Skip To Content

Reklassifizieren nach Einzelwerten

Mit der Spatial Analyst-Lizenz verfügbar.

Mit der 3D Analyst-Lizenz verfügbar.

Mit Reklassifizierungswerkzeugen können die Werte in einem Raster geändert werden. Das Werkzeug zum Reklassifizieren nach Einzelwert führt eine 1:1-Änderung von Werten durch. Beispiel: Bei einer Untersuchung des Lebensraums von Rotwild müssen die Werte eines Landnutzungs-Rasters, die jeweils für eine andere Art der Landnutzung stehen, in einen Vorzugsbereich (z. B. von 1 bis 10) geändert werden, damit jede Landnutzungsart eine Bedeutung für Rotwild erhält. Die vom Rotwild am meisten bevorzugten Flächen werden mit höheren, die weniger bevorzugten mit niedrigeren Werten reklassifiziert. Die Nutzung von Waldflächen wird beispielsweise mit 10, die von dünn besiedelten Flächen mit 5 und die von Flächen mit industrieller Nutzung mit 1 reklassifiziert.

Im folgenden Beispiel wird für die ursprünglichen Werte im Eingabe-Basis-Raster nacheinander eine Reklassifizierung in neue Werte vorgenommen. Der Ausgabewertebereich reicht von 0 bis 20.

Beispiel für die Reklassifizierung nach Einzelwerten
Beispiel für die Reklassifizierung nach Einzelwerten

Die Reklassifizierung von Einzelwerten erfolgt in der Regel, wenn die Eingabewerte kategorisiert sind (z. B. Landnutzung) oder wenn nur wenige Werte geändert werden.

Einzelne Werte lassen sich mithilfe des Werkzeugs Reklassifizieren mühelos reklassifizieren. Das Dialogfeld des Werkzeugs ermöglicht auch die Verwendung manueller Klassifizierungsmethoden für die Klassifizierung der Originaldaten.

Verwandte Themen