Skip To Content

Gebäude vereinfachen

Zusammenfassung

Mit diesem Werkzeug werden Grenzen oder Grundrisse von Gebäudepolygonen unter Beibehaltung der wesentlichen Form und Größe vereinfacht.

Abbildung

Abbildung "Gebäude vereinfachen"

Verwendung

  • Der Parameter Mindestfläche gilt nur für vereinfachte Gebäude. Jedes Gebäude, das nach Abschluss des Vereinfachungsprozesses kleiner ist als die Mindestfläche, wird aus der Ausgabe-Feature-Class entfernt.

  • Die Ausgabe-Feature-Class beinhaltet ein Feld mit dem Namen BLD_STATUS, in dem der Vereinfachungsstatus wie folgt angegeben wird:

    • 1 = ein einzelnes Gebäude wurde vereinfacht
    • 2 = ein einzelnes Gebäude wurde auf das kleinste umfassende Rechteck vereinfacht
    • 3 = ein Gebäude, das kleiner als die quadrierte Toleranz ist, wurde auf das kleinste umfassende Rechteck vereinfacht
    • 5 = ein Gebäude, das nicht vereinfacht wurde
    Ältere Versionen:

    In Versionen vor ArcGIS 10 steht BLD_STATUS = 4 für vereinfachte oder teilweise vereinfachte Gebäude, die mit geraden Linien verbunden sind. BLD_STATUS = 4 wird nicht mehr verwendet.

    Vorsicht:

    Wenn die Eingabe-Feature-Class ein Feld mit dem Namen BLD_STATUS enthält, ist es auch in der Ausgabe-Feature-Class vorhanden. Es wird außerdem mit neuen Werten gefüllt. Vorhandene Werte werden überschrieben. Wenn Sie die vorhandenen Werte beibehalten möchten, erstellen Sie ein neues Feld in der Eingabe-Feature-Class, und kopieren Sie die vorhandenen Werte des Feldes BLD_STATUS in das neue Feld.

  • Wenn der Parameter Auf räumliche Konflikte überprüfen verwendet wird, werden räumliche Konflikte ermittelt. Das Werkzeug fügt der Ausgabe ein neues Feld mit dem Namen SimBldFlag hinzu, um Konflikt-Flags zu speichern. Der Wert 0 bedeutet, dass kein Konflikt festgestellt wurde. Der Wert 1 weist auf einen Konflikt hin.

    Vorsicht:

    Wenn die Eingabe-Feature-Class ein Feld mit dem Namen SimBldFlag enthält, ist es auch in der Ausgabe-Feature-Class vorhanden. Es wird außerdem mit neuen Werten gefüllt. Vorhandene Werte werden auch dann überschrieben, wenn dieser Parameter deaktiviert ist (NO_CHECK in Python). Wenn keine Überprüfung auf räumliche Konflikte erfolgt, wird dieses vorhandene Feld mit NULL-Werten überschrieben. Wenn Sie die vorhandenen Werte beibehalten möchten, erstellen Sie ein neues Feld in der Eingabe-Feature-Class, und kopieren Sie die vorhandenen Werte des Feldes SimBldFlag in das neue Feld.

  • Dieses Werkzeug kann nicht in Editiersitzungen ausgeführt werden.

  • Z-Eingabewerte können beibehalten werden, sofern dies in den Umgebungseinstellungen angegeben ist. Wenn Ausgabe-Stützpunkte lagegleich mit Eingabe-Feature-Stützpunkten sind, werden Z-Werte auf Ausgabe-Stützpunkte übertragen. An anderen Stellen werden Z-Werte entweder von vorhandenen Z-Werten oder durch Interpolation abgeleitet.

  • Während des Vereinfachungsvorgangs erstellte ungültige (sich selbst schneidende) Geometrie wird repariert, aber nicht verbessert. Wenn sich z. B. ein Polygon selbst schneidet, wird das Polygon zu einem Multipart-Polygon, sieht aber nach wie vor wie ein sich selbst schneidendes Polygon aus.

  • Domänen und Subtypes werden auch dann in die Ausgabe kopiert, wenn die Umgebungseinstellung Felddomäne, Subtypes und Attributregeln übertragen deaktiviert ist.

  • Bei Verarbeitung von großen Datasets werden möglicherweise Speicherbeschränkungen überschritten. Erwägen Sie in solchen Fällen, die Eingabedaten partitionsweise zu verarbeiten, indem Sie eine relevante Polygon-Feature-Class in der Umgebungseinstellung Kartografische Partitionen angeben. Die Teile der Daten, die durch Partitionsgrenzen definiert werden, werden sequenziell verarbeitet. Die sich ergebende Feature-Class ist an den Partitionsrändern nahtlos und konsistent. Weitere Informationen erhalten Sie unter Generalisieren von großen Datasets mit Partitionen.

Syntax

SimplifyBuilding_cartography (in_features, out_feature_class, simplification_tolerance, {minimum_area}, {conflict_option})
ParameterErklärungDatentyp
in_features

Die zu vereinfachenden Gebäude-Polygone.

Feature Layer
out_feature_class

Die zu erstellende Ausgabe-Feature-Class.

Feature Class
simplification_tolerance

Festlegung der Toleranz für die Gebäudevereinfachung. Die Toleranz muss angegeben und größer als 0 sein. Sie können eine bevorzugte Einheit auswählen. Standardmäßig wird die Feature-Einheit verwendet.

Linear Unit
minimum_area
(optional)

Festlegung der Mindestfläche für ein vereinfachtes Gebäude, das in Feature-Einheiten beizubehalten ist. Der Standardwert ist 0, das heißt, alle Gebäude müssen beibehalten werden. Sie können eine bevorzugte Einheit angeben. Standardmäßig wird die Feature-Einheit verwendet.

Areal Unit
conflict_option
(optional)

Gibt an, ob eine Überprüfung hinsichtlich möglicher Konflikte zwischen Gebäuden (Überlappung oder Berührung) erfolgen soll. Ein Feld mit dem Namen SimBldFlag wird der Ausgabe zum Speichern von Konflikt-Flags hinzugefügt. Der Wert 0 bedeutet, dass kein Konflikt festgestellt wurde. Der Wert 1 weist auf einen Konflikt hin.

  • NO_CHECKEine Überprüfung hinsichtlich möglicher Konflikte findet nicht statt. Die erstellten Gebäude können einander überlappen. Dies ist die Standardeinstellung.
  • CHECK_CONFLICTSEine Überprüfung hinsichtlich möglicher Konflikte findet statt. Die betreffenden Gebäude werden gekennzeichnet.
Boolean

Codebeispiel

SimplifyBuilding – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript im Python-Fenster veranschaulicht, wie die Funktion SimplifyBuilding im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
import arcpy.cartography as CA
arcpy.env.workspace = "C:/data"
CA.SimplifyBuilding("buildings.shp", "C:/output/output.gdb/simplified_buildings", 10)
SimplifyBuilding – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Das folgende eigenständige Skript veranschaulicht, wie die Funktion SimplifyBuilding verwendet wird.

# Name: SimplifyBuilding_Example2.py
# Description: Aggregate building features and then simplify them
 
# Import system modules
import arcpy
import arcpy.cartography as CA
  
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data/Portland.gdb/Buildings"
 
# Set local variables
inBuildingFeatures = "houses"
aggregatedFeatures = "C:/data/PortlandOutput.gdb/residential_areas"
simplifiedFeatures = "C:/data/PortlandOutput.gdb/residential_simplified"
# Aggregate house polygons.
CA.AggregatePolygons(inBuildingFeatures, aggregatedFeatures, 10, 100, 100, "ORTHOGONAL")
 
# Simplify residential building polygons.
CA.SimplifyBuilding(aggregatedFeatures, simplifiedFeatures, 10, 100, "CHECK_CONFLICTS")

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Nein
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen