Skip To Content

Textsymbole

Textsymbole stellen Beschriftungen, Annotationen, Titel, dynamischen Text, Beschreibungen, Bannerbeschriftungen, Legenden, Maßstabsleisten, Gradnetzbeschriftungen, Tabellen und andere Textinformationen auf einer Karte dar. Ein wesentlicher Unterschied zwischen Textsymbolen und anderen häufigen Symboltypen wie Punkt-, Linien- und Polygon-Symbolen liegt darin, dass Textsymbole nur über einen Symbol-Layer verfügen.

Textsymbole legen fest, wie der Text aussieht, und können verwendet werden, um benannte Features zu kategorisieren. Durch die Textsymbolgröße kann z. B. bei Ortsbeschriftungen die relative Einwohnerzahl angegeben werden. Textsymbole lassen sich einfach mithilfe von Schriftarten, Größe und Farben erstellen. Sie können jedoch auch erweiterte Textsymboleigenschaften verwenden, um Effekte wie Sprechblasen-Bannerbeschriftungen, Linien-Bannerbeschriftungen (mit oder ohne Führungslinien), Text innerhalb von Straßenschildern/Fernstraßensymbolen oder anderen Markern, gefüllten Text, Halos und Schatten zu verwenden.

Tipp:
Zu den Texteigenschaften zählen Optionen zum Ändern der Schriftart, des Styles, der Formatierung und Effekte. Eine Beschriftung wird mit Textsymbolen gezeichnet, wird jedoch aus Feature-Attributen abgeleitet und verfügt über zusätzliche Eigenschaften für die Platzierung und Konflikterkennung.

Bannerbeschriftungen mit und ohne Führungslinien

Sprechblasen-Bannerbeschriftungen und Hintergrund-Bannerbeschriftungen sind die nützlichsten Bannerarten. Beide Typen bestehen aus zwei Teilen: der Umrandung des Textes und einer Führungslinie, die vom Text auf einen Punkt der Karte weist. Die Umrandung soll den Text optisch von anderen Karteninformationen abgrenzen. Führungslinien sind sinnvoll, weil der Text so auch in einiger Entfernung vom Feature oder Kartenbereich platziert werden kann, auf den er sich bezieht. Sprechblasen-Bannerbeschriftungen verfügen immer über eine Umrandung und eine Führungslinie. Bei Hintergrund-Bannerbeschriftungen haben Sie die Möglichkeit, die Umrandung, die Führungslinie und auch einen Akzentbalken ein- bzw. auszublenden.

Führungslinien-Toleranz

Bei Verwendung von Führungslinien ist die Führungslinien-Toleranz der Mindestabstand zwischen dem Führungslinien-Ankerpunkt und dem Text, bei dem die Führungslinie angezeigt wird. Wenn der Abstand zwischen Führungslinien-Ankerpunkt und Text kleiner ist als die Führungslinien-Toleranz, wird keine Führungslinie angezeigt. Um diese Entfernung zu ändern, bearbeiten Sie den Beschriftungsversatz.

Wenn Sie dynamische Beschriftungen verwenden, liegt der Führungslinien-Ankerpunkt auf dem Feature, das beschriftet wird. Verringern Sie die Führungslinien-Toleranz, wenn die Führungslinien bei Beschriftungen angezeigt werden sollen, die den zu beschriftenden Features relativ nah sind. Umgekehrt sollten Sie die Führungslinien-Toleranz erhöhen, wenn die Führungslinien nur bei Beschriftungen angezeigt werden sollen, die von den zu beschriftenden Features relativ weit entfernt sind.

Wenn Sie über Annotationen verfügen, können Sie den Text zum Ankerpunkt hin oder von diesem weg bewegen. Wenn Sie den Text näher zum Ankerpunkt verschieben, wird die Führungslinie ausgeblendet, sobald der Abstand kleiner als die Führungslinien-Toleranz ist. Wenn Sie den Text vom Ankerpunkt weg bewegen, wird die Führungslinie wieder eingeblendet, sobald der Abstand größer als die Führungslinien-Toleranz ist.

Text in Straßenschildern und anderen Punktsymbolen

Das Zeichnen eines Punktsymbols als Hintergrund zu einem Textsymbol ergibt einen völlig anderen Effekt als das Zeichnen einer Sprechblase oder Hintergrundbannerbeschriftung. Punktsymbolhintergründe werden häufig für die Beschriftung nummerierter Fernstraßen verwendet; mit dem Symbol kann der Straßentyp klassifiziert werden. Das Symbol kann optional skaliert werden, sodass es der Größe der Textzeichenfolge entspricht. Dies ist nützlich, wenn Straßen einer ähnlichen Klasse eine unterschiedliche Anzahl an Ziffern aufweisen.

Textsymbol für Straßenschilder/Fernstraßensymbole

Fett- und Kursivformatierung von Text

Die Verfügbarkeit von fetten oder kursiven Schriftarten wird sowohl in der Dropdown-Liste Schriftartname als auch in der Dropdown-Liste Schriftschnitt angezeigt. Beachten Sie, dass einige Schriftarten möglicherweise nicht sowohl Fett- als auch Kursiv-Styles aufweisen und einige über erweiterte Styles verfügen können.

Schriftgröße des Textes

ArcGIS Pro verwendet von der Software skalierbare Schriftarten, um Text anzuzeigen. Dadurch können die Beschriftungen und Annotationen mit verschiedenen Kartenmaßstäben unter Beibehaltung ihrer Anzeigeeigenschaften dargestellt werden. Ein Beispiel für eine von der Software skalierbare Schriftart ist Arial (Open Type).

Beim Anzeigen von Text ist die tatsächliche Höhe eines Textzeichens von Schriftart zu Schriftart unterschiedlich. Ein Typzeichen wird von über der Oberlängenlinie bis unter die Unterlängenlinie gemessen, so wie im folgenden Diagramm dargestellt:

Texthöhe

Die Zeichenzelle ist ein Feld, das das einzelne Zeichen umgibt. Wenn das Textzeichen nicht die gesamte Höhe der Zeichenzelle einnimmt, erscheint das Zeichen kleiner als die angegebene Punktgröße.

Messen der Schriftgröße von Texten mit Punkten

Ein Punkt ist die Standardmaßeinheit für Zeichenhöhe und -breite. Punkte können in ganzen und halben Größen eingegeben werden. Die folgenden Konvertierungen können als Leitfaden für Punktgrößen verwendet werden:

Tabelle für Punkt-in-Zoll-Konvertierungen

PunkteZoll

1

0.014

12 (1 Pica)

0.166

18

0.250

24

0.332

36

0.500

72 (6 Picas)

1,000

Tabelle für Punktkonvertierungen

Verwandte Themen