Skip To Content

Tobler II-Zylinderprojektion

Beschreibung

Die Tobler II-Zylinderprojektion ist eine vermittelnde Zylinderkartenprojektion. Sie wurde 1997 von Waldo Tobler als zweite vereinfachte Alternative zur Miller-Zylinderprojektion entwickelt und eingeführt. Wie bei der Miller-Projektion ist die Verzerrung an den Polen stark ausgeprägt. Die Projektion ist etwas größer als die Miller-Projektion, zwischen 45° nördlicher und südlicher Breite sind sie jedoch fast identisch.

Die Tobler II-Zylinderprojektion ist in ArcGIS Pro 2.5 und höher sowie in ArcGIS Desktop 10.8 und höher verfügbar.

Ein Beispiel für die Tobler II-Zylinderprojektion
Es wird die Tobler II-Zylinderprojektion mit Greenwich als Mittelpunkt dargestellt.

Projektionseigenschaften

In den folgenden Unterabschnitten werden die Eigenschaften der Tobler II-Zylinderprojektion beschrieben.

Gradnetz

Die Tobler II-Zylinderprojektion ist – wie der Name schon sagt – eine Zylinderprojektion. Die Meridiane sind gerade Linien mit gleichen Abständen. Die Parallelkreise und beide Pole sind gerade Linien, die rechtwinklig zu den Meridianen und mit der gleichen Länge wie der Äquator projiziert werden. Der Abstand zwischen den Parallelkreisen nimmt perzeptiv vom Äquator zu den Polen zu. Das Gradnetz ist symmetrisch über dem Äquator und Mittelmeridian. Das Verhältnis von Höhe zu Breite der gesamten Karte beträgt 0,83 und liegt damit leicht über den Vergleichswerten der Miller-Zylinderprojektion.

Verzerrung

Diese Projektion ist weder winkeltreu noch flächentreu. Formen, Flächen, Entfernungen, Richtungen und Winkel sind im Allgemeinen verzerrt. Die Verzerrungen sind in äquatorialen Flächen minimal und in polaren Flächen stark ausgeprägt. Die Polarflächen sind noch stärker verzerrt als die Polarflächen mit der ersten Alternative von Tobler, der Tobler II-Zylinderprojektion. Die Verzerrungswerte sind symmetrisch über dem Äquator und Mittelmeridian.

Verwendung

Diese Projektion kann für allgemeine Weltkarten verwendet werden, für die keine genauen Flächen erforderlich sind und deren Phänomene sich mit dem Längengrad ändern. Ihre Verwendung wird jedoch aufgrund extremer Verzerrungen in Polarregionen nicht empfohlen.

Beschränkungen

Diese Projektion wird nur für Kugeln unterstützt. Für Ellipsoide wird als Radius die große Halbachse verwendet.

Parameter

Die Parameter der Tobler II-Zylinderprojektion lauten wie folgt:

  • Östlicher Versatz
  • Nördlicher Versatz
  • Mittelmeridian

Quellen

Tobler, W. (1997). "Alternatives to Miller's projection." Cartography and Geographic Information Science, 24 (2), S. 110-112. DOI:10. 1559/152304097782439358