Skip To Content

Funktionsweise der Eignungsanalyse

Mit der Business Analyst-Lizenz verfügbar.

Die Eignungsanalyse qualifiziert und vergleicht die Standortkandidaten und ordnet sie nach der Einhaltung der ausgewählten und definierten Kriterien an.

Die Eignungsanalyse legt Rangstufe und Ergebnis für Standorte auf Grundlage mehrerer gewichteter Kriterien fest. Die Rangstufe der Eignung eines Standortkandidaten kann auf der Grundlage von Datenvariablen, Standortattributen oder der Nähe zu Punkt-Features ermittelt werden. Ausgewählten Kriterien wird eine Gewichtung zugewiesen, um die Werte für alle potenziellen Standorte zu bestimmen. In einer interaktiven Überprüfung wird das Rangstufen-Endergebnis von dem am besten geeigneten bis zu dem am wenigsten geeigneten Standort dargestellt.

Anwendungsbereiche für die Eignungsanalyse

Die Eignungsanalyse wird für polygonale Eingaben ausgeführt und kann Vertriebsgebiete, Standardgeographien wie Postleitzahlen oder geeignete Standorte in Einzugsgebieten darstellen. Die Analyse der Eignung der Standortkandidaten eines Layers erfolgt über Kriterien, die ausgewählt, formatiert und anschließend nach Bedarf angepasst werden.

Die Eignungsanalyse kann Antworten auf unternehmerische Fragen geben:

  • Welche Region ist für eine Expansion am besten geeignet?
  • Welcher Bereich innerhalb einer ausgewählten Region ist für das Umsatzwachstum am günstigsten?
  • Welcher der Standortkandidaten ist optimal, was das Vorhandensein von Mitbewerbern, die Nähe zu den Kunden und demografische Eigenschaften angeht?
  • Wie wirkt es sich auf den Eignungswert aus, wenn das Vorhandensein von Mitbewerbern doppelt so hoch gewichtet wird wie die Anzahl der Personen im Einzugsgebiet?

Verwandte Themen