Skip To Content

Herstellen einer Verbindung mit einem GIS-Server

Eine Vielzahl von GIS-Funktionen sind online als Web-Services verfügbar. Wenn Sie eine Verbindung ArcGIS Pro mit einem GIS-Server herstellen, erhalten Sie Zugriff auf Karten, editierbare Features, Geoverarbeitungsanalysen und andere hilfreiche Services. Anhand der Schritte in diesem Thema wird veranschaulicht, wie eine Verbindung mit ArcGIS Server,ArcGIS Online-Servern und Open Geospatial Consortium, Inc. (OGC)-Servern hergestellt wird.

Wenn Sie eine Verbindung mit einer ArcGIS Server-Site herstellen, sind verschiedene Verbindungsoptionen verfügbar, mit denen Sie Services verwenden oder veröffentlichen bzw. den Server verwalten können. Beim Herstellen einer Verbindung mit einem Verbundserver in ArcGIS Enterprise unterstützt ArcGIS Pro nur Verbindungen zum Verwenden von Services. Beim Herstellen einer Verbindung mit einer eigenständigen ArcGIS Server-Site unterstützt ArcGIS Pro Verbindungen, mit denen Sie Services verwenden und veröffentlichen können. Dabei wird die Verbindung mit den meisten Berechtigungen für Ihre Anmeldeinformationen erstellt.

Zugreifen auf einen Server in einem Ordner

Sie können über eine Ordnerverbindung einen GIS-Server sowie zusätzliche am selben Speicherort gespeicherte Dateien anzeigen und damit arbeiten. Dies ist möglicherweise wichtig, wenn Sie Dateien mithilfe von Daten auf dem Server erstellen, diese Dateien im gleichen Speicherort speichern und im Projekt verwenden.

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit dem Ordner her, der den gewünschten Server enthält.
  2. Navigieren Sie im Bereich Katalog oder in der Katalogansicht zu dem Ordner, der den Server enthält.
  3. Wechseln Sie zu dem Server, um die darin enthaltenen Elemente zu verwenden.
Tipp:

Wenn Sie im Bereich Katalog oder in der Katalogansicht zu einem Ordner navigieren, können Sie dem Projekt einen Server direkt hinzufügen, indem Sie zunächst auf den Server und dann auf dem Menüband auf der Registerkarte Katalog in der Gruppe Organisieren auf Zum Projekt hinzufügen Zum Projekt hinzufügen klicken. Klicken Sie im Bereich Katalog mit der rechten Maustaste auf einen Server, und klicken Sie anschließend auf Zum Projekt hinzufügen Zum Projekt hinzufügen.

Direktes Hinzufügen eines GIS-Servers zum Projekt

Sie können eine Verbindung mit einer ArcGIS Server-Site herstellen, um im Projekt mit ihren Inhalten zu arbeiten. Beispiel: Sie verfügen möglicherweise bereits über eine ArcGIS Server-Verbindungsdatei (.ags), eine WCS-Server-Verbindungsdatei (.wcs), eine WFS-Verbindungsdatei (.wfs), eine WMS-Server-Verbindungsdatei (.wms) oder eine WMTS-Server-Verbindungsdatei (.wmts), die mit ArcMap erstellt wurde. Sie können diese Verbindungen zu einem Projekt hinzufügen.

  1. Fügen Sie dem Projekt einen vorhandenen Server hinzu.
    • Öffnen Sie die Katalogansicht, und klicken Sie im Bereich Inhalt auf Projekt oder Server. Klicken Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Katalog in der Gruppe Erstellen auf den Dropdown-Pfeil Hinzufügen, und klicken Sie dann auf Server hinzufügen GIS-Server.
    • Klicken Sie auf der Registerkarte Einfügen in der Gruppe Projekt auf den Dropdown-Pfeil Verbindungen Datenbank hinzufügen, und klicken Sie danach auf Server hinzufügen GIS-Server.
  2. Navigieren Sie zu einer Server-Verbindungsdatei auf dem lokalen oder Netzwerkcomputer, und klicken Sie darauf.
  3. Klicken Sie auf OK.

    Der ArcGIS-Server ArcGIS-Server, WCS-Service WCS-Server, WFS-Service WFS-Server, WMS-Service WMS-Server oder WMTS-Service WMTS-Server wird im Bereich Katalog und in der Katalogansicht unter der Kategorie Server Serverordner angezeigt.

  4. Wechseln Sie zu dem Server, um die darin enthaltenen Elemente zu verwenden.

Für Verbindungen mit OGC-Services wird dem Projekt ein Element hinzugefügt, das die vorhandene Verbindung referenziert.

Nur bei ArcGIS-Serververbindungen: Wenn die ursprüngliche Verbindungsdatei mehr Berechtigungen bietet als ArcGIS Pro unterstützt, wird eine neue Verbindungsdatei erstellt, die die höchstmögliche Ebene an verfügbaren Berechtigungen bereitstellt, und die Verbindungsdatei wird zum Projekt hinzugefügt. Stellen Sie sich beispielsweise vor, Sie sind bei einem ArcGIS Enterprise-Portal angemeldet. Sie verfügen über eine in ArcMap erstellte Verbindungsdatei, mit der Sie Services auf einem Verbundserver des Portals veröffentlichen. Wenn die ArcGIS-Serververbindung zu ArcGIS Pro hinzugefügt wird, wird eine neue Verbindungsdatei erstellt, mit der Sie Services auf dem Server nutzen können. In ArcGIS Pro müssen Sie im Portal veröffentlichen.

Tipp:

Sie können eine Serververbindung aus Windows Explorer in den Bereich Katalog oder in die Katalogansicht ziehen, um sie einem Projekt hinzuzufügen. Sie können diese Elemente auch aus Ordnerverbindungen im Projekt in die Kategorie Server ziehen, um sie direkt dem Projekt hinzuzufügen. Ziehen Sie die Elemente im Bereich Katalog, zwischen dem Bereich Katalog und der Katalogansicht oder zwischen zwei Katalogansichten. Wenn Sie zu einem Ordner wechseln, können Sie auch mit der rechten Maustaste auf eine Serververbindung klicken und dann auf Zum Projekt hinzufügen Zum Projekt hinzufügen klicken.

Erstellen einer ArcGIS Server-Verbindung

Sie können eine Serververbindung erstellen, die im Projekt verwendet wird. Beim Herstellen der Verbindung wird eine Liste mit Elementen angezeigt, für die Sie eine Zugriffsberechtigung haben. Wenn Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort angeben, sind Sie möglicherweise dazu berechtigt, weitere Elemente anzuzeigen, die nur für bestimmte Benutzer verfügbar sind.

Herstellen einer Verbindung mit einer ArcGIS Server-Site

Wenn Sie eine Verbindung mit einem Verbundserver in ArcGIS Enterprise herstellen, müssen Sie sich beim Enterprise-Portal anmelden. Die Server-Verbindung verwendet die Portal-Anmeldedaten, um auf Inhalte auf dem Server zuzugreifen.

Wenn Sie eine Verbindung mit einer eigenständigen ArcGIS Server-Site herstellen, bestimmt die Serververbindung anhand des angegebenen Benutzernamens und des Kennworts die Zugriffsebene. Wenn Sie über ausreichend Berechtigungen verfügen, können Sie über die Verbindung Services veröffentlichen.

  1. Erstellen Sie eine Serververbindung.
    • Öffnen Sie die Katalogansicht, und klicken Sie im Bereich Inhalt auf Projekt oder Server. Klicken Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Katalog in der Gruppe Erstellen auf den Dropdown-Pfeil Neu, und klicken Sie dann auf Neuer ArcGIS-Server Neuer ArcGIS-Server.
    • Klicken Sie auf der Registerkarte Einfügen in der Gruppe Projekt auf den Dropdown-Pfeil Verbindungen Datenbank hinzufügen und dann auf Neuer ArcGIS-Server Neuer ArcGIS-Server.

    Daraufhin wird das Dialogfeld ArcGIS-Server-Verbindung hinzufügen angezeigt.

  2. Geben Sie die URL der ArcGIS Server-Site, mit der Sie eine Verbindung herstellen möchten, in das Textfeld Server-URL ein.

    Die URL variiert je nach Site-Konfiguration.

    Weitere Informationen zum Angeben der Server-URL

  3. Geben Sie ggf. Ihren Benutzernamen und das Kennwort ein, und legen Sie fest, wie diese Anmeldeinformationen gespeichert werden. Sie können Anmeldeinformationen nicht eingeben oder speichern, wenn Sie eine Verbindung mit einem Verbundserver herstellen. Sie müssen sich bei dem Portal anmelden, das mit dem Server verknüpft ist.
    • Benutzername/Kennwort in Windows-Anmeldeinformationsverwaltung speichern: Die Standardoption. Ihre Anmeldeinformationen werden im Betriebssystem des Computers gespeichert. Sie müssen die Anmeldeinformationen nur erneut eingeben, wenn Sie über einen anderen Computer mit der Datei auf den Server zugreifen möchten.
    • Benutzername/Kennwort in Verbindungsdatei speichern: Ihre Anmeldeinformationen werden in der Verbindungsdatei gespeichert. Jeder kann mit Ihren Anmeldeinformationen auf den Server zugreifen, ohne sich anmelden zu müssen, wenn er auf die Datei zugreifen kann.
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Wenn Sie Anmeldeinformationen angegeben und die Option Benutzername/Kennwort in Verbindungsdatei speichern ausgewählt haben, wird eine Warnmeldung angezeigt. Klicken Sie auf Ja, um fortzufahren und Ihre Anmeldeinformationen in der Verbindungsdatei zu speichern.
  6. Wenn Sie eine Verbindung mit einem Verbundserver herstellen und noch nicht beim verknüpften Portal angemeldet sind, wird das Dialogfeld Anmelden des Portals angezeigt. Geben Sie Ihre Anmeldeinformationen ein, und klicken Sie auf Anmelden.

Eine ArcGIS Server-Verbindungsdatei (.ags) wird erstellt und im Home-Verzeichnis des Projekts gespeichert. Dem Projekt wird ein Element mit Verweis auf diese Verbindungsdatei hinzugefügt, und die Serververbindung ArcGIS-Server wird im Bereich Katalog sowie in der Katalogansicht unter der Kategorie Server Serverordner angezeigt.

Um die Zugriffsebene zu bestimmen, die für die Inhalte dieses Servers gewährt wurde, prüfen Sie die Eigenschaften der Serververbindung.

Herstellen einer Verbindung mit sofort einsatzfähigen Services von ArcGIS Online

Sie können sich bei einem Konto in ArcGIS Online anmelden, um auf Portal-Elemente, Webkarten, gehostete Feature-Services usw. zuzugreifen. Sie können Verbindungen mit bestimmten Servern herstellen, die mit ArcGIS Online verknüpft sind, um auf weitere Services zuzugreifen, mit denen Sie die Daten analysieren oder qualitativ hochwertige Daten verwenden können, die von Esri kuratiert werden.

  1. Öffnen Sie eine Katalogansicht.
  2. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf Projekt oder Server.
  3. Klicken Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Katalog in der Gruppe Erstellen auf den Dropdown-Pfeil Neu, und klicken Sie dann auf Neuer ArcGIS-Server Neuer ArcGIS-Server.

    Daraufhin wird das Dialogfeld ArcGIS-Server-Verbindung hinzufügen angezeigt.

  4. Geben Sie die URL des ArcGIS Online-Servers, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten, in das Textfeld Server-URL ein.

    • https://elevation.arcgis.com/arcgis: Sichtfelder, Höhenprofile und Höhenzusammenfassungen berechnen.
    • https://hydro.arcgis.com/arcgis: Abflussgebiete erstellen und Punktpositionen flussabwärts verfolgen.
    • https://traffic.arcgis.com/arcgis: Verkehrsereignisse sowie Live- und typische Verkehrsbedingungen visualisieren.
    • https://logistics.arcgis.com/arcgis: Routing-, Flotten-Routing- und andere Analysen für Straßen und Gehwege durchführen.
    • https://geocode.arcgis.com/arcgis: Adressen und Ortsnamen in Längen- und Breitengrad konvertieren. Wenn Sie sich bei ArcGIS Online angemeldet haben, wird der Online World Geocoding Service automatisch Ihrem Projekt hinzugefügt und ist im Ordner Locators Ihres Projekts verfügbar. Diesen finden Sie in Was befindet sich hier? im Bereich Suchen sowie in relevanten Geoverarbeitungswerkzeugen für die Geokodierung. Er ist auch über diese Serververbindung verfügbar.

  5. Klicken Sie auf OK.

    Vorsicht:

    Einige der auf diesen Servern bereitgestellten Services verbrauchen Credits aus Ihrem ArcGIS Online-Konto. Nähere Informationen zu Service-Credits finden Sie auf der Seite ArcGIS Online-Service-Credits.

    Sie werden zur Anmeldung bei einem ArcGIS Online-Konto aufgefordert, wenn Sie noch nicht angemeldet sind. ArcGIS Online muss nicht das aktive Portal sein.

Eine ArcGIS Server-Verbindungsdatei (.ags) wird erstellt und im Home-Verzeichnis des Projekts gespeichert. Dem Projekt wird ein Element mit Verweis auf diese Verbindungsdatei hinzugefügt, und die Serververbindung ArcGIS-Server wird im Bereich Katalog sowie in der Katalogansicht unter der Kategorie Server Serverordner angezeigt.

Erstellen einer OGC-Web-Service-Verbindung

Wenn ein Server OGC WCS-, WFS-, WMS- oder WMTS-Services zur Verfügung stellt, können Sie eine Verbindung mit dem Service herstellen und den gesamten Service oder einzelne im Service enthaltene Layer zu einer Karte hinzufügen.

  1. Öffnen Sie eine Katalogansicht.
  2. Klicken Sie im Bereich Inhalt auf Projekt oder Server.
  3. Klicken Sie auf dem Menüband auf der Registerkarte Katalog in der Gruppe Erstellen auf den Dropdown-Pfeil Neu, und klicken Sie dann auf die entsprechende Option.
    • Neuer WCS-Server Neuer WCS-Server
    • Neuer WFS-Server Neuer WFS-Server
    • Neuer WMS-Server Neuer WMS-Server
    • Neuer WMTS-Server Neuer WMTS-Server

    Das Dialogfeld für die entsprechende OGC-Serververbindung wird angezeigt.

  4. Geben Sie die URL des Servers, mit dem Sie eine Verbindung herstellen möchten, in das Textfeld Server-URL ein.
  5. Wenn die Kommunikation mit dem Service über eine bestimmte Version der Service-Spezifikation erfolgen soll, klicken Sie auf die Dropdown-Liste Version, und wählen Sie die gewünschte Versionsnummer aus. Ansonsten wird die Default-Version für diesen Service verwendet.
  6. Wenn Sie eine WFS-, WMS- oder WMTS-Verbindung erstellen, klicken Sie auf die Überschrift Parameter für benutzerdefinierte Anforderung, und geben Sie alle für benutzerdefinierte Anforderungen erforderlichen Parameter an.
  7. Geben Sie ggf. Ihren Benutzernamen und das Kennwort ein, und legen Sie fest, wie diese Anmeldeinformationen gespeichert werden.
    • Benutzername/Kennwort in Windows-Anmeldeinformationsverwaltung speichern: Die Standardoption. Ihre Anmeldeinformationen werden im Betriebssystem des Computers gespeichert. Sie müssen die Anmeldeinformationen nur erneut eingeben, wenn Sie über einen anderen Computer mit der Datei auf den Server zugreifen möchten.
    • Benutzername/Kennwort in Verbindungsdatei speichern: Ihre Anmeldeinformationen werden in der Verbindungsdatei gespeichert. Jeder kann mit Ihren Anmeldeinformationen auf den Server zugreifen, ohne sich anmelden zu müssen, wenn er auf die Datei zugreifen kann.
  8. Klicken Sie auf OK.
  9. Wenn Sie Anmeldeinformationen angegeben und die Option Benutzername/Kennwort in Verbindungsdatei speichern ausgewählt haben, wird eine Warnmeldung angezeigt. Klicken Sie auf Ja, um fortzufahren und Ihre Anmeldeinformationen in der Verbindungsdatei zu speichern.
  10. Wenn der OGC-Service mit einem Service in einem Enterprise-Portal verknüpft ist, müssen Sie sich möglicherweise bei dem Portal anmelden.

Eine WCS-Server-Verbindungsdatei (.wcs), WFS-Server-Verbindungsdatei (.wfs), WMS-Server-Verbindungsdatei (.wms) oder WMTS-Server-Verbindungsdatei (.wmts) wird im Home-Ordner des Projekts gespeichert. Dem Projekt wird ein Element mit Verweis auf diese Verbindungsdatei hinzugefügt, und im Bereich Katalog sowie in der Katalogansicht wird unter der Kategorie Server WCS-Server der WCS-Service WFS-Server, der WFS-Service WMS-Server, der WMS-Service WMTS-Server oder der WMTS-Service Serverordner angezeigt.

Speichern eines Servers als Favorit

Wenn Sie den gleichen GIS-Server zu mehreren Projekten hinzufügen, können Sie diesen Server als Favoriten einrichten, um den Vorgang zu vereinfachen. Die Sammlung Projekt-Favoriten ist stets verfügbar. Fügen Sie Projekten einen Favoriten-Server hinzu, ohne dass Sie sich seinen Speicherort oder seine URL merken müssen. Sie können jedem neu erstellten Projekt einen Favoriten-Server hinzufügen. Im Roaming-Ordner der Projekt-Favoriten können Serververbindungen beliebigen Typs direkt erstellt werden. Wenn Ihr Benutzerprofil Roaming unterstützt, dann stehen Ihnen diese Verbindungen auf jedem Computer, den Sie nutzen, zur Verfügung.

Tipp:

Sie können mit der Maus eine Serververbindung aus Windows Explorer in die Sammlung der Favoriten im Bereich Katalog oder in der Katalogansicht ziehen. Sie können diese Elemente auch aus der Registerkarte Projekt im Bereich Katalog in die Sammlung der Favoriten in der Katalogansicht ziehen oder Ordner von einer Katalogansicht in eine andere Katalogansicht ziehen. Eine Kopie der Verbindungsdatei wird dann im Roaming-Ordner der Projekt-Favoriten gespeichert.

Kopieren eines Servers aus einem anderen Projekt

Wenn zwei Projekte gleichzeitig geöffnet sind, kann ein GIS-Server zwischen ihnen kopiert werden.

  1. Navigieren Sie zur Sammlung der Server in Ihrem Quellprojekt.
    • Klicken Sie im Bereich Inhalt in der Katalogansicht auf Server.
    • Doppelklicken Sie im Bereich Katalog auf der Registerkarte Projekt auf Server.
  2. Wählen Sie die gewünschten Server aus. Wenn Sie mehrere Server gleichzeitig kopieren möchten, klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste auf jeden gewünschten Server.
  3. Kopieren Sie die Server.
    • Klicken Sie in der Katalogansicht auf dem Menüband auf der Registerkarte Katalog in der Gruppe Zwischenablage auf Kopieren Kopieren.
    • Klicken Sie im Bereich Katalog mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Server und klicken Sie auf Kopieren.
  4. Navigieren Sie zur Sammlung der Server in Ihrem Zielprojekt.
  5. Fügen Sie die Server aus der Zwischenablage ein.
    • Klicken Sie in der Katalogansicht auf dem Menüband auf der Registerkarte Katalog in der Gruppe Zwischenablage auf Einfügen Einfügen.
    • Klicken Sie im Bereich Katalog mit der rechten Maustaste auf den Container Server und klicken Sie auf Einfügen.
Tipp:

Sie können die ausgewählten Server auch kopieren, indem Sie sie mit der Maus aus dem Quellprojekt in den Container Server im Zielprojekt ziehen.

Ändern der Eigenschaften von Serververbindungen

Nachdem ein Server zu Ihrem Projekt hinzugefügt wurde, können Sie dessen Verbindungseigenschaften anzeigen und ändern.

  1. Klicken Sie im Bereich Katalog oder in der Katalogansicht mit der rechten Maustaste auf den Server.
  2. Klicken Sie auf Eigenschaften.

    Das Dialogfeld Eigenschaften für den Server wird geöffnet.

  3. Nur für ArcGIS Server-Verbindungen zeigt die Dropdown-Liste Typ Ihre Berechtigungen für diesen Server an. Ändern Sie ggf. Ihre Zugriffsebene, falls die Option verfügbar ist.
    • Benutzerverbindung: Sie können Services auf dem Server verwenden. Karten- und Feature-Services werden zusammen mit anderen Elementen aufgeführt, die für Ihre Anmeldeinformationen verfügbar sind. Nur diese Option ist verfügbar, wenn Sie mit einem Verbundserver verbunden sind.
    • Publisher-Verbindung: Mit dieser Verbindung können Sie Services auf einer eigenständigen ArcGIS Server-Site veröffentlichen. Für Ihre Anmeldeinformationen verfügbare Elemente werden aufgelistet, allerdings enthält die Liste keine Feature-Services.
  4. Ändern Sie ggf. im Textfeld Server-URL die URL des Servers.
  5. Nur bei OGC-Servern können Sie die Version der Service-Spezifikation in der Dropdown-Liste Version nach Bedarf ändern.
  6. Klicken Sie nur bei OGC WFS-, WMS- oder WMTS-Servern auf die Überschrift Parameter für benutzerdefinierte Anforderung, und ändern Sie die Werte benutzerdefinierter Parameter nach Bedarf.
  7. Ändern Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort, und ändern Sie ggf., wie Ihre Anmeldeinformationen gespeichert werden. Sie können Anmeldeinformationen nicht eingeben oder speichern, wenn Sie mit einem Verbundserver verbunden sind. Sie müssen sich beim Portal anmelden.
    • Benutzername/Kennwort in Windows-Anmeldeinformationsverwaltung speichern: Die Standardoption beim Erstellen einer neuen Serververbindung. Ihre Anmeldeinformationen werden im Betriebssystem des Computers gespeichert. Sie müssen die Anmeldeinformationen nur erneut eingeben, wenn Sie über einen anderen Computer mit der Datei auf den Server zugreifen möchten.
    • Benutzername/Kennwort in Verbindungsdatei speichern: Ihre Anmeldeinformationen werden in der Verbindungsdatei gespeichert. Jeder kann mit Ihren Anmeldeinformationen auf den Server zugreifen, ohne sich anmelden zu müssen, wenn er auf die Datei zugreifen kann.
  8. Klicken Sie auf OK.
  9. Wenn Sie Anmeldeinformationen angegeben und die Option Benutzername/Kennwort in Verbindungsdatei speichern ausgewählt haben, wird eine Warnmeldung angezeigt. Klicken Sie auf Ja, um fortzufahren und Ihre Anmeldeinformationen in der Verbindungsdatei zu speichern.

Verwandte Themen