Skip To Content

Überlegungen zur Geoverarbeitung für Attributdomänen

Mit Attributdomänen werden die Werte festgelegt, die in einem bestimmten Attributfeld für eine Tabelle, eine Feature-Class oder einen Subtype zulässig sind. Domänen werden in einer Geodatabase gespeichert und können auf mehrere Feature-Classes und Tabellen in der Geodatabase angewendet werden.

Je nach Anforderungen werden Attributdomänen als Bereichsdomänen oder Domänen mit codierten Werten angewendet. Mit Bereichsdomänen werden die Minimal- und Maximalwerte eines Feldes definiert. Sie können in verschiedenen Attributfeldern (Short, Long, Float, Double und Date) verwendet werden. Domänen mit codierten Werten geben gültige Werte für ein Attribut und damit den zulässigen tatsächlichen Wert sowie eine leichter verständliche Beschreibung dessen an, was der Code darstellt.

Mithilfe der folgenden Geoverarbeitungswerkzeuge können Sie Attributdomänen erstellen und verwalten:

Warum ist es wichtig zu wissen, ob Attributdomänen vorhanden sind?

Die einem Feld in einer Feature-Class oder Tabelle zugewiesene Tabelle ist häufig nach der Verarbeitung der Feature-Class oder Tabelle weiterhin wichtig. Wenn die Ausgabe eines Werkzeugs nicht im Geodatabase-Format vorliegt (wie etwa ein Shapefile), sind den Feldern keine Domänen zugewiesen.

Weitere Informationen zu Attributdomänen

Regeln

Domänen werden nur in Geodatabase-Tabellen und Feature-Classes unterstützt. Wenn die folgenden Werkzeuge in einer Geodatabase für Daten mit einer Domäne verwendet werden, verfügt die generierte Ausgabe ebenfalls über diese Domäne. Eine Konvertierung in ein anderes Format als das Geodatabase-Format (wie etwa Shapefile oder Coverage) funktioniert, wobei die Ausgabe dann jedoch keine Domänen aufweist.

Die folgenden Werkzeuge unterstützen Domänen beim Verarbeiten von Features zwischen Geodatabases:

Wenn die Ausgabe in eine andere Geodatabase als die Eingabe geschrieben wird, wird die Domäne in die Ausgabe-Geodatabase kopiert.

Falls in der Ausgabe-Geodatabase bereits eine Domäne mit demselben Namen, aber mit anderen Eigenschaften vorhanden ist, wird die kopierte Domäne durch Anhängen von _<n> umbenannt (wobei n eine eindeutige Nummer wie etwa 1 ist).

Verwandte Themen