Skip To Content

Regel zu Topologie hinzufügen

Zusammenfassung

Hiermit wird einer Topologie eine neue Regel hinzugefügt.

Welche Regeln Sie zum Hinzufügen auswählen, hängt davon ab, welche räumlichen Beziehungen Sie für die Feature-Classes überwachen möchten, die zur Topologie gehören.

Eine vollständige Liste und Beschreibung der verfügbaren Topologieregeln finden Sie unter "Geodatabase-Topologieregeln und Reparatur von Topologiefehlern" für Punkte, Linien oder Polygone.

Verwendung

  • Sie können den Namen des Subtype-Wertes angeben, auf den Sie die Topologieregel anwenden möchten.

Syntax

AddRuleToTopology(in_topology, rule_type, in_featureclass, {subtype}, {in_featureclass2}, {subtype2})
ParameterErklärungDatentyp
in_topology

Die Topologie, der die neue Regel hinzugefügt wird.

Topology Layer
rule_type

Die hinzuzufügende Topologieregel. Eine vollständige Liste der Regeln und deren Funktionsweise finden Sie in den Topologieregeln und Reparaturen für Punkt-, Linien- oder Polygon-Features.

  • Must Not Have Gaps (Area) Diese Regel besagt, dass innerhalb eines einzelnen Polygons oder zwischen aneinander grenzenden Polygonen keine Lücken bestehen dürfen. Alle Polygone müssen eine zusammenhängende Fläche bilden. Ein Fehler wird auf jeden Fall für den Umfang der Fläche angezeigt. Sie können diesen Fehler ignorieren oder als Ausnahme markieren. Wenden Sie diese Regel auf Daten an, die eine Fläche vollständig bedecken müssen. Beispiel: Bodenpolygone dürfen keine Lücken oder Zwischenräume haben. Sie müssen eine geschlossene Fläche bedecken.
  • Must Not Overlap (Area) Die Flächen von Polygonen dürfen einander nicht überlappen. Die Polygone können jedoch gemeinsame Kanten oder Stützpunkte besitzen. Diese Regel wird verwendet, wenn eine Fläche nicht zu mehreren Polygonen gehören darf. Dies ist hilfreich bei der Abgrenzung von administrativen Bereichen, z. B. Postleitzahl- oder Wahlbezirken, und bei einander ausschließenden Flächenklassifizierungen wie Landnutzungs- oder Relieftypen.
  • Must Be Covered By Feature Class Of (Area-Area) Ein Polygon einer Feature-Class (oder eines Subtypes) muss seine gesamte Fläche mit Polygonen einer anderen Feature-Class (oder eines Subtypes) gemeinsam haben. Eine Fläche in der ersten Feature-Class, die nicht von Polygonen aus der anderen Feature-Class überdeckt wird, ist ein Fehler. Diese Regel wird verwendet, wenn eine Fläche eines Typs, z. B. ein Bundesland, vollständig von Flächen eines anderen Typs, z. B. Kreise, abgedeckt sein muss.
  • Must Cover Each Other (Area-Area) Die Polygone einer Feature-Class (oder eines Subtypes) müssen ihre gesamte Fläche mit den Polygonen einer anderen Feature-Class (oder eines Subtypes) gemeinsam haben. Die Polygone können gemeinsame Kanten oder Stützpunkte besitzen. Jede in einer Feature-Class definierte Fläche, die nicht gleichzeitig von einer anderen Fläche belegt ist, ist ein Fehler. Diese Regel wird verwendet, wenn zwei Klassifizierungssysteme für denselben geographischen Bereich verwendet werden und jeder in dem einen System definierte Punkt auch im anderen definiert sein muss. Ein solcher Fall tritt bei verschachtelten hierarchischen Datasets ein, z. B. statistische Blöcke und Blockgruppen, kleineren Abflussgebieten und größeren Wassereinzugsgebieten. Die Regel kann auch auf Polygon-Feature-Classes angewendet werden, die nicht hierarchisch verknüpft sind, z. B. Bodenarten und Neigungsklassen.
  • Must Be Covered By (Area-Area) Polygone einer Feature-Class (oder eines Subtypes) müssen in Polygonen einer anderen Feature-Class (oder eines Subtypes) enthalten sein. Die Polygone können gemeinsame Kanten oder Stützpunkte besitzen. Jede Fläche in der enthaltenen Feature-Class muss durch eine Fläche der überdeckenden Feature-Class abgedeckt sein. Diese Regel wird verwendet, wenn Flächen-Features eines bestimmten Typs sich innerhalb von Features eines anderen Typs befinden müssen. Dies ist hilfreich bei der Darstellung von Flächen, die Teil einer größeren umgebenden Fläche sind, z. B. Verwaltungseinheiten innerhalb von Wäldern oder Blöcke innerhalb von Blockgruppen.
  • Must Not Overlap With (Area-Area) Die Flächen von Polygonen einer Feature-Class (oder eines Subtypes) dürfen nicht mit den Flächen von Polygonen einer anderen Feature-Class (oder eines anderen Subtypes) überlappen. Polygone der beiden Feature-Classes können gemeinsame Kanten oder Stützpunkte besitzen oder völlig unverbunden sein. Diese Regel wird verwendet, wenn eine Fläche nicht zu zwei verschiedenen Feature-Classes gehören darf. Sie ist hilfreich bei der Kombination zweier einander ausschließender Systeme der Flächenklassifizierung, z. B. Flächenverteilung und Gewässertypen, wobei Flächen, die zur Flächenverteilungsklasse gehören, nicht gleichzeitig in der Gewässerklasse definiert sein können und umgekehrt.
  • Must Be Covered By Boundary Of (Line-Area) Die Linien müssen von den Grenzen von Flächen-Features überdeckt werden. Dies ist hilfreich bei der Darstellung von Linien, z. B. Grundstücksgrenzen, die mit den Kanten von Polygonen, z. B. Parzellen, zusammenfallen müssen.
  • Must Be Covered By Boundary Of (Point-Area) Punkte müssen auf den Grenzen von Flächen-Features liegen. Dies ist hilfreich, wenn die Punkt-Features das Grenzsystem unterstützen, z. B. Grenzmarkierungen, die auf den Kanten einer bestimmten Fläche liegen müssen.
  • Must Be Properly Inside (Point-Area) Punkte müssen in Flächen-Features liegen. Dies ist hilfreich, wenn die Punkt-Features in Beziehung zu Polygonen stehen, z. B. Adresspunkte und Flurstücke.
  • Must Not Overlap (Line) Linien dürfen sich nicht mit Linien derselben Feature-Class (oder desselben Subtypes) überlappen. Diese Regel wird verwendet, wenn Liniensegmente nicht dupliziert werden dürfen, z. B. in einer Feature-Class, die Wasserläufe darstellt. Die Linien können sich kreuzen oder überschneiden, dürfen aber keine gemeinsamen Segmente besitzen.
  • Must Not Intersect (Line) Linien-Features derselben Feature-Class (oder desselben Subtypes) dürfen einander nicht schneiden oder überlappen. Die Linien können gemeinsame Endpunkte besitzen. Diese Regel wird für Konturlinien verwendet, die sich nicht kreuzen dürfen, oder in Fällen, in denen die Überschneidung von Linien nur in den Endpunkten erfolgen darf, z. B. Straßensegmente und Kreuzungen.
  • Must Not Have Dangles (Line) Ein Linien-Feature muss an beiden Endpunkten Linien derselben Feature-Class (oder desselben Subtypes) berühren. Ein Endpunkt, der nicht mit einer anderen Linie verbunden ist, wird als Dangle bezeichnet. Diese Regel wird verwendet, wenn Linien-Features geschlossene Schleifen bilden müssen, z. B. wenn sie die Grenzen eines Polygon-Features definieren. Sie kann ebenfalls verwendet werden, wenn Linien normalerweise mit anderen Linien verbunden sein müssen, z. B. bei Straßen. In diesen Fällen können Ausnahmen verwendet werden, wenn gelegentlich gegen die Regel verstoßen wird, z. B. bei Liniensegmenten, die Sackgassen darstellen.
  • Must Not Have Pseudo-Nodes (Line) Eine Linie muss an jedem Endpunkt mit mindestens zwei anderen Linien verbunden sein. Linien, die mit nur einer anderen Linie oder mit sich selbst verbunden sind, weisen so genannte "Pseudo-Nodes" auf. Diese Regel wird verwendet, wenn Linien-Features geschlossene Schleifen bilden müssen, z. B. als Grenzen von Polygonen, oder wenn Linien-Features an jedem Ende mit zwei anderen Linien-Features logisch verbunden sein müssen, z. B. bei Segmenten in einem Straßennetz. Ausnahmen werden für die Ursprungsenden von Streams erster Ordnung definiert.
  • Must Be Covered By Feature Class Of (Line-Line) Linien einer Feature-Class (oder eines Subtypes) müssen durch die Linien in einer anderen Feature-Class (oder einem anderen Subtype) abgedeckt sein. Dies ist hilfreich bei der Darstellung logisch unterschiedlicher, aber lagegleicher Linien, z. B. Routen und Straßen. Eine Feature-Class für eine Busroute darf nicht von den in der Streets-Feature-Class definierten Straßen abweichen.
  • Must Not Overlap With (Line-Line) Ein Linien-Feature einer Feature-Class (oder eines Subtypes) darf Linien-Features einer anderen Feature-Class (oder eines anderen Subtypes) nicht überlappen. Diese Regel wird verwendet, wenn Linien-Features nicht denselben Raum einnehmen dürfen. Beispiel: Straßen dürfen sich nicht mit Eisenbahnlinien überlappen.
  • Must Be Covered By (Point-Line) Punkte einer Feature-Class müssen von Linien in einer anderen Feature-Class überdeckt werden. Der überdeckende Teil der Linie ist nicht auf einen Endpunkt beschränkt. Diese Regel ist hilfreich bei Punkten, die auf bestimmten Linien liegen müssen, z. B. Schilder entlang einer Autobahn.
  • Must Be Covered By Endpoint Of (Point-Line) Punkte einer Feature-Class müssen von Linienendpunkten in einer anderen Feature-Class überdeckt werden. Diese Regel ähnelt der Regel "Endpunkt liegt auf". Allerdings wird im Falle eines Verstoßes das Punkt-Feature und nicht die Linie als Fehler markiert. Dadurch können Grenzeckpunktmarkierungen so eingeschränkt werden, dass sie auf den Endpunkten von Grenzlinien liegen müssen.
  • Boundary Must Be Covered By (Area-Line) Die Grenzen von Polygon-Features müssen durch Linien einer anderen Feature-Class überdeckt werden. Diese Regel wird verwendet, wenn Flächen-Features Linien-Features zur Darstellung der Flächengrenzen besitzen müssen. Dies ist der Fall, wenn die Flächen und ihre Grenzen unterschiedliche Attributsätze aufweisen. Beispiel: Flurstücke sind in einer Geodatabase zusammen mit ihren Grenzen gespeichert. Jedes Flurstück muss durch ein oder mehrere Linien-Features definiert sein, die Informationen über ihre Länge oder das Vermessungsdatum enthalten, und jedes Flurstück sollte seinen Grenzen exakt entsprechen.
  • Boundary Must Be Covered By Boundary Of (Area-Area) Die Grenzen von Polygon-Features in einer Feature-Class (oder einem Subtype) müssen durch Grenzen von Polygon-Features in einer anderen Feature-Class (oder in einem Subtype) überdeckt werden. Dies ist hilfreich, wenn Polygon-Features in einer Feature-Class, z. B. Gemarkungen, aus mehreren Polygonen einer anderen Feature-Class, z. B. Flurstücken, bestehen und die gemeinsamen Grenzen übereinstimmen müssen.
  • Must Not Self-Overlap (Line) Linien-Features dürfen sich nicht selbst überlappen. Sie können sich selbst schneiden oder berühren, dürfen aber keine gemeinsamen Segmente besitzen. Diese Regel ist hilfreich für Features wie Straßen, bei denen sich Segmente in einer Schleife berühren können, dieselbe Straße aber nicht zweimal demselben Kurs folgen kann.
  • Must Not Self-Intersect (Line) Linien-Features dürfen sich nicht selbst schneiden oder überlappen. Diese Regel ist z. B. hilfreich für Konturlinien, die sich nicht selbst schneiden können.
  • Must Not Intersect Or Touch Interior (Line) Eine Linie in einer Feature-Class (oder einem Subtype) darf andere Linien derselben Feature-Class (oder desselben Subtypes) nur an den Endpunkten berühren. Ein Liniensegment, in dem Features überlappen, oder ein Schnittpunkt, der nicht Endpunkt ist, ist ein Fehler. Diese Regel ist hilfreich, wenn Linien nur an den Endpunkten verbunden sein und sich nicht überlappen dürfen. Ein Beispiel hierfür sind Flurstückslinien, die rückwärtige Flurstückslinien teilen müssen.
  • Endpoint Must Be Covered By (Line-Point) Die Endpunkte von Linien-Features müssen von Punkt-Features in einer anderen Feature-Class überdeckt werden. Diese Regel wird in Fällen verwendet, in denen ein Anschlussstück zwei Rohre verbinden muss oder eine Straßenkreuzung sich an einem Knoten zweier Straßen befinden muss.
  • Contains Point (Area-Point) Ein Polygon einer Feature-Class muss mindestens einen Punkt aus einer anderen Feature-Class enthalten. Die Punkte müssen innerhalb des Polygons liegen, nicht auf dessen Grenze. Dies ist hilfreich, wenn mit jedem Polygon mindestens ein Punkt verknüpft sein muss, z. B. Flurstücke, die einen Adresspunkt haben müssen.
  • Must Be Single Part (Line) Linien dürfen nur aus einem Teil bestehen. Dies ist hilfreich, wenn Linien-Features, z. B. Autobahnen, nicht aus mehreren Teilen bestehen können.
  • Must Coincide With (Point-Point) Punkte in einer Feature-Class (oder einem Subtype) müssen mit Punkten in einer anderen Feature-Class (oder einem anderen Subtype) lagegleich sein. Dies ist hilfreich, wenn Punkte von anderen Punkten abgedeckt werden müssen. Beispiele hierfür sind Transformatoren, die in Stromversorgungsnetzen mit Strommasten lagegleich sein müssen, und Beobachtungspunkte, die mit Stationen lagegleich sein müssen.
  • Must Be Disjoint (Point) Punkte müssen von anderen Punkten in derselben Feature-Class (oder in demselben Subtype) räumlich voneinander getrennt sein. Für alle Punkte, die sich überschneiden, tritt ein Fehler auf. Dies ist hilfreich, um sicherzustellen, dass Punkte nicht lagegleich sind oder innerhalb der gleichen Feature-Class doppelt vorkommen. Beispiele hierfür sind Städte-Layer, Flurstücks-ID-Punkte, Brunnen oder Masten von Straßenlampen.
  • Must Not Intersect With (Line-Line) Linien-Features einer Feature-Class (oder eines Subtypes) dürfen Linien eines anderen Features (oder Subtypes) nicht schneiden oder überlappen. Die Linien können gemeinsame Endpunkte besitzen. Diese Regel wird für Linien zweier Layer verwendet, die sich nicht kreuzen dürfen, oder in Fällen, in denen die Überschneidung von Linien nur in den Endpunkten erfolgen darf, z. B. bei Straßen und Eisenbahnstrecken.
  • Must Not Intersect or Touch Interior With (Line-Line) Eine Linie in einer Feature-Class (oder einem Subtype) darf andere Linien einer anderen Feature-Class (oder eines anderen Subtypes) nur an den Endpunkten berühren. Ein Liniensegment, in dem Features überlappen, oder ein Schnittpunkt, der nicht Endpunkt ist, ist ein Fehler. Diese Regel ist hilfreich, wenn Linien von zwei Layern nur an den Endpunkten verbunden sein dürfen.
  • Must Be Inside (Line-Area) Erfordert, dass eine Linie innerhalb der Grenze eines Flächen-Features liegt. Dies ist hilfreich, wenn Linien teilweise oder vollständig lagegleich mit Flächengrenzen sind, aber nicht über Polygone hinausreichen dürfen. Beispiele hierfür sind Bundesstraßen, die innerhalb der Grenzen eines Bundeslandes liegen müssen, und Flüsse, die innerhalb von Abflussgebieten liegen müssen.
  • Contains One Point (Area-Point) Erfordert, dass jedes Polygon ein Punkt-Feature enthält und dass jedes Punkt-Feature in ein einzelnes Polygon fällt. Dieser Ansatz wird verwendet, wenn zwischen den Features einer Polygon-Feature-Class und den Features einer Point-Feature-Class eine 1:1-Entsprechung bestehen muss, z. B. zwischen Verwaltungsgebieten und den zugehörigen Hauptstädten. Jeder Punkt muss ordnungsgemäß innerhalb genau eines Polygons liegen, und jedes Polygon muss genau einen Punkt enthalten. Die Punkte müssen innerhalb des Polygons liegen, nicht auf dessen Grenze.
String
in_featureclass

Die Eingabe- oder Quell-Feature-Class.

Feature Layer
subtype
(optional)

Der Subtype für die Eingabe- oder Quell-Feature-Class. Geben Sie die Subtype-Beschreibung (nicht den Code) ein. Wenn in der ursprünglichen Feature-Class keine Subtypes vorhanden sind oder die Regel auf alle Subtypes in der Feature-Class angewendet werden soll, geben Sie keinen Wert an.

String
in_featureclass2
(optional)

Die Ziel-Feature-Class für die Topologieregel.

Feature Layer
subtype2
(optional)

Der Subtype für die Ziel-Feature-Class. Geben Sie die Subtype-Beschreibung (nicht den Code) ein. Wenn in der ursprünglichen Feature-Class keine Subtypes vorhanden sind oder die Regel auf alle Subtypes in der Feature-Class angewendet werden soll, geben Sie keinen Wert an.

String

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_topology

Die aktualisierte Topologie.

Topologie-Layer

Codebeispiel

AddFeatureClassToTopology - Beispiel (eigenständiges Skript)

Das folgende eigenständige Skript veranschaulicht, wie die Funktion AddRuleToTopology verwendet wird.

# Name: AddRuleToTopology_Example.py
# Description: Adds a rule to a topology
# Import system modules
import arcpy
# Any intersection of ParcelOutline (BlockLines subtype only) needs to be reviewed
arcpy.AddRuleToTopology_management("C:/data/Landbase.gdb/LegalFabric/topology", 
                                   "Must Not Intersect (Line)",
                                   "C:/data/Landbase.gdb/LegalFabric/ParcelOutline",
                                   "BlockLines")

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen