Skip To Content

Datenbankverbindung erstellen

Zusammenfassung

Erstellt eine Datei, die ArcGIS verwendet, um eine Verbindung mit einer Datenbank oder einer Enterprise-Geodatabase herzustellen.

Verwendung

  • Nachdem gültige Verbindungsinformationen zum Herstellen einer Verbindung im Dialogfeld des Werkzeugs eingegeben wurden, stellt das Werkzeug eine Verbindung mit der Datenbank her, um zu ermitteln, ob sie das Geodatabase-Schema enthält.

    • Bei Datenbanken werden alle Parameter im Abschnitt Geodatabase-Verbindungseigenschaften des Werkzeugdialogfeldes ignoriert.
    • Bei Geodatabases wird der Abschnitt Geodatabase-Verbindungseigenschaften automatisch durch das Werkzeug eingetragen. Als Parameter Schema wird das SDE-Schema (nur für Geodatabases mit Oracle-Benutzerschema), der Standard-Versionstyp für die Geodatabase und die Standard-Version festgelegt.
  • Die Verwendung von Altibase mit ArcGIS ist nun veraltet. Die Option ist in dieser Version noch vorhanden, sie wird aber in einer künftigen ArcGIS-Version entfernt.

Syntax

CreateDatabaseConnection(out_folder_path, out_name, database_platform, instance, {account_authentication}, {username}, {password}, {save_user_pass}, {database}, {schema}, {version_type}, {version}, {date})
ParameterErklärungDatentyp
out_folder_path

Der Ordner, in dem die Datenbankverbindungsdatei (.sde-Datei) gespeichert wird.

Folder
out_name

Der Name der Datenbankverbindungsdatei. Die Ausgabedatei hat die Erweiterung .sde.

String
database_platform

Gibt die Datenbankmanagementsystem-Plattform an, zu der Sie eine Verbindung herstellen. Die folgenden Optionen sind gültig:

  • DAMENGFür eine Verbindung mit Dameng
  • DB2Für eine Verbindung mit IBM DB2 unter Linux, UNIX oder Windows
  • NETEZZAFür eine Verbindung mit IBM Netezza
  • ORACLEFür eine Verbindung mit Oracle
  • POSTGRESQLFür eine Verbindung mit PostgreSQL
  • SAP HANAFür eine Verbindung mit SAP HANA
  • SQL_SERVERFür eine Verbindung mit Microsoft SQL Server oder Microsoft Azure SQL Database
  • TERADATAFür eine Verbindung mit Teradata Data Warehouse Appliance
String
instance

Der Datenbankserver bzw. die Datenbankinstanz, mit dem/der Sie eine Verbindung herstellen möchten.

Der im Parameter database_platform angegebene Wert weist auf den Datenbanktyp hin, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll. Abhängig von der angegebenen Datenbankplattform müssen Sie für den Parameter instance unterschiedliche Informationen angeben.

Weitere Informationen zu den Angaben, die für jede Datenbankplattform bereitgestellt werden müssen, finden Sie nachstehend.

  • Dameng: Der Name des Servers, auf dem die Dameng-Datenbank installiert ist.
  • DB2: Der Name der katalogisierten Db2-Datenbank.
  • Oracle: Der TNS-Name oder die Oracle Easy Connection-Zeichenfolge zum Herstellen der Verbindung mit der Oracle-Datenbank.
  • Netezza: Der ODBC-Datenquellenname für die Netezza-Datenbank.
  • Postgresql: Der Name des Servers, auf dem PostgreSQL installiert ist.
  • SAP HANA: Der ODBC-Datenquellenname für die SAP HANA-Datenbank.
  • SQL Server: Der Name der SQL Server-Instanz oder SQL Database-Instanz.
  • Teradata: Der ODBC-Datenquellenname für die Teradata-Datenbank.
String
account_authentication
(optional)

Gibt den zu verwendenden Authentifizierungstyp an.

  • DATABASE_AUTHDie Datenbankauthentifizierung wird verwendet. Die Verbindung mit der Datenbank wird über einen internen Datenbankbenutzernamen und ein internes Datenbankkennwort hergestellt. Sie müssen zum Erstellen einer Verbindung nicht Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort eingeben. In diesem Fall werden Sie jedoch dazu aufgefordert, wenn eine Verbindung hergestellt wird.
    Hinweis:

    Wenn die Verbindungsdatei, die Sie erstellen, ArcGIS-Services den Zugriff auf die Datenbank oder Geodatabase gewährt, müssen Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben. Dies gilt auch, wenn Sie die Katalogsuche zum Suchen von Daten verwenden, auf die über diese Verbindungsdatei zugegriffen wird.

  • OPERATING_SYSTEM_AUTHDie Betriebssystemauthentifizierung wird verwendet. Sie müssen keinen Benutzernamen und kein Kennwort eingeben. Die Verbindung wird mit dem Benutzernamen und dem Kennwort hergestellt, die für die Anmeldung beim Betriebssystem verwendet wurden. Falls es sich bei den Login-Daten für das Betriebssystem nicht um ein gültiges Geodatabase-Login handelt, kann keine Verbindung hergestellt werden.
Boolean
username
(optional)

Der Datenbankbenutzername, der bei Verwendung der Datenbankauthentifizierung angegeben wird.

String
password
(optional)

Das Datenbankkennwort, das bei Verwendung der Datenbankauthentifizierung angegeben wird.

Encrypted String
save_user_pass
(optional)

Gibt an, ob der Benutzername und das Kennwort gespeichert werden.

  • SAVE_USERNAMEDer Benutzername und das Kennwort werden in der Verbindungsdatei gespeichert. Dies ist die Standardeinstellung. Wenn die Verbindungsdatei, die Sie erstellen, ArcGIS-Services den Zugriff auf die Datenbank gewährt, müssen Sie den Benutzernamen und das Kennwort speichern.
  • DO_NOT_SAVE_USERNAMEDer Benutzername und das Kennwort werden nicht in der Datei gespeichert. Bei jedem Versuch, mit der Datei eine Verbindung herzustellen, werden Sie aufgefordert, den Benutzernamen und das Kennwort einzugeben.
Boolean
database
(optional)

Der Name der Datenbank, zu der eine Verbindung hergestellt wird. Dieser Parameter wird nur für PostgreSQL- und SQL Server-Plattformen verwendet.

String
schema
(optional)

Die Benutzerschema-Geodatabase, mit der Sie eine Verbindung herstellen möchten. Diese Option wird nur für Oracle-Datenbanken verwendet, die mindestens eine Benutzerschema-Geodatabase enthalten. Der Standardwert für diesen Parameter ist die Verwendung der (Master-) Geodatabase mit SDE-Schema.

String
version_type
(optional)

Gibt den Versionstyp an, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll.

  • TRANSACTIONALMit einer traditionellen transaktionalen Version verbinden.
    Hinweis:

    Diese Option gilt nicht für Geodatabases in SAP HANA.

  • HISTORICALMit einem historischen Marker verbinden.
  • POINT_IN_TIMEMit einem bestimmten Zeitpunkt verbinden. Bei Verwendung von POINT_IN_TIME wird der Parameter version ignoriert.
  • BRANCHMit der Standard-Verzweigungsversion verbinden.

Hinweis:

Bei Verwendung von TRANSACTIONAL oder HISTORICAL wird der Parameter date ignoriert. Wenn HISTORICAL verwendet wird und für den Parameter version kein Name angegeben ist, wird die standardmäßige transaktionale Version verwendet. Wenn POINT_IN_TIME verwendet wird und für den Parameter date kein Datum angegeben ist, wird die standardmäßige transaktionale Version verwendet.

String
version
(optional)

Die transaktionale Version oder der historische Marker zu der bzw. dem eine Verbindung hergestellt werden soll. Die Standardoption verwendet die standardmäßige transaktionale Version.

Wenn Sie einen Verzweigungsversionstyp auswählen, wird immer eine Verbindung mit der Standard-Verzweigungsversion hergestellt.

String
date
(optional)

Der Datums- und Uhrzeitwert, der für die Verbindung mit der Datenbank verwendet wird, wenn mit Daten mit aktivierter Archivierung gearbeitet wird.

Für die Eingabe der Datums- und Zeitangaben stehen die folgenden Formate zur Verfügung:

  • 6/9/2011 4:20:15 PM
  • 6/9/2011 16:20:15
  • 6/9/2011
  • 4:20:15 PM
  • 16:20:15

Hinweis:

  • Wird lediglich eine Uhrzeit ohne Datum angegeben, wird das folgende Standarddatum verwendet: 30. Dezember 1899.
  • Wird lediglich ein Datum ohne Uhrzeit angegeben, wird die folgende Standarduhrzeit verwendet: 12:00:00 AM.

Date

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_workspace

Die Ausgabe-Datenbankverbindungsdatei (.sde-Datei).

Workspace

Codebeispiel

CreateDatabaseConnection – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie das Werkzeug CreateDatabaseConnection im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.CreateDatabaseConnection_management("C:\\MyProject",
                                          "utah.sde",
                                          "SQL_SERVER",
                                          "utah",
                                          "DATABASE_AUTH",
                                          "gdb",
                                          "gdb",
                                          "SAVE_USERNAME",
                                          "garfield",
                                          "#",
                                          "TRANSACTIONAL",
                                          "sde.DEFAULT")
CreateDatabaseConnection – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Im folgenden eigenständigen Skript wird veranschaulicht, wie das Werkzeug CreateDatabaseConnection verwendet wird.

# Name: CreateDatabaseConnection2.py
# Description: Connects to a database using Easy Connect string
#              and operating system authentication.

# Import system modules
import arcpy

# Run the tool
arcpy.CreateDatabaseConnection_management("C:\\MyProject",
                                          "zion.sde",
                                          "ORACLE",
                                          "zionserver/ORCL",
                                          "OPERATING_SYSTEM_AUTH")
CreateDatabaseConnection – Beispiel 3 (Python-Fenster)

Das folgende Skript im Python-Fenster veranschaulicht, wie Sie das Werkzeug CreateDatabaseConnection verwenden, um eine Verbindung mit einem historischen Marker herzustellen.

# Name: CreateDatabaseConnection3.py
# Description: Connects to a geodatabase historical marker using a
#              cataloged DB2 database and database authentication.

# Import system modules
import arcpy

# Run the tool
arcpy.CreateDatabaseConnection_management("C:\\MyProject",
                                          "history.sde",
                                          "DB2",
                                          "DB2_DS",
                                          "DATABASE_AUTH",
                                          "butch",
                                          "sundance",
                                          "SAVE_USERNAME",
                                          "#",
                                          "#",
                                          "HISTORICAL",
                                          "June 9, 2010",
                                          "#")
CreateDatabaseConnection – Beispiel 4 (Python-Fenster)

Das folgende Skript im Python-Fenster veranschaulicht, wie Sie das Werkzeug CreateDatabaseConnection verwenden, um eine Verbindung mit einem bestimmten Zeitpunkt herzustellen.

# Name: CreateDatabaseConnection4.py
# Description: Connects to a point in time in the geodatabase in
#              PostgreSQL using database authentication.

# Import system modules
import arcpy

# Run the tool
arcpy.CreateDatabaseConnection_management("C:\\MyProject",
                                          "history.sde",
                                          "POSTGRESQL",
                                          "dbserver",
                                          "DATABASE_AUTH",
                                          "stevie",
                                          "smith",
                                          "SAVE_USERNAME",
                                          "archivedb",
                                          "#",
                                          "POINT_IN_TIME",
                                          "#",
                                          "5/19/2011 8:43:41 AM")

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen