Skip To Content

Konvertieren von Zeichenfolgen oder numerischen Zeitwerten in das Datumsformat

Es wird empfohlen, die Zeitwerte Ihrer Zeitdaten in einem Datumsfeld zu speichern. Ein Datumsfeld ist ein Feldtyp für Datenbanken, der insbesondere zum Speichern von Zeit- und Datumsinformationen dient. Er ermöglicht eine effizientere Abfrage-Performance und unterstützt anspruchsvollere Datenbankabfragen als beim Speichern von Zeitwerten in einem numerischen oder Zeichenfolgenfeld.

Wenn Sie Zeitwerte in einem Zeichenfolgen- oder numerischen Feld (Short, Long, Float oder Double) gespeichert haben, können Sie diese mit dem Geoverarbeitungswerkzeug Zeitfeld konvertieren in ein Datumsfeld konvertieren. Verwenden Sie dieses Werkzeug, um ein standardmäßiges oder benutzerdefiniertes Zeitformat zur Interpretation von Datums- und Uhrzeitwerten und zur Konvertierung dieser Werte in ein Datumsformat festzulegen.

Standardformate werden vom Werkzeug Zeitfeld konvertieren unterstützt. Wenn Sie jedoch über Zeitwerte verfügen, die in einem benutzerdefinierten Datums- und Uhrzeitformat in einem Zeichenfolgenfeld gespeichert sind, können Sie ein benutzerdefiniertes Format für Datum und Uhrzeit zum Interpretieren der Daten erstellen. Wenn Sie beispielsweise mit dem Werkzeug Zeitfeld konvertieren den Zeitwert "Tuesday, August 20, 2002" konvertieren, der als Zeichenfolge in einem Datumsformat gespeichert ist, geben Sie das Eingabe-Zeitformat als "dddd, MMMM dd, yyyy" an.

Hinweis:

  • Bei Verwendung des Werkzeugs Zeitfeld konvertieren ist die Liste der standardmäßig unterstützten Eingabe-Zeitformate je nachdem, ob die Eingabe-Zeitwerte in einem Zeichenfolgen- oder numerischen Feld (Short, Long, Float oder Double) gespeichert sind, unterschiedlich.
  • Benutzerdefinierte Datums- und Uhrzeitformate können nur dann mit dem Werkzeug Zeitfeld konvertieren festgelegt werden, wenn die Zeitwerte in einem Zeichenfolgenfeld gespeichert sind. Benutzerdefinierte Datums- und Uhrzeitformate werden nicht unterstützt, wenn Zeitwerte in numerischen Feldern gespeichert sind.

Formatzeichenfolgen für Datum und Uhrzeit

Eine Formatzeichenfolge für Datum bzw. Uhrzeit ist eine Textzeichenfolge, die zum Interpretieren von Datenwerten mit Datums- bzw. Uhrzeitinformationen verwendet wird. Jede Formatzeichenfolge besteht aus einer Kombination von Formaten eines verfügbaren Formattyps. Einige Beispiele für Formattypen sind "Wochentag", "Monat", "Stunde" und "Sekunde". In einer einzelnen Formatzeichenfolge für Datum bzw. Uhrzeit sollte von jedem Formattyp jeweils nur ein Format verwendet werden. Es muss jedoch nicht jeder Formattyp in einer Formatzeichenfolge enthalten sein. Es wird beispielsweise häufig eine Formatzeichenfolge für das Datum definiert, die nur die Informationen "Jahr", "Monat" und "Monatstag" ohne Informationen zur Tageszeit enthält.

Eine Formatzeichenfolge kann nur Zeitinformationen, nur Datumsinformationen oder eine Kombination aus Datums- und Uhrzeitinformationen enthalten. Formatzeichenfolgen können auch Trennzeichen wie Kommas enthalten, anhand derer die in der Formatzeichenfolge verwendeten Formate getrennt werden.

Sie müssen Ihre benutzerdefinierten Daten analysieren, um die entsprechende Formatzeichenfolge für Datum bzw. Uhrzeit zum Interpretieren Ihrer Daten festzulegen. Die folgenden Beispiele zeigen verschiedene Formatzeichenfolgen zur Interpretation von Datum und Uhrzeit:

Beispiele für Formatzeichenfolgen für Datum und Uhrzeit

BeispieldatenwertFormatzeichenfolge

30/05/1978 02:34:56

dd/MM/yyyy HH:mm:ss

2/4/2010 2:39:28 PM

M/d/yyyy h:mm:ss tt

6:05:12 Uhr

h:mm:ss tt

23:31:18.345

HH:mm:ss.s

Dienstag, 20. August 2002

dddd, MMMM dd, yyyy

Mittwoch, 31. August 1994

ddd, MMM dd yyyy

03281999030456

MMddyyyyHHmmss

Anpassen von Datums- und Uhrzeitformaten

Eine benutzerdefinierte Formatzeichenfolge besteht aus mindestens einer Formatangabe für Datum und Uhrzeit. In der folgenden Tabelle sind die Formate zusammengefasst, die zum Erstellen von benutzerdefnierten Formaten für Datum bzw. Uhrzeit zur Interpretation von Daten verwendet werden können.

Datums- und Uhrzeitformate

FormatangabeFormattypBeschreibung

d

Tag des Monats

Tag des Monats als Ziffern ohne führende Null für einstellige Tage.

dd

Tag des Monats

Tag des Monats als Ziffern mit führender Null für einstellige Tage.

ddd

Wochentag

Wochentag als Abkürzung mit drei Buchstaben. Die Funktion verwendet die Abkürzungen, die mit dem angegebenen Gebietsschema verknüpft sind, beispielsweise "Mon" für Englisch (USA).

Tipp:

Wochentage werden beim Interpretieren eines Datumswertes nicht überprüft. Daher spielt es keine Rolle, ob ein Wochentag, der in Ihren Daten richtig angezeigt wird, dem im Datenwert dargestellten Datum entspricht.

dddd

Wochentag

Wochentag als vollständiger Name. Die Funktion verwendet die vollständigen Namen der Tage, die dem angegebenen Gebietsschema zugeordnet sind, z. B. "Monday" für Englisch (USA).

Tipp:

Wochentage werden beim Interpretieren eines Datumswertes nicht überprüft. Daher spielt es keine Rolle, ob ein Wochentag, der in Ihren Daten richtig angezeigt wird, dem im Datenwert dargestellten Datum entspricht.

M

Monat

Monat als Ziffern ohne führende Null für einstellige Monate.

MM

Monat

Monat als Ziffern mit führender Null für einstellige Monate.

MMM

Monat

Monat als Abkürzung mit drei Buchstaben. Die Funktion verwendet die Monatsabkürzungen, die mit dem angegebenen Gebietsschema verknüpft sind, beispielsweise "Nov" für Englisch (USA).

MMMM

Monat

Monat als vollständiger Name. Die Funktion verwendet die vollständigen Monatsnamen, die dem angegebenen Gebietsschema zugeordnet sind, z. B. "November" für Englisch (USA) und "Noviembre" für Spanisch (Spanien).

y

Jahr

Jahr als letzte zwei Ziffern, aber ohne führende Null für Jahre, deren letzten beiden Ziffern kleiner als 10 sind.

Tipp:

Jahre, die auf diese Weise dargestellt werden, können zwischen 1950 und 2049 liegen. Ein Wert von 49 oder kleiner wird dem 21. Jahrhundert zugeordnet, z. B. wird 7 als 2007 interpretiert. Ein Wert von 50 oder größer wird dem 20. Jahrhundert zugeordnet, z. B. wird 67 als 1967 interpretiert.

yy

Jahr

Jahr, das durch die letzten zwei Ziffern dargestellt wird, aber ohne führende Null für Jahre, deren letzten beiden Ziffern kleiner als 10 sind.

Tipp:

Jahre, die auf diese Weise dargestellt werden, können zwischen 1950 und 2049 liegen. Ein Wert von 49 oder kleiner wird dem 21. Jahrhundert zugeordnet. Beispielsweise wird 07 als 2007 interpretiert. Ein Wert von 50 oder größer wird dem 20. Jahrhundert zugeordnet, z. B. wird 67 als 1967 interpretiert.

yyy

Jahr

Jahr, das nur durch drei Ziffern dargestellt wird. Jahre, die auf diese Weise dargestellt werden, können zwischen 1 und 999 liegen.

yyyy

Jahr

Jahr, das durch vier Ziffern dargestellt wird.

gg

Zeitraum

Zeichenfolge für Periode oder Zeitraum. Die Funktion verwendet die Zeitraumwerte, die dem angegebenen Gebietsschema zugeordnet sind.

h

Stunde

Stundenangaben ohne führende Null für einstellige Stundenangaben im 12-Stunden-Format.

H

Stunde

Stundenangaben ohne führende Null für einstellige Stundenangaben im 24-Stunden-Format.

hh

Stunde

Stundenangaben mit führender Null für einstellige Stundenangaben im 12-Stunden-Format.

HH

Stunde

Stundenangaben mit führender Null für einstellige Stundenangaben im 24-Stunden-Format.

m

Minute

Minuten ohne führende Null für einstellige Minuten.

mm

Minute

Minuten mit führender Null für einstellige Minuten.

s

Sekunde

Sekunden ohne führende Null für einstellige Sekunden.

ss

Sekunde

Sekunden mit führender Null für einstellige Sekunden.

s.s

Sekunde

Sekunden, einschließlich Teilsekunden ohne führende Null für einstellige Sekunden. Obwohl das Format nur eine Dezimalstelle anzeigt, kann eine beliebige Anzahl von Dezimalstellen verwendet werden.

Vorsicht:

Die Genauigkeit von Teilsekundenwerten ist darauf beschränkt, was für den Datentyp des Zeitfeldes unterstützt wird. Wenn beispielsweise ein Zeitfeld mit dem Felddatentyp "Float" oder "Double" verwendet wird, können Rundungsfehler auftreten.

ss.s

Sekunde

Sekunden, einschließlich Teilsekunden mit führender Null für einstellige Sekunden. Obwohl das Format nur eine Dezimalstelle anzeigt, kann eine beliebige Anzahl von Dezimalstellen verwendet werden.

Vorsicht:

Die Genauigkeit von Teilsekundenwerten ist darauf beschränkt, was für den Datentyp des Zeitfeldes unterstützt wird. Wenn beispielsweise ein Zeitfeld mit dem Felddatentyp "Float" oder "Double" verwendet wird, können Rundungsfehler auftreten.

t

Zeitmarker

Zeitmarkerzeichenfolge mit einem Buchstaben, z. B. "A" oder "P".

tt

Zeitmarker

Zeitmarkerzeichenfolge mit mehreren Buchstaben, z. B. "AM" oder "PM".

Trennzeichen

Trennzeichen sind Zeichen, die zum Trennen von Informationen in Textdatenwerten verwendet werden. Beispiele für häufig verwendete Trennzeichen sind Kommas (,), Doppelpunkte (:) und Leerstellen ( ). Für die Erstellung von Formatzeichenfolgen bestehen jedoch keine Beschränkungen für Trennzeichen. Sie können auch Formatzeichenfolgen völlig ohne Trennzeichen erstellen. Dies ist besonders dann üblich, wenn Datumsangaben und Uhrzeiten in numerischen Feldern interpretiert werden, da in numerischen Feldern die am häufigsten verwendeten Trennzeichen nicht gespeichert werden können.

In seltenen Fällen können Daten Trennzeichen enthalten, die mit den Formaten in den Tabellen oben in Konflikt stehen. In diesen Fällen müssen einfache Anführungszeichen verwendet werden, um Trennzeichen innerhalb der Formatzeichenfolge zu isolieren. Mit einfachen Anführungszeichen können in der Regel alle Trennzeichen innerhalb einer Formatzeichenfolge isoliert werden. Es wird jedoch empfohlen, sie nicht zu verwenden, wenn kein potenzieller Konflikt vorliegt. In den folgenden Beispielen werden diese Konzepte veranschaulicht:

BeispieldatenwertFormatInterpretierte Datums- oder Uhrzeitangabe (als MM/dd/yyyy oder HH:mm:ss angezeigt)

month12day30year2010

'month'MM'day'dd'year'yyyy

12/30/2010

30/12/2010

ddMMyyyy

12/30/2010

Time:18hr6min3sec

'Time:'h'hr'm'min's'sec'

18:06:03

18:6:3

HH:m:s

18:06:03

Gebietsschemas

Gebietsschemas sind wichtig, da sie die gültigen Datenwerte für die lange Repräsentationen einiger Datumsformate in der Tabelle oben festlegen. Beispielsweise wird der Wert November für MMMM nur richtig interpretiert, wenn ein englischsprachiges Gebietsschema verwendet wird. In einigen Fällen kann das Gebietsschema irrelevant für die Interpretation des Datums sein, wenn die verwendete Formatzeichenfolge keine langen Repräsentationen verwendet. Das Gebietsschema kann sich jedoch auf die Interpretation von AM- und PM-Bezeichnern auswirken. Wenn keine AM- oder PM-Bezeichner angegeben sind, werden die Standard-AM- und -PM-Bezeichner verwendet.

Gebietsschemas haben keine Auswirkungen auf die Formate, die zum Erstellen von Formatzeichenfolgen herangezogen werden. Mit dem Zeichen M (oder MM, MMM, MMMM) werden beispielsweise unabhängig vom Gebietsschema Monate dargestellt. In den folgenden Beispielen wird veranschaulicht, wie Datumsangaben anhand des Gebietsschemas interpretiert werden:

DatenwertFormatzeichenfolgeGebietsschemaInterpretiertes Datum (MM/dd/yyyy)

November 30, 2010

MMMM dd, yyyy

Englisch (USA)

11/30/2010

Noviembre 30, 2010

MMMM dd, yyyy

Spanisch (Spanien)

11/30/2010

Mon, Feb 22, 2010

ddd, MMM dd, yyyy

Englisch (USA)

2/22/2010

30/12/2010

dd/M/yyyy

Alle Gebietsschemas

12/30/2010

AM- und PM-Bezeichner

Für jedes Gebietsschema sind Standardzeitmarker oder AM- und PM-Bezeichner vorhanden. Einige der Werkzeuge bieten Ihnen jedoch die Möglichkeit, eigene Zeitmarker zu definieren. Wenn Ihre Formatzeichenfolge die Zeitmarker (t oder tt) aufweist, müssen die zur Darstellung der Zeitmarker verwendeten Zeichen definiert werden. Zeitmarker sind nur für die Verwendung in Formatzeichenfolgen mit 12-Stunden-Format (h oder hh) geeignet. Sie sind nicht für Formatzeichenfolgen mit 24-Stunden-Format (H oder HH) geeignet. Wenn Sie keine eigenen Zeitmarker definieren, werden die Standardzeitmarker für das ausgewählte Gebietsschema verwendet. Um eigene AM- und PM-Bezeichner zu definieren, muss das Zeitfeld den Felddatentyp "Text" aufweisen. In den folgenden Beispielen werden diese Konzepte veranschaulicht, wobei zur Vereinfachung nur ein PM-Bezeichner verwendet wird. Die gleichen Konzepte gelten für den AM-Bezeichner:

DatenwertFormatzeichenfolgePM-BezeichnerInterpretierte Uhrzeit (HH:mm:ss)

6:12:34 P

h:mm:ss t

P

18:12:34

6:12:34 p.m.

h:mm:ss tt

p.m.

18:12:34

6:12:34

H:mm:ss

PM

6:12:34

6:12:34 PM

h:mm:ss tt

PM

18:12:34

Verwandte Themen