Skip To Content

LAS konvertieren

Zusammenfassung

Konvertiert LAS-Dateien zwischen verschiedenen Komprimierungsmethoden, Dateiversionen und Punktdatensatzformaten.

Verwendung

  • Mit diesem Werkzeug können Sie zwischen LAS-, ZLAS- und LAZ-Dateien konvertieren, indem Sie eine einzelne Datei, einen Ordner mit den zu verarbeitenden Dateien oder ein LAS-Dataset auswählen, um auf eine Sammlung von LAS- und ZLAS-Dateien zu verweisen.

  • Daten in der LAS-Quelldatei gehen verloren, wenn sie von der Version der Ausgabedatei und dem Punktdatensatzformat nicht unterstützt werden. Daher wird empfohlen, Eingabedateien mit derselben LAS-Dateiversion und demselben Punktdatensatzformat zu verwenden, wenn die Ausgabe einer bestimmten Version zugewiesen wird.

  • Durch die Neuanordnung der LAS-Punkte wird die Darstellungs- und Analyse-Performance verbessert, es muss jedoch eine LAS-Scratch-Datei erstellt werden. Wenn LAS-Punkte neu angeordnet werden, wird die Statistik automatisch neu berechnet.

  • Nur nicht komprimierte LAS-Dateien können bearbeitet werden. ZLAS-Dateien können jedoch als Eingabe für Geoverarbeitungswerkzeuge verwendet werden, mit denen Analysen durchgeführt werden.

Syntax

ConvertLas(in_las, target_folder, {file_version}, {point_format}, {compression}, {las_options}, {out_las_dataset})
ParameterErklärungDatentyp
in_las

Die LAS-Daten, die konvertiert werden. Ein Ordner kann angegeben werden, damit alle darin enthaltenen LAS-Dateien verarbeitet werden.

Layer File; LAS Dataset Layer; Folder; File
target_folder

Der vorhandene Ordner, in den die Ausgabe-LAS-Dateien geschrieben werden.

Folder
file_version
(optional)

Die LAS-Dateiversion der Ausgabedateien.

  • SAME_AS_INPUTDie Version der Ausgabedatei entspricht der der Eingabedatei. Dies ist die Standardeinstellung.
  • 1.0Die Basisversion für das LAS-Format, die 256 Klassencodes unterstützt hat.
  • 1.1Die Ausgabedatei weist die Version 1.1 auf. Klassencodes wurden auf 32 reduziert, aber Unterstützung für Klassifizierungs-Flags wurde ergänzt.
  • 1.2Die Ausgabedatei weist die Version 1.2 auf. Diese Version bietet Unterstützung für RGB-Farbkanäle und GPS-Zeit.
  • 1.3Die Ausgabedatei weist die Version 1.3 auf. Ab dieser Version können LIDAR-Waveform-Daten für Punktdatensatzformate gespeichert werden, die in der ArcGIS Plattform nicht unterstützt werden.
  • 1.4 Die Ausgabedatei weist die Version 1.4 auf. Ab dieser Version werden die Koordinatensystemdefinitionen mit Well-Known Text (WKT), 256 Klassencodes, bis zu 15 diskontinuierlichen Rückgaben pro Impuls, präziserem Abtastwinkel und Klassifizierungs-Flag für Überlappung unterstützt.
String
point_format
(optional)

Gibt das Punktdatensatzformat der Ausgabe-LAS-Dateien an. Die verfügbaren Optionen variieren je nach Version der Ausgabe-LAS-Datei.

  • 0Der Basistyp für das Speichern diskontinuierlicher LAS-Punkte. Unterstützt werden Attribute wie LIDAR-Intensität, Rückgabewerte, Abtastwinkel, Abtastrichtung und Kante des Flugwegs.
  • 1Ergänzt die in Punktformat 0 unterstützten Attribute um GPS-Zeit.
  • 2Ergänzt die in Punktformat 0 unterstützten Attribute um RGB-Werte.
  • 3Ergänzt die in Punktformat 0 unterstützten Attribute um RGB-Werte und GPS-Zeit.
  • 6Der bevorzugte Basistyp für das Speichern diskontinuierlicher LAS-Punkte in LAS-Dateiversion 1.4.
  • 7Ergänzt die in Punktformat 6 unterstützten Attribute um RGB-Werte.
  • 8Ergänzt die in Punktformat 6 unterstützten Attribute um RGB- und Nahinfrarotwerte.
String
compression
(optional)

Legt fest, ob die Ausgabe-LAS-Datei in einem komprimierten oder im Standard-LAS-Format vorliegen soll.

  • NO_COMPRESSIONDie Ausgabe erfolgt im Standard-LAS-Format (.las). Dies ist die Standardeinstellung.
  • ZLASAusgabe-LAS-Dateien werden im zLAS-Format komprimiert.
  • LAZAusgabe-LAS-Dateien werden im LAZ-Format komprimiert.
String
las_options
[las_options,...]
(optional)

Gibt Änderungen an, die vorgenommen werden können, um die Größe der Ausgabe-LAS-Dateien zu reduzieren und deren Benutzerfreundlichkeit und Performance bei Darstellungs- und Analysevorgängen zu verbessern.

  • REARRANGE_POINTSPunkte werden neu angeordnet, um die Performance der Anzeige und Analyse zu verbessern. Statistiken werden in diesem Prozess automatisch berechnet. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
  • REMOVE_VLRDatensätze mit variabler Länge, die nach der Kopfzeile und den Punktdatensätzen jeder Datei hinzugefügt werden, werden entfernt.
  • REMOVE_EXTRA_BYTESZusätzliche Bytes, die in jedem Punkt der Eingabe-LAS-Datei vorhanden sein können, werden entfernt.
String
out_las_dataset
(optional)

Das Ausgabe-LAS-Dataset, das auf die neu erstellten LAS-Dateien verweist.

LAS Dataset

Codebeispiel

ConvertLas – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Anhand des folgenden Beispiels wird die Verwendung dieses Werkzeugs im Python-Fenster veranschaulicht.

import arcpy
arcpy.conversion.ConvertLas('2014_survey.zlas', '2014_unclassified_collection', 
                            '1.4', 7, 'NO_COMPRESSION',
                            ['REMOVE_VLR', 'REMOVE_EXTRA_BYTES', 'REARRANGE_POINTS'], 
                            '2014_unclassified_collection/2014_Survey_Collection.lasd')

Lizenzinformationen

  • Basic: Erfordert Spatial Analyst oder 3D Analyst
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen