Skip To Content

Verwenden von Beschriftungsklassen

Beschriftungsklassen können verwendet werden, um Beschriftungen auf bestimmte Features einzuschränken oder um Beschriftungsfelder, Symbole, Maßstabsbereiche, Beschriftungsprioritäten und Beschriftungsplatzierungsoptionen für Gruppen von Beschriftungen anzugeben. Beispiel: In einem Straßen-Layer können Sie eine unterschiedliche Textgröße für die Beschriftung von Straßentypen verwenden, und zwar auf der Grundlage eines Feldes, in dem die Straßen nach Gewichtung klassifiziert werden. Sie könnten auch eine Abfrage erstellen, um nur Städte mit einer Bevölkerung größer als 1.000.000 zu beschriften.

  1. Stellen Sie sicher, dass "Beschriftung" die aktive Methode zum Anzeigen des Bereichs Inhalt ist.
  2. Wählen Sie im Bereich Inhalt einen Feature-Layer oder eine Beschriftungsklasse aus, und öffnen Sie den Bereich Beschriftungsklasse.
  3. Benennen Sie die Standardbeschriftungsklasse um, indem Sie auf die Menüschaltfläche Menü auf der Registerkarte Klasse klicken und Beschriftungsklasse umbenennen auswählen. Wenn Sie mehrere Beschriftungsklassen verwenden, klicken Sie erneut auf die Menüschaltfläche Menü, wählen Sie Beschriftungsklasse erstellen aus, und geben Sie einen Namen für die neue Beschriftungsklasse ein. Sie können Beschriftungsklassen auch entfernen. Wählen Sie hierzu Beschriftungsklasse entfernen aus.
  4. Wählen Sie die Beschriftungsklasse im Dropdown-Menü Klasse aus, und klicken Sie auf die Registerkarte SQL-Abfrage SQL-Abfrage.
  5. Klicken Sie auf den Abfrageausdruck, der die gewünschte Teilmenge der Features für die Beschriftung ermittelt.
  6. Geben Sie den Text für die Beschriftungen und die Art und Weise der Anzeige an.

    In der Ansicht Beschriftung im Bereich Inhalt können Beschriftungsklassen durch Ziehen an die gewünschte Stelle neu angeordnet werden. Außerdem können mehrere Beschriftungsklassen für eine effiziente Bearbeitung ausgewählt werden. Beschriftungseigenschaften können zwischen Beschriftungsklassen kopiert und eingefügt werden. Klicken Sie hierzu mit der rechten Maustaste auf die Beschriftungsklasse, und wählen Sie im Kontextmenü die entsprechenden Optionen aus.

Hinzufügen von Beschriftungsklassen aus Symbolkategorien

Beschriftungsklassen können auch aus vorhandenen Symbolisierungs-Layern in der Karte erstellt werden. Durch Hinzufügen von Beschriftungsklassen aus Symbolisierungsklassen können Sie festlegen, dass für jede Symbolisierungsklasse, die Sie für diesen Layer bereits definiert haben, automatisch Beschriftungsklassen erstellt werden. Auf diese Weise können Sie für die Features in jeder Symbolisierungsklasse, die Sie bereits definiert haben, Beschriftungseigenschaften angeben. Sie können beispielsweise Städte mit einer höheren Einwohnerzahl mit einer größeren Schrift beschriften als Städte mit niedrigerer Einwohnerzahl.

Nachdem Sie Beschriftungsklassen aus Symbolisierungsklassen erstellt haben, werden die Beschriftungsklassen beim Ändern oder Bearbeiten der Symbolklassen im Bereich Symbolisierung nicht automatisch aktualisiert. Wenn Sie die Symbolisierungsklassen ändern und die Beschriftungsklassen entsprechend aktualisieren möchten, fügen Sie die Beschriftungsklassen wieder hinzu. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, deaktivieren Sie die Option zum Anhängen an aktuelle Beschriftungsklassen. Beachten Sie, dass das Überschreiben der vorhandenen Beschriftungsklassen bedeutet, dass die Beschriftungseigenschaften, die Sie bereits für diese Klassen definiert haben, auch überschrieben werden.

  1. Stellen Sie sicher, dass "Beschriftung" die aktive Methode zum Anzeigen des Bereichs Inhalt ist.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Feature-Layer, für den Beschriftungsklassen erstellt werden sollen, und wählen Sie Beschriftungsklassen aus Symbolisierung erstellen aus.
  3. Wählen Sie die Symbolisierungsklassen aus, aus denen Beschriftungsklassen erstellt werden sollen, und geben Sie an, ob die neuen Beschriftungsklassen an die aktuellen Beschriftungsklassen angehängt werden sollen.
  4. Geben Sie an, ob die Einstellungen Maßstabsbereich und Farbe aus den Symbolisierungsklassen übernommen und den neuen Beschriftungsklassen hinzugefügt werden sollen.

Festlegen von Maßstabsbereichen für Beschriftungsklassen

Einige Beschriftungen sind vor allem innerhalb eines angegebenen Maßstabsbereichs nützlich. Auf einer Stadtkarte ist eine Beschriftungsklasse aller Straßennamen beispielsweise bis zu einem gewissen Mindestmaßstab hilfreich. Wenn Sie die Ansicht über diesen Maßstab hinaus verkleinern, werden die Beschriftungen unübersichtlich oder zu klein, falls ein Bezugsmaßstab festgelegt wurde. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, eine Beschriftungsklasse anzuzeigen, bei der nur die Namen der größeren Straßen angezeigt werden.

Durch das Festlegen eines Mindestmaßstabs für Beschriftungen wird die Gesamtdarstellung der Karte verbessert: Die Darstellung reagiert besser auf Schwenken und Zoomen, da die Beschriftungen nur innerhalb eines sinnvollen Maßstabsbereichs angezeigt werden. Sie können die Mindest- und Maximalmaßstäbe in der Gruppe Sichtbarkeitsbereich auf der Registerkarte Beschriftung oder auf der Registerkarte Sichtbarkeitsbereich des Bereichs Beschriftungsklasse festlegen. Wenn kein Maßstab festgelegt ist, haben die Beschriftungen denselben Maßstabsbereich wie der Feature-Layer.

Tipp:

Wenn Sie einige Symbolklassen so einstellen, dass sie ausgeschaltet werden, während andere eingeschaltet werden, empfiehlt es sich, die Karte so einzurichten, dass sie bis zum maximalen Maßstab der beiden Bereiche angezeigt wird, um die Darstellung beider Klassen in einem Zwischenmaßstab zu vermeiden. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf eine Karte, und klicken Sie auf Eigenschaften, um das Dialogfeld Karteneigenschaften zu öffnen. Vergewissern Sie sich, dass auf der Registerkarte Allgemein der Eintrag Bis zu und einschließlich des Maximalmaßstabs in Maßstabsbereichen darstellen deaktiviert ist, was der Standardeinstellung entspricht. Bei aus importierten .mxd-Dateien erstellten Karten ist diese Eigenschaft standardmäßig aktiviert. Diese Eigenschaft gilt für alle Beschriftungsklassen in einer Karte.