Skip To Content

Anzeigen und Bearbeiten von Metadaten

Ein wichtiger Aspekt bei der Arbeit mit ArcGIS ist die Dokumentation des Inhalts- und Projektelemente, die Sie erstellen und verwenden, darunter die Karten, Projekte, Geoverarbeitungsmodelle, Geodatabase-Datasets usw. Informationen, die Elemente beschreiben, werden als Metadaten bezeichnet. Metadaten werden mit dem Element gespeichert, das sie beschreibt – in der Geodatabase für Geodatabase-Elemente, im Projekt für Projektelemente, im Dateisystem für dateibasierte Elemente usw. Wird das Element durch ArcGIS verwaltet, werden die erstellten Metadaten mit dem zugehörigen Element kopiert, verschoben und gelöscht.

Sie können Informationen, die für Ihre Organisation im Zusammenhang mit dem Element von Bedeutung sind, in dessen Metadaten erfassen. Wenn aussagekräftige beschreibende Informationen vorliegen, können Sie Elemente über die Suchfunktion finden und einschätzen, welches der Elemente in den Suchergebnissen das gewünschte ist. Sie können die Kommunikation verbessern und zuverlässigere Entscheidungen basierend auf den räumlichen Informationen eines Elements treffen. Sie können Projekte mit dem Wissen archivieren, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt wiederhergestellt, verwendet und ausgewertet werden können.

ArcGIS Pro ermöglicht Ihnen standardmäßig die Anzeige und Bearbeitung eines kleinen Teils der Metadaten, die wesentliche Informationen zu einem Element liefern. Diese Informationen sind einfach und effektiv und für jeden geeignet, der keine bestimmten Metadatenstandards einhalten muss. Sie weisen die folgenden Merkmale auf:

  • Sie passen auf eine Seite.
  • Sie ermöglichen Ihnen die Bereitstellung von Informationen, die von der ArcGIS Plattform verwendet werden.
  • Sie sind indiziert und können für Suchvorgänge verwendet werden.
  • Sie sind bei der Freigabe in ArcGIS Online oder einem ArcGIS Enterprise-Portal auf der Elementdetailseite sichtbar.

Während ArcGIS Pro standardmäßig auf die Verwendung des Metadaten-Styles Elementbeschreibung festgelegt ist, sind andere Metadaten-Styles verfügbar, die den Zugriff auf den Metadateninhalt mehrerer Elemente ermöglichen. Metadatenexperten und andere Personen, die weitere Informationen anzeigen und bearbeiten möchten, sollten einen anderen Metadaten-Style auswählen.

Anzeigen von Metadaten

Metadaten sind im Bereich Katalog und in der Ansicht "Katalog" verfügbar, um Ihnen weitere Informationen zu einem Element zur Verfügung zu stellen und zu entscheiden, ob Sie es verwenden möchten. Deren Inhalt wird automatisch aktualisiert, wenn Sie sie im Detailfenster der Katalogansicht anzeigen. Sind noch keine Metadaten für das Element vorhanden, werden sie erstellt. Die Eigenschaften des Elements werden von ArcGIS extrahiert und die entsprechenden Informationen in seinen Metadaten erfasst. Beispielsweise sind die Ausdehnung und die Anzahl der Features in einer Feature-Class immer aktuell, wenn Sie sich die Metadaten ansehen, selbst wenn kurz zuvor neue Features hinzugefügt wurden. Dieser Vorgang wird als Synchronisierung bezeichnet: Die Werte in den Metadaten werden mit den Eigenschaften des Elements synchronisiert.

Anzeigen von Inhalt im Pop-up

Ein Pop-up ist im Bereich Katalog verfügbar, in dem der beschreibende Titel, der Typ, die Position und das Änderungsdatum angezeigt werden. Im Gegensatz zu lokalen und Netzwerkelementen können Portal-Elemente zusätzliche Informationen wie den Besitzer des Elements enthalten. In lokalen und Netzwerkelementen können mehr Informationen wie beispielsweise eine Miniaturansicht und Tags angezeigt werden, wenn die Option Weitere Informationen auf der Registerkarte Ansicht des Menübands aktiviert ist. Elemente werden jedoch langsamer durchsucht, da Informationen aus den Metadaten des jeweiligen Elements erfasst werden.

In der Katalogansicht ist auch ein Pop-up verfügbar, in dem der Speicherort von Ordnern, Datenbanken und Toolboxes angezeigt wird. Darüber wird lediglich der Speicherort des Elements angegeben. Es wird nicht für einzelne Datasets, Karten oder andere Elemente angezeigt.

  1. Zeigen Sie im Bereich Katalog mit der Maus auf ein Element.

    Ein Pop-up zeigt Informationen zur Beschreibung des Elements an.

  2. Zeigen Sie in der Katalogansicht mit der Maus auf einen Ordner, eine Datenbank oder eine Toolbox.

    In einem Pop-up wird nur der Speicherort des Elements angezeigt.

  3. Aktivieren Sie in der Gruppe Optionen auf der Registerkarte Ansicht des Menübands die Option Weitere Informationen, um zusätzliche Informationen im Pop-up anzuzeigen.
  4. Deaktivieren Sie Pop-ups anzeigen, um das Pop-up auszublenden.
    • Klicken Sie im Bereich Katalog auf die Schaltfläche Menü Menü, und deaktivieren Sie Pop-ups anzeigen.
    • Deaktivieren Sie in der Katalogansicht auf der Registerkarte Ansicht in der Gruppe Optionen das Kontrollkästchen Pop-ups anzeigen.

Anzeigen von Inhalt im Dialogfeld "Durchsuchen"

Ähnlich wie das Pop-up im Bereich Katalog enthält das Detailfenster im Dialogfeld "Durchsuchen" für alle Elemente den beschreibenden Titel, den Typ, den Speicherort und das Änderungsdatum. Für Portal-Elemente wird zudem der Besitzer angezeigt. Wenn die Option Weitere Informationen auf der Registerkarte Ansicht des Menübands aktiviert ist, werden die Miniaturansicht und die Zusammenfassung des Elements ebenfalls angezeigt, sofern diese Informationen für das Element verfügbar sind.

  1. Navigieren Sie im Dialogfeld "Durchsuchen" zu einem Speicherort. Ein Beispiel für das Dialogfeld "Durchsuchen" ist das Dialogfeld, das beim Klicken auf die Schaltfläche Daten hinzufügen der Karte angezeigt wird.
  2. Klicken Sie in der oberen rechen Ecke des Dialogfeldes auf die Schaltfläche Detailbereich ein-/ausblenden Detailbereich ein-/ausblenden.

    Der Bereich "Details" wird geöffnet.

  3. Klicken Sie in der Inhaltsliste auf ein Element.

    Im Bereich "Details" wird eine kurze Version der Metadaten des Elements angezeigt.

Anzeigen von Inhalt im Dialogfeld "Eigenschaften"

Metadaten, die Karten, Karten-Layer und Standalone-Tabellen beschreiben, können im zugehörigen Dialogfeld Eigenschaften angezeigt werden, das im Bereich Inhalt verfügbar ist.

Neue Layer und Tabellen der Karte, die durch das Hinzufügen eines Datasets zur Karte erstellt wurden, referenzieren standardmäßig die mit dem Dataset verknüpften Metadaten. Wenn Sie der Karte also eine Feature-Class hinzufügen und die Metadaten des Layers anzeigen, werden die Metadaten der Features-Class eingeblendet. Dies kann sinnvoll sein, wenn das Dataset von einem anderen Benutzer verwaltet wird und Sie nicht damit vertraut sind.

Wenn Sie einer Karte einen vorhandenen Layer hinzufügen und der Layer über eine grundlegende Beschreibung oder vollständige Metadaten verfügt, werden diese Informationen an den neuen ArcGIS Pro-Karten-Layer übertragen. Entsprechend werden beim Importieren einer Karte Beschreibungen oder vollständige Metadaten für die Layer der ursprünglichen Karte in die Layer-Definitionen der neuen Karte einbezogen. Diese Layer werden auf ihre eigenen Metadaten zurückgesetzt, anstatt die Metadaten des Datasets zu referenzieren.

  1. Öffnen Sie eine Karte.
  2. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf die Karte, oder wählen Sie mindestens einen Layer oder eine Tabelle in der Karte aus, und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
  3. Klicken Sie auf Eigenschaften.

    Das Dialogfeld Eigenschaften wird angezeigt.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Metadaten.

    Auf der Registerkarte wird eine kurze Version der Metadaten des Elements angezeigt. Wenn Sie stattdessen die vollständigen Metadaten anzeigen möchten, verwenden Sie die Katalogansicht.

  5. Klicken Sie für Karten-Layer und Standalone-Tabellen auf die Dropdown-Liste im oberen Bereich der Registerkarte.
    • Klicken Sie auf Metadaten aus der Datenquelle anzeigen (schreibgeschützt), um die Metadaten des Datasets zu referenzieren.
    • Klicken Sie auf Layer verfügt über eigene Metadaten oder Tabelle verfügt über eigene Metadaten, um die im Projekt gespeicherten Metadaten zur Beschreibung des Layers oder der Tabelle anzuzeigen.

Tipp:

Um die vollständigen Metadaten für eine Karte oder für Layer und Tabellen in der Karte anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Karte, den Layer oder die Tabelle im Bereich Inhalt, und klicken Sie dann auf Metadaten anzeigen.

Anzeigen von Inhalt in der Ansicht "Katalog"

Sie können den Metadateninhalt eines Elements oder Projekts im Detailfenster der Katalogansicht anzeigen. Um mehr oder weniger Informationen anzuzeigen, wählen Sie einen anderen Metadaten-Style aus.

Sie können in einer Karte navigieren und Metadaten für deren Layer und Tabellen anzeigen. Die Katalogansicht berücksichtigt die Metadateneinstellung für Karten-Layer und Standalone-Tabellen. Dies bedeutet, dass die Metadaten des Datasets im Detailbereich angezeigt werden, wenn der Layer für die Referenzierung von Metadaten über das Dataset festgelegt ist. Diese Einstellung lässt sich für den Layer oder die Tabelle nur im Dialogfeld Eigenschaften ändern.

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Ansicht auf dem Menüband in der Gruppe Fenster auf Katalogansicht Katalogansicht.
    Die Ansicht "Katalog" wird zusätzlich zum Bereich Katalog angezeigt. Sie können den Bereich Katalog ausblenden, während Sie in der Ansicht "Katalog" arbeiten.
  2. Wenn der Bereich "Details" nicht geöffnet ist, aktivieren Sie in der Gruppe Optionen auf der Registerkarte Ansicht des Menübands die Option Details anzeigen.

    Der Bereich "Details" wird geöffnet.

  3. Navigieren Sie im Bereich Inhalt oder in der Katalogansicht mit dem Steuerelement Position zu einer Position.
  4. Klicken Sie auf ein Element in der Inhaltsliste der Katalogansicht.

    Die Metadaten des Elements werden im Bereich "Details" angezeigt.

Tipp:

Um im Bereich "Details" der Katalogansicht die Metadaten eines Projekts anzuzeigen, klicken Sie im Bereich Inhalt auf Projekt.

Anzeigen von Metadateninhalt im Standardformat

Nur Metadaten im ArcGIS-Format sind im Detailfenster der Katalogansicht, im Dialogfeld "Durchsuchen", im Pop-up des Bereichs Katalog und im Dialogfeld Eigenschaften der Karte bzw. des Layers sichtbar. Wenn Sie ein eigenständiges Metadatendokument mit Metadateninhalten im Standardformat erhalten, wird beim Versuch, den Inhalt im Detailfenster der Katalogansicht anzuzeigen, eine Meldung angezeigt. In der Meldung wird das Format des Metadatendokuments angegeben, wenn es erkannt wird.

Wenn es sich nicht um ArcGIS-Metadaten handelt, wird das Format in einer Meldung angegeben.

Sie können den Inhalt des Dokuments im Browser anzeigen.

  1. Klicken Sie in der Katalogansicht auf das Metadatendokument im Standardformat.

    Sie werden im Detailfenster mit einer Meldung darüber informiert, dass der Metadateninhalt in ArcGIS Pro nicht angezeigt werden kann.

  2. Klicken Sie im Detailfenster auf den Link Inhalt anzeigen.

    Es wird ein neues Browserfenster geöffnet, in dem der Inhalt des Metadatendokuments angezeigt wird.

Enthält das Dokument beispielsweise Metadaten im FGDC CSDGM-Format oder ESRI-ISO-Format, die in ArcGIS Desktop 9.x erstellt wurden, kann der Metadateninhalt auf das ArcGIS-Metadatenformat aktualisiert werden. Wenn von ArcGIS Pro die Konvertierung des Dokumentformats in das ArcGIS-Metadatenformat unterstützt wird, können Sie den Dokumentinhalt in ein Element importieren.

Bearbeiten von Metadaten

Sie können die Metadaten eines Elements bearbeiten, wenn Sie über die entsprechende Berechtigung verfügen. Für Elemente im Dateisystem können Metadaten nur bearbeitet werden, wenn Sie über Schreibzugriff auf den Speicherort des Elements verfügen. Für Elemente in einer Geodatabase können Sie Metadaten nur dann bearbeiten, wenn Sie über Berechtigungen zum Bearbeiten der Daten verfügen. Bei einer Enterprise-Geodatabase werden Metadaten nur für die Standardversion der Geodatabase unterstützt. Elemente dürfen keinen versionsspezifischen Metadateninhalt aufweisen. Bei Portal-Elementen können Sie nur Metadaten für Elemente bearbeiten, die Sie besitzen.

Das Ausfüllen der Metadaten eines Elements kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Sie können jederzeit Ihre Änderungen speichern, die Arbeit unterbrechen und später wieder aufnehmen. Dies trifft auch dann zu, wenn erforderliche Informationen fehlen. Wenn Sie das Projekt bei geöffneter Metadatenanzeige speichern und schließen, können Sie die Metadaten beim nächsten Öffnen des Projekts sofort wieder bearbeiten. Voraussetzung ist, dass das Element weiterhin verfügbar ist und Ihre damit verknüpften Berechtigungen nicht geändert wurden. Die Metadatenansicht wird auf der Seite geöffnet, auf der Sie zuvor gearbeitet haben.

Es können mehrere Metadatenansichten gleichzeitig geöffnet sein. Wenn Sie nicht mehr verfolgen können, welche Metadatenansicht mit welchem Element verknüpft ist, zeigen Sie am oberen Rand des Bereichs Inhalt mit der Maus auf den Namen des Elements. Daraufhin wird ein Pop-up mit Informationen zum Typ und zum Speicherort des Elements angezeigt.

Empfehlungen für das Dokumentieren von Elementen

Bearbeiten von Inhalt im Dialogfeld "Eigenschaften"

Sie können Metadaten bearbeiten, die eine Karte und einen Layer oder eine Tabelle in einer Karte beschreiben, indem Sie das zugehörige Dialogfeld Eigenschaften verwenden. Bei Auswahl von vielen Layern oder Tabellen werden die Änderungen auf alle ausgewählten Layer oder Tabellen angewendet.

Wenn ein Layer oder eine Tabelle in einer Karte die Metadaten des Datasets referenzieren, sind die Metadaten schreibgeschützt. Um die Metadaten des Datasets zu bearbeiten, müssen Sie zu dem Dataset navigieren und es in der Katalogansicht auswählen. Sie müssen dem Projekt möglicherweise einen Ordner, eine Datenbank oder eine Serververbindung hinzufügen, um in der Katalogansicht auf das Dataset zugreifen zu können. Entsprechend müssen Sie möglicherweise das aktive Portal ändern, um auf das mit einem Layer oder einer Tabelle verknüpfte Portal-Element zugreifen zu können.

Für die Freigabe Ihrer Arbeit empfiehlt es sich, Informationen zur Verfügung zu stellen, die insbesondere die von dem Layer oder der Tabelle in der Karte bereitgestellten Informationen beschreiben. Diese Informationen werden an das Portal-Element übertragen. Beschreiben Sie beispielsweise Abfragen, die auf das Dataset und die in der Karte verfügbaren Felder angewendet werden und in den Metadaten des Layers bzw. der Tabelle zur Verfügung stehen. Sie können die Metadaten des Datasets zunächst in den Karten-Layer oder die Tabelle kopieren und anschließend den Inhalt der Metadaten anpassen. Fügen Sie etwaige Einschränkungen zur Verwendung des Layers oder der Tabelle hinzu.

  1. Zeigen Sie Metadaten für die Karte, den Layer oder die Tabelle an, deren Metadaten Sie im jeweiligen Dialogfeld für Eigenschaften bearbeiten möchten.
  2. Klicken Sie für einen Karten-Layer oder eine Tabelle auf die Dropdown-Liste, und klicken Sie auf Layer verfügt über eigene Metadaten oder auf Tabelle verfügt über eigene Metadaten.
  3. Klicken Sie für einen Karten-Layer oder eine Tabelle auf die Schaltfläche Kopieren Kopieren, um die Metadaten der Datenquelle in den Layer oder die Tabelle zu kopieren.

    Die kopierten Metadaten überschreiben alle vorhandenen Metadateninhalte für den Layer oder die Tabelle, einschließlich aller möglicherweise vorhandenen Miniaturansichten. Wenn die Datenquelle jedoch über Qualitäts-Metadaten verfügt, können diese als Kurzanleitung für die Dokumentation eines Layers oder einer Tabelle verwendet werden, die für andere Benutzer freigegeben werden.

  4. Beschreiben Sie die Karte, den Layer oder die Tabelle.
  5. Klicken Sie auf OK.

Da Karten, Karten-Layer und Standalone-Tabellen im Projekt gespeichert werden, sind Metadatenaktualisierungen für diese Elemente erst permanent, wenn das Projekt gespeichert wurde. Die Metadaten aller Projektelemente werden zusammen mit diesen Elementen im Projekt gespeichert.

Tipp:

Um die vollständigen Metadaten für eine Karte oder für Layer und Tabellen in der Karte zu bearbeiten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Karte, den Layer oder die Tabelle im Bereich Inhalt, und klicken Sie dann auf Metadaten bearbeiten. Wenn der Layer oder die Tabelle auf Metadaten aus der Datenquelle anzeigen (schreibgeschützt) festgelegt ist, wird eine Meldung angezeigt, die besagt, dass die Metadaten des Layers bzw. der Tabelle schreibgeschützt sind. Sie müssen in der Katalogansicht zu der Datenquelle navigieren und sie auswählen, um ihre Metadaten direkt zu bearbeiten. Beim nächsten Anzeigen der Metadaten für den Layer oder die Tabelle werden die aktualisierten Metadaten der Datenquelle angezeigt.

Bearbeiten von Inhalt in der Metadatenansicht

Die Bearbeitung der vollständigen, standardbasierten Metadaten jedes Elements, darunter das Projekt selbst und die Layer und Tabellen einer Karte, erfolgt in der Metadatenansicht. Um mehr oder weniger Informationen zu bearbeiten, wählen Sie einen anderen Metadaten-Style aus.

  1. Klicken Sie in der Katalogansicht auf das Element, dessen Metadaten Sie bearbeiten möchten.
  2. Wenden Sie, falls vorhanden, eine Metadatenvorlage auf das Element an.
  3. Klicken Sie in der Gruppe Metadaten auf der Registerkarte Katalog des Menübands auf Bearbeiten Metadaten bearbeiten.
    Die Metadatenansicht wird angezeigt. Die für die Bearbeitung von Metadaten verfügbaren Seiten werden im Bereich Inhalt aufgeführt. Andere Bereiche können während der Bearbeitung von Metadaten ausgeblendet werden.
  4. Beschreiben Sie das Element mithilfe der verfügbaren Seiten.
  5. Klicken Sie auf der Registerkarte Metadaten auf dem Menüband auf die entsprechende Registerkarte, um die Änderungen zu speichern.
    • Für Karten, Karten-Layer und Standalone-Tabellen, Layouts, Tasks und andere im Projekt gespeicherten Elemente klicken Sie auf Übernehmen Übernehmen und speichern dann das Projekt. Alle Änderungen, die nach der letzten Speicherung am Projekt vorgenommen wurden, sind dauerhaft, einschließlich Ihrer Änderungen an den Metadaten.
    • Für das Projekt selbst, Datasets, Dateien, Werkzeuge und andere vom Projekt referenzierte Elemente klicken Sie auf Speichern Speichern. Das Element wird mit dem aktuellen Metadateninhalt aktualisiert.

    Ihre Änderungen werden gespeichert, und Sie können die Bearbeitung der Metadaten des Elements fortsetzen. Zeigen Sie eine Vorschau Ihrer Änderungen an, indem Sie die Metadaten des Elements in der Katalogansicht anzeigen.

  6. Wenn Sie die Bearbeitung der Metadaten des Elements abgeschlossen haben, schließen Sie die Metadatenanzeige.

Auswählen eines Metadaten-Styles

Jedes Element ist mit einem ArcGIS-Metadatendokument verknüpft. Ein Metadaten-Style bietet Zugriff auf verschiedene Elemente in diesem ArcGIS-Metadatendokument, auf eine Reihe von Regeln zur Bereitstellung dieser Elemente und auf eine Formatvorlage für die Anzeige des Inhalts.

Der Standard-Metadaten-Style unterstützt die Bereitstellung der Informationen, die von der ArcGIS Plattform verwendet werden. Andere Metadaten-Styles sind mit Metadatenstandards verknüpft und ermöglichen Ihnen die Anzeige und Bearbeitung der vollständigen Metadaten. Jeder Metadaten-Style weist verschiedene Regeln dazu auf, welche Informationen bereitgestellt werden müssen, um Sie bei der Erstellung von Metadaten zu unterstützen, die dem zugehörigen Standard entsprechen. Wählen Sie den entsprechenden Metadaten-Style aus, um die Anforderungen Ihrer Organisation zu erfüllen.

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Optionen.
    • Wenn ein Projekt geöffnet ist, klicken Sie auf die Registerkarte Projekt und auf Optionen.
    • Starten Sie ArcGIS Pro, klicken Sie unten auf der Startseite auf Einstellungen und anschließend auf Optionen.

    Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf die Registerkarte Metadaten.
  3. Klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil Metadaten-Style und dann auf den Metadaten-Style, den Sie verwenden möchten.

    Die Dropdown-Liste Metadaten-Style ist nicht verfügbar, wenn Sie die Metadaten eines Elements bearbeiten. Schließen Sie alle Metadatenansichten, und ändern Sie den Metadaten-Style.

  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück Zurück, um zu Ihrem Projekt zurückzukehren bzw. es zu öffnen.

Wenn Sie vor der Änderung des Metadaten-Styles Metadaten in der Katalogansicht angezeigt haben, wird die Metadatenanzeige automatisch aktualisiert, um die Änderung widerzuspiegeln.

Verwandte Themen