Skip To Content

Erstellen und Freigeben einer Karte

Zusammenfassung des Lernprogramms

Mit ArcGIS Pro können Sie Ihre Karten als Webkarten in Ihrem aktiven Portal freigeben. Eine Webkarte ist eine interaktive Anzeige geographischer Informationen, die aussagekräftige Informationen liefern und Antworten auf bestimmte Fragen geben. Webkarten bestehen aus Web-Layern. In ArcGIS Pro können Sie Ihre Karte mit vorhandenen Web-Layern oder mit Daten-Layern erstellen, die als Web-Layer freigegeben werden, wenn Sie Ihre Webkarte freigeben. Webkarten können in ArcGIS Pro sowie in traditionellen Webbrowsern geöffnet werden.

Dieses Lernprogramm geleitet Sie durch den Prozess der Erstellung einer Karte und deren Freigabe in ArcGIS Online.

Geschätzte Zeit

30 Minuten

Softwareanforderungen

  • ArcGIS Pro

    ArcGIS Pro 2.1 wird zwar empfohlen, die Projektdatei des Lernprogramms wird jedoch in früheren Versionen von ArcGIS Pro geöffnet.

  • ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise
    • Publisher-Rolle oder gleichwertige Rolle
  • Internetverbindung

Wenn Sie weder über ArcGIS Pro noch über ArcGIS Online verfügen, können Sie sich für eine kostenlose Testversion von ArcGIS registrieren.

Suchen und Öffnen des Projekts

In diesem Lernprogramm werden Feature-Layer aus Esri Maps and Data verwendet. Sie untersuchen die Daten in New York City anhand der Layer "USA Households by Census Block" und "USA Population by ZIP Code". Für dieses Lernprogramm wurden die ursprünglichen Daten abgeschnitten, um lediglich Features von Manhattan Island des Staates New York einzubeziehen.

Die Karte und verknüpften Layer für das Lernprogramm sind in einer Paketdatei (.ppkx) enthalten. Dies ist eine komprimierte Datei mit GIS-Daten, die wie jede andere Datei freigegeben werden kann: per E-Mail oder eine FTP-Site, über ArcGIS Online oder ein Portal.

  1. Starten Sie ArcGIS Pro, und melden Sie sich ggf. an.
  2. Klicken Sie auf der Startseite unter Ihren zuletzt verwendeten Projekten auf Anderes Projekt öffnen.
    Hinweis:

    Wenn Sie bereits ein Projekt geöffnet haben, klicken Sie im Menüband auf Projekt, um ein anderes Projekt zu öffnen.

  3. Klicken Sie auf der Projektseite Öffnen auf Portal, anschließend auf Durchsuchen Durchsuchen.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Projekt öffnen unter Portal Portal auf Gesamtes Portal Gesamtes Portal.
  5. Geben Sie oben im Dialogfeld unter Suchen den Text New York City PPKX ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.
  6. Klicken Sie in der Liste der Suchergebnisse auf New York City, um das Projekt-Paket auszuwählen.
    Hinweis:

    Wenn mehrere Projektpakete mit diesem Namen vorhanden sind, müssen Sie sicherstellen, dass Sie das richtige auswählen. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Dialogfelds Projekt öffnen auf die Schaltfläche Detailbereich ein-/ausblenden Detailbereich ein-/ausblenden. Der Besitzer sollte ArcGISProTutorials lauten.

  7. Klicken Sie auf OK.
    Karte "Manhattan Island"

    Das Paket wird heruntergeladen und das Projekt wird mit der Karte "Manhattan Island" geöffnet. Hier wird "Households by Census Block" als Punkte und "Population by ZIP Code" als Polygone angezeigt.

    Das Projekt wird in Ihrem <user documents>\ArcGIS\Packages-Ordner gespeichert.

    Vor dem Freigeben der Karte nehmen Sie drei Änderungen vor:

    • Sie ändern die Grundkarte.
    • Sie symbolisieren den Layer Households by Census Block als Heatmap, um die Haushaltsdichte anzuzeigen.
    • Sie kopieren den Layer Population by ZIP Code und symbolisieren ihn nach Bevölkerungsdichte.

ÄndÄndern der Grundkarte

Webkarten bestehen aus Web-Layern, die eine Grundkarte und eine Reihe von operationalen Layern enthalten können. Über die Galerie Grundkarte auf der Registerkarte Karte können Sie Esri Grundkarten in ArcGIS Pro hinzufügen. Sie haben die Möglichkeit, eigene Grundkarten-Layer oder andere Grundkarten zu verwenden, die in ArcGIS Online veröffentlicht sind. Operationale Layer sind alle anderen Layer, die Sie zu Ihrer Webkarte hinzufügen, um Ihre geographischen Daten wie thematische Überlagerungen hinzuzufügen. Ihre Webkarte kann freigegeben werden, um einen Satz von Feature-Services, gekachelten Services oder eine Mischung aus beiden zu umfassen.

Die Grundkarte stellt geographischen Kontext für die operationalen Layer auf der Karte zur Verfügung. Verwenden Sie die Grundkarte "Hellgrauer Hintergrund", die eine bessere Ansicht der Features in Manhattan bietet.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Layer auf Grundkarte Grundkarte, und wählen Sie Hellgrauer Hintergrund aus.

    Die topografische Grundkarte wird durch die Grundkarte "Hellgrauer Hintergrund" ersetzt.

  2. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf die Schaltfläche Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Symbolisieren von Haushalten mit einer Heatmap

Die dunkelblauen Symbole rund um den Central Park im Zentrum Manhattans verraten Ihnen die hohe Anzahl von Haushalten auf dieser Fläche. Diese Symbolisierung ist jedoch für die Interpretation der Daten ungünstig, wenn die Karte auf den Maßstab von Manhattan herangezoomt wird. Stattdessen symbolisieren Sie die Anzahl der Haushalte mit einer Heatmap.

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Households by Census Block, um ihn auszuwählen.

    Auf dem Menüband werden kontextbezogene Registerkarten für die Arbeit mit dem Layer angezeigt.

  2. Klicken Sie auf dem Menüband unter Feature-Layer auf die Registerkarte Aussehen. Klicken Sie in der Gruppe Darstellung auf Symbolisierung Symbolisierung.
  3. Klicken Sie im Bereich Symbolisierung auf den Dropdown-Pfeil Symbolisierung, danach auf Heatmap.

    Die Karte wird aktualisiert und zeigt jetzt eine Heatmap des Layers an. Standardmäßig wird auf der Heatmap die Dichte von Feature-Positionen dargestellt: zu erkennen sind sehr viele Zählblöcke im südlichen Manhattan, was Sie jedoch nicht interessiert. Die Zählblöcke enthalten unterschiedliche Zahlen von Haushalten, und Sie möchten die Verteilung dieses Attributs zeigen, nämlich das Muster von relativ vielen und relativ wenigen Haushalten. Hierfür müssen Sie das Gewichtungsfeld auf das Feld Haushalte in der Layer-Attributtabelle festlegen.

  4. Klicken Sie im Bereich Symbolisierung auf den Dropdown-Pfeil Gewichtungsfeld, danach auf Haushalte.
  5. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil Farbschema und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Namen anzeigen am unteren Rand.
  6. Klicken Sie auf das Farbschema Heatmap 4 - Halbtransparent.
    Heatmap der Haushalte

    Aus der Karte geht eine hohe Konzentration von Haushalten östlich des Central Parks hervor, zu erkennen an der weißen Fläche der Heatmap. Südlich des Parks in Greenwich Village ist eine zweite hohe Konzentration erkennbar. In diesen Gebieten mag es zwar viele Haushalte geben, aber sie müssen nicht unbedingt die höchste Bevölkerungsdichte aufweisen, da die Anzahl der Personen pro Haushalt gering sein kann.

    Hinweis:

    Die Halbtransparenz im Namen des Farbschemas bezieht sich auf die Art und Weise, in der die Grenzen der Heatmap dargestellt werden, nicht auf die Fähigkeit, durch den Layer hindurchzusehen.

  7. Vergrößern und verkleinern Sie die Anzeige der Karte.

    Die Symbolisierung der Heatmap ist dynamisch und zeigt je nach gewähltem Maßstab Flächen mit relativ hoher Konzentration an.

  8. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Karte. Klicken Sie in der Gruppe Navigieren auf LesezeichenLesezeichen und auf Manhattan Island.
  9. Deaktivieren Sie im Bereich Inhalt den Layer Households by Census Block.

Symbolisieren der Bevölkerungsdichte

Im Layer "Population by ZIP Code" wird die Bevölkerungszahl von 2013 mithilfe eines abgestuften Farbschemas dargestellt. Auf der Karte ist erkennbar, dass viele Menschen auf der westlichen Seite sowie im südlichen Teil der Ostseite leben. Die Postleitzahlenbereiche sind jedoch größenmäßig verschieden, weshalb die Karte nicht die Dichte anzeigt (die Anzahl der Menschen pro Flächeneinheit). Die Attributtabelle des Layers enthält jedoch ein Feld mit Werten zur Bevölkerungsdichte. Sie kopieren den Layer in die Karte und symbolisieren ihn nach Bevölkerungsdichte.

  1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer Population by ZIP Code, klicken Sie dann auf Kopieren Kopieren.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Bereich Inhalt auf den Kartennamen Manhattan Island und auf Einfügen Einfügen.

    Eine Kopie des Layers wird mit dem gleichen Namen und unveränderter Symbolisierung in den oberen Abschnitt des Bereichs Inhalt eingefügt.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den kopierten Layer-Namen, und klicken Sie auf Eigenschaften Eigenschaften.
  4. Ändern Sie auf der Seite Allgemein im Dialogfeld Layer-Eigenschaften den Namen in Population Density by ZIP Code. Klicken Sie auf OK.
  5. Ziehen Sie im Bereich Inhalt den Layer Population Density by ZIP Code unter den Layer Households by Census Block.

    Während des Ziehvorgangs wird seine Position im Bereich Inhalt als graue horizontale Linie dargestellt.

  6. Deaktivieren Sie den Layer Population by ZIP Code.
    Hinweis:

    Die "ZIP Code"-Layer sind teilweise transparent; wenn sie beide aktiviert lassen, werden ihre Symbole miteinander verschmelzen.

  7. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Layer Population Density by ZIP Code, klicken Sie dann auf Symbolisierung Symbolisierung .
  8. Klicken Sie im Bereich Symbolisierung auf den Dropdown-Pfeil Feld, danach auf Population 2010 per Sq Mile.

    Die Klassifizierungsmethode ist standardmäßig auf Natürliche Unterbrechungen (Jenks) eingestellt. Das Farbschema bleibt unverändert, aber die Werte und Beschriftungen am unteren Rand des Bereichs werden aktualisiert und zeigen die Werte im genannten Feld an.

  9. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil Farbschema. Navigieren Sie durch die Farbschemas und klicken Sie auf Violett-Blau-Grün (6 Klassen). (Die Liste ist alphabetisch geordnet.)

    Der Layer wird auf der Karte mit der neuen Methode und dem neuen Farbschema dargestellt. Bei der Methode Natürliche Unterbrechungen (Jenks) werden Werte-Cluster in den Daten für die Bestimmung von Klassengrenzen verwendet. Obwohl dies häufig eine brauchbare Möglichkeit zur Symbolisierung Ihrer Daten ist, sind die Unterbrechungswerte selbst für gewöhnlich keine ganzen Zahlen. Zudem können die Wertebereiche von Klasse zu Klasse stark variieren. Sie wechseln zu einer Methode, die die Werte in gleiche Bereiche gruppiert und die Legende leicht interpretierbar macht.

  10. Klicken Sie im Bereich Symbolisierung auf den Dropdown-Pfeil Methode, danach auf Definiertes Intervall.
  11. Ersetzen Sie den Standardwert im Feld Interallgröße mit 25000, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    Die Postleitzahlen im Bereich Inhalt werden jetzt nach identischen Wertebereichen klassifiziert. Features mit einer Bevölkerungsdichte unter 25.000 Menschen pro Quadratmeile weisen die hellste Färbung auf. Features mit einer Bevölkerungsdichte zwischen 125.000 und 150.000 Menschen pro Quadratmeile weisen die dunkelste Färbung auf. (Manhattan zählt zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Welt.) Die Karten-Features spiegeln die neue Klassifizierung wider.

    Karte mit Bevölkerungsdichte von Manhattan
  12. Blenden Sie die beiden Layer mit den postleitzahlbezogenen Bevölkerungsdaten im Bereich Inhalt abwechselnd ein, um sie zu vergleichen.

    Die bevölkerungsreichsten Postleitzahlenbereiche befinden sich überwiegend im Westen Manhattans, aber die am dichtesten besiedelten sind auf der östlichen Seite zu finden.

  13. Aktivieren Sie zum Schluss den Layer Population Density by ZIP Code und deaktivieren Sie den Layer Population by ZIP Code.
  14. Schließen Sie den Bereich Symbolisierung.
  15. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf Speichern Speichern, um das Projekt zu speichern.

Konfigurieren von Pop-ups

Pop-ups bieten eine kurze Übersicht über die Attribute eines Features und können Diagramme und Bilder enthalten. Sie konfigurieren die Pop-ups für den Layer "Population Density by ZIP Code", um ein Balkendiagramm mit den Dichteangaben für 2010 und 2013 anzuzeigen.

  1. Klicken Sie auf ein Postleitzahlen-Feature auf der Karte.

    In einem Pop-up sind die Postleitzahl, die Bevölkerungsdaten für 2010 und 2013 – nicht die Bevölkerungsdichte – und ein demografisches Tortendiagramm zu sehen. Das Pop-up wurde aus dem Layer "Population by ZIP Code" kopiert, daher muss seine Konfiguration angepasst werden.

  2. Schließen Sie das Pop-up.
  3. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf den Layer Population Density by ZIP Code, um ihn auszuwählen.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Layer, und klicken Sie auf Pop-ups konfigurieren Pop-ups konfigurieren.
  5. Klicken Sie im Bereich Pop-ups neben Felder auf Pop-up-Element bearbeitenPop-up-Element bearbeiten, um die Feldoptionen anzuzeigen.

    Unter Feldoptionen können Sie sehen, dass lediglich drei der etwa 50 Felder aus der Attributtabelle für die Anzeige im Pop-up aktiviert sind.

  6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Anzeige für die folgenden Felder:
    • Population 2010
    • Population 2013
  7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anzeige für die folgenden Felder:
    • Population 2010 per Sq Mile
    • Population 2013 by Sq Mile
  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück Zurück, um zum Hauptbereich Pop-ups zurückzukehren.
  9. Klicken Sie neben Chart of population by race/ethnicity auf Pop-up-Element bearbeiten Pop-up-Element bearbeiten, um die Diagrammoptionen anzuzeigen.
  10. Klicken Sie am oberen Rand des Bereichs auf Spaltendiagramm Spaltendiagramm.
  11. Ersetzen Sie im Feld Titel den aktuellen Titel durch Change in population density.
  12. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Anzeige für die folgenden Felder:
    • Weiß
    • Schwarz
    • Asiatisch
    • Hispanisch
  13. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Anzeige für die folgenden Felder:
    • Population 2010 per Sq Mile
    • Population 2013 by Sq Mile

    Diagrammoptionen im Bereich "Pop-ups"

  14. Klicken Sie auf die Schaltfläche ZurückZurück.
  15. Klicken Sie auf ein Postleitzahlen-Feature auf der Karte, um das entsprechende Pop-up anzuzeigen.
    Pop-up

    Das Pop-up enthält jetzt die Werte der Bevölkerungsdichten für die Jahre 2010 und 2013 sowie ein vergleichendes Balkendiagramm dazu.

  16. Klicken Sie auf weitere Features, um deren Pop-ups anzuzeigen. Schließen Sie das Pop-up, wenn Sie fertig sind.
  17. Schließen Sie den Bereich Pop-ups.
  18. Aktivieren Sie im Bereich Inhalt den Layer Households by Census Block und den Layer Population by ZIP Code.
  19. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Navigieren auf LesezeichenLesezeichen und auf Manhattan Island.
  20. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste für den Schnellzugriff auf Speichern Speichern.

Vorbereiten der Karte für die Freigabe

Jetzt kann die vorliegende Karte konfiguriert und analysiert werden, um sie in ArcGIS Online freizugeben.

  1. Klicken Sie auf dem Menüband auf die Registerkarte Freigeben. Klicken Sie in der Gruppe Freigeben als auf Webkarte Webkarte.

    Es öffnet sich der Bereich Als Webkarte freigeben, in dem oben die Registerkarte Karte ausgewählt ist.

  2. Bestätigen Sie im Bereich Als Webkarte freigeben den Standardnamen Manhattan_Island oder ändern Sie ihn in einen Namen Ihrer Wahl.
    Hinweis:

    Der Name darf keine Leerzeichen enthalten. Außerdem dürfen bei veröffentlichten Elementen in Ihrer ArcGIS Online-Organisation keine Namensdopplungen vorkommen. Fügen Sie am besten Ihren Namen bzw. Ihre Initialen zum Kartennamen hinzu, damit dieser in der Organisation eindeutig ist.

  3. In der Zusammenfassung unter Elementbeschreibung geben Sie Manhattan population data for query and analysis ein.

    In der Zusammenfassung wird der Zweck bzw. Inhalt der Karte kurz beschrieben. Sie wird als Teil der Elementdetails in ArcGIS Online angezeigt.

  4. Geben Sie Bevölkerung, Bevölkerungsdichte, Postleitzahlen, Manhattan, New York unter Tags ein. Drücken Sie die Eingabetaste.

    Tags erleichtern das Auffinden der Karte. Tags werden durch ein Komma oder Semikolon getrennt.

  5. Aktivieren Sie weitere Kontrollkästchen unter Freigabeoptionen, wenn Sie die Karte für andere Benutzer in Ihrer Organisation oder für alle Benutzer freigeben möchten.
    Hinweis:

    Wird lediglich Eigene Inhalte aktiviert, dann können nur Sie und der Administrator Ihrer Organisation die Karte anzeigen. Wenn das Kontrollkästchen für Ihre Organisation aktiviert ist, haben alle Mitglieder der Organisation Zugriff auf die Karte. Ist Alle aktiviert, dann können alle Personen mit Internetzugang diese Karte sehen. (Jedoch wird die Möglichkeit zur Interaktion mit der Karte ohne ArcGIS-Konto beschränkt sein.) Wenn Sie Mitglied einer oder mehrerer Gruppen sind, haben Sie die Möglichkeit, die Karte auch für diese Gruppen freizugeben.

  6. Überprüfen Sie, ob die Dropdown-Liste unter Konfiguration auswählen auf Alle Daten kopieren: Analyse eingestellt ist.

    Das Kopieren der Daten versetzt den Benutzer in die Lage, die Daten in ArcGIS Online abzufragen und mit ihnen zu interagieren. Eine Bearbeitung ist jedoch nicht möglich.

    Bereich "Als Webkarte freigeben"

  7. Klicken Sie am oberen Rand des Bereichs Als Webkarte freigeben auf die Registerkarte Konfiguration.
    Registerkarte "Konfiguration" im Bereich "Als Webkarte freigeben"

    Auf der Registerkarte Konfiguration sehen Sie alle Elemente, die in ArcGIS Online in Ihrem Ordner Eigene Inhalte erstellt werden. Aufgelistet sind eine Webkarte und ein Web-Feature-Layer (WFL). Der Web-Feature-Layer wird ein Gruppen-Layer sein, der sich aus den drei Layern mit Bevölkerungsdaten in Ihrer Karte zusammensetzt.

    Vor dem Freigeben der Karte werden Sie sie analysieren. Der Analyseprozess identifiziert mögliche Performance-Engpässe und Fehler, die behoben werden müssen.

  8. Klicken Sie am unteren Rand des Bereichs auf Analysieren.

    Es wird eine Warnmeldung angezeigt, dass für den Layer "Households by Census Block" noch keine Feature-Vorlage festgelegt wurde. Veröffentlichungen sind trotz Warnmeldungen möglich. Sie können diese Warnmeldung ignorieren, da eine Standard-Feature-Vorlage automatisch erstellt werden wird.

    Tipp:

    Doppelklicken Sie auf die Warnmeldung, um mehr darüber zu erfahren.

Freigeben der Karte und Anzeigen der Ergebnisse

Die Karte kann nun freigegeben werden.

  1. Klicken Sie am unteren Rand des Bereichs Als Webkarte freigeben auf Freigeben.

    Der Freigabevorgang kann eine Weile dauern. Wenn die Karte fertig ist, wird unten im Bereich Als Webkarte freigeben eine grüne Meldung angezeigt. Die Meldung enthält einen Link zum Verwalten der Webkarte.

  2. Klicken Sie auf der Meldung Webkarte wurde erfolgreich freigegeben auf Webkarte verwalten.

    Die Anmeldeseite von ArcGIS Online wird in einem Webbrowser geöffnet.

  3. Geben Sie Ihren Benutzernamen nebst Kennwort ein und klicken Sie auf Anmelden.

    Sie werden zur Elementdetailseite Ihrer Webkarte weitergeleitet.

  4. Klicken Sie oben rechts auf der Seite auf In Map Viewer öffnen.

    Die Symbolisierung der Heatmap sieht möglicherweise anders aus als erwartet, aber sie lässt sich leicht ändern.

  5. Deaktivieren Sie im Bereich Inhalt der Webkarte die Layer Population Density by ZIP Code und Population by ZIP Code.
  6. Zeigen Sie mit der Maus auf den Layer Households by Census Block und klicken Sie auf Style ändern Style ändern.
  7. Klicken Sie im Bereich Style ändern unter Einen Darstellungs-Style auswählen im Style Heatmap auf Optionen.
  8. Bewegen Sie den Schieberegler Einflussbereich bis ganz zum Ende von Größer.

    Die Heatmap sollte jetzt wie in ArcGIS Pro aussehen.

  9. Klicken Sie im Bereich Style ändern auf OK und dann auf Fertig.
    Heatmap in ArcGIS Online
  10. Blenden Sie die Layer im Bereich Inhalt abwechselnd ein, um sie getrennt zu untersuchen. Klicken Sie auf Features auf der Karte, um deren Pop-ups anzuzeigen.
    Tipp:

    Zeigen Sie mit der Maus auf die Balken- und Kreisdiagramme in den Pop-ups, um die Diagrammwerte zu sehen.

  11. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste der Webkarte auf Speichern Speichern und erneut auf Speichern.
  12. Schließen Sie in ArcGIS Pro den Bereich Als Webkarte freigeben.
  13. Klicken Sie auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff auf die Schaltfläche Speichern Speichern.

Dieser Workflow hat Sie durch den Prozess der Erstellung und Veröffentlichung einer Webkarte geführt. Während des Prozesses haben Sie die Grundkarte aktualisiert, die Layer-Symbolisierung geändert, Pop-ups konfiguriert, die Karte analysiert, um zu ermitteln, ob sie veröffentlicht werden kann, und sie schließlich als Webkarte freigegeben.

Verwandte Themen