Skip To Content

Feld berechnen

Zusammenfassung

Hiermit werden die Werte eines Feldes für eine Feature-Class, einen Feature-Layer oder ein Raster berechnet.

Verwendung

  • Weitere Informationen über Python-Ausdrücke finden Sie unter Feld berechnen - Python-Beispiele.

    Weitere Informationen über Arcade-Ausdrücke finden Sie in der ArcGIS Arcade-Dokumentation.

    Weitere Informationen zu SQL-Ausdrücken finden Sie unter Berechnen von Feldwerten.

  • Bei Verwendung mit einem ausgewählten Feature-Satz, wie zum Beispiel den mit einer Abfrage in Feature-Layer erstellen oder Layer nach Attributen auswählen erstellten Features, werden nur die selektierten Datensätze aktualisiert.

  • Sie können die Berechnung jeweils nur für ein Feld durchführen. Für mehrere Berechnungen verwenden Sie das Werkzeug Felder berechnen.

  • Vorhandene Feldwerte werden überschrieben. Wenn Sie die Originalwerte erhalten möchten, sollten Sie eine Kopie der Eingabetabelle erstellen.

  • Bei Berechnungen mit Python müssen Feldnamen in Ausrufezeichen (!fieldname!) eingeschlossen werden.

    Bei Berechnungen mit Arcade müssen Feldnamen das Präfix $feature. ($feature.fieldname) erhalten.

  • Wenn Sie eine Zeichenfolge für ein Text- oder Zeichenfeld berechnen möchten, muss die Zeichenfolge im Dialogfeld in doppelte Anführungszeichen (z. B. "Zeichenfolge") gesetzt werden, in der Befehlszeile und in Skripten dagegen muss die Zeichenfolge zusätzlich in einfache Anführungszeichen eingeschlossen werden (z. B. '"Zeichenfolge"').

  • Wenn Sie einen numerischen Wert für ein Feld berechnen möchten, geben Sie im Parameter Ausdruck nur den numerischen Wert ein, Anführungszeichen sind nicht erforderlich.

  • Ältere Versionen:

    arcgis.rand() wird ab ArcGIS Pro 2.0 nicht mehr unterstützt. Stattdessen sollten vergleichbare Funktionen unter Verwendung des random-Moduls von Python verwendet werden. Um das random-Modul erfolgreich zu verwenden, fügen Sie es als Import in den Parameter Code-Block ein.

  • Mit dem Code-Block-Parameter können komplexe Ausdrücke erstellt werden. Sie können den Codeblock direkt im Dialogfeld oder als fortlaufende Zeichenfolge in der Skripterstellung eingeben. Der Ausdruck und der Code-Block sind miteinander verbunden. Der Code-Block muss zurück auf den Ausdruck verweisen. Das Ergebnis des Code-Blocks muss an den Ausdruck übergeben werden.

    Der Parameter Code-Block wird nur für Python-Ausdrücke unterstützt.

  • Das Python-Modul math und die entsprechende Formatierung stehen für die Verwendung im Code-Block-Parameter zur Verfügung. Weitere Module können importiert werden. Das Modul math enthält neben zahlentheoretischen und Repräsentationsfunktionen auch Potenz- und Logarithmusfunktionen sowie trigonometrische Funktionen, Winkelkonvertierungsfunktionen, hyperbolische Funktionen und mathematische Konstanten. Weitere Informationen zum Modul math finden Sie in der Hilfe von Python.

  • Python-Ausdrücke können mit Eigenschaften aus dem Geometry-Objekt, darunter type, extent, centroid, firstPoint, lastPoint, area, length, isMultipart und partCount (z. B !shape.area!) erstellt werden.

  • Python-Ausdrücke können die Geometrieeigenschaften für area und length mit einer Flächeneinheit oder linearen Einheit verwenden, um den Wert in eine andere Maßeinheit (z. B. !shape.length@kilometers!) zu konvertieren. Wenn die Daten in einem geographischen Koordinatensystem gespeichert sind und eine lineare Einheit wie Kilometer oder Meilen angegeben wird, wird die Länge anhand eines geodätischen Algorithmus berechnet. Die Verwendung von Flächeneinheiten für geographische Daten führt zu fraglichen Ergebnissen, da die Dezimalgrade nicht rund um den Globus konsistent sind.

    • Schlüsselwörter für Flächenmaßeinheiten:
      • ACRES | ARES | HECTARES | SQUARECENTIMETERS | SQUAREDECIMETERS | SQUAREINCHES | SQUAREFEET | SQUAREKILOMETERS | SQUAREMETERS | SQUAREMILES | SQUAREMILLIMETERS | SQUAREYARDS | SQUAREMAPUNITS | UNKNOWN
    • Schlüsselwörter für lineare Maßeinheiten:
      • CENTIMETERS | DECIMALDEGREES | DECIMETERS | FEET | INCHES | KILOMETERS | METERS | MILES | MILLIMETERS | NAUTICALMILES | POINTS | UNKNOWN | YARDS
  • Python-Ausdrücke können verwendet werden, um die geodätische Fläche bzw. Länge eines Features mithilfe der Eigenschaften geodesicArea oder geodesicLength in Kombination mit Flächen- oder linearen Maßeinheiten (z. B. !shape.geodesicArea@hectares! oder !shape.geodesicLength@miles!) zu berechnen.

  • ArcGIS-Anwendungen verwenden UTF-16-LE-Codierung zum Lesen und Schreiben von .cal-Dateien. Andere Anwendungen (z. B. Notepad) können zum Erstellen oder Ändern von .cal-Dateien verwendet werden, solange die Ausgabe mit UTF-16-LE-Codierung geschrieben wird. Die Verwendung einer anderen Endcodierung führt zu einer Datei, die nicht in den Code-Block geladen wird.

  • Bei der Berechnung von verbundenen Daten können die verbundenen Spalten nicht direkt berechnet werden. Sie können jedoch die Spalten der Quelltabelle direkt berechnen. Um die verbundenen Daten zu berechnen, müssen Sie der Karte zuerst die verbundenen Tabellen oder Layer hinzufügen. Sie können dann die Berechnungen an diesen Daten einzeln durchführen. Diese Änderungen zeigen sich in den verbundenen Spalten.

  • Python-Ausdrücke, bei denen versucht wird, Zeichenfolgenfelder, die NULL enthalten oder durch Null teilen, zu verbinden, geben NULL für diesen Feldwert zurück.

  • Beachten Sie, dass dieses Werkzeug die Umgebungseinstellung Ausgabeausdehnung berücksichtigt. Nur für die Features, die sich in der Ausdehnung befinden, werden die Feldwerte berechnet. Die Umgebungseinstellung hat keine Auswirkung auf nicht räumliche Daten, wie z. B. Tabellen.

  • In Feld berechnen wird die Umgebungseinstellung Beschreibungen der Übertragungsfelddomäne berücksichtigt. Ist diese Umgebungseinstellung aktiviert, werden alle Felder mit zugeordneter Domäne die Domänenbeschreibung statt des Feldwertes verwenden. Werte aus Feldern, die über keine Domäne verfügen, bleiben unverändert.

  • SQL-Ausdrücke wurden implementiert, um schnellere Berechnungen für Feature-Services zu unterstützen. Statt Features oder Zeilen einzeln nacheinander zu berechnen, wird eine einzelne Anforderung an den Feature-Service gesendet. Dies führt zu wesentlich schnelleren Berechnungen.

    SQL-Ausdrücke werden nur von nicht versionierten Feature-Services unterstützt. Verwenden Sie für andere Formate Python- oder Arcade-Ausdrücke.

Syntax

CalculateField_management (in_table, field, expression, {expression_type}, {code_block})
ParameterErklärungDatentyp
in_table

Die Tabelle, die das Feld enthält, das mit der neuen Berechnung aktualisiert wird.

Mosaic Layer; Raster Layer; Table View
field

Das Feld, das durch die neue Neuberechnung aktualisiert wird.

Field
expression

Der einfache Berechnungsausdruck zum Generieren des Wertes, der in die ausgewählten Zeilen eingefügt wird.

SQL Expression
expression_type
(optional)

Geben Sie den zu verwendenden Ausdruckstyp an.

Ältere Versionen:

PYTHON und PYTHON_9.3 werden aus Gründen der Abwärtskompatibilität noch unterstützt, aber nicht mehr als Auswahlmöglichkeiten aufgeführt. Python-Skripte, in denen diese Schlüsselwörter verwendet werden, funktionieren auch weiterhin.

Python 3 (PYTHON3 in Python) geben die Werte in Datumsfeldern als Python-datetime-Objekte zurück. PYTHON und PYTHON_9.3 geben die Werte in Datumsfeldern als Zeichenfolgen zurück.

  • PYTHON3Python-Ausdruckstyp. Dies ist die Standardeinstellung.
  • ARCADEArcade-Ausdruckstyp.
  • SQLSQL-Ausdruck.

Weitere Informationen über Python-Ausdrücke finden Sie unter Feld berechnen - Beispiele.

Weitere Informationen über Arcade-Ausdrücke finden Sie in der ArcGIS Arcade-Dokumentation.

Weitere Informationen zu SQL-Ausdrücken finden Sie unter Berechnen von Feldwerten.

SQL-Ausdrücke wurden implementiert, um schnellere Berechnungen für Feature-Services zu unterstützen. Statt Features oder Zeilen einzeln nacheinander zu berechnen, wird eine einzelne Anforderung an den Feature-Service gesendet. Dies führt zu wesentlich schnelleren Berechnungen.

SQL-Ausdrücke werden nur von nicht versionierten Feature-Services unterstützt. Verwenden Sie für andere Formate Python- oder Arcade-Ausdrücke.

String
code_block
(optional)

Unterstützt die Eingabe eines Code-Blocks für komplexe Ausdrücke.

String

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_table

Die aktualisierte Tabelle.

Tabellensicht; Raster-Layer; Mosaik-Layer

Codebeispiel

CalculateField – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie die Funktion CalculateField im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/data"
arcpy.AddField_management("vegtable.dbf", "VEG_TYP2", "TEXT", "", "", "20")
arcpy.CalculateField_management("vegtable.dbf", "VEG_TYP2", 
                                '!VEG_TYPE!.split(" ")[-1]', "PYTHON3")
CalculateField – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Weisen Sie Schwerpunktwerte mithilfe von CalculateField neuen Feldern zu.

# Name: CalculateField_centroids.py
# Import system modules
import arcpy
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data/airport.gdb"
 
# Set local variables
inFeatures = "parcels"
fieldName1 = "xCentroid"
fieldName2 = "yCentroid"
fieldPrecision = 18
fieldScale = 11
 
# Add fields
arcpy.AddField_management(inFeatures, fieldName1, "DOUBLE", 
                          fieldPrecision, fieldScale)
arcpy.AddField_management(inFeatures, fieldName2, "DOUBLE", 
                          fieldPrecision, fieldScale)
 
# Calculate centroid
arcpy.CalculateField_management(inFeatures, fieldName1, 
                                "!SHAPE.CENTROID.X!",
                                "PYTHON3")
arcpy.CalculateField_management(inFeatures, fieldName2, 
                                "!SHAPE.CENTROID.Y!",
                                "PYTHON3")
CalculateField – Beispiel 3 (eigenständiges Skript)

Verwenden Sie CalculateField mit einem Code-Block, um auf Bereichen basierende Werte zu berechnen.

# Name: CalculateField_ranges.py
# Import system modules
import arcpy
 
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data/airport.gdb"
 
# Set local variables
inTable = "parcels"
fieldName = "areaclass"
expression = "getClass(float(!SHAPE.area!))"
codeblock = """
def getClass(area):
    if area <= 1000:
        return 1
    if area > 1000 and area <= 10000:
        return 2
    else:
        return 3"""
 
# Execute AddField
arcpy.AddField_management(inTable, fieldName, "SHORT")
 
# Execute CalculateField 
arcpy.CalculateField_management(inTable, fieldName, expression, "PYTHON3", 
                                codeblock)
CalculateField – Beispiel 4 (eigenständiges Skript)

Weisen Sie Zufallswerte mithilfe von CalculateField zu einem neuen Feld zu.

# Name: CalculateField_Random.py
# Import system modules
import arcpy
import random
 
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data/airport.gdb"
  
# Set local variables
inFeatures = "parcels"
fieldName = "RndValue"
expression = "random.randint(0, 10)"
code_block = "import random"
 
# Execute AddField
arcpy.AddField_management(inFeatures, fieldName, "LONG")
 
# Execute CalculateField 
arcpy.CalculateField_management(inFeatures, fieldName, expression, "PYTHON3", 
                                code_block)
CalculateField – Beispiel 5 (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie die Funktion CalculateField mit ARCADE im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/data/fgdb.gdb"
arcpy.CalculateField_management("data", "new_value", "$feature.value1 + $feature.value2", "ARCADE")
CalculateField – Beispiel 6 (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie die Funktion CalculateField mit SQL im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
feature_service = "<a feature service url>"
arcpy.CalculateField_management("data", "NEW_VALUE", "SAMPLE * (BASELINE - 40)", "SQL")

Umgebungen

Felddomänen-Beschreibungen übertragen

Ist diese Umgebungseinstellung aktiviert, werden alle Felder mit zugeordneter Domäne die Domänenbeschreibung statt des Feldwertes verwenden. Werte aus Feldern, die über keine Domäne verfügen, bleiben unverändert.

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen