Skip To Content

Von Kunden abgeleitete Absatzgebiete erstellen

Mit der Business Analyst-Lizenz verfügbar.

Zusammenfassung

Erstellt basierend auf der Kundenanzahl oder einem Volumenattribut der einzelnen Kunden Absatzgebiete für Filialen.

Abbildung

Von Kunden abgeleitete Absatzgebiete erstellen

Verwendung

  • Der Raumbezug der Ausgabe-Feature-Class ist mit dem Layer mit den Filialen identisch.

  • Filialen und Kunden müssen Punkt-Features sein.

  • Beim Identifizieren eines volumetrischen Feldes, das als gewichteter Wert verwendet werden soll, müssen gültige numerische Werte genutzt werden.

  • Die Grenzen des Absatzgebiets können so festgelegt werden, dass sie nach außen erweitert werden können, bis sie die vom Benutzer vorgegebene Kundenanzahl oder summierte und gewichtete Werte wie Umsätze umfassen.

  • Zuordnungen zwischen Filialen und Kunden werden während der Einrichtung mit einer allgemeinen, benutzerspezifischen ID gesteuert.

Syntax

CustomerDerivedTA(in_stores_layer, store_id_field, in_customers_layer, link_field, out_feature_class, method, rings, customer_aggregation_type, {customer_weight_field}, {exclude_outlying_customers}, {cutoff_distance}, {dissolve_option}, {use_customer_centroids})
ParameterErklärungDatentyp
in_stores_layer

Eingabe-Punkt-Layer, der Standorte von Filialen oder Einrichtungen darstellt.

Feature Layer
store_id_field

Eindeutige ID, die den Standort einer Filiale oder einer Einrichtung darstellt.

Field
in_customers_layer

Eingabe-Punkt-Layer, der Kunden oder Klienten darstellt.

Feature Layer
link_field

Eine ID, mit der einzelne Kunden Filialen zugewiesen werden.

Field
out_feature_class

Die Ausgabe-Feature-Class für das Absatzgebiet.

Feature Class
method

Der Typ des zu erstellenden von Kunden abgeleiteten Absatzgebiets.

  • SIMPLEErstellt basierend auf den Prozentsätzen von Kunden der einzelnen Filialen ein generalisiertes Absatzgebiet.
  • AMOEBAVerbindet mithilfe der natürlichen Krümmung Punkte, die die Grenze des Polygon-Absatzgebiets darstellen.
  • DETAILEDVerbindet mithilfe von geraden Linien Punkte, die die Grenze des Polygon-Absatzgebiets darstellen.
  • DETAILED_WITH_SMOOTHINGVerbindet mithilfe von über kubische Splines geglättete Kurven Punkte, die die Grenze des Polygon-Absatzgebiets darstellen. Bei diesem Ansatz werden die Form und das Muster der Kundenverteilungen berücksichtigt. Dies ist die Standardeinstellung.
String
rings
[rings,...]

Mindestens ein Wert, der den Prozentsatz der Kunden (z. B. Gesamtanzahl) oder ein Kundenattribut und den Gesamtumsatz darstellt und den einzelnen Filialen zugewiesen ist. Jeder Wert steht für ein Absatzgebiet-Polygon.

Double
customer_aggregation_type

Der Typ der Aggregation.

  • COUNTBerechnet auf Prozentsätzen basierende Absatzgebiete anhand der geographischen Positionen der Kunden. Dies ist die Standardeinstellung.
  • WEIGHTBerechnet auf Prozentsätzen basierende Absatzgebiete anhand eines Kundenattributs (z. B. Umsatz).
String
customer_weight_field
(optional)

Das zum Berechnen der Absatzgebiete verwendete Feld. Dies basiert auf der Kundenanzahl (Anzahl) oder dem berechneten gewichteten Wert, der den einzelnen Kunden zugewiesen ist.

Field
exclude_outlying_customers
(optional)

Bietet eine Option zum Ausschließen abseits gelegener Kunden beim Erstellen des Absatzgebiets.

  • EXCLUDE_OUTLIERSSchließt abseits gelegene Kunden aus.
  • ALL_POINTSAlle Kunden werden berücksichtigt. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean
cutoff_distance
(optional)

Die Entfernung, ab der Kunden als abseits gelegene Kunden betrachtet und deshalb bei der Erstellung des Absatzgebiets nicht berücksichtigt werden.

Linear Unit
dissolve_option
(optional)

Erstellt Polygone der gesamten Fläche oder unterteilt die Polygone in einzelne Features.

  • OVERLAP Erstellt Ausgabe-Polygone, bei denen jedes Feature bei null beginnt und zunimmt, um den gewünschten Prozentsatz an Kunden zu erfüllen. Beispiel: Wenn Sie ein Absatzgebiet mit 50 Prozent und 70 Prozent Ihrer Kunden erstellen möchten, wird ein Polygon mit 0 bis 50 Prozent und ein zweites Polygon mit 0 bis 70 Prozent der Kunden erstellt. Dies ist die Standardeinstellung.
  • SPLIT Erstellt Ausgabe-Polygone für einzelne Features basierend auf den gewünschten prozentualen Unterteilungen. Beispiel: Wenn Sie ein Absatzgebiet mit 50 Prozent und 70 Prozent Ihrer Kunden erstellen möchten, wird ein Polygon mit 0 bis 50 Prozent und ein zweites Polygon mit 50 bis 70 Prozent der Kunden erstellt.
String
use_customer_centroids
(optional)

Findet den Mittelpunkt Ihres Kundengebiets und berechnet Absatzgebiete ausgehend von diesem Punkt nach außen.

  • USE_CENTROIDSVerwendet einen Schwerpunkt der Kundenpunkte, um Absatzgebiete zu berechnen.
  • USE_STORESVerwendet den Filialstandort als Ausgangspunkt bei der Berechnung von Absatzgebieten. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean

Codebeispiel

CustomerDerivedTA – Beispiel (Python-Fenster)

Das folgende Skript veranschaulicht die Verwendung des Werkzeugs CustomerDerivedTA im Python-Fenster.

import arcpy
arcpy.ba.CustomerDerivedTA("Facility", "ID", "Customers", "ID", r"C:\Temp\Output.gdb\TradeArea75pct", "DETAILED_WITH_SMOOTHING", 75, "COUNT", None, "ALL_POINTS", None, "OVERLAP", "USE_STORES")

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert Business Analyst
  • Standard: Erfordert Business Analyst
  • Advanced: Erfordert Business Analyst

Verwandte Themen