Skip To Content

File-Geodatabase-Daten komprimieren

Zusammenfassung

Komprimiert den gesamten Inhalt einer Geodatabase, den gesamten Inhalt eines Feature-Datasets oder eine einzelne Standalone-Feature-Class oder Standalone-Tabelle.

Verwendung

  • Nach der Komprimierung ist eine Feature-Class bzw. Tabelle schreibgeschützt und kann nicht bearbeitet werden. Die Komprimierung eignet sich am besten für bereits ausgereifte Datasets, die nicht weiter bearbeitet werden müssen. Ein komprimiertes Dataset kann jedoch selbstverständlich jederzeit wieder zur ursprünglichen Datei dekomprimiert werden, die dann auch wieder bearbeitet werden kann.

  • Beim Komprimieren einer Geodatabase werden alle darin enthaltenen Feature-Classes und -Tabellen komprimiert.

  • Bei der Komprimierung eines Feature-Datasets werden alle enthaltenen Feature-Classes komprimiert.

  • Wird eine Geodatabase als Eingabe angegeben, werden mit diesem Werkzeug alle Vector-Feature-Classes und Tabellen in der Geodatabase komprimiert. Raster-Kataloge und Raster-Datasets werden nicht komprimiert. Werden diese in der angegebenen Geodatabase gefunden, werden sie übersprungen. Sie können mit diesem Werkzeug einen Raster-Katalog oder ein Raster-Dataset einzeln komprimieren. Dies ist jedoch nicht sinnvoll, da sich die Datengröße damit nicht verringert. Diese Unterstützung dient ausschließlich dazu, dass ArcPublisher auf die Werkzeuge zugreifen kann, wenn komprimierte und gesperrte Raster-Datasets und -Kataloge aus File-Geodatabases gepackt werden sollen.

  • Feature-Classes in einem Feature-Dataset können nicht einzeln komprimiert oder dekomprimiert werden, sodass einige Feature-Classes komprimiert sind und andere nicht. Einem komprimierten Feature-Dataset kann eine nicht komprimierte Feature-Class durch Erstellen einer neuen, leeren Feature-Class, durch Kopieren und Einfügen und durch Importieren hinzugefügt werden. Die nicht komprimierte Feature-Class kann jedoch nicht bearbeitet werden, wenn dasselbe Feature-Dataset komprimierte Feature-Classes enthält. Nachdem eine oder mehrere nicht komprimierte Feature-Classes hinzugefügt wurden, können Sie das Feature-Dataset neu komprimieren oder dekomprimieren, damit alle Feature-Classes komprimiert oder nicht komprimiert sind.

  • Beim Anzeigen von komprimierten Feature-Class-Datensätzen erscheinen diese möglicherweise nicht in derselben Reihenfolge wie vor der Komprimierung der Daten. Die Datensätze werden in der Reihenfolge angezeigt, in der sie komprimiert und gespeichert werden.

  • Wenn verlustfreie Komprimierung verwendet wird, werden Gleitkommawerte beibehalten, die Komprimierung ist aber weniger effizient. Wenn nicht verlustfreie Komprimierung verwendet wird, werden Gleitkommawerte geändert, aber nicht unterhalb der Grenze für eine angemessene Genauigkeit. Beispielsweise ist für Landesgrenzen in der Regel keine Messung mit Nanometer-Genauigkeit erforderlich. Nicht verlustfreie Komprimierung ist bis zu 20 % kleiner als verlustfreie Komprimierung.

Syntax

CompressFileGeodatabaseData(in_data, lossless)
ParameterErklärungDatentyp
in_data

Geodatabase, Feature-Dataset, Feature-Class oder Tabelle zur Komprimierung.

Feature Dataset; Geometric Network; Raster Layer; Table View; Workspace
lossless

Gibt an, ob verlustfreie Komprimierung verwendet wird.

  • Lossless compressionVerlustfreie Komprimierung wird verwendet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • Non-lossless compressionVerlustfreie Komprimierung wird nicht verwendet.

Dieser Parameter wird in File-Geodatabases vor 10.0 ignoriert.

Boolean

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_data

Die komprimierten Eingabedaten.

Workspace; Feature-Dataset; Tabellensicht; Raster-Layer; Geometrisches Netzwerk

Codebeispiel

CompressFileGeodatabaseData – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Im folgenden Beispiel wird veranschaulicht, wie Sie die Funktion CompressFileGeodatabaseData im Python-Fenster verwenden.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/data"
arcpy.CompressFileGeodatabaseData_management("london.gdb", "Lossless compression")
CompressFileGeodatabaseData – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Das folgende Beispiel veranschaulicht, wie die Funktion CompressFileGeodatabaseData in einem eigenständigen Python-Skript verwendet wird.

# Name: CompressFileGeodatabaseData.py
# Description: Use the CompressFileGeodatabaseData tool to compress a geodatabase
# import system modules
import arcpy
# Set environment settings
arcpy.env.workspace = "C:/data"
# Set local variables
geodatabase = "london.gdb"
lossless = "Lossless compression"
# Process: Compress the data
arcpy.CompressFileGeodatabaseData_management(geodatabase, lossless)

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen