Skip To Content

Mosaik-Dataset analysieren

Zusammenfassung

Überprüft ein Mosaik-Dataset auf Fehler und mögliche Verbesserungen.

Verwendung

  • Um die Analyseergebnisse zu überprüfen, öffnen Sie das Mosaik-Dataset, klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf das Mosaik-Dataset, und klicken Sie auf Daten > Mosaik-Dataset analysieren. Der Bereich Mosaik-Dataset analysieren wird geöffnet. Klicken Sie auf die Registerkarte Meldungen, auf der Sie Fehler, Warnungen und Meldungen anzeigen und mit diesen interagieren können. Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf einen Fehler, eine Warnung oder eine Meldung klicken, wird eine empfohlene Aktion aufgeführt.

  • Die Fehler und die Warnungen werden auf die folgende Weise kategorisiert:

    • Ein Fehler mit hoher Priorität gibt an, dass ein Problem vorhanden ist, das möglicherweise die Verwendung des Mosaik-Datasets unmöglich macht. Einige Beispiele für Fehler mit hoher Priorität sind ungültige Sichtbarkeit oder Unfähigkeit, ein Raster-Dataset zu öffnen.
    • Ein Fehler mit mittlerer Priorität gibt ein Problem an, das sich direkt auf die Erstellung eines Mosaik-Datasets auswirkt. Diese Fehler geben normalerweise an, dass ein Geoverarbeitungswerkzeug wahrscheinlich mit diesen Mosaik-Datasets nicht ordnungsgemäß ausgeführt wird. Einige Beispiele für einen Fehler mit mittlerer Priorität sind ein leeres Mosaik-Dataset oder eine ungültige Raster-Typ-ID.
    • Ein Fehler mit niedriger Priorität gibt an, dass sich das Problem auf einige Benutzererfahrungen mit dem Mosaik-Dataset oder einem abgeleiteten Image-Service auswirken könnte. Beispiele für einen Fehler mit niedriger Priorität sind ein ungültiges CenterXY-Feld oder ungültige Pfade.
    • Eine Warnung mit hoher Priorität gibt ein Problem mit der Performance oder der optimalen Anzeige an. Einige Beispiele für eine Warnung mit hoher Priorität sind fehlende Übersichten, fehlende Mosaik-Dataset-Statistiken und fehlende Raster-Dataset-Statistiken.
    • Eine Warnung mit niedriger Priorität gibt ein Problem mit Empfehlungen an, denen möglicherweise nicht gefolgt wurde. Diese Empfehlungen stellen normalerweise einen glatteren und effizienten Betrieb sicher, sind aber nicht obligatorisch. Einige Beispiele für Warnungen mit niedriger Priorität sind fehlerhafte Metadaten, zu geringe JPEG-Qualität, zu viele unkomprimierte Pixel im Mosaik-Dataset oder fehlende Raster-Pyramiden.

    Die zurückgegebenen Meldungen melden statistische Fakten zum Mosaik-Dataset.

  • In der Ergebnistabelle können viele der Fehler und Warnungen durch Klicken mit der rechten Maustaste auf das Problem korrigiert werden.

Syntax

AnalyzeMosaicDataset(in_mosaic_dataset, {where_clause}, {checker_keywords})
ParameterErklärungDatentyp
in_mosaic_dataset

Das Mosaik-Dataset, das Sie analysieren möchten.

Mosaic Layer
where_clause
(optional)

Eine SQL-Anweisung, die Ihre Analyse auf bestimmte Raster-Datasets innerhalb dieses Mosaik-Datasets beschränkt.

SQL Expression
checker_keywords
[checker_keywords,...]
(optional)

Wählen Sie, welche Teile des Mosaik-Datasets Sie auf bekannte Probleme prüfen möchten.

  • FOOTPRINT Analysiert die Footprint-Geometrie aller ausgewählten Mosaik-Dataset-Elemente. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
  • FUNCTION Analysiert die Funktionsketten für alle ausgewählten Mosaik-Dataset-Elemente.
  • RASTER Analysiert die ursprünglichen Raster-Datasets. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
  • PATHS Überprüft auf ungültige Pfade. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
  • SOURCE_VALIDITY Analysiert potenzielle Probleme mit den Quelldaten, die jedem Mosaik-Dataset-Element im ausgewählten Mosaik-Dataset zugeordnet sind. Auf diese Weise können Probleme erkannt werden, die während der Synchronisierungs-Workflows auftreten.
  • STALE Übersichten sind veraltet, wenn die zu Grunde liegende Datenquelle sich geändert hat. Nachdem das Mosaik-Dataset analysiert wurde, können Sie auswählen, welche Elemente veraltet sind, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den Fehler und dann im Kontextmenü auf Zugehörige Elemente auswählen klicken.
  • PYRAMIDS Analysiert die Raster-Pyramiden, die jedem Mosaik-Dataset-Element im ausgewählten Mosaik-Dataset zugeordnet sind. Überprüft auf getrennte Zusatzdateien, die auftreten können, wenn sie im Raster-Proxy-Verzeichnis gespeichert werden.
  • STATISTICS Überprüft auf getrennte Zusatzdateien für Statistiken, falls sie im Raster-Proxy-Verzeichnis gespeichert werden. Analysiert die mit dem Raster verknüpfte Kovarianz-Matrix, wenn Gram-Schmidt-Pan-Sharpening aktiviert ist. Analysiert die radiometrische Pixeltiefe eines Mosaik-Dataset-Elements mit der Pixeltiefe des Mosaik-Datasets.
  • PERFORMANCE Zu den Faktoren, die die Performance erhöhen, zählen die Komprimierung während der Übertragung und das Cachen von Elementen mit vielen Raster-Funktionen.
  • INFORMATION Erstellen Sie allgemeine Informationen zu dem Mosaik-Dataset.
String

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_mosaic_dataset

Das aktualisierte Mosaik-Dataset.

Mosaik-Layer

Codebeispiel

AnalyzeMosaicDataset – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Dies ist ein Python-Beispiel für das Werkzeug AnalyzeMosaicDataset.

import arcpy
arcpy.AnalyzeMosaicDataset_management(
     "\\cpu\data\analyze.gdb\mosaicds", "SensorName = 'Landsat-7-ETM+'",
     "FOOTPRINT;FUNCTION;RASTER;PATHS;PYRAMIDS")
AnalyzeMosaicDataset – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Dies ist ein Python-Skriptbeispiel für das Werkzeug AnalyzeMosaicDataset.

#Analyze Mosaic Dataset with query definition
#Analyze all components of mosaic dataset

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/Workspace"


mdname = "analyzemd.gdb/mosaicds"
query = "SensorName = 'Landsat-7-ETM+'"
checks = "FOOTPRINT;FUNCTION;RASTER;PATHS;STALE;PYRAMIDS;PERFORMANCE"

arcpy.AnalyzeMosaicDataset_management(mdname, query, checks)

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen