Skip To Content

CAD in Geodatabase

Zusammenfassung

Liest ein CAD-Dataset und erstellt aus der Zeichnung Feature-Classes. Die Feature-Classes werden in ein Geodatabase-Feature-Dataset geschrieben.

Verwendung

  • Mit diesem Werkzeug wird ein neues Feature-Dataset in einer vorhandenen Geodatabase erstellt, das einem neuen Gruppen-Layer in der Karte hinzugefügt wird.

  • Die Eingabe-Features müssen in Form einer CAD-Datei vorliegen. Die CAD-Datei enthält alle verfügbaren homogenen Geometrien.

  • Der Eingabeparameter akzeptiert pro Vorgang CAD-Daten in mehreren Formaten (DWG, DXF und DGN).

  • Wenn eine DWG-Datei als Eingabe verwendet wird, kann diese ggf. CAD-definierte Feature-Classes enthalten, die die Bedingungen des Esri Spezifikationsdokuments Mapping Specification for CAD erfüllen. Dabei handelt es sich um Teilmengen der ursprünglichen homogenen Geometrien mit Attributen, die mit Entitäten verknüpft sind und als Feature-Attribute in die Geodatabase importiert werden.

  • Die Feature-Class-Namen müssen in der gesamten Geodatabase eindeutig sein, da das Werkzeug sonst fehlschlägt.

  • Alle Eingaben werden in einem einzelnen Ausgabe-CAD-Dataset kombiniert, das neben möglicherweise vorhandenen CAD-definierten Feature-Classes die standardmäßigen CAD-Feature-Classes (Punkt, Linie, Polygon und Feature-Classes) enthält.

  • Wenn für die Eingabe-CAD-Datei eine Projektionsdatei vorhanden ist, wird der Parameter spatial_reference automatisch mit den Projektionsinformationen gefüllt. Wenn mehrere CAD-Dateien als Eingabe verwendet werden, wird der spatial_reference der ersten CAD-Datei entnommen, die über gültige Projektionsinformationen verfügt.

  • Wenn in dem Verzeichnis eine universale Projektionsdatei (esri_cad.prj) existiert, werden die Projektionsinformationen der universalen Projektionsdatei entnommen, wenn für die erste CAD-Datei kein Koordinatensystem definiert ist.

  • Wenn ein World-File für die Eingabe-CAD-Datei vorhanden ist, führt es die Transformation automatisch aus.

  • Wenn ein universelles World-File (esri_cad.wld) im Verzeichnis vorhanden ist, wird die Transformation auf jedes CAD-Dataset in der Liste angewendet, das keine World-Begleitdatei aufweist.

  • Wenn eine DGN-Datei über mehrere Modelle verfügt, achten Sie darauf, dass das erste Modell die größte Domäne hat. Dieses Werkzeug berechnet die Domäne für die gesamte DGN-Datei aus dem ersten Modell. Stellen Sie andernfalls sicher, dass die Domäne im ersten Modell groß genug ist, um alles aufzunehmen.

  • Falls Sie aus den CAD-Feature-Classes nur eine einzelne Feature-Class benötigen, sollten Sie ein Geoverarbeitungswerkzeug verwenden, z. B. Feature-Class in Feature-Class.

Syntax

CADToGeodatabase_conversion (input_cad_datasets, out_gdb_path, out_dataset_name, reference_scale, {spatial_reference})
ParameterErklärungDatentyp
input_cad_datasets
[CAD drawing dataset,...]

Die Sammlung von CAD-Dateien, die in Geodatabase-Features konvertiert werden sollen.

CAD Drawing Dataset
out_gdb_path

Die Geodatabase, in der das Ausgabe-Feature-Dataset erstellt wird. Diese Geodatabase muss bereits vorhanden sein.

Workspace
out_dataset_name

Der Name des zu erstellenden Feature-Datasets.

String
reference_scale

Dieser Parameter wird für dieses Werkzeug nicht benötigt, da CAD-Annotation in ArcGIS Pro als Punkte behandelt wird.

Double
spatial_reference
(optional)

Der Raumbezug des Ausgabe-Feature-Datasets. Wenn Sie andere Aspekte des Raumbezugs (z. B. die XY-, Z-, M-Domäne, Auflösungen und Toleranzen) steuern möchten, müssen Sie die entsprechenden Geoverarbeitungsumgebungen festlegen.

Spatial Reference

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_dataset

Das Ausgabe-Geodatabase-Feature-Dataset, das die neuen Feature-Classes enthält.

Feature-Dataset

Codebeispiel

CADToGeodatabase – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Das folgende Python-Skript veranschaulicht die Verwendung der Funktion CADToGeodatabase in einem eigenständigen Skript.

# Name: CADtoGeodatabase.py
# Description: Create a feature dataset
# Import system modules
import arcpy
# Set workspace
arcpy.env.workspace = "C:/data"
# Set local variables
input_cad_dataset = "C:/data/City.DWG"
out_gdb_path = "C:/data/HabitatAnalysis.gdb" 
out_dataset_name = "analysisresults"
reference_scale = "1000"
spatial_reference = "NAD_1983_StatePlane_California_VI_FIPS_0406_Feet"
# Create a file geodatabase for the feature dataset
arcpy.CreateFileGDB_management("C:/data", "HabitatAnalysis.gdb")
# Execute CreateFeaturedataset 
arcpy.CADToGeodatabase_conversion(input_cad_dataset, out_gdb_path, 
                                  out_dataset_name, reference_scale)

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen