Skip To Content

Lesezeichen

Ein räumliches Lesezeichen kennzeichnet eine bestimmte geographische Position, die Sie speichern möchten, um später wieder darauf zurückzugreifen. Dabei kann es sich um ein bestimmtes Untersuchungsgebiet handeln, mit dem Sie häufig arbeiten. Während Sie in Ihrer Ansicht navigieren, können Sie immer wieder problemlos zum Untersuchungsgebiet zurückkehren, indem Sie das Lesezeichen aufrufen. Lesezeichen eignen sich auch dafür, Bereiche in Ihrer Ansicht hervorzuheben, auf die Sie die Aufmerksamkeit des Betrachters lenken möchten.

Lesezeichen können räumlich (2D oder 3D) oder zeitbezogen sein. Eine Karte mit aktivierten Zeiteigenschaften ermöglicht, dass räumliche Lesezeichen für einen bestimmten Zeitpunkt erstellt werden können. Wenn Sie beispielsweise Hurrikan-Spurdaten für den Verlauf einer Woche betrachten, können Sie ein Lesezeichen erstellen, das die Position des Hurrikans in der Wochenmitte zeigt. So können Sie jederzeit diesen Zeitpunkt aufrufen.

Die gesammelten Lesezeichen werden in einer Liste gespeichert und sind in allen Karten des Projekts verfügbar. Um Lesezeichen besser unterscheiden zu können, werden sie mit einer Miniaturansicht erfasst. Es kann eine optionale Beschreibungseigenschaft hinzugefügt werden, die zusätzliche Informationen enthält, die angezeigt werden sollen, z. B. Angaben zur Position oder zum Zeitpunkt oder ein Hyperlink.

Erstellen eines Lesezeichens

Zum Erstellen eines neuen Lesezeichens, um die aktuelle Ansichtsausdehnung zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzurufen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Navigieren Sie zu der Position oder Perspektive, für die Sie ein Lesezeichen erstellen möchten.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren auf Lesezeichen Lesezeichen erstellen und dann auf Neues Lesezeichen Neues Lesezeichen.
    • Wenn der Bereich Lesezeichen geöffnet ist, können Sie ihn optional verwenden, um Lesezeichen zu erstellen. Klicken Sie auf Lesezeichen verwalten Lesezeichen verwalten, um den verankerten Bereich zu öffnen.
  3. Geben Sie im angezeigten Fenster einen Namen für das Lesezeichen und eine optionale Beschreibung ein, und klicken Sie auf OK.

    Um zu prüfen, ob das Lesezeichen erstellt wurde, klicken Sie erneut auf die Schaltfläche Lesezeichen Lesezeichen; ein Lesezeichen und der Name des gerade erstellten Lesezeichens sollten nun aufgeführt werden. Klicken Sie auf Einträge in dieser Liste, um mithilfe der Lesezeichen zu navigieren.

Tipp:

Die maximale Länge der optionalen Beschreibung liegt bei 500 Zeichen. Die Standardoptionen fett, kursiv oder unterstrichen können für die Formatierung verwendet werden. Es ist außerdem möglich, einen Hyperlink hinzuzufügen. Für ihn werden jedoch weitere Zeichen benötigt, sodass die Gesamtzahl der verfügbaren Zeichen abnimmt.

Navigieren mit Lesezeichen

Wenn Sie ein Lesezeichen zum Navigieren verwenden, wird nur die aktive Kartenansicht aktualisiert. Um in mehreren Ansichten mithilfe von Lesezeichen zu navigieren, stellen Sie sicher, dass sie verknüpft sind. Sie können auf zwei Arten auf Lesezeichen für die Navigation zugreifen:

  • Über die Schnellzugriffsgalerie Lesezeichen auf der Registerkarte Karte
  • Über den Bereich Lesezeichen

Wenn Sie die Schnellzugriffsgalerie auf der Registerkarte Karte verwenden, müssen Sie lediglich die Liste erweitern und auf das gewünschte Lesezeichen klicken. Die Ansicht wird durch Zoomen auf die Position aktualisiert.

In der Schnellzugriffsgalerie werden alle Lesezeichen im Projekt nach der verknüpften Karte gruppiert aufgeführt. Wenn nur die Lesezeichen einer einzelnen Karte benötigt werden, klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil oben links in der Galerie, um eine einzelne Karte auszuwählen. Standardmäßig sind nur der Titel und eine Miniaturansicht sichtbar. Beschreibungen können der Galerie hinzugefügt werden, indem die Option Beschreibungen anzeigen aktiviert wird.

Im Bereich Lesezeichen haben Sie die Möglichkeit, auf eine als Lesezeichen gespeicherte Position zu zoomen oder zu schwenken. Um auf diese Befehle zuzugreifen, zeigen Sie mit der Maus auf das Lesezeichen. Zoomen auf Zoomen auf zentriert die Ansicht auf die Position des Lesezeichens und zoomt darauf. Schwenken auf Schwenken auf zentriert die Ansicht auf die Position des Lesezeichens, ohne den Maßstab zu ändern.

Hinweis:

Wenn Sie zwischen 2D- und 3D-Ansichten wechseln, kann die Ausdehnung von der ursprünglichen Ansicht abweichen, in der das Lesezeichen erfasst wurde. Zum Beispiel weisen in 3D erstellte Lesezeichen, die jedoch in 2D angezeigt werden, eine 2D-Ausdehnung auf, die von der ursprünglichen 3D-Ansicht abgeleitet ist. Wenn das Lesezeichen in 2D erstellt, aber in 3D angezeigt wird, wird die Szene im rechten Winkel dargestellt.

Tipp:

Um die Geschwindigkeit anzupassen, in der die Ansicht beim Navigieren aktualisiert wird, stellen Sie die Navigations-Autopilot-Geschwindigkeit auf sofortige oder langsamere, fließendere Übergänge ein. Öffnen Sie das Dialogfeld Optionen aus der Registerkarte Projekt und klicken Sie auf die Registerkarte Navigation. Ziehen Sie den Schieberegler, um die Zoomgeschwindigkeit anzupassen. Je höher der Wert in Sekunden ist, um so länger dauert es, bis Sie zu Ihrem Lesezeichen gelangen.

Zeitbezogene Lesezeichen

Lesezeichen können räumliche und zeitliche Komponenten enthalten, die eine Rückkehr zu einer Position in Raum und Zeit ermöglichen. Miniaturansichten wird ein Uhrensymbol überlagert, wenn sie eine zeitliche Komponente umfassen. Lesezeichen können im Bereich Lesezeichen unter Verwendung des Galerie-Styles mit einer Miniaturansicht oder einer Listenansicht mit dem Namen angezeigt werden. Unabhängig davon, welche Option Sie verwenden, enthalten Lesezeichen mit Zeiteigenschaften immer ein überlagerndes Uhrensymbol. In den nachfolgenden Abbildungen wird das linke Bild als Galeriebild angezeigt und das rechte stellt die Übersicht oder Listenansicht dar.

Wählen Sie mit der Schaltfläche Menü Menü im Bereich Lesezeichen den Anzeige-Style für Lesezeichen aus.

Beispiel für zeitbezogenes Lesezeichen in der Galerieansicht
Beispiel für zeitbezogenes Lesezeichen in der Gliederungsansicht

Verwenden von Lesezeichen zum Generieren einer Animation

Sie können die Lesezeichen der aktuellen Karte in eine Animation importieren, um diese Lesezeichen direkt in Schlüsselbilder zu konvertieren, die zum Erstellen einer Animation verwendet werden. Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht auf Hinzufügen Animation hinzufügen, um die Registerkarte Animation zu öffnen und auf die Animationseinstellungen zuzugreifen. Klicken Sie in der Gruppe Erstellen auf Importieren, und wählen Sie Zu durchfliegende Lesezeichen oder Zu durchlaufende Lesezeichen aus. Bei diesen Optionen werden für den Pfad zwischen den Schlüsselbildern, die aus Ihren Lesezeichen für diese Karte erstellt wurden, vordefinierte Einstellungen verwendet.

Weitere Informationen zum Visualisieren Ihres GIS-Inhalts als Animation finden Sie unter Grundlagen der Animation.

Hinweis:

Lesezeichendateien (.dat) aus ArcGIS Desktop können nicht in ArcGIS Pro importiert werden. Damit in ArcGIS Pro eine Animation aus Lesezeichen, die aus einem ArcGIS Desktop-Dokument stammen, erzeugt werden kann, müssen die Lesezeichen im Karten-, Globe- oder Szenendokument enthalten sein. Das Dokument muss daher in das Projekt importiert werden. Klicken Sie auf die Registerkarte Importieren, und klicken Sie auf Karte importieren Karte importieren, um zu dem Dokument zu navigieren.

Verwandte Themen