Skip To Content

Enterprise-Geodatabase erstellen

Zusammenfassung

Erstellt eine Datenbank, Speicherorte und einen Datenbankbenutzer, der als Geodatabase-Administrator und Besitzer der Geodatabase fungiert. Die Funktionen sind je nach verwendetem Datenbankmanagementsystem unterschiedlich. Das Werkzeug erteilt dem Geodatabase-Administrator die erforderlichen Berechtigungen, um eine Geodatabase zu erstellen, und erstellt dann eine Geodatabase in der Datenbank.

Verwendung

  • Die folgende Tabelle zeigt, welche Funktion das Werkzeug für die verschiedenen Typen von Datenbankmanagementsystemen (DBMS) hat:

    FunktionDBMS

    Erstellen einer Datenbank

    PostgreSQL und Microsoft SQL Server

    Erstellen eines Tablespace

    Oracle

    Erstellen eines Geodatabase-Administratorbenutzers in der Datenbank

    Oracle, PostgreSQL und SQL Server

    Beachten Sie, dass das Werkzeug nur dann einen Benutzer in SQL Server erstellt, wenn Sie eine SDE-Schema-Geodatabase erstellen.

    Erteilt dem Geodatabase-Administrator die zum Erstellen und Aktualisieren einer Geodatabase sowie zum Beenden von Datenbankverbindungen erforderlichen Berechtigungen

    Oracle und PostgreSQL

    Erteilt dem Geodatabase-Administrator die zum Erstellen einer Geodatabase und zum Beenden von Datenbankverbindungen erforderlichen Berechtigungen

    SQL Server (wenn eine SDE-Schema-Geodatabase erstellt wird)

    Erteilt dem Geodatabase-Administrator die zum Importieren von Daten mit Oracle Data Pump erforderlichen Berechtigungen

    Oracle 12c

    Erstellen einer Geodatabase in der angegebenen Datenbank

    Oracle, PostgreSQL und SQL Server

  • Sie müssen ArcGIS Desktop (Standard oder Advanced), ArcGIS Engine mit der Erweiterung "Geodatabase Update" oder ArcGIS Server auf dem Computer installiert haben, auf dem Sie die Geodatabase erstellen. Wenn Sie Oracle oder SQL Server verwenden, müssen Sie außerdem einen Datenbankmanagementsystem-Client auf dem Computer installieren und konfigurieren, auf dem der ArcGIS-Client installiert ist.

  • Bevor Sie eine Geodatabase in Oracle erstellen können, müssen Sie die Datei DatabaseSupport.zip (Windows) bzw. DatabaseSupport.tar (Linux) von My Esri herunterladen, um die Bibliothek "st_shapelib" (Windows) oder "libst_shapelib" (Linux) zu erhalten. Legen Sie die Bibliothek auf dem Oracle-Server ab. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Bibliothek für das Betriebssystem kopieren, auf dem Oracle installiert ist.

  • Bevor Sie eine Geodatabase in PostgreSQL erstellen können, müssen Sie die Datei DatabaseSupport.zip (Windows) bzw. DatabaseSupport.tar (Linux) von My Esri herunterladen, um die Bibliothek "st_geometry" zu erhalten. Legen Sie die Bibliothek im Verzeichnis %PostgreSQL%\lib (Windows) oder im Verzeichnis $PKGLIBDIR (Linux) auf dem PostgreSQL-Server ab. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Bibliothek für die von Ihnen verwendete Version von PostgreSQL und das Betriebssystem kopieren, auf dem PostgreSQL installiert ist.

  • Dieses Werkzeug wird nicht in Datenbank-Services wie Amazon Relational Database Service (RDS) for PostgreSQL, Amazon RDS for SQL Server, Amazon Aurora PostgreSQL, Microsoft Azure SQL Database oder Microsoft Azure Database for PostgreSQL unterstützt.

  • Nachdem die Geodatabase erstellt wurde, kann die Datenbank, in der sie gespeichert ist, nicht umbenannt werden. Der Name der Datenbank wird in den Geodatabase-Systemtabellen gespeichert, wo er zur vollständigen Qualifizierung der Tabellen- und Feature-Class-Namen verwendet wird. Wird also der Datenbankname durch Datenbankwerkzeuge geändert, verlieren Sie den Zugriff auf Ihre Geodatabase-Daten.

Syntax

CreateEnterpriseGeodatabase(database_platform, instance_name, {database_name}, {account_authentication}, {database_admin}, {database_admin_password}, {sde_schema}, {gdb_admin_name}, {gdb_admin_password}, {tablespace_name}, authorization_file)
ParameterErklärungDatentyp
database_platform

Geben Sie den Typ des Datenbankmanagementsystems an, mit dem Sie zum Erstellen einer Geodatabase eine Verbindung herstellen.

  • OracleStellen Sie eine Verbindung mit einer Oracle-Instanz her.
  • PostgreSQLStellen Sie eine Verbindung mit einem PostgreSQL-Datenbank-Cluster her.
  • SQL_Server Stellen Sie eine Verbindung mit einer Microsoft SQL Server-Instanz her.
String
instance_name

Geben Sie für SQL Server den Namen der SQL Server-Instanz an. SQL Server-Instanzen, bei denen die Groß-/Kleinschreibung beachtet werden muss bzw. die eine BINARY-Sortierung aufweisen, werden nicht unterstützt.

Für Oracle müssen Sie entweder den TNS-Namen oder die Oracle Easy Connection-Zeichenfolge angeben.

Geben Sie für PostgreSQL den Namen des Servers an, auf dem PostgreSQL installiert ist.

String
database_name
(optional)

Dieser Parameter ist für PostgreSQL und SQL Server gültig. Sie können den Namen einer vorhandenen, vorkonfigurierten Datenbank oder einen Namen für eine Datenbank eingeben, die das Werkzeug erstellt.

Wenn Sie über das Werkzeug eine Datenbank in SQL Server erstellen, entspricht die Dateigröße der von Ihnen definierten Größe für die SQL Server-Modelldatenbank, oder die MDF-Datei beträgt 500 MB und die LDF-Datei 125 MB – je nachdem, welcher Wert größer ist. Sowohl die MDF-Dateien als auch die LDF-Dateien werden im SQL Server-Standardverzeichnis auf dem Datenbankserver erstellt.

Wenn das Werkzeug die Datenbank in PostgreSQL erstellt, wird die Datenbank template1 als Vorlage für Ihre Datenbank verwendet. Wenn Sie eine andere Vorlage benötigen, beispielsweise eine für PostGIS aktivierte Vorlage, müssen Sie die Datenbank vor der Ausführung dieses Werkzeugs erstellen und den Namen der vorhandenen Datenbank angeben. Verwenden Sie immer Kleinbuchstaben für den Datenbanknamen. Großbuchstaben werden vom Werkzeug in Kleinbuchstaben konvertiert.

String
account_authentication
(optional)

Geben Sie den Authentifizierungstyp an, der für die Datenbankverbindung verwendet werden soll.

  • OPERATING_SYSTEM_AUTHBetriebssystemauthentifizierung wird verwendet. Die Anmeldeinformationen, die Sie bei der Ausführung des Werkzeugs für den Computer angeben, werden auch zum Authentifizieren der Datenbankverbindung verwendet. Wenn das Datenbankmanagementsystem keine Betriebssystemauthentifizierung zulässt, schlägt die Authentifizierung fehl.
  • DATABASE_AUTHDatenbankauthentifizierung wird verwendet. Sie müssen zur Authentifizierung an der Datenbank einen gültigen Datenbankbenutzernamen und ein Kennwort angeben. Dies ist die Standardeinstellung. Wenn das Datenbankmanagementsystem keine Datenbankauthentifizierung zulässt, schlägt die Authentifizierung fehl.
Boolean
database_admin
(optional)

Geben Sie einen Datenbankadministrator-Benutzer an, wenn Sie die Datenbankauthentifizierung verwenden. Verwenden Sie für Oracle den sys-Benutzer. Geben Sie für PostgreSQL einen Benutzer mit Superuser-Status an. Geben Sie für SQL Server ein Mitglied der festgelegten Serverrolle "sysadmin" an.

String
database_admin_password
(optional)

Wenn Sie die Datenbankauthentifizierung verwenden, geben Sie das Kennwort des Datenbankadministrators ein.

Encrypted String
sde_schema
(optional)

Dieser Parameter ist nur für SQL Server relevant. Er gibt an, ob die Geodatabase im Schema eines Benutzers mit dem Namen sde oder im DBO-Schema der Datenbank erstellt werden soll. Wenn Sie eine DBO-Schema-Geodatabase erstellen, stellen Sie die Verbindung als Benutzer "dbo" in der SQL Server-Instanz her.

  • SDE_SCHEMADas Geodatabase-Repository ist im Besitz eines Benutzers mit dem Namen sde und wird in dessen Schema gespeichert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • DBO_SCHEMADas Geodatabase-Repository wird im DBO-Schema in der Datenbank gespeichert.
Boolean
gdb_admin_name
(optional)

Wenn Sie PostgreSQL verwenden, muss dieser Wert sde lauten. Wenn die Anmelderolle sde nicht vorhanden ist, wird sie über dieses Werkzeug erstellt und der Rolle wird der Superuser-Status im Datenbank-Cluster zugewiesen. Wenn die Anmelderolle sde bereits vorhanden ist, wird ihr über dieses Werkzeug der Superuser-Status zugewiesen (sofern noch nicht erfolgt). Das Werkzeug erstellt außerdem ein SDE-Schema in der Datenbank und gewährt der Öffentlichkeit Zugriff auf das neue Schema.

Wenn Sie Oracle verwenden, ist der Standardwert sde. Wenn der Benutzer sde nicht in der Oracle-Datenbank vorhanden ist, erstellt das Werkzeug Enterprise-Geodatabase erstellen den Benutzer und weist ihm die erforderlichen Berechtigungen zu, um eine Geodatabase zu erstellen und zu aktualisieren sowie um die Verbindung von Benutzern mit der Datenbank zu trennen. Wenn dieses Werkzeug in einer Oracle 12c- oder 18c-Datenbank ausgeführt wird, gewährt das Werkzeug auch Berechtigungen zum Ausführen von Datenimporten mit Oracle Data Pump. Wenn der SDE-Benutzer bereits vorhanden ist, weist ihm das Werkzeug die gleichen Berechtigungen zu.

Hinweis:

Ab ArcGIS 10.7 und ArcGIS Pro 2.3 können in Oracle keine Benutzerschema-Geodatabases mehr erstellt werden.

Wenn Sie SQL Server verwenden und eine SDE-Schema-Geodatabase angegeben haben, muss dieser Wert sde lauten. Das Werkzeug erstellt eine sde-Anmeldung, einen Datenbankbenutzer sowie ein Schema und erteilt Berechtigungen zum Erstellen einer Geodatabase und Beenden von Verbindungen mit einer SQL Server-Instanz. Wenn Sie ein DBO-Schema angegeben haben, geben Sie keinen Wert für diesen Parameter an.

String
gdb_admin_password
(optional)

Das Kennwort für den Geodatabase-Administratorbenutzer. Wenn der Geodatabase-Administratorbenutzer bereits im Datenbankmanagementsystem vorhanden ist, muss das angegebene Kennwort mit dem vorhandenen Kennwort übereinstimmen. Ist der Geodatabase-Administratorbenutzer noch nicht vorhanden, geben Sie ein gültiges Datenbankkennwort für den neuen Benutzer ein. Das Kennwort muss den Kennwortrichtlinien der Datenbank entsprechen.

Das Kennwort ist eine verschlüsselte Zeichenfolge.

Encrypted String
tablespace_name
(optional)

Dieser Parameter ist nur für die DBMS-Typen Oracle und PostgreSQL gültig. Führen Sie für Oracle einen der folgenden Vorgänge aus:

  • Geben Sie den Namen eines vorhandenen Tablespace an. Dieser Tablespace wird für den Geodatabase-Administrator-Benutzer als Standard-Tablespace verwendet.
  • Geben Sie einen gültigen Namen für den neuen Tablespace ein. Das Werkzeug erstellt einen Tablespace von 400 MB im Standardspeicherort von Oracle und legt ihn als Standard-Tablespace für den Geodatabase-Administrator fest.
  • Lassen Sie den Tablespace leer, sodass das Werkzeug einen 400-MB-Tablespace namens SDE_TBS im Standardspeicherort von Oracle erstellt. Der Tablespace SDE_TBS wird als Standard-Tablespace für den Geodatabase-Administrator festgelegt.

Dieses Werkzeug erstellt keinen Tablespace in PostgreSQL. Sie müssen den Namen eines vorhandenen Tablespace angeben, der als Standard-Tablespace der Datenbank verwendet wird, oder diesen Parameter leer lassen. Wenn Sie diesen Parameter leer lassen, erstellt das Werkzeug eine Datenbank im Tablespace "pg_default".

String
authorization_file

Pfad und Dateiname der Keycode-Datei, die beim Autorisieren von ArcGIS Server erstellt wurde. Diese Datei befindet sich unter Windows im Verzeichnis \\Program Files\ESRI\License<release#>\sysgen bzw. unter Linux im Verzeichnis /arcgis/server/framework/runtime/.wine/drive_c/Program Files/ESRI/License<release#>/sysgen. Autorisieren Sie ggf. ArcGIS Server, um diese Datei zu erstellen.

Wahrscheinlich müssen Sie die Schlüsselcode-Datei vom ArcGIS-Server-Computer an einen Ort kopieren, auf den das Werkzeug zugreifen kann.

File

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
out_result

Gibt an, ob die Enterprise-Geodatabase erfolgreich erstellt wurde.

Boolesch

Codebeispiel

CreateGeodatabase – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript erstellt eine Geodatabase in einer Oracle-Datenbank. Es erstellt einen SDE-Benutzer und den Standard-Tablespace "sdetbs" für den SDE-Benutzer. Die Keycode-Datei befindet sich auf einem Linux-Remote-Server.

import arcpyarcpy.CreateEnterpriseGeodatabase_management(
    "ORACLE", "ora11g:1521/elf", "", "DATABASE_AUTH", "sys", 
    "manager", "", "sde", "supersecret", "sdetbs", 
    "//myserver/mymounteddrive/myaccessibledirectory/keycodes")
CreateGeodatabase – Beispiel 2 (Python-Fenster)

Dieses Skript stellt eine Verbindung mit einer SQL Server-Instanz (tor\ssinstance) her, um die Datenbank "sp_data" und darin eine SDE-Schema-Geodatabase zu erstellen. Die Verbindung wird unter Verwendung der Betriebssystemauthentifizierung hergestellt. Die Keycode-Datei befindet sich auf einem Windows-Remote-Server.

import arcpy
arcpy.CreateEnterpriseGeodatabase_management(
    "SQL_SERVER", "tor\ssinstance1", "sp_data", "OPERATING_SYSTEM_AUTH", "", "", 
    "SDE_SCHEMA", "sde", "sde", "", "//myserver/myaccessibledirectory/keycodes")
CreateGeodatabase – Beispiel 3 (Python-Fenster)

Dieses Skript stellt eine Verbindung mit einem PostgreSQL-Datenbank-Cluster auf dem Server "feldspar" her. In dem vorhandenen Tablespace "gdbspace" werden ein SDE-Benutzer und die Datenbank "pggdb" erstellt. Die Keycode-Datei befindet sich auf einem lokalen Linux-Server.

import arcpy arcpy.CreateEnterpriseGeodatabase_management(    "POSTGRESQL", "feldspar", "pggdb", "DATABASE_AUTH", "postgres", "averturis",     "", "sde", "nomira", "gdbspace", 
    "//arcgis/server/framework/runtime/.wine/drive_c/Program Files/ESRI/License/sysgen/keycodes")
CreateGeodatabase – Beispiel 4 (eigenständiges Skript)

Mit dem folgenden eigenständigen Python-Skript können Sie spezifische Informationen für Ihre Site über Optionen angeben.

"""
Name: create_enterprise_gdb.py
Description: Provide connection information to a DBMS instance and create an enterprise geodatabase.
Type  create_enterprise_gdb.py -h or create_enterprise_gdb.py --help for usage
"""

# Import system modules
import arcpy
import os
import optparse
import sys


# Define usage and version
parser = optparse.OptionParser(usage = "usage: %prog [Options]", version="%prog 1.0 for " + arcpy.GetInstallInfo()['Version'] )

#Define help and options
parser.add_option ("--DBMS", dest="Database_type", type="choice", choices=['SQL_SERVER', 'ORACLE', 'POSTGRESQL', ''], default="", help="Type of enterprise DBMS:  SQL_SERVER, ORACLE, or POSTGRESQL.")                   
parser.add_option ("-i", dest="Instance", type="string", default="", help="DBMS instance name")
parser.add_option ("-D", dest="Database", type="string", default="none", help="Database name:  Do not specify for Oracle")
parser.add_option ("--auth", dest="Account_authentication", type ="choice", choices=['DATABASE_AUTH', 'OPERATING_SYSTEM_AUTH'], default='DATABASE_AUTH', help="Authentication type options (case-sensitive):  DATABASE_AUTH, OPERATING_SYSTEM_AUTH.  Default=DATABASE_AUTH")
parser.add_option ("-U", dest="Dbms_admin", type="string", default="", help="DBMS administrator user")
parser.add_option ("-P", dest="Dbms_admin_pwd", type="string", default="", help="DBMS administrator password")
parser.add_option ("--schema", dest="Schema_type", type="choice", choices=['SDE_SCHEMA', 'DBO_SCHEMA'], default="SDE_SCHEMA", help="Schema type  applies to geodatabases in SQL Server only. Type SDE_SCHEMA to create geodatabase in SDE schema or type DBO_SCHEMA to create geodatabase in DBO schema. Default=SDE_SCHEMA")
parser.add_option ("-u", dest="Gdb_admin", type="string", default="", help="Geodatabase administrator user name; Must always be sde for PostgreSQL, sde-schema geodatabases in SQL Server, and master sde geodatabase in Oracle")
parser.add_option ("-p", dest="Gdb_admin_pwd", type="string", default="", help="Geodatabase administrator password")
parser.add_option ("-t", dest="Tablespace", type="string", default="", help="Tablespace name; For PostgreSQL, type name of existing tablespace in which to store database. If no tablespace name specified, pg_default is used. For Oracle, type name of existing tablespace, or, if tablespace with specified name does not exist, it will be created and set as the default tablespace for the sde user. If no tablespace name is specified, SDE_TBS tablespace is created and set as sde user default. Tablespace name not supported for SQL Server.")
parser.add_option ("-l", dest="Authorization_file", type="string", default="", help="Full path and name of authorization file; file created when ArcGIS Server Enterprise authorized, and stored in \\Program Files\ESRI\License<release#>\sysgen on Windows or /arcgis/server/framework/runtime/.wine/drive_c/Program Files/ESRI/License<release#>/sysgen on Linux")
# Check if value entered for option
try:
	(options, args) = parser.parse_args()

	
	#Check if no system arguments (options) entered
	if len(sys.argv) == 1:
		print("%s: error: %s\n" % (sys.argv[0], "No command options given"))
		parser.print_help()
		sys.exit(3)

	#Usage parameters for spatial database connection
	database_type = options.Database_type.upper()
	instance = options.Instance
	database = options.Database.lower()	
	account_authentication = options.Account_authentication.upper()
	dbms_admin = options.Dbms_admin
	dbms_admin_pwd = options.Dbms_admin_pwd
	schema_type = options.Schema_type.upper()
	gdb_admin = options.Gdb_admin
	gdb_admin_pwd = options.Gdb_admin_pwd	
	tablespace = options.Tablespace
	license = options.Authorization_file

	
	if( database_type ==""):	
		print(" \n%s: error: \n%s\n" % (sys.argv[0], "DBMS type (--DBMS) must be specified."))
		parser.print_help()
		sys.exit(3)		
		
	if (license == ""):
		print(" \n%s: error: \n%s\n" % (sys.argv[0], "Authorization file (-l) must be specified."))
		parser.print_help()
		sys.exit(3)			
	
	if(database_type == "SQL_SERVER"):
		if(schema_type == "SDE_SCHEMA" and gdb_admin.lower() != "sde"):
			print("\n%s: error: %s\n" % (sys.argv[0], "To create SDE schema on SQL Server, geodatabase administrator must be SDE."))
			sys.exit(3)
		if (schema_type == "DBO_SCHEMA" and gdb_admin != ""):
			print("\nWarning: %s\n" % ("Ignoring geodatabase administrator specified when creating DBO schema..."))
		if( account_authentication == "DATABASE_AUTH" and dbms_admin == ""):
			print("\n%s: error: %s\n" % (sys.argv[0], "DBMS administrator must be specified with database authentication"))
			sys.exit(3)
		if( account_authentication == "OPERATING_SYSTEM_AUTH" and dbms_admin != ""):
			print("\nWarning: %s\n" % ("Ignoring DBMS administrator specified when using operating system authentication..."))
	else:
		if (schema_type == "DBO_SCHEMA"):
			print("\nWarning: %s %s, %s\n" % ("Only SDE schema is supported on", database_type, "switching to SDE schema..." ))
			
		if( gdb_admin.lower() == ""):
			print("\n%s: error: %s\n" % (sys.argv[0], "Geodatabase administrator must be specified."))
			sys.exit(3)

		if( gdb_admin.lower() != "sde"):
			if (database_type == "ORACLE"):
				print("\nGeodatabase admin user is not SDE, creating user schema geodatabase on Oracle...\n")
			else:
				print("\n%s: error: %s for %s.\n" % (sys.argv[0], "Geodatabase administrator must be SDE", database_type))
				sys.exit(3)
			
		if( dbms_admin == ""):
			print("\n%s: error: %s\n" % (sys.argv[0], "DBMS administrator must be specified!"))
			sys.exit(3)

		if (account_authentication == "OPERATING_SYSTEM_AUTH"):
			print("Warning: %s %s, %s\n" % ("Only database authentication is supported on", database_type, "switching to database authentication..." ))

	# Get the current product license
	product_license=arcpy.ProductInfo()
	
	
	# Checks required license level
	if product_license.upper() == "ARCVIEW" or product_license.upper() == 'ENGINE':
		print("\n" + product_license + " license found!" + " Creating an enterprise geodatabase requires an ArcGIS Desktop Standard or Advanced, ArcGIS Engine with the Geodatabase Update extension, or ArcGIS Server license.")
		sys.exit("Re-authorize ArcGIS before creating enterprise geodatabase.")
	else:
		print("\n" + product_license + " license available!  Continuing to create...")
		arcpy.AddMessage("+++++++++")
	
	
	try:
		print("Creating enterprise geodatabase...\n")
		arcpy.CreateEnterpriseGeodatabase_management(database_platform=database_type,instance_name=instance, database_name=database, account_authentication=account_authentication, database_admin=dbms_admin, database_admin_password=dbms_admin_pwd, sde_schema=schema_type, gdb_admin_name=gdb_admin, gdb_admin_password=gdb_admin_pwd, tablespace_name=tablespace, authorization_file=license)
		for i in range(arcpy.GetMessageCount()):
			arcpy.AddReturnMessage(i)
		arcpy.AddMessage("+++++++++\n")
	except:
		for i in range(arcpy.GetMessageCount()):
			arcpy.AddReturnMessage(i)
			
#Check if no value entered for option	
except SystemExit as e:
	if e.code == 2:
		parser.usage = ""
		print("\n")
		parser.print_help()   
		parser.exit(2)

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen