Skip To Content

SQLite-Datenbank erstellen

Zusammenfassung

Erstellt eine ST_Geometry-, SpatiaLite- oder GeoPackage-Datenbank.

Verwendung

  • Der Ausgabe Name der Ausgabedatenbank wird automatisch eine Erweiterung basierend auf dem Wert des Parameters Räumlicher Typ zugewiesen. Bei den räumlichen Typen ST_Geometry oder SpatiaLite weist der Ausgabename eine .sqlite-Erweiterung auf. Handelt es sich um den räumlichen Typ GeoPackage, verfügt der Ausgabename über eine .gpkg-Erweiterung.

Syntax

CreateSQLiteDatabase(out_database_name, {spatial_type})
ParameterErklärungDatentyp
out_database_name

Speicherort der zu erstellenden SQLite-Datenbank und der Name der SQLite-Datenbankdatei. Die Erweiterung .sqlite wird bei spatial_type ST_GEOMETRY oder SPATIALITE automatisch zugewiesen. Wenn der spatial_type GEOPACKAGE ist, wird automatisch die Erweiterung .gpkg zugewiesen.

File
spatial_type
(optional)

Der räumliche Datentyp, der mit der neuen SQLite-Datenbank installiert wird.

  • ST_GEOMETRYDer räumliche Speichertyp von Esri. Dies ist die Standardeinstellung.
  • SPATIALITEDer räumliche Speichertyp "SpatiaLite".
  • GEOPACKAGE OGC GeoPackage-Dataset. Erstellt ein GeoPackage 1.2.1-Dataset.
  • GEOPACKAGE_1.0OGC GeoPackage 1.0-Dataset.
  • GEOPACKAGE_1.1OGC GeoPackage 1.1-Dataset.
  • GEOPACKAGE_1.2OGC GeoPackage 1.2.1-Dataset.
String

Codebeispiel

CreateSQLiteDatabase: Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie das Werkzeug CreateSQLiteDatabase im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.CreateSQLiteDatabase_management('c:/data/example.gpkg', 'GEOPACKAGE_1.2')
CreateSQLiteDatabase: Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Im folgenden eigenständigen Skript wird veranschaulicht, wie das Werkzeug CreateSQLiteDatabase verwendet wird.

import arcpy
# Execute CreateSQLiteDatabase
arcpy.CreateSQLiteDatabase_management('C:/data/example.sqlite', 'ST_GEOMETRY')

Lizenzinformationen

  • Basic: Ja
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen