Skip To Content

3D-Linie vereinfachen (3D Analyst)

Zusammenfassung

Generalisiert 3D-Linien-Features, um die Gesamtzahl der Stützpunkte zu verringern, jedoch die ursprüngliche Form in horizontaler und vertikaler Richtung innerhalb einer angegebenen Toleranz annähernd beizubehalten.

Verwendung

  • Dieses Werkzeug verwendet den Douglas-Peucker-Algorithmus, um kritische Punkte beizubehalten, mit denen die ursprüngliche Form der Linie optimal erhalten bleibt. Der Algorithmus verbindet zunächst die Endpunkte einer Linie mit einer Trendlinie und entfernt Stützpunkte, die innerhalb der angegebenen Toleranz liegen. Wenn Punkte außerhalb der Toleranz vorhanden sind, wird der Punkt mit dem größten Abstand zur anfänglichen Trendlinie zum Erstellen von zwei Trendlinien verwendet – eine vom anfänglichen Stützpunkt der Linie und eine weitere vom endgültigen Stützpunkt der Linie. Die anderen Stützpunkte werden mit diesen neuen Trendlinien ausgewertet, um alle Punkte zu entfernen, die sich innerhalb des Toleranzabstands befinden. Wenn noch weitere Punkte außerhalb der Toleranz vorhanden sind, werden die Trendlinien mit derselben Vorgehensweise unterteilt, bis Trendlinien generiert wurden, die alle Quellstützpunkte innerhalb der angegebenen Toleranz erfassen.

  • Linien-Features weisen nur eine einzige Auflösung auf. Deshalb ist die Darstellungs-Performance von 3D-Linien-Features mit vielen Stützpunkten, z. B. für ein Flussnetz mit einer hohen Stichprobendichte, bei Anzeigemaßstäben nicht optimal, bei denen die Stützpunkte aufgrund der Quellauflösung nicht zu erkennen sind. Verwenden Sie dieses Werkzeug zum Generieren einer vereinfachten Darstellung, die sich für Anzeigen mit kleinem Maßstab eignet, und wenden Sie auf die ursprüngliche und die vereinfachte 3D-Linie einen geeigneten sichtbaren Maßstabsbereich an.

    Weitere Informationen über das Festlegen von Anzeigefiltern, um zu steuern, welche Features bei bestimmten Maßstäben dargestellt werden

  • Wenn Sie Bruchkanten mit hoher Stichprobendichte in ein Terrain-Dataset aufnehmen, können Sie die Performance verbessern, indem Sie mit diesem Werkzeug vereinfachte Bruchkanten für die Pyramidenebenen des Terrains erstellen, deren Auflösung geringer ist. Fügen Sie die Bruchkanten derselben Gruppe hinzu, damit für sie nicht dieselben Pyramidenebenen erzwungen werden.

Syntax

Simplify3DLine(in_features, out_feature_class, tolerance)
ParameterErklärungDatentyp
in_features

Die zu vereinfachenden Linien-Features.

Feature Layer
out_feature_class

Die vereinfachten Ausgabe-Linien-Features.

Feature Class
tolerance

Der Schwellenwert für die 3D-Entfernung von den Eingabelinien, unter dem die vereinfachte Ausgabe bleiben muss.

Linear Unit

Codebeispiel

Simplify3DLine – Beispiel (Python-Fenster)

Anhand des folgenden Beispiels wird die Verwendung dieses Werkzeugs im Python-Fenster veranschaulicht.

import arcpy
arcpy.env.workspace = 'C:/data'
arcpy.ddd.Simplify3DLine('rivers.shp', 'simplified_rivers.shp', '2 Meters')

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert 3D Analyst
  • Standard: Erfordert 3D Analyst
  • Advanced: Erfordert 3D Analyst

Verwandte Themen