Skip To Content

COGO aktivieren

Zusammenfassung

Aktiviert COGO für eine Line-Feature-Class und fügt COGO-Felder sowie COGO-fähige Beschriftungen zu einer Line-Feature-Class hinzu. COGO-Felder enthalten die Dimensionen, mit denen Linien-Features im Verhältnis zueinander erstellt werden.

Verwendung

  • Fügt die folgenden COGO-Felder zu der ausgewählten Line-Feature-Class hinzu: Arc Length, Direction, Distance, Radius und Radius2. Alle Felder haben den Typ "Double".

  • Fügt COGO-aktivierte Beschriftungen und Symbolisierungen in die ausgewählte Linien-Feature-Class ein. Linien werden mithilfe der hinzugefügten COGO-Symbolisierung gezeichnet und mithilfe eines Beschriftungsausdrucks mit den jeweiligen COGO-Bemaßungen (sofern vorhanden) beschriftet.

  • Führen Sie das Geoverarbeitungswerkzeug COGO deaktivieren aus, um COGO für die Line-Feature-Class zu deaktivieren. Die COGO-Felder können gelöscht werden.
  • Wenn ein oder mehrere COGO-Felder bereits vorhanden sind und den korrekten Typ haben, werden nur die verbleibenden, fehlenden COGO-Felder hinzugefügt.

  • Wenn für eine Line-Feature-Class COGO aktiviert wurde, füllt das Werkzeug Polygonzug Polygonzug die COGO-Felder mit den eingegebenen Bemaßungen.

    Informationen zum Werkzeug "Polygonzug"

  • Wenn für eine Line-Feature-Class COGO aktiviert wurde, werden beim Erstellen von Linien mit dem Werkzeug 2-Punkt-Linie 2-Punkt-Linie unter Verwendung von Bearbeitungsbeschränkungen die COGO-Felder mit den Beschränkungsbemaßungen aufgefüllt.
  • Das Feld Direction enthält die Richtung (Peilung) der Linie vom Startpunkt bis zum Endpunkt.

  • Das Feld Distance enthält die Entfernung (Länge) der Linie.

  • Das Feld ArcLength enthält die Bogenentfernung zwischen dem Start- und Endpunkt einer geschwungenen Linie.

  • Das Feld Radius enthält die Entfernung zwischen dem Kurvenmittelpunkt und der Kurvenlinie.

  • Das Feld Radius2 enthält den zweiten Radius einer spiralförmigen Kurve. Dieser Radius kann auf unendlich festgelegt werden.

Syntax

EnableCOGO(in_line_features)
ParameterErklärungDatentyp
in_line_features

Die Line-Feature-Class, für die COGO aktiviert ist.

Feature Layer

Abgeleitete Ausgabe

NameErklärungDatentyp
updated_line_Features

Das Dataset, für das COGO aktiviert ist.

Tabellensicht

Codebeispiel

EnableCOGO – Beispiel 1 (Python-Fenster)

Das folgende Skript für das Python-Fenster veranschaulicht, wie das Werkzeug EnableCOGO im unmittelbaren Modus verwendet wird.

import arcpy
arcpy.env.workspace = "E:\ArcGISXI\Mont\Montgomery.gdb"
arcpy.EnableCOGO_management("\Landbase\Road_cl")
EnableCOGO – Beispiel 2 (eigenständiges Skript)

Das folgende eigenständige Skript veranschaulicht, wie COGO für eine Line-Feature-Class gesucht und aktiviert wird.

import arcpy
# Variable to contain the path of the feature class that is to be COGO Enabled
lineFeatureClass = r"d:\test.gdb\myLineFC"
# Check to see if the feature class is already enabled by using .isCOGOEnabled on a Describe
if arcpy.Describe(lineFeatureClass).isCOGOEnabled == False:
    # If it returns False, run EnableCOGO_management and pass the feature class
    arcpy.EnableCOGO_management(lineFeatureClass)
else:
    print("{} is already COGO Enabled".format(lineFeatureClass))

Umgebungen

Dieses Werkzeug verwendet keine Geoverarbeitungsumgebungen.

Lizenzinformationen

  • Basic: Nein
  • Standard: Ja
  • Advanced: Ja

Verwandte Themen