Skip To Content

Punktdatei-Informationen

Zusammenfassung

Erzeugt statistische Informationen über Punktdateien in einer Polygon- oder Multipatch-Ausgabe.

Abbildung

Ausgabe von Punktdatei-Informationen

Verwendung

  • Wenn ein Ordner mit Punktdatendateien als Eingabe ausgewählt ist, muss das Dateisuffix eingegeben werden. Dies ist jedoch nicht nötig, wenn die Eingabe direkt aus einer Datei erfolgt.

  • Wenn die Option "Nach Klassencode zusammenfassen" nicht verwendet wird, bestehen die statistischen Informationen in der Feature-Attributtabelle aus der Punktanzahl, dem mittleren Punktabstand sowie dem minimalen und dem maximalen Z-Wert für jede eingegebene Punktdatei. Für jede gefundene Eingabedatei wird eine separate Zeile erstellt. Der Punktabstand ist eine Schätzung, für die vorausgesetzt wird, dass in der XY-Ausdehnung jeder Eingabedatei die Punkte einen gleichmäßigen Abstand aufweisen.

  • Jede resultierende Feature-Class umfasst die XY-Ausdehnung einer Eingabedatei. Die Features können als 2D-Polygone oder als extrudierte Multipatch-Features erstellt werden, die einen 3D-Rahmen bereitstellen, dessen Z-Werte unten und oben den Bereich der in der Datei gefundenen Höhenwerte wiedergeben. Das Multipatch kann in ArcScene oder ArcGlobe in 3D visualisiert werden.

  • Die Option "Nach Klassencode zusammenfassen" kann sinnvoll sein, um die Informationen für jeden Klassencode in der Eingabedatei statistisch zusammenzufassen; allerdings ist dies sehr aufwändig, da jede Datei gescannt und analysiert werden muss.

  • Der von Punktdatei-Informationen gemeldete Punktabstand ist nicht genau, sondern ein Schätzwert. Der angegebene Punktabstand ist als Zusammenfassung zu verstehen, wenn Trends für Sammlungen von Dateien betrachtet werden. Das Werkzeug verwendet eine grobe Schätzung, die die Fläche des Rahmens der Datei mit der Punktanzahl vergleicht. Der Punktabstand ist allerdings dann sehr genau, wenn die rechteckige Ausdehnung der untersuchten Datei mit Daten ausgefüllt wird. Dateien mit Punkten über großen Gewässern oder auf dem Umfang eines Untersuchungsgebiets, das nur teilweise Daten enthält, ermöglichen keine genauen Schätzungen.

Syntax

PointFileInformation(input, out_feature_class, in_file_type, {file_suffix}, {input_coordinate_system}, {folder_recursion}, {extrude_geometry}, {decimal_separator}, {summarize_by_class_code}, {improve_las_point_spacing})
ParameterErklärungDatentyp
input
[input,...]

Eine beliebige Kombination von Ordnern und Dateien, in den Punkt-Datensätze für die Analyse gespeichert werden.

Im Dialogfeldfenster des Werkzeugs kann ein Ordner auch als Eingabe festgelegt werden, indem der gewünschte Ordner in Windows Explorer ausgewählt und in das Eingabefeld des Parameters gezogen wird.

Folder; File; LAS Dataset Layer
out_feature_class

Die Feature-Class, die von diesem Werkzeug erstellt wird.

Feature Class
in_file_type

Gibt das Format der Eingabedateien an.

  • LASVon der American Society of Photogrammetry and Remote Sensing (ASPRS) definiertes Speicherformat für LIDAR-Daten.
  • XYZXYZ-Datei.
  • XYZIXYZI-Datei.
  • GENERATEGENERATE-Datei.
String
file_suffix
(optional)

Das Suffix der zu importierenden Dateien, wenn für die Eingabe ein Ordner angegeben wird. Dieser Parameter ist erforderlich, wenn ein Eingabeordner bereitgestellt wird.

String
input_coordinate_system
(optional)

Das Koordinatensystem der Eingabedaten.

Coordinate System
folder_recursion
(optional)

Gibt an, ob Daten in Unterordnern zum Generieren von Ergebnissen verwendet werden. Das Werkzeug durchsucht Unterordner, wenn ein Eingabeordner ausgewählt wird, der Daten in einem Unterordnerverzeichnis enthält. Die Ausgabe-Feature-Class wird mit einer Zeile für jede in der Verzeichnisstruktur gefundene Datei generiert.

  • NO_RECURSIONDie Ergebnisse werden nur aus den im Eingabeordner gefundenen Daten generiert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • RECURSIONDie Ergebnisse werden aus allen im Eingabeordner und seinen Unterverzeichnissen gefundenen Daten generiert.
Boolean
extrude_geometry
(optional)

Gibt an, ob die Ausgabe als ein 2D-Polygon oder eine Multipatch-Feature-Class mit extrudierten Features, die den in jeder Datei gefundenen Höhenbereichen entsprechen, erzeugt werden soll.

  • NO_EXTRUSIONDie Ausgabe wird als 2D-Polygon-Feature-Class erstellt. Dies ist die Standardeinstellung.
  • EXTRUSIONDie Ausgabe wird als Multipatch-Feature-Class erstellt.
Boolean
decimal_separator
(optional)

Das in der Textdatei verwendete Dezimalzeichen, mit dem der ganzzahlige Teil einer Zahl von ihrem Bruchteil unterschieden wird.

  • DECIMAL_POINTEin Punkt wird als Dezimalzeichen verwendet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • DECIMAL_COMMAEin Komma wird als Dezimalzeichen verwendet.
String
summarize_by_class_code
(optional)

Gibt an, ob LAS-Dateien in den Ergebnissen nach Klassencode oder LAS-Datei zusammengefasst werden sollen.

  • NO_SUMMARIZEJedes Ausgabe-Feature stellt alle in einer LIDAR-Datei gefundenen Klassencodes dar. Dies ist die Standardeinstellung.
  • SUMMARIZEJedes Ausgabe-Feature stellt einen einzelnen in einer LIDAR-Datei gefundenen Klassencode dar.
Boolean
improve_las_point_spacing
(optional)

Gibt an, ob die verbesserte Abschätzung des Punktabstands in LAS-Dateien verwendet wird, um so Überbewertungen wegen unregelmäßiger Datenverteilung reduzieren zu können.

  • LAS_SPACINGEine reguläre Punktabstandsschätzung wird auf LAS-Dateien angewendet. Die Ausdehnung wird gleichmäßig durch die Anzahl der Punkte geteilt. Dies ist die Standardeinstellung.
  • NO_LAS_SPACINGKlasseneinteilungen werden verwendet, um eine präzisere Punktabstandsschätzung für LAS-Dateien zu erhalten. Dies kann die Ausführungszeit des Werkzeugs erhöhen.
Boolean

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
min_point_spacing

Der durchschnittliche Punktabstand.

Double

Codebeispiel

PointFileInformation – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Anhand des folgenden Beispiels wird die Verwendung dieses Werkzeugs im Python-Fenster veranschaulicht.

arcpy.env.workspace = "C:/data"
arcpy.PointFileInformation_3d('las_files', "Test.gdb/two_las", 
                              in_file_type="LAS", file_suffix="las", 
                              input_coordinate_system="NAD 1983 UTM Zone 17N.prj", 
                              decimal_separator="DECIMAL_POINT")
PointFileInformation – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Im folgenden Beispiel wird die Verwendung dieses Werkzeugs in einem eigenständigen Python-Skript veranschaulicht.

'''****************************************************************************
Name: PointFileInformation Example
Description: This script demonstrates how to use the 
             PointFileInformation tool to create an output file that contains
             all LAS files under a parent folder.
****************************************************************************'''
# Import system modules
import arcpy

# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data"
lidarList = arcpy.ListFiles("*.las")
if lidarList:
    # Set Local Variables
    outputFC = "Test.gdb/output_las_info"
    prj = "Coordinate Systems/Geographic Coordinate Systems/World/WGS 1984.prj"
    extrudeGeom = True # Indicates whether to create extruded geometry shapes
    sumClass = True # Indicates whether to summarize output by class code
    decSep = "DECIMAL_POINT" # Identifies the decimal separator
    
    #Execute PointFileInformation
    arcpy.PointFileInformation_3d(lidarList, outputFC, "LAS", "las", prj, 
                                "", extrudeGeom, decSep, sumClass)
    print("Finished executing Point File Information.")
else:
    print("There are no LAS files in {0}.".format(env.workspace))

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert 3D Analyst
  • Standard: Erfordert 3D Analyst
  • Advanced: Erfordert 3D Analyst

Verwandte Themen