Skip To Content

Marker verteilen

Zusammenfassung

Sucht nach Punktsymbolen, die sich überlappen oder gemäß Symbolisierung und Bezugsmaßstab einen zu geringen Abstand zueinander haben, und verteilt diese anhand eines Mindestabstands und eines Ausbreitungsmusters.

Abbildung

Marker verteilen (Geoverarbeitungswerkzeug)
Abbildung der Verteilungs-Styles.

Verwendung

  • Als Eingabe muss ein symbolisierter Punkt-Feature-Layer verwendet werden. Die Eingabe von Multipoint-Features ist nicht zulässig. Die Eingabe-Feature-Class wird von diesem Werkzeug geändert.

  • Mit diesem Werkzeug wird die Nähe der symbolisierten Punkt-Features zueinander bewertet. Die Ausdehnung der Symbole und der Bezugsmaßstab werden zusammen bewertet. Führen Sie dieses Werkzeug erst aus, nachdem Sie die Darstellung der Symbole endgültig festgelegt haben, und stellen Sie sicher, dass der Bezugsmaßstab dem beabsichtigten endgültigen Ausgabemaßstab entspricht.

  • Gruppierte oder lagegleiche Punktsymbole werden in Gruppen bewertet und verarbeitet. Die Analyse von Markergruppen basiert auf einem kleinstmöglichen rechteckigen Envelope um die einzelnen Marker. Gruppen bestehen aus Markern, deren Envelopes sich überlappen oder sich innerhalb des Mindestabstands befinden. Innerhalb jeder Gruppe werden die Marker mit kleinstmöglichen Abständen verteilt.

  • Zwischen Markergruppen können grafische Überschneidungen entstehen. Mit dem Werkzeug Grafikkonflikt ermitteln können Sie Konflikte ermitteln.

Syntax

DisperseMarkers_cartography (in_point_features, minimum_spacing, {dispersal_pattern})
ParameterErklärungDatentyp
in_point_features

Der Eingabepunkt-Feature-Layer, der verteilt werden soll.

Layer
minimum_spacing

Der Mindestabstand zwischen einzelnen Punktsymbolen in Seiteneinheiten. Der Abstand muss angegeben und größer als oder gleich 0 sein. Wenn ein positiver Wert angegeben wird, entspricht der Abstand zwischen den Markern diesem Wert. Wenn der Wert 0 angegeben wird, berühren sich die Punktsymbole. Die Standardeinstellung für die Seiteneinheit ist "Punkte".

Linear Unit
dispersal_pattern
(optional)

Gibt das Muster an, in dem die verteilten Punktsymbole platziert werden. Eine Gruppe von Punktsymbolen hat ein Massenzentrum, das von den Positionen aller Punkte in der Gruppe abgeleitet wird. Das Massenzentrum wird als Ankerpunkt verwendet, um den sich das Ausbreitungsmuster anordnet.

  • EXPANDEDDas allgemeine Muster der Punktsymbole wird beim Verteilen der Marker beibehalten. Punkte, die exakt lagegleich sind, werden in einem Kreis um ihr Massenzentrum verteilt. Dies ist die Standardeinstellung.
  • RANDOMPunktsymbole werden in einer Zufallsverteilung unter Berücksichtigung des Mindestabstands um das Massenzentrum verteilt.
  • SQUARESPunktsymbole werden in mehreren Quadratringen um das Massenzentrum platziert. Dabei wird sichergestellt, dass alle Punkte unter Berücksichtigung des Parameters für den Mindestabstand mit dem kleinstmöglichen Abstand zueinander platziert werden.
  • RINGSPunktsymbole werden in mehreren Kreisringen um das Massenzentrum platziert. Dabei wird sichergestellt, dass alle Punkte unter Berücksichtigung des Parameters für den Mindestabstand mit dem kleinstmöglichen Abstand zueinander platziert werden.
  • SQUAREPunktsymbole werden in einem quadratischen Muster gleichmäßig um das Massenzentrum platziert.
  • RINGPunktsymbole werden in einem kreisförmigen Muster gleichmäßig um das Massenzentrum platziert.
  • CROSSPunktsymbole werden auf horizontalen und vertikalen Achsen gleichmäßig verteilt, deren Ursprung im Massenzentrum liegt.
  • X_CROSSPunktsymbole werden gleichmäßig auf 45-Grad-Achsen verteilt, deren Ursprung im Massenzentrum liegt.
String

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_representations

Die aktualisierten Eingabe-Features.

Feature-Layer

Codebeispiel

DisperseMarkers: Beispiel (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie das Werkzeug DisperseMarkers im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/data"
arcpy.env.referenceScale = "50000"
arcpy.DisperseMarkers_cartography("crime.lyr", "2 Points", "EXPANDED")
DisperseMarkers: Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Dieses eigenständige Skript stellt ein Beispiel für die Verwendung des Werkzeugs DisperseMarkers dar.

# Name: DisperseMarkers_standalone_script.py
# Description: Finds point symbols that are overlapping or too close to one another and spreads them apart based on a minimum spacing and dispersal pattern
# Author: ESRI
 
# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env

# Set environment settings
env.workspace = "C:/data"
env.referenceScale = "50000"

# Set local variables
in_point_features = "crime.lyrx"
minimum_spacing = "2 Points"
dispersal_pattern = "EXPANDED"

# Execute Disperse Markers
arcpy.DisperseMarkers_cartography(in_point_features, minimum_spacing, dispersal_pattern)

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Nein
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen