Skip To Content

Bebaute Flächen skizzieren

Zusammenfassung

Erstellt Polygone zur Darstellung bebauter Flächen, indem dicht konzentrierte Anordnungen von Gebäuden auf Karten mit kleinem Maßstab abgegrenzt werden.

Die Grenzen – oder Kanten – der Ausgabe-Polygone können durch die Position anderer Features wie z. B. Straßen oder Hydrologie vorgegeben sein. Eingabegebäuden können Attribute zugeschrieben werden, um zu identifizieren, welche in Karten für eine generalisiertere Darstellung durch die bebauten Flächenpolygone ersetzt werden können.

Abbildung

Das Werkzeug "Bebaute Flächen skizzieren" erstellt Polygone, die die Verteilung von Eingabe-Gebäude-Features darstellen.
Das Werkzeug "Bebaute Flächen skizzieren" erstellt Polygone, die die Verteilung von Eingabe-Gebäude-Features darstellen.

Verwendung

  • Eingabegebäude werden auf Grundlage des Parameters Gruppierungsabstand zusammengefasst, um dichte Anordnungen von Gebäuden zu definieren, die zur Anzeige im kleineren Maßstab durch ein einzelnes bebautes Flächenpolygon dargestellt werden können. Führen Sie das Werkzeug auf den gleichen Eingabe-Features mit einem anderen Gruppierungsabstand aus, um Polygone mit unterschiedlichen Gruppierungsgraden zu erstellen, die zur Anzeige in unterschiedlichen Maßstäben verwendet oder sogar bei einem einzelnen Maßstab zusammen angezeigt werden können.

  • Richten Sie die Kanten bebauter Flächenpolygone mithilfe von Kanten-Features an anderen in derselben Karte angezeigten Features aus, z. B. Straßen oder Verwaltungsgebieten. Polygonumrisslinien werden nur an jenen Features gefangen, die im Allgemeinen in der gleichen Richtung wie die Polygonkante verlaufen und innerhalb des Gruppierungsabstands liegen.

  • Identifizieren Sie Gebäude, die bei der Formation der bebauten Flächenpolygone berücksichtigt wurden, mithilfe des Parameters Kennungsfeld. Wenn Sie bebaute Flächen in mittleren Maßstäben anzeigen, möchten Sie möglicherweise eine Definitionsabfrage auf den Gebäude-Layern anwenden, um nur die nicht durch eine bebaute Fläche dargestellten Gebäude zu zeichnen.

  • Um zur Verwendung bei einem noch kleineren Maßstab einen vereinfachten Satz bebauter Flächenpolygone zu erstellen, können Sie das Werkzeug nochmals ausführen, wobei Sie dieses Mal die Ausgabe-Polygone für bebaute Flächen als Eingabe-Layer verwenden. Verwenden Sie einen größeren Wert für Minimale Detailgröße, um die Komplexität der Polygone zu reduzieren, und ggf. einen anderen Wert für Kanten-Features (entsprechend den Features, die auf der Karte im kleineren Maßstab gezeichnet werden). Legen Sie den Wert Mindestanzahl der Gebäude in diesem Fall auf 1 fest, um sicherzustellen, dass alle Polygone berücksichtigt werden.

  • Die Ausgabe-Feature-Class enthält ein Feld mit dem Namen bldg_count, das angibt, wie viele Gebäude von jedem bebauten Flächenpolygon ersetzt werden. Verwenden Sie dieses Feld in einer Layer-Definitionsabfrage, um die Anzeige von bebauten Flächenpolygonen auf nur jene zu beschränken, die eine Mindestanzahl von Gebäuden darstellen.

  • Wenn Punktgebäude als Eingaben verwendet werden, schneiden die Kanten der sich ergebenden bebauten Flächenpolygone möglicherweise symbolisierte Punktgebäude, wenn sie nach einem Maßstab gezeichnet werden. Wenn dies unerwünscht ist, können Sie anhand der Attribute im Kennungsfeld Gebäude identifizieren, die in die Nähe der Kanten der bebauten Flächenpolygone fallen, und sie aus der Anzeige filtern.

Syntax

DelineateBuiltUpAreas_cartography (in_buildings, {identifier_field}, {edge_features}, grouping_distance, minimum_detail_size, out_feature_class, {minimum_building_count})
ParameterErklärungDatentyp
in_buildings
[in_buildings,...]

Die Layer, die Gebäude enthalten, mit deren Dichte und Anordnung die geeigneten Ausgabe-Polygone für bebaute Flächen definiert werden. Mehrere Gebäude-Layer können gleichzeitig bewertet werden. Als Gebäude-Features können Punkte oder Polygone verwendet werden.

Feature Layer
identifier_field
(optional)

Ein Feld in den Eingabe-Feature-Classes, das einen Statuscode enthält, der angibt, ob das Eingabe-Feature Teil der sich ergebenden bebauten Fläche ist. Dieses Feld muss entweder vom Typ "Short Integer" oder "Long Integer" sein und allen Eingabe-Layern gemeinsam sein, wenn mehrere Eingabe-Layer verwendet werden.

  • 0 = Das Gebäude wird nicht durch ein Ausgabe-Polygon für bebaute Flächen dargestellt.
  • 1 = Das Gebäude wird durch ein Ausgabe-Polygon für bebaute Flächen dargestellt und liegt innerhalb des resultierenden Polygons.
  • 2 = Das Gebäude wird durch ein Ausgabe-Polygon für bebaute Flächen dargestellt und liegt außerhalb des resultierenden Polygons.

String
edge_features
[edge_features,...]
(optional)

Die Layer, die verwendet werden können, um die Kanten der bebauten Flächenpolygone zu definieren. In der Regel sind dies Straßen; andere häufige Beispiele sind Flüsse, Küsten oder Verwaltungsgebiete. Bebaute Flächenpolygone werden von einem Kanten-Feature gefangen, wenn eines grob am Verlauf der Polygonkante ausgerichtet ist und innerhalb des Gruppierungsabstands liegt. Bei Kanten-Features kann es sich um Linien oder Polygone handeln.

Feature Layer
grouping_distance

Gebäude, die näher zusammen liegen als der Gruppierungsabstand, werden gemeinsam als Kandidaten für die Darstellung durch ein Ausgabe-Polygon für bebaute Flächen betrachtet. Dieser Abstand wird von den Kanten von Polygon-Gebäuden und den Mittelpunkten von Punktgebäuden gemessen.

Linear Unit
minimum_detail_size

Definiert den relativen Detailgrad im Ausgabe-Polygon für bebaute Flächen. Dies entspricht ungefähr dem minimalen zulässigen Durchmesser eines Loches oder eines Hohlraums im bebauten Flächenpolygon. Die tatsächliche Größe und Form von Löchern und Hohlräumen innerhalb des Polygons werden auch durch die Anordnung der Eingabegebäude, den Gruppierungsabstand und das Vorhandensein von Kanten-Features bestimmt, wenn diese verwendet werden.

Linear Unit
out_feature_class

Die Ausgabe-Feature-Class, die bebaute Flächenpolygone enthält, die gruppierte Anordnungen von Eingabegebäuden darstellen.

Feature Class
minimum_building_count
(optional)

Die Mindestanzahl der Gebäude, die für die Darstellung durch ein Ausgabe-Polygon für bebaute Flächen gemeinsam berücksichtigt werden müssen. Der Standardwert ist 4. Die Mindestanzahl der Gebäude muss größer oder gleich 0 sein.

Long

Codebeispiel

DelineateBuiltUpAreas – Beispiel (Python-Fenster)

Das folgende Skript im Python-Fenster veranschaulicht, wie Sie das Werkzeug "DelineateBuiltUpAreas" im unmittelbaren Modus verwenden.

import arcpy from arcpy import env env.workspace = "C:/data"
env.referenceScale = "50000"
arcpy.DelineateBuiltUpAreas_cartography("bldg_pnt;bldg_poly",                                        "inBUA",                                        "RoadNetwork",                                        "100 Meters",                                        "125 Meters",                                        "BUApolypoint",                                         6)

Umgebungen

Bezugsmaßstab

Der Bezugsmaßstab wird nur berücksichtigt, wenn der Gruppierungsabstand oder der Parameterwert Minimale Detailgröße in Seiteneinheiten eingegeben wird.

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Nein
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen