Skip To Content

Projekt konsolidieren

Zusammenfassung

Konsolidiert ein Projekt (.aprx-Datei) sowie referenzierte Karten und Daten in einen angegebenen Ausgabeordner.

Verwendung

  • Alle Elemente eines Projekts werden konsolidiert und in der .aprx-Datei aufgeführt, darunter Karten, die von Layern referenzierten Daten, Toolboxes, Styles, Layouts und Verbindungen, sofern zutreffend.

  • Mit dem Parameter Außerhalb der Organisation freigeben wird gesteuert, ob die Daten in dem Ordner konsolidiert werden.

    • Deaktiviert: Bei dieser Einstellung werden Pakete für die interne Umgebung erstellt, die Daten werden also nicht konsolidiert. UNC-Pfade und Enterprise-Geodatabase-Layer, Styles und Verbindungen werden weiterhin in Ihrem konsolidierten Projekt referenziert. (Legen Sie in Python den Parameter sharing_interal auf INTERNAL fest.)
    • Aktiviert: Bei dieser Einstellung werden alle erforderlichen Datenquellen für das Paket in den konsolidierten Ordner kopiert. (Legen Sie in Python den Parameter sharing_interal auf EXTERNAL fest.) Elemente, die außerhalb Ihres Netzwerks nicht verfügbar sind, z. B. Enterprise-Geodatabase-Verbindungen und Pfade zu UNC-Ordnern, werden nicht einbezogen. Wenn Daten aus diesen Quellen jedoch in eine Karte oder in ein Layout im Projekt einbezogen werden, werden sie in den Ausgabeordner kopiert.

    Hinweis:

    Daten und Karten werden konsolidiert, wenn das Projekt diese unabhängig von der Einstellung Außerhalb der Organisation freigeben über einen lokalen Pfad wie c:\gisdata\landrecords.gdb\ referenziert.

  • Vorlagen können mit dem Parameter Als Vorlage konsolidieren erstellt werden. Eine Projektvorlage unterstützt Sie bei der Erstellung eines neuen Projekts, indem Layer, Karten, Daten und die erforderlichen Verbindungen definiert werden.

    Weitere Informationen zu Projektvorlagen

  • Toolboxes, die Teil eines Projekts sind, werden mit dem Werkzeug Analysewerkzeuge für Pro analysiert, bevor die Konsolidierungs-Routinen ausgeführt werden. Identifizierte Fehler beenden den Konsolidierungsprozess. Sie müssen diese Fehler beheben oder das Werkzeug aus dem Projekt entfernen. Für das Werkzeug erforderliche Eingabedaten werden unabhängig davon, ob die Daten Teil einer Karte im Projekt sind, konsolidiert.

  • Verbindungen wie Ordner, Server, Datenbank, Workflow und Data Reviewer werden lediglich in ein internes Paket eingefügt. Diese Elemente werden entfernt, wenn das Paket erstellt und außerhalb der Organisation freigegeben wird.

  • Elemente wie Anlagen, Styles und Tasks werden für interne Pakete referenziert, wenn sie Teil des Projekts von einem UNC-Pfad sind. Diese Elemente werden kopiert und in allen anderen Situationen gepackt.

  • Für Feature-Layer wird der Parameter Ausdehnung verwendet, um die Features auszuwählen, die konsolidiert werden sollen. Für Raster-Layer wird der Parameter Ausdehnung verwendet, um die Raster-Datasets auszuschneiden.

Syntax

ConsolidateProject_management (in_project, output_folder, {sharing_internal}, {extent}, {apply_extent_to_enterprise_geo}, {package_as_template}, {preserve_sqlite}, {version})
ParameterErklärungDatentyp
in_project

Das Projekt (Datei vom Typ .aprx), das konsolidiert werden soll.

File
output_folder

Der Ausgabeordner, der das konsolidierte Projekt und die konsolidierten Daten enthält.

Folder
sharing_internal
(optional)

Legt fest, ob das Projekt im Ausgabeordner konsolidiert wird, damit es extern freigegeben werden kann.

  • INTERNAL Datenquellen werden nicht in den Ausgabeordner konsolidiert. Dies ist die Standardeinstellung.
    Hinweis:

    Dieser Parameter gilt für Enterprise-Geodatabase-Datenquellen, darunter Enterprise-Geodatabases und Ordner, die über einen UNC-Pfad konsolidiert werden.

  • EXTERNALDatenquellen werden nach Möglichkeit in den Ausgabeordner konsolidiert (kopiert).
Boolean
extent
(optional)

Gibt die Ausdehnung an, indem Sie die Koordinaten im Format X-Min Y-Min X-Max Y-Max manuell im Parameter "Ausdehnung" eingeben. Wenn Sie die Ausdehnung eines bestimmten Layers verwenden möchten, geben Sie den Layer-Namen an.

  • MAXOF: Vereinigungsmenge der Eingaben
  • MINOF: Schnittmenge der Eingaben
  • DISPLAY: Aktuelle Anzeigeausdehung
  • <Layer>: Gleiche Ausdehnung wie angegebener Layer
Extent
apply_extent_to_enterprise_geo
(optional)

Gibt an, ob der Parameter extent auf alle Layer oder nur auf Enterprise-Geodatabase-Layer angewendet wird.

  • ALL Die angegebene Ausdehnung wird auf alle Layer angewendet. Dies ist die Standardeinstellung.
  • ENTERPRISE_ONLYDie angegebene Ausdehnung wird nur auf Enterprise-Geodatabase-Layer angewendet.
Boolean
package_as_template
(optional)

Gibt an, ob ein Projekt als Vorlage oder als normales Projekt konsolidiert werden soll. Vorlagen können Karten, Layouts, Verbindungen zu Datenbanken und Servern usw. umfassen. Mit einer Projektvorlage können Sie eine Reihe von Karten zur Verwendung in einem Projekt standardisieren und sicherstellen, dass die richtigen Layer sofort für jeden Benutzer in deren Karten verfügbar sind.

Weitere Informationen zu Projektvorlagen

  • PROJECT_PACKAGEKonsolidiert ein Projekt in einen Ordner. Dies ist die Standardeinstellung.
  • PROJECT_TEMPLATEKonsolidiert ein Projekt als Vorlage in einen Ordner.
Boolean
preserve_sqlite
(optional)

Gibt an, ob SQLite-Geodatabases beibehalten oder in File-Geodatabase konvertiert werden.

Hinweis:

Dieser Parameter findet nur Anwendung auf Dateien vom Typ .geodatabase, die in erster Linie für Offline-Workflows in ArcGIS Runtime-Apps verwendet werden. SQLite-Databases mit der Dateierweiterung .sqlite oder .gpkg werden in File-Geodatabases konvertiert.

  • CONVERT_SQLITESQLite-Geodatabases werden in File-Geodatabases konvertiert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • PRESERVE_SQLITESQLite-Geodatabases werden beibehalten.
Boolean
version
(optional)

Gibt die ArcGIS Pro-Version an, in der das konsolidierte Projekt gespeichert wird. Durch Speichern in einer früheren Version wird Abwärtskompatibilität des Werkzeugs sichergestellt. Wenn Sie versuchen, eine Toolbox in einer früheren Version zu konsolidieren, und Funktionen aufnehmen, die nur in der neueren Version verfügbar sind, tritt ein Fehler auf. Sie müssen Werkzeuge entfernen, die mit der früheren Version nicht kompatibel sind, oder eine kompatible Version angeben.

  • CURRENT Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der aktuellen Version kompatibel sind.
  • 2.1Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.1 kompatibel sind.
  • 2.2 Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.2 kompatibel sind.
  • 2.3Paket enthält Geodatabases und Karten, die mit der Version 2.3 kompatibel sind.
String

Codebeispiel

ConsolidateProject – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Python-Skript veranschaulicht, wie Sie das Werkzeug "ConsolidateProject" im Python-Fenster verwenden.

import arcpy
arcpy.ConsolidateProject_management('c:\\projects\\SE_Pipelines\\PipeDevelopment.aprx', 'E:\\gisShare\\projects\\Pipelines\\SE_Pipeline', 'INTERNAL')
ConsolidateProject – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Das folgende Skript verwendet ein Eingabeverzeichnis, in dem sich Projektdateien (.aprx) auf einer UNC-Freigabe befinden, und konsolidiert das Projekt auf einem lokalen Laufwerk. Das nun lokale Projekt kann weiterhin auf die Daten zugreifen, da das Schlüsselwort "INTERNAL" verwendet wird.

import os
import arcpy
enterpriseProjectDir = "\\\\centralFileServer\\gisData\\ArcGISProProjects"
localProjectDir = "c:\\GISdata\\localProjects"
walk = arcpy.da.Walk(enterpriseProjectDir, datatype="Project")
for dirpath, dirnames, filenames in walk:
    for fname in filenames:
        project = os.path.join(dirpath, fame)
        outputFolder = os.path.join(localProjectDir, os.path.splitext(os.path.basename(project))[0])
        print("Consolidating: {0} to {1}".format(project, outputFolder))
        arcpy.ConsolidateProject_management(project, outputFolder, "INTERNAL")

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen