Skip To Content

Allgemeine Fragen über Karten in ArcGIS Pro

Es gibt viele Möglichkeiten, in den Karten zu navigieren und den Kontext der Ansichten je nach relevantem Task zu wechseln. Zudem lassen sich unerwartete Effekte vermeiden, wenn beim Wechsel der Workflows zwischen 2D und 3D auf bewährte Praktiken zurückgegriffen wird. Im Folgenden finden Sie eine Liste von Hinweisen und Empfehlungen.

Allgemein

Ich habe das Werkzeug Messen beendet, aber das Ergebnisfenster wird weiterhin in meiner Ansicht angezeigt.

Wenn Sie Ihre Mess-Tasks beendet haben, müssen Sie zu einem anderen Werkzeug wechseln, um die Ergebnisüberlagerung aus der Ansicht zu entfernen, beispielsweise durch Klicken auf das Werkzeug Erkunden.

Ich kann meine Features nicht auswählen.

Wenn Sie ein Karten-, Globe- oder Szenendokument mit Layern, die auf "Nicht auswählbar" festgelegt sind, importiert haben, werden diese Einstellungen beim Importieren in ArcGIS Pro berücksichtigt. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf Nach Auswahl auflisten Nach Auswahl auflisten, und überprüfen Sie, ob Elemente deaktiviert sind. Sie können auch zum ursprünglichen Dokument zurückkehren und ändern, ob Sie eine Auswahl aus Layern treffen können, das Dokument speichern oder es erneut importieren. Nicht auswählbare Layer behalten den Status "Nicht auswählbar" bei, wenn sie in ArcGIS Pro importiert werden.

Erste Schritte mit 3D

ArcGIS Pro bietet den Vorteil, dass Karten und Szenen parallel verwendet werden können. Gleichzeitig kann eine bessere Kenntnis des Verhaltens Ihrer 2D-Daten in einer 3D-Umgebung hilfreich sein, um etwaige Fehler zu beheben.

Ich habe meine 2D-Punkt-Features in die 3D-Layer-Gruppe verschoben, sie werden jedoch als in die Oberfläche eingebettet dargestellt.

Damit 2D-Layer mit 3D-Symboleigenschaften in 3D angezeigt werden können, müssen Sie den Layer zunächst in die Gruppe 3D-Layer des Bereichs Inhalt verschieben. Dass die Punkte nun möglicherweise als in die Erdoberfläche eingesunken dargestellt werden, liegt daran, dass sich in 2D der Ankerpunkt dieses Punktes als Schwerpunkt des Kreises eignete. Als Schwerpunkt in 3D trifft dies jedoch nicht zu. Um die Punkte auf dem Boden zu platzieren, sollten Sie den Ankerpunkt verschieben. Öffnen Sie den Bereich Symbolisierung des entsprechenden Layers, um das Punktsymbol zu formatieren, und klicken Sie auf Eigenschaften. Führen Sie den Bildlauf nach unten durch, um die Einstellung Position zu suchen, und erweitern Sie Voreingestellte Ankerpunkte. Wählen Sie Mitte unten für den Punkt aus, um ihn auf dem Boden neu zu positionieren statt teilweise unter der Oberfläche.

Die Karte (.mxd), die ich importiert habe, scheint verzerrt zu sein oder weist Probleme beim Positionieren auf, wenn sie in eine globale Szenenansicht konvertiert wird.

Wenn der Raumbezug der Karte nicht WGS84 ist, wird eine lokale Szenenansicht empfohlen, um eine Verzerrung durch die Projizierung für globale Szenenansichten zu vermeiden. Wenn Sie Ihre Karten in einem 3D-Raum anzeigen möchten, sollten Sie Ihre Standardszenenansicht ändern, sodass sie im lokalen statt im globalen Modus angezeigt wird. Sie können dies ändern, indem Sie auf die Registerkarte Projekt und dann auf Optionen klicken. Klicken Sie auf Karte und Szene, und legen Sie Lokal als Standardeinstellung für die Szenenansicht fest.

Ich habe Polygone zu meiner Szenenansicht hinzugefügt. Sie sehen seltsam aus, wenn ich sie in die Gruppe 3D-Layer verschiebe.

Wenn ein Layer in der Gruppe 3D-Layer angezeigt wird, wird seine Geometrie vom Rest der Szene getrennt gerendert. Dies bedeutet, dass Polygone flackern oder optisch in Konflikt mit anderen Inhalten in dieser Szene erscheinen können. Dieser Anzeigekonflikt kommt besonders häufig im Zusammenhang mit den Bodenoberflächen vor, die ständig geändert werden, damit sie die jeweils beste Detaillierungsebene für die aktuelle Ansichtsposition widerspiegeln.

Sie können die Anzeige der Polygone verbessern, indem Sie den Layer extrudieren, um Volumen zu erstellen. Auch durch die Änderung der Höheneigenschaften können Sie die Polygone vertikal von anderen Inhalten trennen.

In einigen Fällen ist es am besten, den Layer zurück in die Kategorie "2D-Layer" zu verschieben.

Navigation in 3D

Ich habe unter der Oberfläche gezoomt und möchte zur Oberfläche zurückkehren.

Wenn Sie zu einer unerwünschten Position gelangt sind, klicken Sie auf Vorherige Ausdehnung, um zur vorherigen Position zurückzukehren, oder klicken Sie auf Volle Ausdehnung Volle Ausdehnung, um den gesamten Inhalt anzuzeigen.

Wenn die Ansicht lediglich gedreht wurde, können Sie zur Orientierung nach Norden die Taste N drücken, oder Sie drücken die Taste P, um in Szenenansichten rechtwinklig zum Horizont zu schauen. Dies ist mit dem direkten Blick von oben auf die Ansicht zu vergleichen.

Um speziell unter der Oberfläche zu zoomen, ist die Navigation unter der Bodenoberfläche für die Layer in Ihrer Szene standardmäßig deaktiviert, um zu verhindern, dass Sie versehentlich unter der Oberfläche navigieren. Wenn Ihre Szene jedoch tatsächlich unterirdische Daten enthält (z. B. Pipelines oder geologische Körper), sollten Sie diese Funktion aktivieren. Wählen Sie im Bereich Inhalt die Höhenoberfläche Boden aus. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Aussehen in der Gruppe Oberfläche die Option Unterirdisch navigieren.

Ich möchte in 3D zum Navigieren auf den Himmel klicken.

Das interaktive Werkzeug Erkunden basiert auf einer 3D-Position, entweder auf der Oberfläche oder auf einem Feature, um einen Passpunkt zum Behandeln von Navigationsereignissen wie Schwenken, Zoomen und Drehen bereitzustellen Wenn Sie auf den Himmel klicken, kann das Werkzeug nicht die gewünschte Entfernung ermitteln.

Um in 3D nach oben oder unten zu zoomen, können Sie die Tasten U und J verwenden oder im Höhenfeld in der unteren Ecke der Ansicht einen expliziten Höhenversatz festlegen.

Beim Schwenken scheint sich die Ansicht zu verschieben.

Automatische Schwenkgesten können im Projekt aktiviert sein, wenn Sie beim Schwenken der Ansicht feststellen, dass die Ansicht in die Richtung verschoben wird, in die Sie schwenken. Dies kann hilfreich sein, um Schwenkbewegungen über größere Entfernungen zu beschleunigen. In 3D ist dies mit dem Drehen der Ansicht vergleichbar. Wenn Ihnen das Gleiten nicht zusagt, klicken Sie auf Projekt und dann auf Optionen. Klicken Sie auf die Registerkarte Navigation, und deaktivieren Sie die Option Schwenkgesten aktivieren. Das Schwenken wird statischer und die Ansicht wird nicht mehr geschwenkt, sobald Sie die Maustaste loslassen.

Ich möchte schnell auf meine Auswahl zoomen

Ob Sie die Features interaktiv durch Aufziehen einer Form, durch Klicken in die Ansicht oder durch Ausführen einer Auswahlabfrage ausgewählt haben, es gibt viele Zugangspunkte, um schnell auf Ihre Auswahl zu zoomen. In der Karte können Sie mit der Leiste am unteren Rand der Ansicht schnell auf die Auswahl zoomen. Klicken Sie auf die Anzahl für Ausgewählte Features in der Ecke der Leiste, um auf die ausgewählten Features zu zoomen. Dazu zählen alle ausgewählten Features aus allen Layern. Um auf einzelne Layer zu zoomen, klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf einen Layer.

In einer Tabellensicht können Sie mit der rechten Maustaste auf eine Zeile klicken und Auf Auswahl zoomen auswählen, oder Sie können zu der mit der Tabelle verknüpften Karten- oder Szenenansicht zurückkehren und auf das Zählergebnis für Ausgewählte Features klicken, wie oben beschrieben.

Auf Auswahl zoomen Auf Auswahl zoomen ist auch auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren verfügbar.

Verwandte Themen