Skip To Content

Aktualisieren des Suchindex für Projektelemente

Während Sie neue Karten und Layouts erstellen und Ihrem Projekt neue Elemente hinzufügen, aktualisiert ArcGIS Pro automatisch den suchbaren Index des Projekts. Wenn jedoch neue Elemente in einer Datenbank durch eine andere Person erstellt werden, die an einem anderen Projekt arbeitet, oder wenn in einem freigegebenen Netzwerkordner Daten verfügbar werden, berücksichtigt der Suchindex des Projekts möglicherweise nicht den aktuellen Status dieser Speicherorte.

Zum Aktualisieren des Index stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Bestimmte Ordner und Datenbanken können bei Bedarf neu indiziert werden. Das Planen regelmäßiger Aktualisierungen für den Index kann jedoch hilfreich sein, wenn Ordner und Datenbanken über sich häufig ändernde Inhalte verfügen.

Aktualisieren eines Ordners, einer Datenbank oder Toolbox in Ihrem Projekt

Wenn Sie vor einiger Zeit einen Ordner, eine Datenbank oder Toolbox durchsucht haben, wurden die Inhalte durch einen bestimmten Vorgang aktualisiert, sodass Sie die Inhaltsliste durch Auffrischen auf den aktuellen Stand bringen können. Wenn Sie beispielsweise mithilfe von Windows Explorer Elemente in einen Ordner kopiert haben, werden diese nicht automatisch in der Inhaltsliste angezeigt. Durch das Aktualisieren der Liste werden die im Bereich Katalog, in der Ansicht "Katalog" oder im Dialogfeld "Durchsuchen" aufgeführten Inhalte aktualisiert. Außerdem werden bei aktivierter Indizierung Ordner, Datenbanken oder Toolboxes vollständig neu indiziert; vorhandene Informationen, die der Index über ein Element enthält, werden zusammen mit allen Inhalten entfernt, und die neuen Informationen zum Element werden zusammen mit allen Inhalten erneut zum Index hinzugefügt.

Wenn die Elemente des Projekts noch nicht indiziert wurden, wird durch das Aktualisieren eines Ordners, einer Datenbank oder Toolbox ein neuer Index erstellt und mit der Indizierung aller Elemente im Projekt begonnen.

Informationen über die Aktualisierung von Inhalten einer Position

Neuerstellen der Miniaturansichten von Elementen im Index

Wenn ein Ordner oder eine File-Geodatabase aktualisiert wird, werden Miniaturansichten für Elemente mit räumlichen Daten neu erstellt. Wenn die Metadaten eines Elements eine Miniaturansicht enthalten, wird die vorhandene Miniaturansicht in den Index einbezogen. Neue Miniaturansichten werden für Elemente mit räumlichen Daten erstellt, deren Metadaten keine Miniaturansicht enthalten, wenn die Option Miniaturansichten beim Aktualisieren einer Verbindung erstellen aktiviert ist. Diese neuen Miniaturansichten werden im Index gespeichert; für die Elemente werden keine Metadaten erstellt.

Miniaturansichten werden beim Durchsuchen eines Ordners oder einer File-Geodatabase nicht aktualisiert.

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Optionen.
    • Wenn ein Projekt aktuell geöffnet ist, klicken Sie auf die Registerkarte Projekt und auf Optionen.
    • Starten Sie ArcGIS Pro, und klicken Sie unten auf der Startseite auf Einstellungen.

    Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Indizierung.
  3. Wenn Miniaturansichten automatisch erstellt werden sollen, aktivieren Sie die Option Miniaturansichten beim Aktualisieren einer Verbindung erstellen.

Planen von Indexaktualisierungen

Es gibt zwei Typen von geplanten Indexaktualisierungen: inkrementelle Aktualisierungen und die Neuindizierung. Bei der inkrementellen Aktualisierung wird überprüft, ob einem zuvor indizierten Speicherort neue Elemente hinzugefügt wurden. Ein anderer Benutzer hat einer Netzwerkfreigabe möglicherweise ein neues Raster-Dataset hinzugefügt, das Sie verwenden, oder Sie haben einen E-Mail-Anhang im Home-Ordner Ihres Projekts gespeichert. Inkrementelle Aktualisierungen werden schnell abgeschlossen.

Die Neuindizierung umfasst das Löschen des vorhandenen indizierten Inhalts und die von Grund auf vorgenommene Indizierung der aktuell im ausgewählten Speicherort gespeicherten Elemente. Die Neuindizierung ist regelmäßig erforderlich, um Elemente auszumachen, die aus einem Ordner, einer Datenbank oder Toolbox gelöscht wurden. Dies kann eine Weile in Anspruch nehmen, wenn viele Elemente indiziert werden müssen. Daher sollte die Neuindizierung in der Regel in Zeiten mit geringer Auslastung vorgenommen werden.

Beide Typen von geplanten Indexaktualisierungen unterstützen alle von Ihnen auf einem Computer verwendeten Projekte. Der Index wird mit dem aktuellen Status aller Elemente aktualisiert, die mit allen aktuell auf einem Computer gespeicherten Projekten verknüpft sind.

Ein geplanter Windows-Task wird auf dem lokalen Computer erstellt, damit der Index automatisch in regelmäßigen Intervallen aktualisiert wird. Dieser Task wird auch dann ausgeführt, wenn ArcGIS Pro nicht ausgeführt wird. Wenn die Ausführung des Tasks für einen Zeitpunkt nach dem Beenden Ihrer Arbeit und Ihrer Abmeldung geplant ist, kann der Task erfolgreich ausgeführt werden, wenn er über Ihre Anmeldeinformationen verfügt. Andernfalls ist der geplante Task nicht berechtigt, auf Ihre Projektelemente auf einem lokalen oder Netzwerk-Computer zuzugreifen. Wenn der geplante Task nicht ausgeführt werden kann, werden gelöschte Elemente nicht aus dem Suchindex entfernt; Ihre Suchergebnisse sind ungenau.

Aktualisieren des Index, wenn Sie abgemeldet sind

Der zum Aktualisieren des ArcGIS Pro-Suchindex verwendete geplante Windows-Task wird nur dann ausgeführt, wenn Sie bei Ihrem Computer angemeldet sind. Automatische Aktualisierungen erfolgen stündlich und die Neuindizierung ist für mittags geplant. Automatische Aktualisierungen werden tagsüber erfolgreich, abends jedoch nicht ausgeführt, wenn Sie sich nach Geschäftsschluss bei Ihrem Computer abmelden. Wenn Sie Ihren Computer in der Mittagspause sperren, wird die Neuindizierung erfolgreich ausgeführt, da sie noch angemeldet sind. Wenn Sie sich in der Mittagspause von Ihrem Computer abmelden, erfolgt keine Neuindizierung. Wird die Neuindizierung in der Mittagspause ausgeführt, wird der Vorgang bei Ihrer Rückkehr möglicherweise noch ausgeführt. Die Suche nach Projektelementen gibt zunächst keine Ergebnisse zurück. Wenn ein Teil des Indizierungsvorgangs beendet wird, erzeugen Suchvorgänge unvollständige Ergebnisse. Vollständige Ergebnisse sind verfügbar, wenn die Indizierung vollständig fertig gestellt wurde.

Um den Suchindex abends erfolgreich zu aktualisieren und neu zu erstellen, wählen Sie die Option zum Aktualisieren des Suchindex, wenn Sie abgemeldet sind, und stellen Sie Ihre Anmeldinformationen für das Betriebssystem bereit. Automatische Aktualisierungen erfolgen standardmäßig stündlich und die Neuindizierung ist für Mitternacht geplant. Der Index wird neu erstellt, über Nacht aktualisiert und steht morgens bereit, wenn Sie zum Arbeitsplatz zurückkehren. Wenn Sie an vielen verschiedenen Projekten arbeiten und auf Netzwerkfreigaben zugreifen, die eine Vielzahl von Elementen enthalten, können Sie die Neuindizierung zu einem früheren Zeitpunkt am Abend planen.

Neuindizierungen sollten in Bezug auf Ihren Arbeitsplan und einen bestimmten Computer zu einer sinnvollen Zeit vorgenommen werden. Wenn Ihr Laptop abends in der Regel ausgeschaltet ist oder über keinen Zugriff auf die Unternehmensressourcen verfügt, da es nicht mit dem Netzwerk verbunden ist, ist die Planung der Neuindizierung auf diesem Computer für Mitternacht nicht sinnvoll. Wenn Sie ArcGIS Pro den gesamten Tag oder die meiste Zeit des Tages über auf diesem Computer verwenden, versuchen Sie, Aktualisierungen für Ihre Mittagspause oder regelmäßig stattfindende Besprechungen zu planen.

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Optionen.
    • Wenn ein Projekt aktuell geöffnet ist, klicken Sie auf die Registerkarte Projekt und auf Optionen.
    • Starten Sie ArcGIS Pro, und klicken Sie unten auf der Startseite auf Einstellungen.

    Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Indizierung.
  3. Aktivieren Sie die Option Den Index regelmäßig aktualisieren.
  4. Klicken Sie unter der Überschrift Ein geplanter Task aktualisiert den Index automatisch auf die Option Ob Sie beim Computer angemeldet sind oder nicht.
  5. Geben Sie Ihre für die Anmeldung verwendeten Anmeldedaten an Ihrem Computer im angezeigten Windows-Systemdialogfeld ein, und klicken Sie auf OK, oder drücken Sie die EINGABETASTE. Geben Sie beispielsweise das mit Ihren Windows-Anmeldedaten verknüpfte Kennwort ein.
  6. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf OK.

    Ihre Anmeldedaten werden mit dem geplanten Task im Betriebssystem verknüpft. Diese Anmeldedaten werden durch ArcGIS Pro weder aufbewahrt noch gespeichert oder verwendet. Beim nächsten Auftreten einer geplanten Indexaktualisierung wird der Vorgang erfolgreich ausgeführt, selbst wenn Sie am Computer abgemeldet sind.

Planen, wann inkrementelle Aktualisierungen vorgenommen werden sollen

Der ArcGIS Pro-Suchindex wird standardmäßig jede Stunde aktualisiert, um neue Elemente einzubeziehen, die den mit Ihren Projekten verknüpften Speicherorten hinzugefügt wurden.

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Optionen.
    • Wenn ein Projekt aktuell geöffnet ist, klicken Sie auf die Registerkarte Projekt und auf Optionen.
    • Starten Sie ArcGIS Pro, und klicken Sie unten auf der Startseite auf Einstellungen.

    Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Indizierung.
  3. Aktivieren Sie die Option Den Index regelmäßig aktualisieren.
  4. Aktivieren Sie Hinzufügen neuer Elemente zum Index alle.
  5. Geben Sie in das Textfeld Stunde(n) eine Ganzzahl ein, die größer oder gleich 1 ist, um anzugeben, wie viele Stunden vergehen müssen, bevor zuvor indizierte Projekte und Speicherorte überprüft werden, um zu sehen, ob dem Index neue Elemente hinzugefügt werden müssen.
  6. Klicken Sie auf OK.

    Der geplante Windows-Task wird aktualisiert, um den Index inkrementell zu aktualisieren, nachdem die angegebene Anzahl an Stunden vergangen ist. Wenn der Index letztmals um 13:30 Uhr aktualisiert wurde, es zurzeit 14:00 Uhr ist und das neue Neuindizierungsintervall drei Stunden beträgt, wird die nächste inkrementelle Aktualisierung etwa gegen 16:30 Uhr vorgenommen.

Planen, wann Elemente neu indiziert werden

Der Suchindex von ArcGIS Pro wird standardmäßig alle 24 Stunden mittags oder um Mitternacht neu indiziert, je nachdem, welche Option unter der Überschrift Ein geplanter Task aktualisiert den Index automatisch ausgewählt wurde.

Sie können ändern, wie oft die Neuindizierung vorgenommen wird und zu welcher Tageszeit sie erfolgen soll. Geben Sie die Anzahl der Tage an, bevor die Neuindizierung erneut und zu welcher Uhrzeit sie am folgenden Tag ausgeführt werden soll. Wenn beispielsweise die in den Datenbanken gespeicherten Elemente, die Sie verwenden, relativ stabil sind, ist die einmal pro Woche vorgenommene Neuindizierung ausreichend. Einzelne Order und Datenbanken können bei Bedarf neu indiziert werden, indem ihre Inhalte aktualisiert werden.

Die Neuindizierung erfolgt möglicherweise nicht genau zum angegebenen Zeitpunkt. Der geplante Task wird im angegebenen Aktualisierungsintervall ausgeführt. Wenn die Ausführung des Tasks nah am Zeitpunkt der Neuindizierung ausgeführt wird, wird der Index neu erstellt statt aktualisiert.

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Optionen.
    • Wenn ein Projekt aktuell geöffnet ist, klicken Sie auf die Registerkarte Projekt und auf Optionen.
    • Starten Sie ArcGIS Pro, und klicken Sie unten auf der Startseite auf Einstellungen.

    Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Indizierung.
  3. Aktivieren Sie die Option Den Index regelmäßig aktualisieren.
  4. Aktivieren Sie die Option Vollständige Neuindizierung aller Projektelemente alle.
  5. Geben Sie in das Textfeld Tag(e) eine Ganzzahl von 1 bis 366 ein, um anzugeben, wie viele Tage vergehen sollen, bevor Projekte und ihre Elemente neu indiziert werden.
  6. Geben Sie die ungefähre Uhrzeit an, zu der die Neuindizierung gestartet werden soll, indem Sie auf die zu ändernde Zeitkomponente klicken und den entsprechenden Wert eingeben.
  7. Klicken Sie auf OK.

    Die ArcGIS Pro-Indizierungskonfigurationsdatei wird dahingehend aktualisiert, dass sie widerspiegelt, wie viele Tage zwischen Neuindizierungsereignissen vergehen sollten und zu welcher Uhrzeit die Neuindizierung erfolgen sollte.

    Wenn es aktuell 14 Uhr ist und das neue Neuindizierungsintervall "alle zehn Tage um 22 Uhr" lautet, wird der Index am aktuellen Tag etwa gegen 22 Uhr neu erstellt. Der nächste Tag, 22 Uhr, markiert den ersten Tag des Intervalls. Während des Intervalls wird der Index wie angegeben inkrementell aktualisiert. Nachdem die zehn Intervalltage vergangen sind, werden am elften Tag gegen 22 Uhr alle mit allen Projekten verknüpften Elemente neu indiziert. Wenn die nächstgelegene inkrementelle Aktualisierung plangemäß ein paar Minuten vor oder nach 22 Uhr erfolgen soll, dann wird der Index neu erstellt.

Verwandte Themen