Skip To Content

Konturlinien-Annotation

Zusammenfassung

Erstellt Annotationen für Konturlinien-Features.

Mit dem Werkzeug erstellen Sie anhand von Eingabe-Konturlinien-Features eine Annotation-Feature-Class mit entsprechenden Maskenpolygonen.

Verwendung

  • Die Konturlinien werden mit dem Style Konturlinienplatzierung und der Platzierungsposition Mittig gerade beschriftet.

    Weitere Informationen zum Beschriften von Konturlinien

  • Die Ausgabe dieses Werkzeugs ist ein Gruppen-Layer. Der Gruppen-Layer enthält die Eingabe-Konturlinien-Features, den Annotation-Layer und die Maskenpolygone.

  • Ein vorhandener Gruppen-Layer wird überschrieben, wenn Sie denselben Layer-Namen angeben und das Überschreiben von Ausgaben ausdrücklich zulassen.

  • Im Bereich Katalog oder in ModelBuilder können Sie den Ausgabe-Gruppen-Layer mit dem Werkzeug In Layer-Datei speichern in einer Layer-Datei speichern.

  • Annotation-Feature-Classes werden nicht überschrieben, wenn das Werkzeug mehrmals für eine einzelne Konturlinien-Feature-Class ausgeführt wird. In diesem Fall wird der Annotation-Feature-Class eine Nummer hinzugefügt (z. B. "ContourAnno", "ContourAnno_1" usw.)

  • Jede Maske wird mit einem 2-Punkt-Rand um das Annotation-Feature und dem Maskierungstyp EXACT_SIMPLIFIED erstellt. Dies bedeutet, dass die Maske ein generalisiertes Polygon ist, das die genaue Form der Annotation darstellt.

  • Für die Farbe des Konturlinien-Layers und der Ausgabe-Annotation stehen drei Optionen zur Verfügung: schwarz, braun und blau.

  • Konturlinien, die mit dem Werkzeug Konturlinie mit Barrieren erstellt wurden, enthalten ein Type-Feld. Das Feld "Type" enthält einen oder mehrere der folgenden Werte:

         1 for contours
         2 for indexed contours
         3 for explicit contours 

    Dieses Feld "Type" kann für den Parameter Konturlinientyp-Feld als Eingabe verwendet werden. Für jeden Typ von Annotation wird eine eigene Annotation-Klasse erstellt.

Syntax

ContourAnnotation(in_features, out_geodatabase, contour_label_field, reference_scale_value, out_layer, contour_color, {contour_type_field}, {contour_alignment}, {enable_laddering})
ParameterErklärungDatentyp
in_features

Die Konturlinien-Feature-Class, für die die Annotation erstellt wird.

Feature Layer
out_geodatabase

Der Workspace, in dem die Ausgabe-Feature-Classes gespeichert werden. Der Workspace kann eine vorhandene Geodatabase oder ein vorhandenes Feature-Dataset sein.

Workspace; Feature Dataset
contour_label_field

Das Feld in der Attributtabelle des Eingabe-Layers, auf der der Annotation-Text basiert.

Field
reference_scale_value

Geben Sie den Maßstab ein, den Sie als Bezugsmaßstab für die Annotation verwenden möchten. Alle Symbol- und Textgrößen in der Annotation werden relativ zu diesem Maßstab angezeigt.

Double
out_layer

Der Gruppen-Layer mit dem Konturlinien-Layer, der Annotation und dem Masken-Layer. Im Bereich "Katalog" können Sie den Ausgabe-Gruppen-Layer mit dem Werkzeug In Layer-Datei speichern in einer Layer-Datei speichern. Wenn ArcGIS Pro verwendet wird und im Dialogfeld "Optionen" auf der Registerkarte "Geoverarbeitung" die Option Einer geöffneten Karte Ausgabe-Datasets hinzufügen aktiviert ist, wird der Anzeige mit dem Werkzeug der Gruppen-Layer hinzugefügt. Der erstellte Gruppen-Layer ist temporär und nur für die Dauer der Sitzung vorhanden, es sei denn, das Dokument wird gespeichert.

Group Layer
contour_color

Die Farbe des Ausgabe-Konturlinien-Layers und der Annotation-Features.

  • BLACKDer Ausgabe-Konturlinien-Layer und die Annotations-Features werden schwarz gezeichnet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • BROWNDer Ausgabe-Konturlinien-Layer und die Annotation-Features werden braun gezeichnet.
  • BLUEDer Ausgabe-Konturlinien-Layer und die Annotation-Features werden blau gezeichnet.
String
contour_type_field
(optional)

Das Feld in der Attributtabelle des Eingabe-Layers, das einen Wert für den Typ von Konturlinien-Feature enthält. Für jeden Typwert wird eine eigene Annotation-Klasse erstellt.

Field
contour_alignment
(optional)

Die Annotation kann an den Höhen der Konturlinien ausgerichtet werden, sodass die Oberkante des Textes immer bergauf zeigt. Mit dieser Option kann die Annotation verkehrt herum platziert werden. Die Konturlinien-Annotation kann auch an der Seite ausgerichtet werden, sodass sichergestellt ist, dass der Text nie verkehrt herum platziert wird.

  • PAGE Die Annotation wird an der Seite ausgerichtet, sodass sichergestellt ist, dass der Text nie verkehrt herum platziert wird. Dies ist die Standardeinstellung.
  • UPHILLDie Annotation wird an den Höhen der Konturlinien ausgerichtet, sodass die Oberkante des Textes immer bergauf zeigt. Mit dieser Option kann die Annotation verkehrt herum platziert werden.
String
enable_laddering
(optional)

Durch Platzieren der Annotation in Gitterlinien wird der Text so angeordnet, dass ein Ansteigen und Abfallen des Textes an den Konturlinien in einem geraden Pfad simuliert wird. Diese Gitterlinien verlaufen vom Gipfel zum Fuß eines Berges, sie schneiden einander nicht, liegen auf einer Neigungslinie und schneiden keine andere Neigungslinie.

  • ENABLE_LADDERINGDie Annotation steigt gerade an den Konturlinien auf und ab.
  • NOT_ENABLE_LADDERINGDie Annotation wird nicht gerade auf- und absteigend an den Konturlinien platziert. Dies ist die Standardeinstellung.
Boolean

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_geodatabase2

Der Workspace, in dem die Ausgabe-Feature-Classes gespeichert werden.

Workspace; Feature-Dataset

Codebeispiel

Funktion "ContourAnnotation" – Beispiel (Python-Fenster)

Das folgende eigenständige Skript veranschaulicht, wie die Funktion ContourAnnotation verwendet wird.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/data/data.gdb"
arcpy.ContourAnnotation_cartography("Contours", "C:/data/data.gdb", "Contour", 
                                    50000, "ContourGroupLayer", "BLACK", "", 
                                    "PAGE")
ContourAnnotation – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

In diesem Beispiel wird der Befehl ContourWithBarriers ausgeführt, und die Ausgabe dieses Werkzeugs wird als Eingabe für das Werkzeug ContourAnnotation verwendet.

# Description: Create a contour with barriers feature class and then create 
#              annotation for the contours.
# Requirements: Erweiterung "ArcGIS Spatial Analyst" 
# Import system modules
import arcpy
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data/data.gdb"
# Set local variables
inRaster = "elevation"
inBarrier = "ridges"
inTextFile = ""
explicitValues = "NO_EXPLICIT_VALUES_ONLY"
contourInterval = 200
indexInterval = 1000
contourList = [1500, 3000]
baseContour = 0
outContours = "C:/data/data.gdb/outcontourwithbarriers"
# Check out the ArcGIS Erweiterung "ArcGIS Spatial Analyst" license
arcpy.CheckOutExtension("Spatial")
# Execute ContourWithBarriers
arcpy.sa.ContourWithBarriers(inRaster, outContours, inBarrier, "POLYLINES", 
                             inTextFile, explicitValues, baseContour, 
                             contourInterval, indexInterval, contourList)
# Set local variables
inFeatures = "C:/data/data.gdb/outcontourwithbarriers"
inWorkspace = "C:/data/data.gdb"
LabelField = "Contour"
RefScaleValue = 50000
outLayer = "Contours"
Color = "BROWN"
TypeField = "Type"
Alignment = "PAGE"
Laddering = "NOT_ENABLE_LADDERING"
# Execute ContourAnnotation
arcpy.ContourAnnotation_cartography(inFeatures, inWorkspace, LabelField, 
                                    RefScaleValue, outLayer, Color, TypeField, 
                                    Alignment, Laddering)

Umgebungen

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen