Skip To Content

Referenziertes Mosaik-Dataset erstellen

Zusammenfassung

Erstellt ein separates Mosaik-Dataset aus Elementen eines bestehenden Mosaik-Datasets.

Verwendung

  • Ein referenziertes Mosaik-Dataset kann in einer Geodatabase oder einem Ordner erstellt werden. Wenn das Mosaik-Dataset in einem Ordner erstellt wird, enthält es keine Grenze.

  • Für ein referenziertes Mosaik-Dataset können keine Übersichten erstellt werden.

  • Sie können mit diesem Werkzeug ein Mosaik-Dataset aus einem anderen Mosaik-Dataset erstellen, wenn Sie ein Mosaik-Dataset mit einer anderen Ausgabe erstellen möchten. Sie können z. B. ein Mosaik-Dataset mit Höhendaten erstellen und ein weiteres zum Erzeugen eines abgeleiteten Produkts, z. B. Neigung oder Schummerung.

Syntax

CreateReferencedMosaicDataset(in_dataset, out_mosaic_dataset, {coordinate_system}, {number_of_bands}, {pixel_type}, {where_clause}, {in_template_dataset}, {extent}, {select_using_features}, {lod_field}, {minPS_field}, {maxPS_field}, {pixelSize}, {build_boundary})
ParameterErklärungDatentyp
in_dataset

Das Mosaik-Dataset, aus dem Elemente ausgewählt werden.

Mosaic Layer; Mosaic Dataset
out_mosaic_dataset

Das zu erstellende referenzierte Mosaik-Dataset.

Mosaic Dataset
coordinate_system
(optional)

Die Projektion für das Ausgabe-Mosaik-Dataset.

Coordinate System
number_of_bands
(optional)

Anzahl der Bänder, die das referenzierte Mosaik-Dataset enthalten wird.

Long
pixel_type
(optional)

Bittiefe bzw. radiometrische Auflösung des Mosaik-Datasets. Wenn diese nicht definiert ist, wird sie vom ersten Raster-Dataset übernommen.

  • 1_BITEine 1-Bit-Ganzzahl ohne Vorzeichen. Zulässige Werte sind 0 und 1.
  • 2_BITEine 2-Bit-Ganzzahl ohne Vorzeichen. Werte von 0 bis 3 werden unterstützt.
  • 4_BITEine 4-Bit-Ganzzahl ohne Vorzeichen. Werte von 0 bis 15 werden unterstützt.
  • 8_BIT_UNSIGNEDEin 8-Bit-Datentyp ohne Vorzeichen. Werte von 0 bis 255 werden unterstützt.
  • 8_BIT_SIGNEDEin 8-Bit-Datentyp mit Vorzeichen. Werte von 128 bis 127 werden unterstützt.
  • 16_BIT_UNSIGNEDEin 16-Bit-Datentyp ohne Vorzeichen. Zulässige Werte können zwischen 0 und 65.535 liegen.
  • 16_BIT_SIGNEDEin 16-Bit-Datentyp mit Vorzeichen. Zulässige Werte können zwischen -32.768 und 32.767 liegen.
  • 32_BIT_UNSIGNEDEin 32-Bit-Datentyp ohne Vorzeichen. Zulässige Werte können zwischen 0 und 4.294.967.295 liegen.
  • 32_BIT_SIGNEDEin 32-Bit-Datentyp mit Vorzeichen. Zulässige Werte können zwischen -2.147.483.648 und 2.147.483.647 liegen.
  • 32_BIT_FLOATEin 32-Bit-Datentyp, der Dezimalstellen unterstützt.
  • 64_BITEin 64-Bit-Datentyp, der Dezimalstellen unterstützt.
String
where_clause
(optional)

Ein SQL-Ausdruck, um Raster-Datasets auszuwählen, die in das Ausgabe-Mosaik-Dataset aufgenommen werden.

SQL Expression
in_template_dataset
(optional)

Wählt Raster-Datasets basierend auf der Ausdehnung einer anderen Bild- oder Feature-Class aus. Raster-Datasets, die entlang der definierten Ausdehnung liegen, werden in das Mosaik-Dataset einbezogen. Um die minimalen und maximalen Koordinaten für die Ausdehnung manuell einzugeben, verwenden Sie den Parameter Ausdehnung.

Feature Layer; Raster Layer
extent
(optional)

Die minimalen und maximalen Koordinaten für die Ausdehnung.

Envelope
select_using_features
(optional)

Begrenzt die Ausdehnung auf das Shape oder den Envelope, wenn im Parameter in_template_dataset eine Feature-Class angegeben ist.

  • SELECT_USING_FEATURESAuswahl mit dem Shape des Features. Dies ist die Standardeinstellung.
  • NO_SELECT_USING_FEATURESAuswahl anhand der Ausdehnung der Daten in der Feature-Class.
Boolean
lod_field
(optional)
Ältere Versionen:

Dieser Parameter wird nicht mehr unterstützt und bei der Ausführung des Werkzeugs ignoriert. Er wird jedoch aus Gründen der Rückwärtskompatibilität behalten.

Field
minPS_field
(optional)

Geben Sie ein Feld aus der Footprint-Attributtabelle an, in der die minimale Zellengröße für die Anzeige des Mosaik-Datasets definiert ist. Anderenfalls wird nur ein Footprint angezeigt.

Field
maxPS_field
(optional)

Geben Sie ein Feld aus der Footprint-Attributtabelle an, in der die maximale Zellengröße für die Anzeige des Mosaik-Datasets definiert ist. Anderenfalls wird nur ein Footprint angezeigt.

Field
pixelSize
(optional)

Legen Sie die maximale Zellengröße für die Anzeige des Mosaiks fest, anstatt ein Feld anzugeben. Wenn Sie über diese Zellengröße hinaus zoomen, wird nur der Footprint dargestellt.

Double
build_boundary
(optional)

Neuerstellen der Grenze. Wenn die Auswahl einen kleineren Bereich umfasst als das Quell-Mosaik-Dataset, wird diese Option empfohlen.

Diese Option ist nur verfügbar, wenn das Mosaik-Dataset in einer Geodatabase erstellt wird.

  • BUILD_BOUNDARYDie Grenze wird generiert oder aktualisiert. Dies ist die Standardeinstellung.
  • NO_BOUNDARY Die Grenze wird nicht generiert.
Boolean

Codebeispiel

CreateReferencedMosaicDataset – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Dies ist ein Python-Beispiel für das Werkzeug CreateReferencedMosaicDataset.

import arcpy
arcpy.CreateReferencedMosaicDataset_management(
     "C:/workspace/RefMD.gdb/md", "ref_md.amd", "GCS_WGS_1984.prj",
     "1", "#", "#", "ref_md.shp", "#", "SELECT_USING_FEATURES", "#", 
     "#", "#", "#", "NO_BOUNDARY")
CreateReferencedMosaicDataset – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Dies ist ein Python-Skriptbeispiel für das Werkzeug CreateReferencedMosaicDataset.

# Create Referenced Mosaic Dataset from existing Mosaic Dataset
# Use shape file to clip the source mosaic dataset


import arcpy
arcpy.env.workspace = "C:/Workspace"

arcpy.CreateReferencedMosaicDataset_management(
     "RefMD.gdb/md", "ref_md.amd", "GCS_WGS_1984.prj", "1", "#", "#", 
     "ref_md.shp", "#", "SELECT_USING_FEATURES", "#", "#", "#", "#", 
     "NO_BOUNDARY")

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen