Skip To Content

Stream-Layer

Stream-Layer sind Feature-Layer, deren Datenquelle ein Stream-Service ist. Diese Layer referenzieren Echtzeit-Datasets, die Live-Beobachtungen aufweisen. Diese Beobachtungen können Änderungen an der Position und/oder an Attributen umfassen. Im Gegensatz zu anderen Feature-Layern, deren Datenquelle Services sind, in denen Daten explizit aufgerufen werden, überwachen Stream-Layer aktiv den vom Stream-Service übermittelten Datenstrom.

Ein Stream-Layer aktualisiert sich dynamisch basierend auf dieser Datenübermittlung. Dies bedeutet, dass Sie nicht mit vor Beginn Ihrer Subskription gestreamten Daten arbeiten oder diese anzeigen können. In den meisten Fällen, werden Features in unregelmäßigen Intervallen übermittelt. Sie arbeiten mit Stream-Layern und symbolisieren sie mehr oder weniger auf die gleiche Weise wie Standard-Feature-Layer.

Stream-Layer unterstützen nur Punktgeometrie.

Hinzufügen von Stream-Layern zu einer Karte oder Szene

Sie können einer Karte oder Szene einen Stream-Layer über ein Portal-Element, direkt über einen Serververbindungsknoten oder durch Angabe eines Pfades hinzufügen.

Angeben eines Portal-Elements

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einer Karte oder Szene einen Stream-Layer hinzuzufügen, indem Sie ein Portal-Element festlegen.

  1. Suchen Sie im Bereich Katalog auf der Registerkarte Portal einen Feature-Layer, der einen Stream-Layer als Quelle aus Ihrem Inhalt, Ihren Gruppen, Ihrem Portal oder dem ArcGIS Living Atlas of the World referenziert, oder navigieren Sie zu ihm.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Element, und fügen Sie es Ihrer Karte oder Szene hinzu.

Angeben einer Serververbindung

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einer Karte oder Szene einen Stream-Layer über einen Server hinzuzufügen.

  1. Überprüfen Sie, ob Sie mit einem Server verbunden sind.
  2. Blenden Sie im Bereich Katalog auf der Registerkarte Projekt den Serverknoten und dann einen verbundenen Server ein.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Stream-Service Streamservice, und fügen Sie ihn Ihrer Karte oder Szene hinzu.

Angeben eines Pfades

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einer Karte oder Szene einen Stream-Layer hinzuzufügen, indem Sie einen Pfad zum Stream-Service festlegen.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Layer im Menü Daten hinzufügen Option "Daten hinzufügen" auf Daten aus Pfad .
  2. Geben Sie einen Pfad oder eine URL zu einem Stream-Service ein. Z. B. https://geoeventsample1.esri.com:6443/arcgis/rest/services/LABus/StreamServer.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen, um den Stream-Service als neuen Layer in der Karte oder Szene hinzuzufügen.

Tracking-bezogene Stream-Layer

Ein Tracking-bezogener Stream-Layer zeichnet sich dadurch aus, dass die Streaming-Features, die einem einzelnen realen Objekt entsprechen, mit einem allgemeinen Attribut namens Spur-ID verknüpft sind. Ein Stream-Layer, der Flugzeuge darstellt, kann beispielsweise ein Spur-ID-Feld verwenden, um alle Beobachtungen eines einzelnen Flugzeugs zu gruppieren, sodass sie von den Beobachtungen eines nahegelegenen Flugzeugs unterschieden werden können.

Wenn ein Stream-Layer Tracking-bezogen ist, legen Sie den Ablauf von Objekten nach Spur statt nach der Gesamtzahl der Beobachtungen in der Karte oder Szene fest. Sie können die aktuellen Beobachtungen in der Spur unabhängig von den vorherigen Beobachtungen symbolisieren, um sie zu unterschieden.

Tracking-Bezogenheit wird im Quell-Stream-Service festgelegt. Stream-Layer können in ArcGIS Pro nicht als Tracking-bezogen festgelegt werden, wenn deren Quell-Stream-Service nicht Tracking-bezogen ist.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu ermitteln, ob ein Stream-Layer Tracking-bezogen ist.

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf einen Stream-Layer, und klicken Sie auf Eigenschaften Eigenschaften.
  2. Zeigen Sie im Dialogfeld Layer-Eigenschaften auf der Registerkarte Quelle den Eintrag Ist Tracking-bezogen an. Wenn der Wert Ja lautet, wird auch der Eintrag Spur-ID-Feld angezeigt, der auf das Attribut festgelegt ist, das alle Beobachtungen eines einzelnen Objekts (z. B. ein Flugzeug) gruppiert.

Letzte archivierte Position

Ein Stream-Service kann eine Referenz auf einen Feature-Service enthalten, der die letzten Beobachtungen archiviert. Wenn einer Karte oder Szene ein Stream-Service mit dieser Funktion als Stream-Layer hinzugefügt wird, werden Beobachtungen aus dem archivierten Feature-Service sofort angezeigt. Die gestreamten Beobachtungen treffen so ein, wie sie vom Stream-Service empfangen werden. Diese Art der Anzeige archivierter Positionen aus einem Feature-Service ist besonders beim Arbeiten mit Tracking-bezogenen Stream-Layern von Vorteil, die Beobachtungen in großen Intervallen empfangen.

Der letzte archivierte Positions-Feature-Service wird im Quell-Stream-Service angegeben. Sie können diesen dem Stream-Layer in ArcGIS Pro nicht hinzufügen, wenn er im Quell-Stream-Service nicht aktiviert wurde.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um zu ermitteln, ob ein Stream-Layer für die Anzeige der zuletzt archivierten Positionen aktiviert ist, wenn er einer Karte oder Szene hinzugefügt wird.

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf einen Stream-Layer, und klicken Sie auf Eigenschaften Eigenschaften.
  2. Blenden Sie im Dialogfeld Layer-Eigenschaften auf der Registerkarte Quelle die Überschrift Service-Funktionen (falls vorhanden) ein, und rufen Sie den Eintrag Letzte archivierte Position auf, um den Pfad zu dem Feature-Service anzuzeigen, unter dem die archivierten Beobachtungen gespeichert sind.

Verwandte Themen