Skip To Content

Indexgitter-Features

Zusammenfassung

Erstellt ein Gitternetz rechteckiger Polygon-Features, die als Index zum Angeben von Seiten für eine Kartensammlung mit Kartenreihe verwendet werden können. Sie können ein Gitter erstellen, das nur Polygon-Features umfasst, die einen anderen Feature-Layer überschneiden.

Verwendung

  • Das Koordinatensystem der Ausgabe-Feature-Class wird in dieser Reihenfolge bestimmt.

    • Wenn ein Koordinatensystem in den Umgebungseinstellungen durch die Variable "Ausgabe-Koordinatensystem" angegeben wird, dann verwendet die Ausgabe-Feature-Class dieses Koordinatensystem.
    • Wenn ein Koordinatensystem nicht in den Umgebungseinstellungen angegeben wird, dann verwendet die Ausgabe-Feature-Class das Koordinatensystem der aktiven Karte oder des Kartenrahmens.
    • Wenn mit "Ausgabe-Koordinatensystem" kein Koordinatensystem angegeben wird und keine aktive Karte verfügbar ist (ArcGIS Pro ist nicht geöffnet), dann wird für die Ausgabe-Feature-Class das Koordinatensystem des ersten Eingabe-Features verwendet.
    • Wenn mit "Ausgabe-Koordinatensystem" kein Koordinatensystem angegeben wird, keine aktive Karte verfügbar ist (ArcGIS Pro ist nicht geöffnet) und keine Eingabe-Features angegeben wurden, dann ist das Koordinatensystem der Ausgabe-Feature-Class unbekannt.
  • Als Eingabe-Features sind Punkte, Linien, Polygone oder Raster zulässig.

  • Wenn Sie Seiteneinheit und Maßstab verwenden auswählen, ist der Parameter Kartenmaßstab erforderlich.

  • Wenn Sie das Werkzeugdialogfeld verwenden und Ursprungskoordinaten des Polygongitters angegeben sind, führen Änderungen der Breiten- oder Höhenwerte für Polygone automatisch zur Änderung der Anzahl der Zeilen und Spalten. Zeilen und Spalten werden automatisch basierend auf den Ursprungskoordinaten des Gitters für die Feature-Class-Ausdehnung berechnet. Wenn die XY-Koordinaten des Ursprungs so geändert werden, dass die Gesamtausdehnung erhöht wird, wird die entsprechende Anzahl der Zeilen und Spalten aktualisiert. Bei einer Erhöhung der Gesamtausdehnung werden die Änderungen ignoriert und wird die volle Ausdehnung der Features verwendet.

  • Wenn Sie Eingabe-Features hinzufügen, werden die Ursprungskoordinaten des Polygongitters automatisch berechnet.

  • Wenn Seiteneinheit und Maßstab verwenden ausgewählt ist, ändern sich die Einheiten für Polygonbreite und Polygonhöhe automatisch in die Seiteneinheiten, die im aktiven Kartenrahmen festgelegt sind. Wenn Sie das Werkzeug außerhalb von ArcGIS Pro-Sitzungen verwenden, werden die Einheiten standardmäßig auf Zoll festgelegt. Zwar können Sie Karteneinheiten selbst angeben, z. B. Meter oder Meilen, doch sollten Sie Einheiten verwenden, die für die Seite geeignet sind.

  • Wenn Seiteneinheit und Maßstab verwenden ausgewählt ist, wird der Kartenmaßstab standardmäßig auf den Maßstabswert des aktiven Kartenrahmens im Seitenlayout festgelegt. Wenn Sie das Werkzeug außerhalb von ArcGIS Pro-Sitzungen verwenden, wird der Maßstab standardmäßig auf 1 festgelegt.

  • Sie erzielen optimale Ergebnisse, wenn sich alle Eingabe-Feature-Layer und Feature-Classes im gleichen Koordinatensystem wie die Karte oder der Kartenrahmen befinden bzw. für den Fall, dass das Werkzeug außerhalb einer ArcGIS Pro-Sitzung verwendet wird, wenn sich alle Eingabe-Feature-Layer und Feature-Classes im gleichen Koordinatensystem wie der erste Eingabe-Feature-Layer oder die erste Feature-Class in der Liste befinden.

Syntax

GridIndexFeatures_cartography (out_feature_class, {in_features}, {intersect_feature}, {use_page_unit}, {scale}, {polygon_width}, {polygon_height}, {origin_coord}, {number_rows}, {number_columns}, {starting_page_number}, {label_from_origin})
ParameterErläuterungDatentyp
out_feature_class

Resultierende Feature-Class von Polygon-Index-Features.

Das Koordinatensystem der Ausgabe-Feature-Class wird in dieser Reihenfolge bestimmt.

  • Wenn ein Koordinatensystem in den Umgebungseinstellungen durch die Variable "Ausgabe-Koordinatensystem" angegeben wird, dann verwendet die Ausgabe-Feature-Class dieses Koordinatensystem.
  • Wenn mit "Ausgabe-Koordinatensystem" kein Koordinatensystem angegeben wird, dann wird für die Ausgabe-Feature-Class das Koordinatensystem der aktiven Karte verwendet (ArcGIS Pro ist geöffnet).
  • Wenn mit "Ausgabe-Koordinatensystem" kein Koordinatensystem angegeben wird und keine aktive Karte verfügbar ist (ArcGIS Pro ist nicht geöffnet), dann wird für die Ausgabe-Feature-Class das Koordinatensystem des ersten Eingabe-Features verwendet.
  • Wenn mit "Ausgabe-Koordinatensystem" kein Koordinatensystem angegeben wird, keine aktive Karte verfügbar ist (ArcGIS Pro ist nicht geöffnet) und keine Eingabe-Features angegeben wurden, dann ist das Koordinatensystem der Ausgabe-Feature-Class unbekannt.
Feature Class
in_features
[in_features,...]
(optional)

Eingabe-Polygon-Features können zum Definieren der Ausdehnung des zu erstellenden Polygongitters verwendet werden.

Feature Layer; Raster Layer
intersect_feature
(optional)

Beschränkt die Ausgabe-Grid-Feature-Class auf Flächen, die die Eingabe-Feature-Layer oder -Datasets überschneiden. Wenn Eingabe-Features angegeben sind, ist der Standardwert "INTERSECTFEATURE". Der Schnittpunkt von Eingabe-Features wird verwendet, um Index-Features zu erstellen.

  • INTERSECTFEATUREBeschränkt die Ausgabe-Grid-Feature-Class auf Flächen, die die Eingabe-Feature-Layer oder -Datasets überschneiden.
  • NO_INTERSECTFEATUREDie Ausgabe-Grid-Feature-Class wird mit den angegebenen Koordinaten, Zeilen und Spalten erstellt.
Boolean
use_page_unit
(optional)

Gibt an, ob die Größenangabe für Index-Polygone in Seiteneinheiten angegeben wird. Der Standardwert ist "NO_USEPAGEUNIT". Für das Werkzeug werden standardmäßig Karteneinheiten verwendet.

  • USEPAGEUNITHöhe und Breite des Index-Polygons werden in Seiteneinheiten berechnet.
  • NO_USEPAGEUNITHöhe und Breite des Index-Polygons werden in Karteneinheiten berechnet.
Boolean
scale
(optional)

Der Maßstab muss angegeben werden, wenn die Höhe und Breite des Index-Polygons in Seiteneinheiten berechnet werden sollen. Wenn das Werkzeug außerhalb einer aktiven ArcGIS Pro-Sitzung verwendet wird, beträgt der Standardmaßstabswert 1.

Long
polygon_width
(optional)

Die Breite des Index-Polygons in Karten- oder Seiteneinheiten. Bei der Verwendung von Seiteneinheiten beträgt der Standardwert 1 Zoll. Bei der Verwendung von Karteneinheiten beträgt der Standardwert 1 Grad.

Linear Unit
polygon_height
(optional)

Die Höhe des Index-Polygons in Karten- oder Seiteneinheiten. Bei der Verwendung von Seiteneinheiten beträgt der Standardwert 1 Zoll. Bei der Verwendung von Karteneinheiten beträgt der Standardwert 1 Grad.

Linear Unit
origin_coord
(optional)

Die Koordinaten für den linken unteren Ursprung der Ausgabe-Grid-Feature-Class. Wenn Eingabe-Features angegeben sind, wird der Standardwert anhand der Ausdehnung der vereinigten Ausdehnungen dieser Features bestimmt. Wenn keine Eingabe-Features angegeben sind, sind die Standardkoordinaten 0 und 0.

Point
number_rows
(optional)

Die Anzahl der Zeilen, die in der Y-Richtung ab dem Ursprungspunkt erstellt werden sollen. Die Standardeinstellung ist 10.

Long
number_columns
(optional)

Die Anzahl der Spalten, die in der X-Richtung ab dem Ursprungspunkt erstellt werden sollen. Die Standardeinstellung ist 10.

Long
starting_page_number
(optional)

Jedem Indexgitter-Feature wird eine sequenzielle Seitenzahl zugewiesen, die mit einer angegebenen Start-Seitenzahl beginnt. Die Standardeinstellung ist 1.

Long
label_from_origin
(optional)

Die Seitenzahlen (Beschriftungen) beginnen mit der angegebenen Seitenzahl der Anfangsseite (Standard ist 1) in der Zelle links unten im Ausgabe-Grid. Der Standardwert ist "NO_LABELFROMORIGIN".

  • LABELFROMORIGINDie Seitenzahlen (Beschriftungen) beginnen mit der angegebenen Seitenzahl der Anfangsseite (Standard ist 1) im Polygon-Feature links unten im Ausgabe-Grid.
  • NO_LABELFROMORIGINDie Seitenzahlen (Beschriftungen) beginnen mit der angegebenen Seitenzahl der Anfangsseite (Standard ist 1) in der Zelle links oben im Ausgabe-Grid.
Boolean

Codebeispiel

GridIndexFeatures – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Erstellt Indexgitter-Features anhand des Schnittpunktes von Eingabe-Features und von angegebenen Index-Feature-Bemaßungen in Karteneinheiten.

import arcpy
from arcpy import env
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"
arcpy.GridIndexFeatures_cartography("gridIndexFeatures","poly", "", "", "",
                                    "1000 meters","1000 meters")
GridIndexFeatures – Beispiel 2 (Python-Fenster)

Erstellt Indexgitter-Features anhand der gesamten Ausdehnung von Eingabe-Features und von angegebenen Index-Feature-Bemaßungen in Seiteneinheiten.

import arcpy
from arcpy import env
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"
arcpy.GridIndexFeatures_cartography("gridIndexFeatures","poly",
                                    "NO_INTERSECTFEATURE","USEPAGEUNIT",
                                    "100000", "5 inches","5 inches")
GridIndexFeatures – Beispiel 3 (Python-Fenster)

Erstellt Indexgitter-Features anhand des Schnittpunktes von Eingabe-Features, von angegebenen Index-Feature-Bemaßungen in Karteneinheiten und 5 als Seitenzahl der Anfangsseite.

import arcpy
from arcpy import env
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"
arcpy.GridIndexFeatures_cartography("gridIndexFeatures","poly", "", "", "",
                                    "1000 meters", "1000 meters", "", "",
                                    "", "5")
GridIndexFeatures – Beispiel 4 (Python-Fenster)

Erstellt Indexgitter-Features durch Angabe der Ursprungskoordinaten, der Index-Feature-Bemaßungen in Karteneinheiten, der Anzahl der Zeilen und der Anzahl der Spalten.

import arcpy
from arcpy import env
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"
arcpy.GridIndexFeatures_cartography("gridIndexFeatures", "", "", "", "",
                                    "1000 meters","1000 meters",
                                    "-6000000 -1600000", "15", "20")
GridIndexFeatures – Beispiel 5 (Python-Fenster)

Erstellt Indexgitter-Features durch Angabe der Ursprungskoordinaten, der Index-Feature-Bemaßungen in Seiteneinheiten, der Anzahl der Zeilen, der Anzahl der Spalten, von 5 als Seitenzahl der Anfangsseite und der am Ursprung beginnenden Beschriftung.

import arcpy
from arcpy import env
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"
arcpy.GridIndexFeatures_cartography("gridIndexFeatures", "", "", "USEPAGEUNIT",
                                    "100000", "5 inches", "5 inches",
                                    "-6000000 -1600000", "15", "20", "5",
                                    "LABELFROMORIGIN")
GridIndexFeatures – Beispiel 1 (eigenständiges Python-Skript)

Erstellt Indexgitter-Features anhand des Schnittpunktes von Eingabe-Features und von angegebenen Index-Feature-Bemaßungen in Karteneinheiten.

# gridindexfeatures_example1.py
# Description: Creates Grid Index Features using the intersection of input
# features and specified index feature dimensions in map units
# Author: ESRI

# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env

# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"

# Set local variables
outFeatureClass = "gridIndexFeatures"
inFeatures = "poly"
polygonWidth = "1000 meters"
polygonHeight= "1000 meters"

# Execute GridIndexFeatures
arcpy.GridIndexFeatures_cartography(outFeatureClass,inFeatures, "", "", "",
                                    polygonWidth, polygonHeight)
GridIndexFeatures – Beispiel 2 (eigenständiges Python-Skript)

Erstellt Indexgitter-Features anhand der gesamten Ausdehnung von Eingabe-Features und von angegebenen Index-Feature-Bemaßungen in Seiteneinheiten.

# gridindexfeatures_example2.py
# Description: Creates Grid Index Features using the entire extent of input
# features and specified index feature dimensions in page units
# Author: ESRI

# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env

# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"

# Set local variables
outFeatureClass = "gridIndexFeatures"
inFeatures = "poly"
noIntersect = "NO_INTERSECTFEATURE"
usePageUnit = "USEPAGEUNIT"
scale = "100000"
polygonWidth = "5 inches"
polygonHeight= "5 inches"

# Execute GridIndexFeatures
arcpy.GridIndexFeatures_cartography(outFeatureClass, inFeatures, noIntersect,
                                    usePageUnit, scale, polygonWidth,
                                    polygonHeight)
GridIndexFeatures – Beispiel 3 (eigenständiges Python-Skript)

Erstellt Indexgitter-Features anhand des Schnittpunktes von Eingabe-Features, von angegebenen Index-Feature-Bemaßungen in Karteneinheiten und 5 als Seitenzahl der Anfangsseite.

# gridindexfeatures_example3.py
# Description: Creates Grid Index Features using the intersection of input
# features, specified index feature dimensions in map units and 5 as the 
# starting page number
# Author: ESRI

# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env

# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"

# Set local variables
outFeatureClass = "gridIndexFeatures"
inFeatures = "poly"
polygonWidth = "1000 meters"
polygonHeight= "1000 meters"
startingPageNum = "5"

# Execute GridIndexFeatures
arcpy.GridIndexFeatures_cartography(outFeatureClass,inFeatures, "", "", "",
                                    polygonWidth, polygonHeight, "", "", "",
                                    startingPageNum)
GridIndexFeatures – Beispiel 4 (eigenständiges Python-Skript)

Erstellt Indexgitter-Features durch Angabe der Ursprungskoordinaten, der Index-Feature-Bemaßungen in Karteneinheiten, der Anzahl der Zeilen und der Anzahl der Spalten.

# gridindexfeatures_example4.py
# Description: Creates Grid Index Features by specifying the origin
# coordinates, the index feature dimensions in map units, the number of
# rows and the number of columns
# Author: ESRI

# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env

# Set environment settings
env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"
env.outputCoordinateSystem = arcpy.SpatialReference("North America Albers Equal Area Conic.prj")

# Set local variables
outFeatureClass = "gridIndexFeatures"
polygonWidth = "1000 meters"
polygonHeight= "1000 meters"
originCoord = "-6000000 -1600000"
numberRows = "15"
numberColumns = "20"

# Execute GridIndexFeatures
arcpy.GridIndexFeatures_cartography(outFeatureClass, "", "", "", "",
                                    polygonWidth, polygonHeight, originCoord,
                                    numberRows, numberColumns)
GridIndexFeatures – Beispiel 5 (eigenständiges Python-Skript)

Erstellt Indexgitter-Features durch Angabe der Ursprungskoordinaten, der Index-Feature-Bemaßungen in Seiteneinheiten, der Anzahl der Zeilen, der Anzahl der Spalten, von 5 als Seitenzahl der Anfangsseite und der am Ursprung beginnenden Beschriftung.

# gridindexfeatures_example5.py
# Description: Creates Grid Index Features by specifying the origin
# coordinates, the index feature dimensions in page units, the number of
# rows, the number of columns, 5 as the starting page number and labeling
# to start at the origin
# Author: ESRI

# Import system modules
import arcpy
from arcpy import env

# Set environment settings
env.workspace = "C:\data\ProjectData.gdb"
env.outputCoordinateSystem = arcpy.SpatialReference("North America Albers Equal Area Conic.prj")

# Set local variables
outFeatureClass = "gridIndexFeatures"
usePageUnit = "USEPAGEUNIT"
scale = "100000"
polygonWidth = "1000 meters"
polygonHeight= "1000 meters"
originCoord = "-6000000 -1600000"
numberRows = "15"
numberColumns = "20"
startingPageNum = "5"
labeling = "LABELFROMORIGIN"


# Execute GridIndexFeatures
arcpy.GridIndexFeatures_cartography(outFeatureClass, "", "", usePageUnit,
                                    scale, polygonWidth, polygonHeight,
                                    originCoord, numberRows, numberColumns,
                                    startingPageNum, labeling)

Lizenzinformationen

  • ArcGIS Desktop Basic: Ja
  • ArcGIS Desktop Standard: Ja
  • ArcGIS Desktop Advanced: Ja

Verwandte Themen