Skip To Content

Variieren der Symbolisierung nach Größe

Das Variieren der Größe (oder Breite) von Symbolen ist eine gute Möglichkeit, Schwankungen der Magnitude eines Attributs anzuzeigen. So kann beispielsweise die Größe von Punktsymbolen, die Städte repräsentieren, nach der Bevölkerungszahl variiert werden, oder die Breite von Liniensymbolen zur Darstellung von Pipelines könnte die Durchflussmenge repräsentieren.

Symbolgrößen lassen sich vorrangig auf vier Arten variieren. Am einfachsten lassen sich Symbolgrößen variieren, wenn für die Layer-Symbolisierung eine der größenbasierten Optionen zur Symbolisierung von Layern festgelegt wird. Abgestufte Symbole: Bei dieser Symbolisierung werden qualitative Unterschiede mithilfe einer bestimmten Anzahl von Symbolgrößen dargestellt. Proportionale Symbolisierung stellt quantitative Werte als eine Reihe nicht klassifizierter, proportional angepasster Symbole dar. Zweitens können Sie eine der übrigen Symbolisierungsoptionen des Layers durch Festlegen der Größen-Variablen für ein Feld oder einen Ausdruck weiter verfeinern. Drittens lässt sich die Größe (oder Breite) von Symbol-Layer-Eigenschaften steuern, indem Sie sie mit einem Attributfeld verknüpfen. Viertens lässt sich die Größe eines Symbols in Abhängigkeit des Kartenmaßstabs variieren. Theoretisch ist es zwar möglich, mehr als einen der genannten Ansätze für einen einzelnen Layer zu verwenden, doch bedenken Sie, dass das Ergebnis zu komplex werden könnte, um es noch nachvollziehen zu können. Setzen Sie diese Techniken mit Bedacht ein.

Weitere Informationen zur Layer-Symbolisierung

Weitere Informationen über die Verbindung von Symboleigenschaften mit Attributen

Weitere Informationen über die maßstabsbasierte Größenanpassung von Symbolen

Festlegen der Größenvariablen für ein Feld oder einen Ausdruck

Wird ein Layer durch ein Einzelsymbol, eindeutige Werte, abgestufte Farben oder nicht klassifizierte Farben symbolisiert, lässt sich auch die Größe der Symbole variieren. Sie können die Größenvariable mithilfe eines Attributfelds definieren, einen Ausdruck schreiben oder sogar die Größe auf Zufallswerte innerhalb eines Bereichs festlegen. Das Attribut kann aus der Layer-Symbolisierung übernommen werden, aber auch selbst festgelegt werden. Die Größe wird in den aktuellen Anzeigeeinheiten für Symbole angezeigt.

Beispielsweise kann ein Layer mit Punkten, die Landwirtschaftsbetriebe mithilfe von Einzelwerten darstellen, verschiedene Symbole aufweisen, die für Agrarprodukte stehen. Außerdem könnte der jährliche Ernteertrag jedes Betriebs durch die variierende Größe des jeweiligen Symbols dargestellt werden.

Hinweis:

Bei der Arbeit mit Größenvariablen ist unter der Symbolgröße die Größe eines Punktes in 2D sowie die Höhe und Breite eines Punktes in 3D zu verstehen. Bei Linien- und Polygon-Symbolen bezieht sich die Größe auf die Breite des Strichsymbol-Layers des Symbols. Bei der Arbeit mit Polygonen wird die Größenvariable Umrissstärke genannt.

  1. Wählen Sie den Feature-Layer im Bereich Inhalt aus.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Aussehen in der Gruppe Darstellung auf Symbolisierung Symbolisierung.
  3. Blenden Sie im Bereich Symbolisierung auf der Registerkarte Symbolisierung nach Attribut variieren Symbolisierung nach Attribut variieren die Überschrift Größe ein, und führen Sie einen der folgenden Schritte aus.
    • Wählen Sie im Menü Feld ein numerisches Feld aus, um die Symbolgröße zu variieren.
    • Wählen Sie im Menü Feld den Eintrag <Zufallsprinzip>, und legen Sie den Größenbereich mithilfe der Werte Minimum und Maximum fest. Die Vergabe zufälliger Größen von Symbolen ist eine gute Möglichkeit, visuelle Vielfalt für nicht thematische Layer herzustellen. Beispielsweise können Sie für die Höhe dreidimensionaler Bäume in einer Szene Zufallsprinzip einstellen, um einen natürlich wirkenden Wald zu erhalten.
    • Erstellen Sie einen Ausdruck zur Festlegung der Größe. Wählen Sie <Ausdruck> im Menü Feld aus, oder klicken Sie auf die Schaltfläche Einen Ausdruck festlegen Einen Ausdruck festlegen, um das Dialogfeld Ausdrucks-Generator zu öffnen. Erstellen Sie einen Ausdruck und klicken Sie auf Überprüfen Überprüfen, um ihn zu überprüfen. Beachten Sie, dass Ausdrücke, obzwar sie gültig sind, auch ungültige numerische Werte für die Größenvariable zurückgeben können. Um dies zu verhindern, können Sie mithilfe des Ausdrucks-Generators einen Filter Filter erstellen, sodass ausschließlich numerische Felder angezeigt werden.

      Weitere Informationen zum Erstellen von Ausdrücken in der Sprache "Arcade"

    Bei einem 3D-Layer in einer Szene können Sie Seitenverhältnis beibehalten deaktivieren, um Höhe und Breite unabhängig voneinander einzustellen. Mit der Höhe wird die Z-Achse geändert, während mit der Breite die X- und Y-Achsen gleichzeitig geändert werden.

  4. Aktivieren Sie optional das Kontrollkästchen Größenbereich aktivieren, um die Größe der Symbole auf einen bestimmten Bereich zu beschränken. Ein Histogramm zeigt die Datenverteilung an. Hier können Sie die Werte für Minimum und Maximum des Größenbereichs angeben. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn die Größenvariable auf <Zufallsprinzip> festgelegt ist. Wenn Größenbereich aktivieren deaktiviert ist, dann ergibt sich die Symbolgröße aus den Werten aus dem Feld, des Ausdrucks oder der Zufallseinstellung und wird in den aktuellen Karteneinheiten dargestellt.
  5. Optional können Sie ein Feld Normalisierung auswählen. Normalisierung ist nur dann verfügbar, wenn die Größenvariable auf ein Feld festgelegt ist. Sie ist nicht verfügbar, wenn die Größenvariable auf einen Ausdruck oder auf <Zufallsprinzip> festgelegt ist.
  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Legende anzeigen, um eine Repräsentation der Größenvariation der Layer-Legende sowohl im Bereich Inhalt als auch in Legenden, die auf Layouts platziert sind, hinzuzufügen.
  7. Zum Entfernen der Größenvariablen oder des Normalisierungsfelds wählen Sie im Menü Feld bzw. im Menü Normalisierung den Eintrag <kein>.
Vorsicht:

Ausdrücke werden vom Layer nicht gespeichert, wenn Sie die Größenvariable so ändern, dass sie aus einem Feld statt aus einem Ausdruck gelesen werden soll. Speichern Sie den Ausdruck aus dem Dialogfeld Ausdrucks-Generator, indem Sie vor weiteren Änderungen auf Exportieren Exportieren klicken.

Verwandte Themen