Skip To Content

Freigeben eines Projektpakets

Projektpakete (.ppkx) erleichtern die Freigabe vollständiger Projekte. Ein Projektpaket ist eine Datei, die alle Karten und die Daten, die von ihren Layern referenziert werden, sowie Ordnerverbindungen, Toolboxes, Geoverarbeitungsverlauf und Anlagen enthält. Projekt-Pakete können verwendet werden, damit Projekte von Kollegen einer Arbeitsgruppe, von verschiedenen Abteilungen einer Organisation oder beliebigen anderen ArcGIS-Benutzern über ArcGIS Online oder ArcGIS Enterprise gemeinsam genutzt werden können. Projekt-Pakete können auch zum Erstellen eines Archivs eines bestimmten Projekts verwendet werden, das eine Momentaufnahme des aktuellen Status enthält.

Erstellen eines Projekt-Pakets

Wenn Inhalte innerhalb der Organisation freigegeben werden, ist es wahrscheinlich, dass diejenigen, die das Projekt-Paket verwenden, Zugriff auf die Enterprise-Datenbanken, Daten mit UNC-Pfad, Styles und Verbindungen haben. In diesem Fall empfiehlt es sich, Außerhalb der Organisation freigeben zu deaktivieren. Enterprise-Datenbank-Daten, Daten mit UNC-Pfad, Styles und Verbindungen in Ihrer Karte werden referenziert und nicht in das Projekt-Paket kopiert. Wenn Sie Ihre Inhalte jedoch außerhalb Ihrer Organisation freigeben, ist der Zugriff auf Enterprise-Datenbanken, Daten mit UNC-Pfad, Styles und Verbindungen zu Ordnern, Servern und Datenbanken nicht möglich. Daher sollte die Option Außerhalb der Organisation freigeben aktiviert werden, um die Daten in Ihr Paket einzuschließen. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden Daten aus Enterprise-Datenbanken und Ordnern mit UNC-Pfad extrahiert und in eine File-Geodatabase kopiert, Styles werden kopiert, und alle Verbindungen werden entfernt.

ProjektelementIn der Organisation freigebenAußerhalb der Organisation freigebenHinweise

Karten

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Die wiederverwendeten Daten werden nur einmal in das Projektpaket kopiert.

Szenen

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Die wiederverwendeten Daten werden nur einmal in das Projektpaket kopiert.

Grundkarten

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Die wiederverwendeten Daten werden nur einmal in das Projektpaket kopiert.

Layouts

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Die wiederverwendeten Daten werden nur einmal in das Projektpaket kopiert.

Berichte

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Die wiederverwendeten Daten werden nur einmal in das Projektpaket kopiert.

Toolboxes

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Eingabe-, Ausgabe- und Zwischendaten werden nicht kopiert.

Während Modellprojektdaten kopiert werden, ist dies bei Eingabedaten nicht der Fall.

Die Standard-Toolbox wird immer in das Projektpaket kopiert.

Weitere Informationen finden Sie unter Weitere Überlegungen unten.

Um außer der Projekt-Toolbox alle Toolboxes aus dem Paket auszuschließen, deaktivieren Sie die Option Toolboxes einbeziehen.

Geoverarbeitungsverlauf

Enthalten

Enthalten

Der Geoverarbeitungsverlauf wird ebenso wie alle Ressourcen kopiert (Modelle, Skripte, Daten, Layer und Dateien), die zum erneuten Ausführen von Werkzeugen benötigt werden.

Um den gesamten Geoverarbeitungsverlauf aus dem Paket auszuschließen, deaktivieren Sie die Option Verlaufselemente einbeziehen.

Datenverbindungen

Lokale Daten konsolidieren und Verbindungen aus dem Bereich "Katalog" entfernen

UNC-Pfadverbindungen beibehalten

Enterprise-Geodatabase-Verbindungen beibehalten

"default.gdb" des Projekts kopieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Alle Verbindungen aus dem Bereich "Katalog" entfernen

"default.gdb" des Projekts kopieren

Anlagen

Lokale Anlagen konsolidieren

Anlagen mit UNC-Pfad referenzieren

Lokale Anlagen konsolidieren

Anlagen mit UNC-Pfad konsolidieren

Wenn ein Projektpaket extrahiert wird, werden Anlagen in <extracted location>\commondata\userdata gespeichert. Weitere Informationen zu Speicherorten zum Extrahieren von Projekten finden Sie unter Öffnen eines Projekts.

Styles

Lokale Styles konsolidieren

Styles mit UNC-Pfad referenzieren

Lokale Styles konsolidieren

Styles mit UNC-Pfad referenzieren

Tasks

Enthalten

Enthalten

Locators

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Ordnerverbindungen

Enthalten

Entfernt

Elemente in der Verbindung werden nicht kopiert.

Serververbindungen

Enthalten

Entfernt

Elemente in der Verbindung werden nicht kopiert.

Datenbankverbindungen

Enthalten

Entfernt

Elemente in der Verbindung werden nicht kopiert.

Workflow-Verbindungen

Enthalten

Entfernt

Elemente in der Verbindung werden nicht kopiert.

Data Reviewer-Verbindungen

Lokale Daten konsolidieren UNC-Pfad referenzieren Enterprise-Geodatabase-Daten referenzieren

Lokale Daten, UNC-Pfad- und Enterprise-Geodatabase-Daten konsolidieren

Alle Ergebnissitzungen sind enthalten.

Data Reviewer-Batch-Aufträge

Enthalten

Enthalten

  1. Klicken Sie in der Gruppe Packen auf der Registerkarte Freigeben auf Neues Projektpaket Projekt-Paket.

    Der Bereich Projekt-Paket erstellen wird angezeigt.

  2. Geben Sie an, wo Sie Ihr Paket speichern möchten – entweder in Ihrem Online-Konto oder als eine Datei auf der Festplatte.
  3. Geben Sie den Namen und, falls Sie das Paket in einer Datei speichern, den Speicherort für Ihr neues Paket auf der Festplatte ein.
  4. Füllen Sie die Felder Zusammenfassung und Tags aus.
  5. Verwenden Sie die Option Außerhalb der Organisation freigeben, wenn Sie Daten aus einer Enterprise-Datenbank oder einem UNC-Pfad sowie Styles einbeziehen und Verbindungen zu Ordnern, Servern und Datenbanken entfernen möchten.
  6. Verwenden Sie die Option Toolboxes einbeziehen, um alle Projekt-Toolboxes und die von ihren Werkzeugen referenzierten Daten einzubeziehen.

    Wenn diese Option nicht aktiviert ist, werden außer der Standard-Toolbox alle Projekt-Toolboxes ausgeschlossen. Toolboxes in verbundenen Ordnern gelten nicht als Projekt-Toolboxes und sind von dieser Einstellung nicht betroffen.

  7. Verwenden Sie die Option Verlaufselemente einbeziehen, um alle Verlaufselemente und die Daten einzubeziehen, die für die erneute Ausführung der Verlaufselemente erforderlich sind.

    Wenn diese Option nicht aktiviert ist, wird kein Element aus dem Geoverarbeitungsverlauf des Projekts einbezogen. Wenn Verlaufselemente einbezogen werden, stellen Sie sicher, dass alle für die erneute Ausführung des Werkzeugs erforderlichen Daten weiterhin vorhanden sind und dass auf sie zugegriffen werden kann. Ist dies nicht der Fall, kann das Paket nicht erstellt werden.

  8. Wenn Sie das Paket in ein Online-Konto hochladen, geben Sie im Menü Ordner den Speicherort des Pakets im Portal-Inhalt an. Das Paket wird standardmäßig im Stammverzeichnis Ihres Inhalts gespeichert. Optional können Sie auf die Schaltfläche "Durchsuchen" Durchsuchen klicken, um einen Ordner zu erstellen oder einen vorhandenen Ordner auszuwählen. Sie können auch im Textfeld den Namen des gewünschten Ordners eingeben.
  9. Wenn Sie Ihr Paket in ein Online-Konto hochladen, geben Sie an, wie es freigegeben werden soll:
    • Eigene Organisation: Diese Option wird angezeigt, wenn Sie mit einem Organisationskonto angemeldet sind. Mit dieser Option können Ihre Inhalte für alle authentifizierten Benutzer in der Organisation freigegeben werden.
    • Alle: Mit dieser Option werden Ihre Inhalte veröffentlicht. Jeder kann darauf zugreifen.
    • Gruppen: Sie können Ihre Inhalte für Gruppen, denen Sie angehören, und für deren Mitglieder freigeben.
  10. Fügen Sie Anlagen die Elemente hinzu, die Sie einbeziehen möchten. Mit dieser Option können Sie andere Inhalte einbeziehen, beispielsweise eine ausführliche Dokumentationen, Berichte und Diagramme. Die folgenden Dateitypen können nicht hinzugefügt werden: .js, .vbs, .py, .pyc, .pyo, .bat und .ocx. Außerdem sind nur signierte .dll- und .exe-Dateien zulässig.
  11. Klicken Sie auf Analysieren, um eine Überprüfung auf Fehler oder Probleme durchzuführen. Sie müssen alle Fehler beheben. Falls Probleme erkannt werden, werden diese auf der Registerkarte Meldungen angezeigt. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die einzelnen Meldungen klicken, erhalten Sie weitere Informationen zu den Fehlern bzw. Warnungen und können auf die vorgeschlagenen Korrekturen klicken.
  12. Klicken Sie nach Abschluss der Überprüfung auf Paket, um das Paket zu erstellen.

Unter Öffnen eines Projekts erfahren Sie, wie Sie Ihr Projekt-Paket entpacken können.

Überlegungen bei der Geoverarbeitung

Ein Projektpaket enthält jedes Werkzeug (Modell oder Skript), das in einer Toolbox enthalten ist, die dem Projekt hinzugefügt wurde. Die Werkzeuge und alle für deren Ausführung erforderlichen Daten werden in das Projektpaket einbezogen. Dies ist mit Werkzeugen im Projekt Geoverarbeitungsverlauf vergleichbar; jedes ausgeführte Werkzeug wird gepackt, einschließlich aller Daten, die für die erneute Ausführung des Werkzeugs erforderlich sind. Gängige Praxis beim Erstellen von Skriptwerkzeugen ist die Erstellung von Pfaden zu Datasets, indem ein relativer Pfad zum Speicherort der Toolbox verwendet wird. Bei einem Projekt bietet es sich hingegen an, Daten basierend auf dem Speicherort der .aprx-Projektdatei statt auf dem Speicherort der Toolbox zu referenzieren. Wenn ein Projekt konsolidiert und gepackt wird, werden Elemente relativ zu der Datei .aprx verschoben. Der folgende Ansatz sollte bei der Erstellung von Pfaden zu Datasets verwendet werden:

import os
prjLocation = arcpy.mp.ArcGISProject("CURRENT").homeFolder
oilwells = os.path.join(prjLocation, "data\\oil.gdb\\wells")
print (oilwells)
# 'C:\\MyProjects\\OilExploration\\SoutWestWells.aprx\\data\\oil.gdb\\wells'

Verwandte Themen