Skip To Content

Erste Schritte mit dem Bereichsschieberegler

ArcGIS Pro bietet einige Möglichkeiten, einen Interessenbereich für Ihre Daten anzuzeigen, darunter Sichtbarkeitsbereiche, Definitionsabfragen und Bereich. Um Ihre Daten als dynamischen Bereich anzuzeigen, können Sie einen beliebigen Layer oder einen Satz von Layern verwenden, der bzw. die numerische und Felder enthalten, die keine Datumsfelder sind. Nachdem Sie die Bereichseigenschaften für Ihren Layer definiert haben, werden die Daten in einem von Ihnen angepassten Bereich anhand eines interaktiven Schiebereglers auf dem Bildschirm erkundet. Sie können beispielsweise bestimmte Etagen in einem Gebäude visualisieren, nur die Nachbarschaften mit einer minimalen Kriminalitätsrate oder bestimmte Salzgehalt- und Temperaturbereiche in einem multidimensionalen ozeanografischen netCDF-Dataset anzeigen.

Visualisieren bestimmter Etagen in einem Gebäude
Visualisieren bestimmter Etagen in einem Gebäude
Visualisieren bestimmter Etagen in einem Gebäude
Quellennachweis für Fotos: United States Department of Health & Human Services, National Institutes of Health, Division of Environmental Protection, 2009.

Definieren von Bereichseigenschaften für einen Layer

Sie müssen die Bereichseigenschaften eines Layers festlegen, um Daten interaktiv mithilfe des Bereichsschiebereglers zu erkunden. Dies bedeutet, dass Sie ein einzelnes Feld wie "FloorNumber" oder "PropertyValue" auswählen, das die Werte enthält. Das ausgewählte Feld muss eine Zahl zurückgeben. Sie können zwar mehrere Bereiche für einen einzelnen Layer festlegen, jedoch kann jeweils nur ein Bereich in der Karte gleichzeitig aktiv sein.

Tipp:

Alle Layer mit dem gleichen Bereichsnamen reagieren auf einen einzelnen gemeinsamen Bereichsschieberegler. Auf diese Weise können Sie Inhalte für mehrere Layer gleichzeitig interaktiv filtern.

Bereichseigenschaften eines Layers können anhand eines beliebigen numerischen Feldes festgelegt werden, das in den Attributfeldern für die folgenden Layer-Typen gespeichert ist.

  • Feature-Class
  • Mosaik-Dataset
  • NetCDF-Layer
  • Image-Service
  • Feature-Service

Unterstützte numerische Formate

  • Integer (Short oder Long)
  • Float (Single oder Double)

Tipp:
  • Numerische Felder, die einen Zeitstempel oder ein Datumsfeld enthalten, werden am besten mit dem Zeitschieberegler verwendet. Sie werden bei Verwendung eines Bereichs von Ihrer Auswahl gefiltert.
  • Alle Geoverarbeitungswerkzeuge berücksichtigen die aktuellen Bereichseigenschaften der Karte als Filter.
  • Der Bereichsschieberegler wird automatisch an ganzen Zahlen gefangen, wenn die Felder, die den Bereich steuern, ganzzahlige Werte sind.

Video für Beispielbereich

In diesem Kurzvideo erhalten Sie eine hilfreiche Einführung in die ersten Schritte zur Verwendung von Bereichen.

Play Video

Verwandte Themen