Skip To Content

Raster ausschneiden

Zusammenfassung

Schneidet einen Teil eines Raster-Datasets, Mosaik-Datasets oder Image-Service-Layers aus.

Abbildung

Abbildung "Ausschneiden"

Verwendung

  • Mit diesem Werkzeug können Sie Teile eines Raster-Datasets auf Basis einer Ausgabeausdehnung extrahieren. Die Ausgabe des Ausschneidevorgangs enthält alle Pixel, die die Ausgabeausdehnung schneiden. Wenn Sie einen Teil eines Feature-Datasets extrahieren möchten, verwenden Sie das Werkzeug Ausschneiden in der Toolbox "Analysis".

  • Die ausgeschnittene Fläche wird entweder durch einen rechteckigen Envelope unter Verwendung von minimalen und maximalen X- und Y-Koordinaten oder über die Verwendung einer Ausgabeausdehnungsdatei festgelegt. Falls die angegebene Ausschneideausdehnung nicht am Eingabe-Raster-Dataset ausgerichtet ist, prüft dieses Werkzeug, ob die richtige Ausrichtung verwendet wird. Dies kann dazu führen, dass die Ausgabe eine etwas andere Ausdehnung aufweist, als im Werkzeug angegeben wurde.

  • Sie können einen vorhandenen Raster- oder Vektor-Layer als Ausdehnung zum Ausschneiden verwenden. Wenn Sie als Ausgabeausdehnung eine Feature-Class verwenden, können Sie das Raster über das kleinste umgebende Rechteck der Feature-Class oder über die Polygon-Geometrie der Features ausschneiden. Falls Sie zum Ausschneiden eine Geometrie verwenden, wird die Pixeltiefe der Ausgabe ggf. heraufgestuft. Aus diesem Grund müssen Sie sicherstellen, dass das Ausgabeformat die richtige Pixeltiefe unterstützen kann.

  • Sie können auch die ausgewählten Features in der Anzeige als Ausdehnung zum Ausschneiden nutzen. Wenn in der Feature-Class ein Feature ausgewählt ist und die Option Eingabe-Features als Geometrie zum Ausschneiden verwenden aktiviert ist (clipping_geometry auf ClippingGeometry festgelegt), dann schneidet die Ausgabe die ausgewählten Bereiche aus. Wenn in der Feature-Class ein Feature ausgewählt ist, die Option Eingabe-Features als Geometrie zum Ausschneiden verwenden jedoch nicht aktiviert ist (bzw. in Python auf NONE festgelegt ist), schneidet die Ausgabe für das Feature das kleinste umgebende Rechteck aus.

  • Sie können die Ausgabe in den Formaten BBIL, BIP, BMP, BSQ, DAT, Esri Grid, GIF, IMG, JPEG, JPEG 2000, PNG, TIFF, MRF, CRF oder einem beliebigen Geodatabase-Raster-Dataset speichern.

  • Die Werte der Ausdehnung müssen innerhalb derselben räumlichen Koordinaten und in denselben Einheiten vorliegen wie das Raster-Dataset.

Syntax

Clip(in_raster, rectangle, out_raster, {in_template_dataset}, {nodata_value}, {clipping_geometry}, {maintain_clipping_extent})
ParameterErklärungDatentyp
in_raster

Das Raster-Dataset, das Mosaik-Dataset oder der Image-Service, den Sie ausschneiden möchten.

Mosaic Dataset; Mosaic Layer; Raster Dataset; Raster Layer
rectangle

Gibt die vier Koordinaten an, die die Ausdehnung des Rahmens zum Ausschneiden des Rasters in der folgenden Reihenfolge definieren: X-Minimum, Y-Minimum, X-Maximum, Y-Maximum.

Falls die angegebene Ausschneideausdehnung nicht am Eingabe-Raster-Dataset ausgerichtet ist, prüft das Werkzeug Ausschneiden, ob die richtige Ausrichtung verwendet wird. Dies kann dazu führen, dass die Ausgabe eine etwas andere Ausdehnung aufweist, als im Werkzeug angegeben wurde.

Envelope; Feature Class; Feature Layer
out_raster

Der Name, der Speicherort und das Format für das Dataset, das Sie erstellen. Stellen Sie sicher, dass es die notwendige Bit-Tiefe unterstützen kann.

Wenn Sie das Raster-Dataset in einem Dateiformat speichern, müssen Sie die Dateierweiterung angeben:

  • .bil: Esri BIL
  • .bip:Esri BIP
  • .bmp: BMP
  • .bsq: Esri BSQ
  • .dat: ENVI DAT
  • .gif: GIF
  • .img: ERDAS IMAGINE
  • .jpg: JPEG
  • .jp2: JPEG 2000
  • .png: PNG
  • .tif: TIFF
  • .mrf: MRF
  • .crf: CRF
  • Keine Erweiterung für Esri Grid

Fügen Sie beim Speichern eines Raster-Datasets in einer Geodatabase dem Namen des Raster-Datasets keine Dateierweiterung hinzu.

Beim Speichern eines Raster-Datasets in einer JPEG-Datei, einer JPEG 2000-Datei, einer TIFF-Datei oder einer Geodatabase können Sie im Dialogfeld Umgebungseinstellungen einen Komprimierungstyp und eine Komprimierungsqualität festlegen.

Raster Dataset
in_template_dataset
(optional)

Ein Raster-Dataset oder eine Feature-Class, das/die als Ausdehnung verwendet wird. Die Ausgabe des Ausschneidevorgangs enthält alle Pixel, die das kleinste umgebende Rechteck schneiden.

Wenn Sie als Ausgabeausdehnung eine Feature-Class verwenden und das Raster basierend auf den Polygon-Features ausschneiden möchten, dann legen Sie den Parameter clipping_geometry auf ClippingGeometry fest. Bei dieser Option wird die Pixeltiefe der Ausgabe ggf. heraufgestuft. Aus diesem Grund müssen Sie sicherstellen, dass das Ausgabeformat die richtige Pixeltiefe unterstützen kann.

Raster Layer; Feature Layer
nodata_value
(optional)

Der Wert für Pixel, der als NoData berücksichtigt werden muss.

String
clipping_geometry
(optional)

Schneidet die Daten auf das kleinste umgebende Rechteck oder auf die Geometrie der Feature-Class zu.

  • NONEVerwendet das kleinste umgebende Rechteck zum Ausschneiden der Daten. Dies ist die Standardeinstellung.
  • ClippingGeometryVerwendet die Geometrie der ausgewählten Feature-Class zum Ausschneiden der Daten. Die Pixeltiefe der Ausgabe wird ggf. erhöht, daher müssen Sie sicherstellen, dass im Ausgabeformat die richtige Pixeltiefe unterstützt werden kann.
Boolean
maintain_clipping_extent
(optional)

  • MAINTAIN_EXTENTPasst die Anzahl der Spalten und Zeilen an und berechnet Pixel so, dass sie mit der angegebenen Ausschneideausdehnung übereinstimmen.
  • NO_MAINTAIN_EXTENTBehält die Zellenausrichtung des Eingabe-Rasters bei und passt die Ausgabeausdehnung entsprechend an.
Boolean

Codebeispiel

Clip – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Dies ist ein Python-Beispiel für das Werkzeug Clip.

import arcpy
arcpy.Clip_management(
    "c:/data/image.tif","1952602 294196 1953546 296176",
    "c:/data/clip.gdb/clip01", "#", "#", "NONE", "NO_MAINTAIN_EXTENT")
Clip – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Dies ist ein Python-Skriptbeispiel für das Werkzeug Clip.

##Clip Raster Dataset by known extent - Left Bottom Right Top

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/Workspace"
    

arcpy.Clip_management(
    "image.tif","1952602.23 294196.279 1953546.23 296176.279",
    "clip.gdb/clip", "#", "#", "NONE")
Clip – Beispiel 3 (eigenständiges Skript)

Dies ist ein Python-Skriptbeispiel für die Verwendung des Werkzeugs Clip mit clipping_geometry.

##Clip while maintaining original extent



import arcpy

arcpy.env.workspace = "C:/Workspace"



arcpy.Clip_management("c:\\test\\image.tif", "2536996.21761925 7365614.23930381 2537634.12209192 7366302.3861673", 
                      "c:\\output\\clip.tif", "c:\\test\\clipfeature.shp", "0", "ClippingGeometry", 
                      "MAINTAIN_EXTENT")

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen