenn sie über partiell transparente Komponenten verfügen. Für ordnungsgemäß konstruierte Markersymbole von 3D-Modellen wird diese Einstellung nicht benötigt. Wenn um 3D-Symbole herum ein Pixel-Halo angezeigt wird, aktivieren Sie diese Option.
  • Cache: Der Cache ist eine lokale Kopie des Layers und wird verwendet, um die Performance zu erhöhen. Jeder Layer in einer Karte oder Szene kann über eine unabhängige Caching-Einstellung verfügen. Gruppen-Layer verfügen über keine Caching-Optionen. Weitere Informationen zu Caches finden Sie unter Funktionsweise von Caching. Es gibt vier Caching-Optionen.
    • Cache zwischen Sitzungen beibehalten. Cache beim Aktualisieren der Daten für ungültig erklären. Mit dieser Option wird der Cache zwischen Sitzungen beibehalten, solange die Daten konsistent bleiben. Er wird ungültig, sobald die Daten aktualisiert werden.
    • Cache zwischen Sitzungen beibehalten. Automatisches Leeren des Cache im angegebenen Intervall. Verwenden Sie diese Option, wenn sicher ist, dass Ihre Daten immer nach einem bestimmten Zeitintervall aktualisiert werden.
    • Cache löschen am Ende der Sitzung. Jedes Mal, wenn Sie ArcGIS Pro schließen, wird der Cache ungültig.
    • Keine Daten lokal cachen. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie über hoch dynamische Daten verfügen, die sich ständig ändern.

    Sie können den aktuellen Cache für den Layer sofort löschen, indem Sie auf Cache löschen klicken. Sie können den Cache jederzeit für alle Layer für ungültig erklären, indem Sie STRG+F5 drücken. Daraufhin werden alle Layer neu dargestellt.

  • Definitionsabfrage: Sie können angeben, dass eine Teilmenge der Features im Layer verwendet wird.

Die meisten Eigenschaften können nur an einer Stelle auf der Benutzeroberfläche festgelegt werden und werden sowohl auf dem Menüband als auch im Dialogfeld Layer-Eigenschaften nicht dupliziert.

  1. Um die Eigenschaften festzulegen, die auf dem Menüband verfügbar sind, klicken Sie auf den Layer im Bereich Inhalt. Alle Einstellungen, die Sie ändern, werden sofort im Layer angezeigt.
  2. Um das Dialogfeld Layer-Eigenschaften zu öffnen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Layer im Bereich Inhalt, und klicken Sie auf Eigenschaften oder doppelklicken Sie auf den Layer-Namen. Klicken Sie auf die Registerkarte, die die Eigenschaften enthält, die Sie ändern möchten, nehmen Sie die Änderungen vor und klicken Sie nach Abschluss dieses Vorgangs auf OK.

Verwandte Themen