Skip To Content

Werkzeuge für ArcGIS Pro analysieren

Zusammenfassung

Analysiert Python-Skripte und benutzerdefinierte Geoverarbeitungswerkzeuge und Toolboxes für Funktionen, die in ArcGIS Pro nicht unterstützt werden.

Es gibt Unterschiede zwischen ArcGIS Pro und ArcGIS 10.x, die Änderungen an einigen benutzerdefinierten Werkzeugen und Skripten bedeuten können, damit sie erfolgreich in ArcGIS Pro ausgeführt werden können. Zu diesen Änderungen zählen Geoverarbeitungswerkzeuge und Umgebungen, die nicht in ArcGIS Pro unterstützt werden, die Ersetzung des Moduls arcpy.mapping durch das Modul arcpy.mp, nicht unterstützte Datenformate (z. B. eine Personal-Geodatabase) und eine Aktualisierung von Python 2 auf Python 3.

Verwendung

  • Alle identifizierten Fehler sind in den Werkzeugmeldungen und -warnungen enthalten.

  • ArcGIS Pro verwendet Python 3. Viele Skripte funktionieren möglicherweise weiterhin unverändert, andere nicht.

    Tipps zum Aktualisieren von Python-Skripten für die Verwendung in ArcGIS Pro finden Sie unter Python-Migration von 10.x zu ArcGIS Pro.

  • Bei Problemen im Zusammenhang mit der Migration von Python 2 zu Python 3 verwendet Analysewerkzeuge für Pro das Python-Dienstprogramm 2to3, um den Python-Code zu überprüfen. 2to3 ist ein Python-Dienstprogramm, das zum Überprüfen von Python 2.x-Code für eine Reihe von Korrekturen verwendet werden kann, die zeigen, wie der Code in gültigen Python 3.x-Code transformiert werden kann.

  • Das Python-Dienstprogramm 2to3 kann direkt über die Eingabeaufforderung verwendet werden und verfügt über eine Vielzahl von Optionen zum Analysieren von Python-Code, die nicht über Analysewerkzeuge für Pro verfügbar sind, wenn beispielsweise nur bestimmte Korrekturen angewendet werden oder der vorhandene Code aktualisiert wird. Weitere Informationen finden Sie unter https://docs.python.org/3/library/2to3.html.

Syntax

AnalyzeToolsForPro(input, {report})
ParameterErklärungDatentyp
input

Die Eingabe kann eine Geoverarbeitungs-Toolbox, eine Python-Datei oder ein Werkzeugname sein.

Hinweis:

Wenn ein Werkzeugname angegeben ist, muss das Werkzeug zuerst mit der Funktion arcpy.ImportToolbox geladen werden, damit es erkannt wird. Werkzeugnamen sollten den Aliasnamen der Toolbox enthalten.

File; String
report
(optional)

Eine Ausgabetextdatei, die alle Probleme umfasst.

File

Codebeispiel

Codebeispiel 1

Analysieren Sie ein Python-Skript für ArcGIS Pro.

import arcpy
arcpy.AnalyzeToolsForPro_management('c:/tools/scripts/myutils.py', 'c:/temp/analyze_report.txt')
print(arcpy.GetMessages(1))
Codebeispiel 2

Analysieren Sie eine Geoverarbeitungs-Toolbox für ArcGIS Pro.

import arcpy
arcpy.AnalyzeToolsForPro_management('c:/tools/scripts/mytools.tbx', 'c:/temp/analyze_report.txt')
print(arcpy.GetMessages(1))
Codebeispiel 3

Analysieren Sie ein Geoverarbeitungswerkzeug für ArcGIS Pro. Um ein Werkzeug zu analysieren, importieren Sie zunächst die Toolbox mit ImportToolbox und übergeben Sie dann den Namen mit einem Alias an AnalyzeToolsForPro.

import arcpy
arcpy.ImportToolbox('c:/tools/scripts/mytools.tbx')
arcpy.AnalyzeToolsForPro_management('mytool_tools', 'c:/temp/analyze_report.txt')
print(arcpy.GetMessages(1))

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen