Skip To Content

Sonnenschattenhäufigkeit

Zusammenfassung

Berechnet, wie oft bei einer festen Position auf einer Fläche keine direkte Sichtlinie zur Sonne besteht, weil Multipatch-Features diese unterbrechen.

Verwendung

  • Die Werte des Ausgabe-Rasters stellen die Häufigkeit dar, mit der die Sichtlinie einer bestimmten Zelle zur Sonne durch ein Multipatch-Feature unterbrochen wurde. Das bedeutet, der höchstmögliche Wert entspricht der Häufigkeit, mit der die Sonnenposition berechnet wird. Wenn etwa nur ein Datum und eine Uhrzeit angegeben wurden, ist der höchste Wert für eine bestimmte Zelle 1, wenn 10 Uhrzeiten angegeben wurden, ist der höchstmögliche Wert dagegen 10.

  • Die Sonnenposition wird von Startdatum und -uhrzeit bis Enddatum und -uhrzeit berechnet. Wenn die Berechnung ab Sonnenaufgang erfolgen soll, geben Sie das Startdatum ohne Uhrzeit an. Geben Sie analog dazu das Enddatum ohne Endzeit an, um die Sonnenposition bis zum Sonnenuntergang zu berechnen. Wenn ein Zeitintervall angegeben wurde, wird die Sonnenposition für jeden Tag zwischen dem Start- und Enddatum und jede Zeit in den vom Zeitintervall festgelegten Schritten zwischen der angegebenen Startzeit und Endzeit berechnet.

Syntax

SunShadowFrequency_3d (in_features, ground, out_raster, {cell_size}, {start_time}, {end_time}, {time_interval}, {time_zone}, {dst})
ParameterErläuterungDatentyp
in_features
[in_features,...]

Die Multipatch-Features, die das Hindernis für das Sonnenlicht darstellen.

Feature Layer
ground

Die Bodenoberfläche zur Definition der Positionen, an denen das Hindernis für das Sonnenlicht ausgewertet wird.

Raster Layer
out_raster

Das Ausgabe-Raster, dessen Zellenwerte angeben, wie oft die entsprechende Bodenhöhenposition durch die Eingabe-Features verdeckt wurde.

Raster Dataset
cell_size
(optional)

Die Zellengröße des Ausgabe-Rasters.

Linear Unit
start_time
(optional)

Datum und Uhrzeit des Beginns der Berechnung der Sonnenposition. Wenn nur das Datum angegeben wurde, wird als Startzeit der Sonnenaufgang für diesen Tag angenommen. Als Standardwert wird die Zeit (Datum und Uhrzeit) festgelegt, zu der das Werkzeug in der Anwendung geöffnet oder in Python ausgeführt wird.

Date
end_time
(optional)

Datum und Uhrzeit des Endes der Berechnung der Sonnenposition. Wenn nur das Datum angegeben ist, wird die Endzeit vom Sonnenuntergang des angegebenen Tages definiert.

Date
time_interval
(optional)

Das zur Berechnung der Sonnenposition verwendete Intervall von Startdatum und -uhrzeit bis Enddatum und -uhrzeit.

Time Unit
time_zone
(optional)

Die Zeitzone, die den angegebenen Eingabezeiten für die Bestimmung der relativen Position der Sonne entspricht. Die Liste der verfügbaren Werte wird vom Betriebssystem vorgegeben, es ist standardmäßig die Zeitzone der aktuellen Uhrzeit auf dem Computer angegeben.

String
dst
(optional)

Gibt an, ob die angegebenen Uhrzeiten an die Sommerzeit angepasst wurden.

  • DSTDie eingegebenen Uhrzeiten werden an die Sommerzeit angepasst.
  • NO_DSTDie eingegebenen Uhrzeiten werden nicht an die Sommerzeit angepasst. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean

Codebeispiel

SunShadowFrequency example 1 (Python window)

Anhand des folgenden Beispiels wird die Verwendung dieses Werkzeugs im Python-Fenster veranschaulicht.

import arcpy
arcpy.env.workspace = 'd:\\data'
arcpy.ddd.SunShadowFrequency('Buildings.shp', 'DEM.tif', 'June_Shade.tif',
                             '4 Feet', '6/1/2018 10:00 AM', '6/30/2018 4:00 PM',
                             '15 Minutes', 'Pacific Standard Time', 'NO_DST')

Lizenzinformationen

  • ArcGIS Desktop Basic: Erfordert 3D Analyst
  • ArcGIS Desktop Standard: Erfordert 3D Analyst
  • ArcGIS Desktop Advanced: Erfordert 3D Analyst

Verwandte Themen